Alternative zu Schwimmflügeln

  • Meine kinder bekamen in diesem alter tauchermasken
    damit sind sie super getauch und haben unter wasser richtige sxhwimmbewegungen gemacht
    und der rest kam vonn allein, laengsteny mit 3/4 jahren sind sie sicher durchs sportbecken geschwommen
    Aber ich hab ihnen weder was weggenommen noch sie vom wasser ferngehaltrn
    aktuell beim baby,,wenn das im schwimmbad rumrennt und in den pool steigt geht sie unter, ich nehm sie langsam wieder raus und gut ists
    mittlerweile wartet sie mit reinspringen bis ich zu ihr augenkontakt habe..
    war bei allen so

  • Von den Schloris möchte ich eher abraten. Wir hatten sie bereits in dem Alter, in welchem deine Tochter ist und sie sind nicht sicher genug für die Aktionen, die deine Tochter tätigt. Es gibt hier nämlich kein Ventil, mit dem man die Luft in den Stoff befördert. Man bläst die Luft direkt in den nassen Frotee Stoff. Und genau so geht die Luft auch wieder raus. Z. B. wenn man an den Beckenrand stößt mit den Schloris. Oder wenn sie trocken werden, wenn man zu lange auf der Rutsche warten muss.


    Die Dinger sind echt prima zum schwimmen lernen. Aber nicht zum rumspassen im Wasser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bricheton ()

  • Danke euch- wir haben uns entschieden drei Dinge von euren Empfehlungen zu kaufen. Ich werde irgendwann berichten ;)

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • Darf ich mich mal anhängen?
    Meine Tochter klammert sich im Wasser nur an mir fest, keine Chance mit mal treiben lassen oder so. Wäre die Swimy Kid da was? Schwimmflügel behindern mich nämlich, habe die Dinger immer im Auge.

  • Fürs SChwimmbad haeben wir normale Schwimmflügel und Schloris. Äffchen kommt mit den Schloris besser zurecht. Fürs Camping am Wasser hab ich eine Rettungsweste gekauft, damit ich ihn da auch laufen lassen kann.

  • Huhu Carrie,
    welche Rettungsweste hast Du denn Für Deine Jungs?


    Und, ist es dann so, dass für normale erste Planschversuche von Unter-2-jährigen Schwimmflügel am besten taugen?
    Ich merke gerade, dass die Schloris, obwohl so schön, nix für unseren Zwerg sind. Meint Ihr, einem Fast-2-Jährigem kann man auch schon dieses Swim-Kid von Grabner anziehen?

  • @nuni das kann ich sicher bald beantworten: habe die grabner bestellt für meine grade 2 jährige, eher zarte Tochter. Kann dann gern berichten.

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • Und eure Kinder haben in der Grabner-Weste schwimmen gelernt? Meine Beobachtungen sind eher, dass genau diese Weste da eher hinderlich ist. Der Kopf wird ja über Wasser gehalten und wird nicht nass. Die Kinder die ich mit der Weste kenne hatten keine Wassergewöhnung. Irgendwann hatten die zwar mal die Schwimmbewegungen drauf aber man sah immer, dass sie den Kopf ungerne unter Wasser bekommen wollten. Tauchen? Sehr viel später als andere Kinder und nur mit sehr viel Überwindung. Überhaupt wollten die kaum ohne Weste ins Wasser.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ich hab hier inzwischen 3 Kinder (Kind 4 ist noch zu leicht für die Weste) die völlige Wasserraten mit den Grabner Westen sind / waren.
    Wir fangen immer mit den grün/gelben ganz runden symmetrischen Schwimmflügeln an und dann ab ca. 2,5 Jahren wechseln wir auf die Grabner, weil sie sich damit viel freier im Wasser bewegen können und nicht mehr wie ein Korken in der Flasche hängen.
    Je älter und schwerer sie werden, desto liefer liegen sie ja auch mit der Grabner Weste im Wasser. Und vom Rand springen mit Untertauchen geht damit z.B. super.
    Der 4 jährige macht nun auch grad einen Einstiegsschwimmkurs mit Schwimmgurt bzw. Nudeln, aber das ist definitiv nichts wenn ich mit allen 4en allein im Schwimmbad bin. Wenn ich Zeit habe ihn zu beaufsichtigen, darf er natürlich auch ohne Weste im Nichtschwimmerbereich tauchen.
    Meine Großen haben beide mit 5 Jahren Schwimmen gelernt, obwohl sie viele Jahre die Grabner Westen trugen.
    Im letzten Jahr, als sie richtig Schwimmen gelernt haben, sind sie dann auf die Jako-o Westen umgestiegen wo man nach und nach den Auftrieb reduziert kann.

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von waschbär ()

  • Hallo,
    darf ich mich hier anhängen mit einer etwas anderen Frage?


    Wir fahren demnächst an einen See, der ziemlich tief ist. Unsere Jüngste kann sich mit Schwimmflügeln gut über Wasser halten. Für den Urlaub würden die Kinder vermutlich auch viel mit einem Boot auf dem Wasser sein, mit reinspringen, rausklettern, etc. Vermutlich ist mir nicht danach dann auch immer direkt dabei im Wasser zu sein. Mit Schwimmflügeln finde ich es aber für die Jüngste so zu gefährlich, da die Schwimmflügel ja doch immer abrutschen können. Wir haben eine Schwimmwest, aber das ist ja auch ziemlich einschränkend. Wäre für so einen Fall der Schwimmgürtel "sicher" genug? Im Blick haben wir sie natürlich auf jeden Fall, nur wie gesagt, wäre ich auch gerne mal am Ufer und die anderen am Wasser. Was meint Ihr?


    Viele Grüße,


    Hedera

  • Für mich wäre es ein No go- Nichtschwimmerkind alleine im Wasser, welches ich nicht mit einem Sprung von Außen erreichen könnte UND das Bodentief zu sehen ist: geht ein Kind im See unter, sieht man es ja nicht mehr, selbst wenn man im Notfall hinschwimmt....aber ich bin was Wasser angeht auch recht vorsichtig eher. Egal mit welcher Sicherung.


    Mit mir im Wasser würde ich in dem Fall eine Schwimmweste mindestens wählen.....

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • ach ja, das geht mir eigentlich auch so.


    Danke schön.


    Ich lasse mich nur immer wieder irritieren, wenn ich die vielen anderen Kinder sehe die unbeaufsichtigt, alleine und nur mit Schwimmflügelchen herumtoben...


    Viele Grüße,


    Hedera

  • Ja, das sehe ich auch immer wieder. Ich will das auch nicht werten, jeder schätzt die Situation, sich und seine Kinder da anders ein.


    Aber bei der Frage welche Schwimmhilfe wir da empfehlen würden, musste ich schon meine Einschätzung dalassen.


    Es ist grade wieder ein 12 Jähriger (Schwimmfähig!) und sein Vater, der ihn retten wollte, ertrunken. Wasser ist so schrecklich gefährlich, das ist so trügerisch, weil es eben auch soooo schön, lustig, toll ist. Und weil meistens alles gut geht- zum Glück.

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • ich hab mit zu vielen gehirngeschädigten menschen aufgrund von beinahe ertrinken im kindesalter zu tun gehabt um mein kind unbeaufsichtigt schwimmen zu lassen

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

  • Huhu Carrie,
    welche Rettungsweste hast Du denn Für Deine Jungs?


    Und, ist es dann so, dass für normale erste Planschversuche von Unter-2-jährigen Schwimmflügel am besten taugen?
    Ich merke gerade, dass die Schloris, obwohl so schön, nix für unseren Zwerg sind. Meint Ihr, einem Fast-2-Jährigem kann man auch schon dieses Swim-Kid von Grabner anziehen?


    Ich habe eine von Aquarius ersteigert. eine Aqua Sport in XS. Es ist eine echte REttungsweste, die auch bei Ohnmacht den Kopf über Wasser hält. Diese Weste nehmen wir aber nicht mit ins Schwimmbad. Sie ist ausschließlich fürs Sein an offenen Gewässern, wenn auch das kleine Kind frei herumläuft. und ich nicht dauernd 24/7 hinter ihm her bin. Im SChwimmbad reichen uns die Schwimmflügel oder Schloris. Mal sehn, was sich da noch tut, was wir am praktikabelsten finden

  • Ich habe hier vor kurzem den SwimFin kennengelernt, der wird hier im Schwimmkurs genutzt, der ist richtig cool.
    Meine haben ganz altmodisch mit den Schwimmscheiben schwimmen gelernt #weissnicht

    Mal bist du die Taube, mal bist du das Denkmal.

  • Lustig, den hatte ich mir auch angeschaut für den großen: sieht spannend aus

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande