Lernen lernen

  • Hallo,
    brauch mal paar Tips.
    Mein Son hat `n paar Definzite beim "lernen". Er kommt in die 7. Klasse (Gymnasium), ich weiss, dass es da reichlich spät ist für das Thema, aber er hat da irgendwie was verpasst, in der Grundschule ist ihm immer alles in den Schoß gefallen und auf dem Gymnasium hat er sich bisher so durch "gemogelt". Er ist ein guter Schüler, aber ich denke, er wird so nicht weiterkommen. Man merkt nun, dass es schwerer wird und er hat irgendwie nicht die richtigen Strategien zum lernen. Hefter durchlesen, mal ins Buch schauen... #weissnicht
    Weiß jemand, was ich meine?
    Wie kann ich helfen, gibt es gute Bücher, habt Ihr Tips?
    LG
    Anke

    Mama (*74) und Papa (*65) und Aaron Silas (*9/02)

  • Ich halte das ja für normal. Ganz viele Kinder lernen in der Grundschule nicht lernen (meine inklusive, war einfach alles zu leicht).
    Eine Bekannte hat mir folgende Seite empfohlen, ich hab aber noch nie was davon gekauft, gelesen oder so: http://www.traebert-materialien.de/

  • Das wirst Du schon begleiten müssen, denke ich.


    Wenn Durchlesen nicht reicht, dann halt Stichpunkte rausschreiben und anhand derer Dir erzählen, was Thema ist. Das wäre für mich so ein erster Schritt.
    Bei Vokabeln: einfach öfter abschreiben. Oder erst selbst das Wissen testen und dann die vermehrt schreiben, die er nicht konnte. Oder ein Karteikastensystem mit mehreren Fächern.


    Du kannst bestimmt Bücher darüber lesen, aber ob das Deinem Kind hilft? Wenn einmal Hefter durchlesen nicht reicht, dann war es einfach zu wenig Engagement, würde ich sagen #weissnicht

  • Vielleicht wäre von Vera Birkenbihl "Trotzdem lernen: Lernen lernen" etwas für Deinen Sohn.

    "Guck mal, hier ist ein bisschen Grün für Deine Kaninchen."
    "Mama, die essen nur Blau!"

  • Das wirst Du schon begleiten müssen, denke ich.


    Wenn Durchlesen nicht reicht, dann halt Stichpunkte rausschreiben und anhand derer Dir erzählen, was Thema ist. Das wäre für mich so ein erster Schritt.
    Bei Vokabeln: einfach öfter abschreiben. Oder erst selbst das Wissen testen und dann die vermehrt schreiben, die er nicht konnte. Oder ein Karteikastensystem mit mehreren Fächern.


    Du kannst bestimmt Bücher darüber lesen, aber ob das Deinem Kind hilft? Wenn einmal Hefter durchlesen nicht reicht, dann war es einfach zu wenig Engagement, würde ich sagen #weissnicht


    Also einmal Hefter durchlesen und dann "Können" scheint mir bei den meisten Kinder etwas viel verlangt.


    Was hilft (meiner persönlichen Erfahrung nach):
    Eine Mindmap erstellen mit den Themen die überhaupt zu lernen sind.
    Anhand der Mindmaps dokumentieren was noch gelernt werden muss und was man schon kann.
    Vokabel lernen mit so einem Vokabelkasten System- sehr regelmässig (zb. an 5 Wochentagen) - je nachdem 10-20 Minuten
    Aktive Übersetzungsübungen von Deutsch in die Fremdsprache. (Wer von Deutsch in die Fremdsprache übersetzten kann, kanns auch umgekehrt)
    Zusätzliche Übungsbücher die zum Schulbuch passen. (Aktiv Aufgaben bearbeiten!), beim Lehrer fragen, oder auf der Onlineseite des Schulbuchverlags recherchieren.
    Meines Erachtens hilft es wenig bis gar nichts, wenn man den Stoff einfach nur durchliest.
    Wichtig ist ein aktives Üben, dh. ein aktives Wiedergeben des Stoffs. (aktives Aufschreiben oder Erzählen)
    Wenn du die Zeit hast könntest Du dabei natürlich auch helfen, z.b. mit Abfragen.
    Vor Arbeiten rechtzeitig mit Lernen anfangen - täglich eine kleine Menge - direkt am gleichen Tag abfragen, am nächsten Tag wiederholen
    (Auf der Mindmap abhaken was man erledigt hat)


    ..etc.
    letztendlich ist "lernen" eine Frage der Selbstdisziplin und der Konzentration. (bei meiner Tochter hapert oft noch an der nötigen Selbstdisziplin oder der Erkenntnis, dass sie früh genug anfangen muss...
    lg, karlchen