Für dich hab ich heute leider kein Foto??

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo,


    ich hab mal eine Frage wegen einer Geschichte, die meiner Nichte L. passiert ist. Sie hat Ausbildung gemacht in einem relativ großen Betrieb, ein paar hundert Mitarbeiter. Die hat sie jetzt abgeschlossen und hatte Vorstellungsgespräch zur Übernahme. Das lief soweit ganz gut. Dann hat sie ein paar Tage später einen Termin bekommen bei der stellvertretenden (Personal-?) Chefin, eine jüngere Frau ca Mitte 30.
    Nach der Begrüßung hat sie ihr dann grinsend oben genannten Satz vor den Latz geknallt. "Für dich hab ich heute leider kein Foto"
    Meine Nichte hat erst gar nicht verstanden was sie meint, bis ihr gedämmert ist, dass das wohl eine Absage a la Germanys next Topmodel sein soll.
    Viel mehr wurde ihr dann auch nicht gesagt und das Gespräch war beendet.
    L. hat später auch von anderen Azubis gehört, dass sie sich den gleichen Spruch anhören durften.


    Ich reg mich da maßlos drüber auf. Ich finde das ist eine Frechheit und total unprofessionell mit jungen Menschen, die noch nicht die Schlagfertigkeit und Lebenserfahrung haben, sich gegen so eine Behandlung zu wehren. Wobei da glaub ich jeder Erwachsene auch erstmal dumm geschaut hätte. Aber mit denen macht sie sowas dann wahrscheinlich nicht.


    Meine Nichte will jetzt keinen Wind machen deswegen, sie hat ja jetzt woanders eine Stelle. Und sooo schlimm findet sie es nun auch wieder nicht, die Chefin ist halt noch jung und wollte cool tun, meint sie. Das verstehe ich auch, dass sie da nicht ihr Lebensenergie einer so affektierten Pute hinterher werfen will für nichts und wieder nichts.
    Eine ihrer Kolleginnen überlegt aber sich zu beschweren. Wo macht man das? Beim Personalrat oder der Mitarbeiterverwaltung oder...?


    Seh ich das zu eng und ist das unter relativ jungen Menschen ok so flappsig zu sein?

  • Nee, das siehst Du überhaupt nicht zu eng, das ist ein Unding!!!


    Ich finde das unverschämt, unprofessionell und extrem unemphatisch.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ich find das auch total unverschämt und unprofessionell. 8I Ich hätte auch blöd bei dem Spruch geguckt und wüsste überhaupt nichts mit anzufangen. Ich hab noch nie Germanys next Top Model geguckt, da könnte ich so gar nichts mit anfangen. Und dann auch noch nach ner Zusage.


    Ich mache immer nur eine Sache nach der anderen - die aber gut #freu

  • also da ein Foto ja nur das Äußere einer Person zeigt (und Germanys Next Topmodel ja auch extrem auf Äußerlichkeit fixiert ist), würde ich jetzt daraus schließen, dass sie aufgrund ihres Aussehens die Stelle nicht bekommen hat. Daher würde ich, hätte ich eine Rechtsschutzversicherung, auf Diskriminierung klagen :P


    Ist natürlich nicht so gemeint, ich weiß. Aber das ist ja nicht nur eine Frechheit, sondern auch ein riesen Angriffspunkt, den die Personalerin da anbietet...
    ganz davon abgesehen, dass eine Fernsehshow, die Frauen extremst reduziert, in seriösen Betrieben nichts zu suchen hat. Und wer weiß, inwieweit junge Frauen, die noch in ihrer Entwicklung stecken (körperlich und psychisch), durch so eine Reduzierung auf das Äußere traumatisiert werden. Das kann in dem Alter schon noch sensibel sein.
    Also wie gesagt, mit nem Anwalt ließe sich da bestimmt was finden.


    Beschweren würde ich mich aber auf jedem Fall beim Betriebsrat, falls es sowas dort gibt, oder bei einer entsprechenden Gewerkschaft.

  • Ich bin ja froh, dass ihr das auch so seht. Das Problem ist nur, dass meine Nichte und und meine Schwester das mit Kopfschütteln und Schulterzucken hinnehmen. Meine Schwester meinte nur, reg dich nicht auf, blöde Leute gibts überall und meine Nichte ist nur froh, dass sie ihre Prüfungen hinter sich hat und eine Stelle. Für die ist jetzt Party angesagt und Sommer, was ich ihr auch von Herzen gönne #herzen
    Nur ich und mein Gerechtigkeitssinn sind das Problem. Es macht mich sauer, das auf sich beruhen zu lassen. Und weder Nichte noch Schwester können das so ganz nachvollziehen oder finden es wichtig genug, da noch irgendwas zu machen. Ich kann nur hoffen, dass sich eins von den anderen Mädels beschwert. Die kenne ich natürlich nicht und werde es wohl leider auch nicht mitbekommen.

  • Krass, ich finde das auch extrem herablassend und sehr unprofessionell :stupid: Würde mich da auch beschweren. Für deine Nichte geht es um ihre berufliche Zukunft, da kann man doch nicht so einen "lässigen" Spruch (und scheinbar nichts weiter) bringen...

  • organigram der firma ansehen und dann entscheiden, wo man sich hinwedet.


    da es die stellvertretende chefin war, hat sie jemanden über sich. wenn es personal war, ist das ja eher stabstelle, da gibt es dann einen chef, bei dem man sich beschweren kann. den betriebsrat würde ich gleichzeitig in kenntniss setzen. ich würde mich auf jedenfall an mehrere stellen wenden. vielleicht ziehen noch einpaar kolleginnen nach. je mehr sich beschweren, desto mehr gewicht hat es.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Ich würde das so 1:1 der Arbeiterkammer melden (heißt die in De auch so?). Und dann dazu sagen, dass sie das bei ganz jungen Leuten gemacht hat. Natürlich verunsichert die das, wobei ich persönlich auch doof geschaut hätte.


    Jabberwockys Vorschlag würde mir aber auch gefallen. #pfeif oder selbst ein Briefchen schreiben und der Firma in den Postkasten werfen. Nur für den inneren Wohlgefallen.

    Girl keep your head up,
    We've still got miles to go,
    Were lead by starlight through,
    The rain and the snow.

  • Ich würde mich auch beschweren, aber darüber, dass die Nuss mich da extra antanzen lässt, um ihren Heidi Klumpkopp-Spruch abzulassen und mich dann ohne weiteres Gespräch wieder wegzuschicken... da würde ich mindestens eine monetäre Entschädigung für Zeit und Benzin/Öffisgeld erwarten. (und weil ichs nicht lassen könnte, gucken, ob ich in der Drogerie im Ramschkörbchen gruseligfarbenen Nagellack mit Glitter finde und irgendwo ne Zeitungsanzeige von Heidi Klum in knapper Unterwäsche und Dumpfbackenmodelgrinsen und den Nagellack dahinein hübsch verpackt für die Chefin am Empfang zurücklassen).

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Die Rückmeldung, dass der Spruch nicht gut ankommt, und mehrere der Azubis sich nicht gut behandelt gefühlt haben (unabhängig vom eingestellt werden oder nicht), muss sowohl bei der stellvertretenden Chefin als auch bei der übergeordneten Stelle ankommen. So sachlich wie möglich, finde ich, denn ich will ihr keine Boshaftigkeit unterstellen, sondern eher Unerfahrenheit und da ist konstruktives Feedback wichtig.


    Wut ablassen über den Kontext und die Dämlichkeit des Spruchs finde ich an anderen Stellen besser angebracht, zum Beispiel hier. Winterwind, wenn du über deine Nichte nochmal was mitbekommst, oder bei anderen Gelegenheiten merkst, dass sie nicht weiß, wie sie sich zur Wehr setzen kann, dann fände ich das den Punkt zum Ansetzen. Berufseinstieg ist eine empfindliche Phase und da kann deine Nichte sicher von deinem Gerechtigkeitssinn, deiner Erfahrung und deinem Einsatz für sie profitieren. #top

  • Einerseits finde ich es toll, dass Deine Nichte das so abprallen lassen kann. Das hat doch was Gutes!


    Andererseits nimmst Du es Dir sehr zu Herzen. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich glaube ich selber zum Stift greifen und mich an wen auch immer wenden. Irgendeinen Chef von der Frau. Mir sei zu Ohren gekommen, dass mehrere Mädchen sich dort diesen Spruch anhören mussten. Und dass Du das nicht ok findest. Ich finde, sowas kann man auch als Aussenstehender machen. Falls notwendig, würde ich das vorher mit der Nichte abklären. Aber wenn Du etwas nicht in Ordnung findest, warum sollst nicht Du Dich dann auch an die Firma wenden?

  • Mir würde es auch in den Fingern jucken denen eine bittersüße überaus freundliche Mail zu schreiben und ihnen zu erläutern, wie unangebracht ich diesen Spruch finde. Ich meine.. mal ehrlich.. wie erniedrigend ist es denn bitte, extra für eine Absage dort hin bestellt zu werden um dann so einen Satz vor den Latz geknallt zu kriegen. Das ist einfach unterste Schublade, höchst unprofessionell und überhaupt.. völlig respektlos. Selbst wenn man die Stelle bekommen hätte.. was geht denn dann in einem vor wenn man sieht, wie die Vorgesetzte mit den Leuten umgeht..? Echt heftig.

    <3...So laut und so verloren war es hier, als Stille bei uns wohnte anstatt dir... <3

    Einmal editiert, zuletzt von Lounie ()


  • Andererseits nimmst Du es Dir sehr zu Herzen. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich glaube ich selber zum Stift greifen und mich an wen auch immer wenden. Irgendeinen Chef von der Frau. Mir sei zu Ohren gekommen, dass mehrere Mädchen sich dort diesen Spruch anhören mussten. Und dass Du das nicht ok findest. Ich finde, sowas kann man auch als Aussenstehender machen. Falls notwendig, würde ich das vorher mit der Nichte abklären. Aber wenn Du etwas nicht in Ordnung findest, warum sollst nicht Du Dich dann auch an die Firma wenden?


    Hier möchte ich mich anschließen.
    Ich finde, das gehört rückgemeldet. Für die Mädchen geht es ja um eine Stelle und nicht um ein Spiel. Das geht gar nicht.

  • ich hätte diesen Spruch ja mal so gar nicht kapiert.


    Was ist denn das für eine Firma? Und welchen Sinn hatte das herbestellen? Sehr komisch das alles.


    Und ja doch, an Stelle Deiner Nichte fände ich eine höfliche mail an den obersten Chef sehr angebracht. Auch mit dem Hinweis, ob sich seine Angestellten erlauben könnten so ihre Zeit zu verschwenden ;)


    Ich finde diese 10 min Zeit kann man aufbringen.
    Rede doch noch mal mit ihr.
    Wenn Sie aber nicht will, wirst Du da wohl nix machen können.....

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ich würds auch der Handelskammer melden. Das ist kein Unternehmen, was ausbilden sollte, wenn sie so mit jungen Menschen umgehen. Irgendwie will ich gar nicht wissen, wie da die Ausbildung lief. #angst



    Es geht um die Zukunft eines Menschen, der gerade an diesem Übertritt ins Berufsleben steht und somit auch sehr verletzlich ist. Da geht sowas NULL und GAR NICHT.


    Ich wurde seinerzeit übrigens mit dem Argument der Ausbildungsplatzabgabe nicht übernommen (und abgespeist). Die gab und gibt es nicht. Aber blöde Personalchefs, die gibt es! Leider...

  • das ist total unverschämt und dreist. Kann aber verstehen, dass sie da jetzt keine Großen Wirbel drum machen will, zumal sie eine andere Stelle hat. Aber das geht gar nicht, würde ich mich auch maßlos drüber aufregen.

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • Vielleicht hat die Firma einen Facebookaccount, da könnte man so eine Kritik öffentlichkeitswirksam anbringen, dann muss die Jugendliche das nicht selber machen, das könntest auch Du schreiben.

  • Ich finde es auch unglaublich unmöglich - aber ich würde, glaube ich, nicht über die Nichte hinweg handeln. Wenn sie das nicht (mit unterstützung) angehen möchte, kommt es mir merkwürdig vor, mich als Außenstehende, die in der situation nicht dabei war, zu melden.


    Und - ich würde es auch erst mal nicht öffentlich machen. Die Mitarbeiterin hat sich ohne Frage falsch verhalten, aber ich sähe da erst mal interne Ansprechpartner. Aber bei uns wäre es auch sehr problematisch, Personalprobleme zu veröffentlichen, ohne zu versuchen, das zu klären.