Der Sommer naht, Zeit an die Gefahren des Wassers zu erinnern. (Trauriger Anlaß)

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Aus traurigem Anlaß möchte ich daran erinnern, wie schnell und vor allem wie leise Menschen ertrinken können, auch schon in sehr geringer Wassertiefe.


    Dieses Video der Rettungsschwimmer zum Thema finde ich sehr gut gemacht, auch wenn es nix für Menschen ist, die nahe am Wasser gebaut sind. (Obwohl man nix schlimmes sieht, es ist das Kopfkino...)
    https://www.youtube.com/watch?v=nKUeplZ3PiU




    Und dann möchte ich noch eine Kerze für einen Jungen aus Porta Westfalica anzünden #kerze
    http://www.nw.de/lokal/kreis_m…fallen-und-ertrunken.html

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

    Einmal editiert, zuletzt von Bryn ()

  • mein beileid den eltern.


    gestern ist uns genau so etwas mit meiner tochter passiert. sie ist kopfüber in einen schwarzen mörtelbottich gestürzt und wäre nicht allein rausgekommen. zum glück saß ich nur 2 meter entfernt und ich hab sie rausgzogen. patschnass, nach luft japsend.

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen

    1976-2003-2013


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • #kerze


    Letzte Woche ist in Oldenburg im Freibad ein kleiner Junge ertrunken. ;( Es waren richtig viele Menschen dort, aber nur einer hat es (zu spät) bemerkt und ihn rausgeholt.


    Wenn man selbst ein Kleinkind hat, kriegt man da echt Angst. Die Schwiegereltern haben ihren Gartenteich zum Glück mit Baumatten auf Edelstahlrahmen gesichert (vom Vater auf Arbeit selbstgeschweißt, sonst wäre mir das noch zu heikel).



    @ Klettermax: Alleine die Beschreibung löst bei mir schon Schüttelfrost aus. Puhh...

  • Mein Gott, wie furchtbar ;( !!!


    Die armen Eltern und auch die armen Tagesmütter!
    Ich meine, wenige Zentimeter!




    Ab wann darf man sich eigentlich entspannen bei dem Thema?
    Meine Kinder sind ja wesentlich größer und schwimmen recht sicher (Silber bzw Bronze), aber keineswegs regelmäßig. Und haben auch keine Erfahrung mit Wellen, Strömung usw.
    Bisher mochte ich sie am Meer nie aus den Augen lassen. An kleinen Baggerseen habe ich schon mal weggeschaut. Aber ist das richtig?

  • Wenn ich mir anschaue wie viele Kleinkinder/Nichtschwimmer/Schwimmanfänger ohne Eltern im Wasser unterwegs sind... Mir wird da immer mulmig. Letztens waren hier 5 Kinder unter 5 im Kinderbecken und ich war der einzige Erwachsene in Sichtweite, bzw. direkt am Becken. #zaehne Schwimmflügel gelten für viele als Garantie, ein Trugschluss.

    Girl keep your head up,
    We've still got miles to go,
    Were lead by starlight through,
    The rain and the snow.

  • Letztes we war ein ein jähriges unbeabsichtigt im planschbecken #stumm ist alleine die rutsche hoch und unten angekommen nicht mehr hoch gekommen . Gsd war eine hilfsbereite Mutter nebenan gestanden und hat beherzt eingegriffen

  • #kerze Fuer alle Kinder die jedes Jahr ertrinken.



    Ich war bei Wasser auch immer sehr unentspannt und auf der Hut.


    Und dankbar, dass hier in NL Schwimmunterricht ab 4 ueblich ist und das A-Diplom richtiges Schwimmen incl. T-Shirt, kurze Hose und Schuhen vorraussetzt (B dann lange Hose & Sweater und C zusaetzlich mit Regenjacke). Das Deutsche Seepferdchen Diplom wiegt die Eltern IMHO nur in falscher Sicherheit. Mein Neffe hat mit 9 nun das Seepferdchen (weiterer Schwimmunterricht nicht geplant, weil jetzt kann er's ja #stumm ) und ganz ehrlich, wirklich Schwimmen und sich selber retten zu koennen, davon ist er meilenweit entfernt. Der kleine Bruder ist 6 und da war noch keine Zeit fuer einen Schwimmkurs. Der kleine bekommt bei uns im Garten ne Schwimmweste verpasst (Gartenteich). Findet er doof, aber bei mir ertrinkt niemand im Garten, nicht waehrend meiner Schicht.


    EDIT Kanin, Dein Aeltester ist so alt wie unser Sohn und der hat vor ein paar Jahren in Aruba bei einem kontrollierten Experiment gelernt, dass Meer und Schwimmbad 2 voellig unterschiedliche Paar Schuhe sind: Er wollte naemlich gerne bis zur Absperrung (fuer die Motorboote) rausschwimmen. Also sind wir mit wohl wissentlich, dass er es gegen Wind und Stroemung zurueck wohl nicht schaffen wuerde. Beim Rausschwimmen (circa 60 m) und an der Boje rumplanschen war er noch alles supi, zurueck schwimmend kam er jedoch gaaaanz schnell an seine Grenzen und musste von uns abgeschleppt werden. War eine heilsamme Lehre. Dem Meer wird seid dem mit gesundem Respekt begegnet.

    Frueher eine Tina & immer noch in den Low-Land's unterwegs ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Mrs.Smith ()

  • ;(



    Danke Bryn, fürs teilen.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • Licht, klingt interessant. Hast du es selbst ausprobiert?


    ich bin beim grossen kind grad dabei, deshalb habe ich das video gefunden. wir haben es uns zusammen angesehen, weil kind schwimmt zwar gerne mit schwimmflügeln, aber hat probleme mit wasser im gesicht, augen, ohren, nase. auch das ausatmen unter wasser ist eine hürde.


    da kind aber unbedingt ohne schwimmflügel schwimmen lernen will, üben wir jetzt das anspritzen und ausatmen. die phobie wird langsam besser...

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Ok, das klingt gut. Meiner ist im Alter des Mädchens im Video. Er liebt Wasser und würde schon gern ohne Schwimmflügel sein. Die Bewegungen des Mädchens sehen aber so perfekt aus, dass ich davon ausgegangen bin, dass sie quasi im Wasser aufgewachsen ist. Ich werde mich an den Spielen mal versuchen...

  • Danke Bryn. Ich bin bei dem Thema auch sehr unentspannt, denn ich selbst bin als Zweijährige einmal fast in einem Swimming-Pool ertrunken, war schon bewusstlos als meine Mutter mich gerettet hat.


    Vor drei Jahren ist hier an meinem Wohnort ein sechsjähriger Junge im Schwimmbad ertrunken, quasi unter den Augen des Bademeisters. Das Schwimmbad war an dem Tag sehr voll und es war die Wellenmaschine eingeschaltet. Der Junge trug eine Taucherbrille und einen Schnorchel, deshalb war es dem Bademeister nicht besonders aufgefallen, dass der Junge minutenlang mit dem Gesicht nach unten trieb. Erst als das Wellenbad aufhörte und der Junge immer noch nicht den Kopf aus dem Wasser hob, wurde der Bademeister stutzig und zog ihn raus. Da war er aber schon tot. Die Mutter kam erst hinzu, als der Sanitäter schon mit der (erfolglosen) Reanimation des Jungen begonnen hatte - sie war mit dem jüngeren Geschwisterkind im Kleinkinderbecken gewesen.

  • Das ist so tragisch- das arme Kind, die armen Eltern, die armen Erzieherinnen ;( Da gibt man sein Kind in der Kita ab, und bekommt dann so eine Nachricht...schrecklich :(

  • Ich habe auch einen Heiden Respekt vorm Wasser. Meine Kinder müssen alle sehr gut schwimmen lernen!
    Ins Freibad und an den See fahr ich mit Drei Kindern niemals alleine, immer mit Begleitung.


    Ich kann es nicht nachvollziehen wie leichtfertig manche Eltern da sind.
    Ein Kind ertrinkt lautlos..............

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

    Einmal editiert, zuletzt von AstridK ()