Ausflug mit dem Kindergarten - Kind selbst zum Ausflugsort bringen wird erwartet

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo zusammen,


    unser Kiga macht übermorgen einen Ausflug. Der Termin ist erst seit heute morgen bekannt.
    Die Eltern sollen die Kinder selbst hinbringen, um 9.30 Uhr und um 11.30 abholen und zum Kiga bringen. Ist das normal? Und wie organisiert ihr das?
    Klar, wir können Fahrgemeinschaften bilden, zumindest für die Rückfahrt. Aber davon abgesehen bin ich gerade echt auf 180 weil der Termin so kurzfristig bekannt gegeben wird und die Leiterin so selbstverständlich davon ausgeht, dass wir Eltern das halt machen. Nicht falsch verstehen, ich finde es super, dass Ausflüge stattfinden. Ich kenne das Hinbringen und Abholen durchaus vom Kiga des Großen, aber das waren 1. lange bekannte Termine, 2. ganz andere Zeiten (z.B. Hinbringen 8.00 Uhr und Abholen 15.00 Uhr) und 3. Ausnahmen, da die Erzieherinnen normalerweise mit den Kindern mit den Öffentlichen gefahren sind.
    Ich bin noch in der Probezeit und kann mir so spontan beim besten Willen keinen Urlaub nehmen, außer es ist ein Notfall. Mein Mann hat Kundetermine, die er so kurzfristig auch eher nicht absagen kann/möchte.
    So, jetzt gehe ich telefonieren, um das irgendwie zu organisieren (Das Beste ist: wir haben keine Kiga-Telefonliste, aus Datenschutzgründen #hammer )

  • Nein, ich kenne das so nicht.
    Ausflüge werden bei uns zwar manchmal kurzfristig mitgeteilt (hängt ja auch vom Wetter ab) aber die Kinder müssen nicht hingebracht oder abgeholt werden. Das organisiert die Kigaleitung, entweder machen das bestimmte Eltern, ein Bus wird organisiert, sie fahren mit dem Linienbus oder sie laufen.

  • Äh nein, kenne ich überhaupt nicht und könnte ich auch nicht leisten, schon gar nicht spontan.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Also so spontan kenne ich es auch nicht. Bei uns ist es so dass 1 bis 2 Wochen vorher der zettel aushängt. Für diejenigen für die es möglich ist bringen ihre Kinder zum Ausflugsort, für die denen es nicht möglich ist können ihre Kinder in den Kindergarten bringen und die Erzieher planen dann wie sie mit den Kindern dorthin kommen.

  • Nein, wäre hier den meisten Eltern auch gar nicht möglich.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Nein, gibt es hier so definitiv nicht.
    Ginge auch gar nicht, mehr als 2/3 der Eltern arbeiten.


    Ich als EB stände am nächsten Tag bei der Leitung und würde sie ungespitzt in den Boden rammen ihr klar machen dass das gar nicht geht und gemeinsam überlegen, wie der Transport gelöst wird.


    Hier gibts nur "bitte bis spätestens x Uhr im Kiga oder bis y Uhr am Bahnsteig".

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

    Einmal editiert, zuletzt von Latie ()

  • Ich habe auch gerade so ne Info bekommen. Kind sei um 15.30 dann dort und dort abzuholen, aber ich kann nicht vor 18 Uhr da sein. So lang geht die Betreuungszeit normal auch. #weissnicht habe ich auch so per Mail rückgemeldet. Kurzfristig kann ich mir das für morgen so nicht organisieren,

    Girl keep your head up,
    We've still got miles to go,
    Were lead by starlight through,
    The rain and the snow.

  • Die sind ja lustig 8I

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Das gäbe hier einen ganz ordentlichen Aufstand!


    Hier heißt es "Kinder die bis xx Uhr nicht im Kiga sind, können leider nicht mit. Sie werden in den anderen Gruppen betreut."

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Unsere sind heute unterwegs, mussten pünktlich im Kiga sein und sind von dort losgelaufen, zur Bahn und dann von dort zum Ziel und ebenso zurück. Genau so wird das immer gemacht. Allerhöchstens (wobei das erst in der Schule eigentlich vor kam) dass sie sich direkt an der Bahnhaltestelle treffen. Aber mit denen die schon früher da sein müssen wird hingelaufen.

  • Aus dem Kindergarten kenne ich das gar nicht.


    Leider. Da hätten sie mich mal besser frühzeitig dran gewöhnt #pfeif , in der Regel-Grundschule war das bei uns nämlich Normalität.
    Und auf erstaunte Nachfragen oder Rückmeldungen, dass man das nicht schafft, kam immer nur: "Sie werden doch wohl eine Oma haben."

    ... wartet auf: Impfung - Chip - Morgellon-Entwurmung.

  • Zitat

    Das gäbe hier einen ganz ordentlichen Aufstand!


    Hier heißt es "Kinder die bis xx Uhr nicht im Kiga sind, können leider nicht mit. Sie werden in den anderen Gruppen betreut."


    so ist das bei uns auch. und man kann sie halt vor der rückkehr nicht abholen, aber ende der betreuungszeit ist wie immer ...

    Trinity mit DerGroßen (9 jahre) DemGroßen (7) und DerKleinen (3 Jahre) & Mini ( 5/14)

  • Bei uns ist das auch nicht üblich. Sogar zum Waldtag fahren die Kinder mit dem Bus, d.h. man kann sie ganz normal bringen, sie gehen gemeinsam los. Mittags kann man sie entweder 10 Minuten vor der spätesten Abholzeit an der Bushaltestelle kurz vor dem Kiga abholen oder zur normalen Zeit im Kiga. Zu anderen Ausflügen werden oft die losgeh- und die Busabfahrtszeiten angegeben, d.h. man kann entweder zum Kiga oder direkt zum Bus bringen, wie es eben praktischer ist.

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Ist das unser Kindergarten? #freu


    Die Arbeit im Kindergarten wäre so schön - ohne diese lästigen Eltern der Kinder.


    Nein, ich finde das völlig an den Möglichkeiten berufstätiger Eltern vorbei organisiert. Sehr merkwürdig. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Du die Einzige bist, die angefressen ist. Horch Dich doch mal um, zwecks Beschwerde.
    Oder hast Du was falsch verstanden und die Teilnahme ist optional? #gruebel. Aber selbst dann... ziemlich gemein, den Kindern einen Ausflug zu ermöglichen, die Eltern haben, die es hin und her karren können. Du siehst, ich bin schon sehr perplex wegen so einer Dreistigkeit. :D


    Wegen der Telefonliste: 8I
    Läßt sich aber einfach regeln, indem man einen dafür vorbereiteten Zettel herumreicht, wo sich jeder selbst einträgt. Was man mit seinen eigenen Daten macht, kann einem die Leiterin ja nicht diktieren. Und wer nicht will, trägt sich nicht ein.

  • Na, da bin ich ja beruhigt, dass das nicht normal ist. Ich habe schon gedacht, ich hätte eine seltsame Wahrnehmung oder so ;)


    Die Teilnahme ist nicht optional. Also, klar könnte er im Kiga bleiben, wenn ihn niemand zum Ausflugsort bringt, aber so ist das nicht gedacht. Ich habe jetzt für übermorgen eine Lösung gefunden und werde beim Abholen heute nachmittag mit der Leiterin sprechen. Ich hoffe, ich kann ruhig bleiben #yoga


    Eine private Telefonliste vom Kiga haben wir, aber da hat sich leider gerade mal die Hälfte der Eltern eingetragen. Ich fand das mit der Telefonliste so super, da der Vorschlag, sich mit den anderen Eltern abzusprechen, von der Leiterin kam und so auf dem Zettel steht, auf dem der Ausflug angekündigt wird.

    Und auf erstaunte Nachfragen oder Rückmeldungen, dass man das nicht schafft, kam immer nur: "Sie werden doch wohl eine Oma haben."

    [ironie an] Na klar hat jeder eine (Schwieger)mutter, die nur darauf wartet, die Enkel irgendwohin zu bringen. Stell Dich mal nicht so an [ironie aus]

  • Das würde ich auch überhaupt nicht schaffen, da könnte ich mir gleich einen Tag Urlaub nehmen.


    Bei uns werden Ausflüge einen Monat vorher angekündigt und sie fahren mit dem Kindergartenbus. Wichtig ist Ihnen, dass an solchen Tagen alle Kinder pünktlich da sind. Nach dem Ausflug fahren sie ganz normal in den Kindergarten zurück und dort geht die Betreuung wie normal weiter. Alles andere wäre für mich auch der Super-Gau. Ich sitze ja Vormittags nicht daheim rum und trinke Kaffee #pfeif

  • Gibt es hier auch nicht und könnte ich ebenfalls nicht immer leisten (und erst recht nicht so kurzfristig organisieren). Hier geht der Ausflug immer ab Kindergarten los, erwartet wird lediglich, dass die Kinder pünktlicher sind, als es manche so im Alltag sind... #pfeif


  • Und auf erstaunte Nachfragen oder Rückmeldungen, dass man das nicht schafft, kam immer nur: "Sie werden doch wohl eine Oma haben."


    #stirn


    Das ist doch total bekloppt und völlig an der Realität vorbei. Als ob jeder Zeit für so einen Kokolores hätte. Wann hat das eigentlich angefangen, dass Kinder wirklich unentwegt irgendwo hingeschleift werden - und dass das auch von den Betreuungseinrichtungen so von den Eltern erwartet wird? Ich habe gar kein Auto, da müsste ich mein Kind mit der Bahn oder dem Rad wo hinbringen. Busse fahren hier nicht (mehr). #weissnicht

  • Ja, ich kenne das aus der Grundschule. Da ist die Klasse ins Mühlenmuseum gefahren und die Eltern sollten fahren. Da in der Klasse meiner Großen nur 16 Kinder waren, lohnte es sich nicht, einen Bus zu ordern. Aber da hier viele Mütter daheim sind, liess sich das problemlos bewerkstelligen.

    "Erstens, ich wollte dich nicht wegschicken, sondern töten. Zweitens, weißt Du, wie man Kaffee kocht?" Simon, TWD