Lieblingsschule? Wenn ihr völlig frei von allen Sachzwängen wärt, auf welche Schule würdet ihr euer Kind gerne schicken?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • In der Überschrift ist eigentlich schon alles gesagt, wenn ihr völlig frei wäret und einfach eure Lieblingsschule wählen könntet, irgendwo hinziehen könntet, oder wenn Schulen sich per Knopfdruck zum Wohnort beamen ließen, welche Schule (ab der 5.) würdet ihr nehmen? Oder welche Schule wolltet ihr schon immer mal kennenlernen? An eurem Wohnort? In Deutschland? In der Welt? Oder seid ihr schon an eurer Traumschule? 8o Erzählt mal!


    Ich würde z.B. gerne mal eine neuseeländische Schule kennenlernen, einfach weil ich mal ein Buch einer Auswandererin gelesen habe, der es dort gut gefallen hat. (mehr Natur, entspannteres Klima in der Schule)

    We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.
    Bernard Shaw

  • Hogwarts fänd ich ziemlich cool. #angst :D


    Ansonsten, hätten wir das nötige Kleingeld, wärs die freie schule bochum geworden.

  • Dann würde ich sie zuhause lassen. Denn dann müsste ich (völlig frei von Sachzwängen) nicht arbeiten, sondern könnte mit ihnen gemeinsam die Welt entdecken und das Wissen erobern.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Keinen blassen Schimmer.
    Irgendetwas freieres ohne Noten wäre gut, so generell. Für Montessori ist das Kind allerdings zu unstrukturiert, Waldorf ist nicht meins.
    Was kreatives wäre gut :-)
    Ansonsten ist Kind mit der getroffenen Wahl - eine ganz normale Gymstufe einer ganz normalen Gesamtschule - bisher ziemlich zufrieden, die Lehrer sind recht engagiert.

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • völlig frei von sachzwängen würde bedeuten, dass ich mir um die berufliche zukunft meines kindes keine sorgen machen müsste und es egal wäre, wie viel die schule kostet.


    in diesem fall wäre ich wohl mit unserer schule ziemlich zufrieden.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • Meine Tochter geht bereits auf unsere Wunschschule (Waldorfschule) und wir sind sehr glücklich dort. Wenn ich könnte würde ich dennoch manches ändern, zum Beispiel Noten ab der ersten Klasse und Teilzeit-Homeschooling.

    #idee1 Ich leuchte, doch ich brenne nicht! #sonne

    Einmal editiert, zuletzt von Fannie ()

  • welche Schule (ab der 5.) würdet ihr nehmen? Oder welche Schule wolltet ihr schon immer mal kennenlernen? An eurem Wohnort? In Deutschland? In der Welt?
    Oder seid ihr schon an eurer Traumschule? 8o Erzählt mal!


    Ja, unsere Kinder sind schon auf unserer Traumschule. :)
    Und ja, wir sind sehr dankbar dafür!

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • King Williams College
    oder vergleichbares ;) allerdings nur wenn ich in der Nähe wohnen würde, als ohne Internat (wobei die Ältere hier würde gerne mal eins ausprobieren)

  • Duracellmädchen ist ja erst fast-Drittklässlern
    Für sie wäre ne Mischung aus naturwissenschaftlich und musisch bestimmt die beste Wahl.
    Sie käme mit freiem Lernen gut zurecht, aber auch mit sehr strukturiertem Curriculum.
    Wichtig wäre für die schon hoher Leistungsanspruch, sie will möglichst schnell und möglichst viel lernen!
    Also Eton oder summerhill ;) und ich würde mit einziehen und da gleich mitarbeiten :D :D :D


    Gott das klingt so nach eislaufmutter, doch dieses Kind ist echt so! Es sind noch nicht mal die Hälfte der Ferien rum und sie will zum dritten Mal in die Bibliothek um sich Bücher auszuleihen u d wenn sie fernsieht dann nur die sachgeschichten der Maus!

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • ja, es gibt solche kinder. unsere kleine ist so. also das krasse gegenteil der großen. hätte nie gedacht, dass es solche unterschiede geben kann innerhalb einer familie. leider dreht sich hier - was die schule betrifft - daher viel um die große.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • Hm, ich glaub die Laborschule Bielefeld wär nicht schlecht. Oder - nach allem was man so hört - einfach irgendeine Schule in Schweden.
    Aber unser Kind muss ja auch erstmal auf die Welt kommen... meine Schulgedanken kommen da eher aus meiner eigenen Sicht auf Schule als aus irgendwelchen Vorlieben oder Wünschen oder Typsachen des Kindes. ;)

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • Ich würde meine Kinder in eine schwedische Schule geben.
    Seitdem ich einen Bericht darüber gesehen habe bin ich fasziniert. Das ganze Konzept ist so toll für Kinder und sie gehen wirklich gerne hin und lernen gerne.

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Hogwarts fänd ich ziemlich cool. #angst :D

    Das war auch mein erster Gedanke. Dann find ich es in echt aber doch nicht mehr so cool, weil Internat und doch nicht ungefährlich und in manchen Unterrichtsbelangen gnadenlos veraltet.


    Eine Traumschule hab ich nicht für mein Kind, wenn ich mir eine basteln könnte, wäre die ähnlich wie damals die Uni-Kita. Die Kinder können irgendwann zwischen halb acht und halb zehn ankommen, es gibt erst mal Frühstück, dann Gelegenheit was zu lernen, ein gemeinsames Mittagessen, wann möglich geht's raus und da wird wieder gelernt, und dann ist je nachdem bis 17.30 Uhr Abholzeit. Es kommt nicht drauf an, dass die Kinder alle gleich lang da sind, sondern es ist eine Mischung aus Betreuung und Lern-Einrichtung, die Kinder suchen sich ihren Lernstoff erst mal selbst und bekommen dabei Unterstützung. Gelernt wird alles, was der Alltag so hergibt, was in Büchern steht, was sich online so findet an Weltwissen, was sich von anderen Menschen in Erfahrung bringen lässt...
    Prüfungen als solche gibt es nicht, die Kinder werden ermuntert, den anderen vorzustellen, was sie gemacht und gelernt haben, können es den Eltern vorführen, in der Zeitung veröffentlichen lassen, online stellen, aufessen, füttern...

  • Bei der Schule weiss ich es nicht so recht, aber egal welche, ich würde den KLassenlehrer meiner Grossen dahin mitnehmen. :)
    Ich denke, solange es so tolle Lehrpersonen gibt, ist es beinahe egal welche Schule. Bei unserer Schule würde ich gerne einfach noch ein paar Jahre dranhängen.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Meine Kinder müssten gar nicht auf eine Traumschule. Eine stinknormale Halbtagsschule mit Lehrkräften, die wirklich gerne ihren Job machen und nicht mit zu großen Klassen oder Orga-Kram gezankt werden, würde mir reichen.
    Von allem das Allerbeste ist nicht mein Traum für meine Kinder.
    Ich bin auch keine Traum-Mama, wir leben nicht in einem Traumhaus und wir verbringen keine Traumurlaube. Und das ist irgendwie auch gut so.

    Das B in Pegida steht für Bildung.

  • Na aber du bist sicher die "Lieblings-Mama" deiner Kinder, meistens zumindest...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Meistens schon #love (wobei es hier und da auch Umtausch-Anträge gibt ;))


    Ich finde grundsätzlich die Idee, für ein Kind einen traumhaften Ort zum Lernen anzustreben (wo alles super ist und zwanglos und demokratisch und was weiß ich) einfach seltsam. Niemand würde auf die Idee kommen, nur traumhafte Lebensmittel zu kaufen/zuzubereiten oder irgendeinen anderen essentiellen Aspekt des Alltags aus Prinzip "traumhaft" zu gestalten, nur damit alles glücklich und reibungslos ist.


    Oder ich bin nicht strebsam genug #weissnicht #angst

    Das B in Pegida steht für Bildung.