Stadturlaub am Meer für Groß und Klein: Den Haag

  • #sonne


    Wir waren diesen Sommer in Den Haag und ich fand es so familientauglich, dass ich hier Bilder zeigen will.


    Unsere Wohnung (via Air BnB) war in Scheveningen, das ist der Strand-Vorort von Den Haag, ca. 10 Minuten Tramfahrt von der Innenstadt entfernt.


    Der Strand ist toll. Lang und breit. Sauber. Während wir da waren, war es erstaunlich leer. Man kann schön Muscheln sammeln. Es gibt einen Pier ins Meer hinein und eine Promenade und ungefähr hundert Strandlokale, die wirklich nett und gemütlich sind. Einige haben Hüpfburgen für Kinder! Außerdem kann man da aufs Klo gehen und Liegen und Windschutz mieten.


    Promenade mit Pier im Hintergrund:


    Solche Budchen gibt es alle paarhundert Meter:


    Strandrestaurants, von nahem und bei schönem Wetter deutlich netter:


    Der Strand ist barrierefrei zugänglich und am nördlichen Ende der Promenade kann man unter anderem strandgängige Rollstühle mieten.



    Hach.



    Das Meer ist auch toll. #cool Wir hatten alles von fast windstill bis Wingeschwindigkeiten von 40-50km/h.


    Bei ca. 10km/h Wind:


    Etwas sportlicher:


    Bei dem Wetter war ich dann nicht mehr baden:


    Es gibt im Süden von Scheveningen auch einen Hafen, hier die begehbare Einfahrt:



    Im Norden beginnt ein Dünengürtel, der hoch bis Katwijk und Zandvoort geht.



    Man kann da schön spazieren und radfahren. Leider habe ich keine Bilder von den Dünen selbst, nur von den flachen Teilen.






    Unsere Wohnung war in der Nähe der Keizerstraat (die Scheveninger Einkaufsstraße) und der Badhuiskade. Dort gibt es eine Art Streichelzoo (?):



    Von dort ist man auch schnell am Westbroekpark. Dort gibt es z.B. ein Rosarium:




    Man kann fast von der Küste bis in die Stadt durch Parks laufen! Aber mit der Tram 9 oder 1 am Friedenspalast und an den schönen Botschaften vorbeizufahren ist auch schick!


    (Fortsetzung sogleich)

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • Fährt man in die Stadt, gibt es da nicht nur den Arbeitspalast des Königs:



    Sondern auch viele tolle Museen!


    Zum Beispiel das Gefängnismuseum (Gevangenpoort). Mindestalter acht Jahre!


    Man kann da im Rahmen einer Führung (im Eintrittspreis enthalten) die Folterkammern und Zellen besichtigen. Die Führungen sind auf Niederländisch oder mal auf Englisch, aber es gibt deutsche Audioguides.


    Hier das Beratungszimmer (harmlos ;))


    Das Museum liegt am Hofvijver, das ist ein Teich, an dem u. a. auch das Parlament und das Museum Mauritshuis, eine tolle Gemäldegalerie, liegen:



    Im Mauritshuis hängt u. a. die Anatomie des Nicholas Tulp:


    und das Mädchen mit dem Perlenohring, das mich aber nicht so fasziniert hat wie das Bild direkt daneben:


    Auf dem Foto kann man leider nicht so gut erkennen, wie toll das gemalt ist.


    Als wir da waren, gab es gerade eine Sonderausstellung zu einem Bild von Rembrandt und Studio, anhand dessen detailliert gezeigt wurde, wie das Museum versucht hat, herauszufinden, wer das Bild wirklich gemalt hat. Das fand ich echt spannend und interessant.


    Meine Freundin war außerdem im Gemeindemuseum, das schon allein wegen seiner Architektur sehenswert sein soll.


    Ich habe mir währenddessen das Eschermuseum im Emmapalast angeschaut:



    Das Museum zeigt auf den beiden Palastetagen die Zeichnungen, Grafiken und Drucke von Escher sowie solche lustigen Kronleuchter:




    Blick aus dem Museum:



    Im Dachgeschoss gibt es einen noch mal deutlich stärker interaktiven Teil, wo man z.B. optische Illusionen von Escher nachstellen und nachbauen kann, aber auch Werke anderer Künstler (Lichtinstallation, Film, Skulpturen) bestaunen.
    Das Museum hat auch extra Unterlagen für Kinder, meine ich gesehen zu haben. Es waren ziemlich viele Familien dort!


    Auf dem Weg zum Museum gab es schon einiges zu kucken:



    Auf der Lange Vorhout, einer Allee, die auf den Emmapalast zuführt, stellte das Museum Belden aan Zee Skulpturen seiner aktuellen Sonderaussetellung aus. Zum Beispiel dieses Kerlchen:



    Oder sowas hier:


    Aber auch das hier:



    Das Museum ist ein Skulpturenmuseum in Scheveningen am Strand (Belden sind Skulpturen, so wie in "Bildhauer"). Gut zu finden anhand dieser lustigen Installationen, die auf der Promenade vor dem Museum stehen:




    Ganz viele, einige auch ziemlich riesig!




    Das Museum selbst war wunderbar, nicht nur phantastisch gelegen,



    sondern auch ausgesprochen coole, witzige, berührende Skulpturen und Installationen. Fette Empfehlung!


    Es gibt übrigens eine Museumskarte, mit der man in den gesamten Niederlanden einen Großteil der Museen besuchen kann! Kostet für Erwachsene 60 Euro pro Jahr, das hat man aber dank der Eintrittspreise von 10-15 Euro u. U. schnell wieder raus. In Den Haag war nur das Eschermuseum nicht in der Museumkaart drin.


    Von Den Haag aus haben wir noch einen Ausflug nach Delft gemacht, das etwa eine Dreiviertelstunde mit der Tram entfernt ist.


    Da war's auch schön. Wir waren im Vermeer-Centrum, was sich durchaus gelohnt hat, und haben die Stadt angeschaut.
    Impressionen:







    ]




    Schön war's!


    "Every day, in every vay, ve get better and better."

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Susan Sto Helit ()

  • Tolle Photos, vielen Dank für's Zeigen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nele72 ()

  • Ach, wie schön!!! Danke für deinen Bericht und die Fotos!


    Deine Reiseberichte sind immer wieder toll! Den Polen-Bericht habe ich schon so oft durchgelesen und die Fotos betrachtet!

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt#wisch

    1200 von 2019 Teilen entrümpelt

  • Hab ich letztes Jahr gar nicht gesehen. ;)


    Ich wollte ja nochmal anmerken, dass wir jedes Jahr im August an 2 Wochenenden ein Feuerwerksfestival haben.



    Und außerdem seit letzter Woche das Pier mit einem Riesenrad "verschönert" wurde.


    Wir sind seit diesem Jahr auch die Pommeshochburg. 3-Sterne-Pommes gibt es in der Stadt.
    Die besten de Stadt (sagt der Zeitubnstest und wir) auf dem Pier.
    Die beste Steinofenpizza auf dem Strand (beim zwarte Pad) und ein Curry House mit authentischem indischen Essen auf der Thomsonlaan.

  • So könte also unser Sommer 2017 aussehen 8o


    Danke für die Anregung, Susan, und dir für die Zusatzinfos, dascarrot!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kimba ()