Wann das erste Taschenmesser?

  • Wann gab es das erste Taschenmesser? 123

    1. jünger als 4 (16) 13%
    2. 4 (26) 21%
    3. 5 (27) 22%
    4. 6 (34) 28%
    5. 7 (9) 7%
    6. 8 (5) 4%
    7. 9 (2) 2%
    8. 10 (0) 0%
    9. 11 (0) 0%
    10. 12 (3) 2%
    11. älter als 12 (1) 1%

    Liebe Raben,


    wann haben eure Kinder ihr erstes Taschenmesser bekommen bzw. ihr vielleicht selbst als Kind? Und was für ein Messer war es? War die Entscheidung gut oder hätte es lieber früher/später sein sollen?


    Ein wenig Zeit ist noch bis zum 6. Geburtstag meiner Großen, aber ich habe damals selbst mit 6 mein erstes Taschenmesser bekommen (was ich immer noch besitze :D ) und denke deshalb darüber nach. Allerdings kommt mir jetzt meine Tochter irgendwie kleiner vor als ich mich damals selbst gefühlt habe 8I  #angst


    Danke für euren Input!


    Edit sagt: Mir ist natürlich klar, dass es auch stark davon abhängt, wie vernünftig das Kind schon mit einem Messer umgehen kann. Nur eine Orientierung wäre trotzdem schön #ja

  • Mein Sohn hat sein Taschenmesser zum 4. Geburtstag bekommen.
    Es ist ein kleines Schweizer Taschenmesser mit aberundeter spitze.
    Es hat einen Flaschenöffner, Säge und eine Pinzette. Zum einklappen braucht er Hilfe.
    Die Klinge ist scharf, er kann damit super schnitzen bzw Sägen.
    Äpfel schneiden klappt sehr gut.


    Handhabung ist für seine Bedürfnisse perfekt (ich finde es gut, dass er es nicht alleine einklappen kann, somit ist die Verletzungsgefahr dabei ausgeschlossen)


    Er hat sich noch nie geschnitten, pflegt es und verwendet es nur unter Aufsicht, dann aber sicher und richtig!



    Lg knopf

  • Zum 6. Geburtstag, dieses Jahr. Heißt allerdings nichts, unser 6-jähriger geht vernünftig damit um (trotzdem nur unter Aufsicht), der 12-jährige Nachbarsjunge auf dem Campingplatz im Urlaub hat sich prompt damit geschnitten, obwohl wir direkt daneben saßen!


    (zum Glück gab's keinen Ärger mit den Eltern, aber in Zukunft werden wir es fremden Kindern nicht mehr erlauben!)

  • unser sohn hat sein erstes Schnitzmesser mit 7 bekommen. Er ist auch sehr sorgsam damit umgegangen.
    Wobei er mittlerweile bei den Pfadfindern ist und dort offiziell erst eine Messerprüfung machen muß um mit einem Messer zu haniteren.
    Unsere mittlere Tochter hat ihr Messer etwas früher bekommen. Mit 6 sagte sie sie möchte auch so eines wie ihr Bruder.


    4 finde ich zu jung. Unter aufsicht vielleicht.
    Ich denke an sich können auch 4 Jährige mit einem Messer hantieren, unsere Kinder haben auch schon früh mitgeholfen beim Obst/Gemüse schneiden.
    Aber der eigenverantwortungsbewusste Umgang ist wohl noch nicht wirklich da.

    Nickwechsel...früher 1374, jetzt viel leckerer...

    Einmal editiert, zuletzt von zimtschnecke ()

  • Unser Kleiner hat zum 2. Geburtstag ein klappbares Opinel-Kindermesser bekommen, ein scharfes Messer ohne zusätzliche Funktionen. Selbstverständlich wird es nur unter Aufsicht benutzt, z. B. zum Schneiden von Obst und Gemüse.


    Der Große (11) fing auch in dem Alter an, sich für Messer zu interessieren und darf seine Messer mittlerweile unbeaufsichtigt verwenden.

  • Als Taschenmesser zum eigenständigen Mitführen und Nutzen ab 6. Er darf es nicht mit in die Schule nehmen, aber ansonsten immer bei sich tragen.
    Er muss es dabei immer bei sich am Körper haben oder an einem festen Platz zu Hause ablegen. Findet das ein Erwachsener irgendwo anders ist es weg.
    Es wurde dafür beim Papa einen "Messerführerschein" gemacht und es ist so stumpf, dass man damit einfache Dinge schnitzen kann, sich aber fast nicht schneiden.
    Wenn das alles richtig gut klappt bekommt er ein Multifunktionsmesser, das auch ein wenig schärfer ist ;)


    LG Daniela

  • Unsere Tochter hat ihr erstes Schnitzmesser mit 3 Jahren zu Weihnachten bekommen. Es ist auch ein Opinel Kinderschnitzmesser mit abgerundeter Spitze. Zuerst durfte sie es nur unter Aufsicht verwenden.
    Mittlerweile ist sie 5 Jahre und schnitzt auch schon mal allein.
    Sie kennt das aber auch aus dem Waldkindergarten. Dort schnitzen auch schon die Dreijährigen.


    Ein richtiges Taschenmesser, welches zuklappt hat sie nicht. Wäre uns auch noch zu gefährlich.
    Das Opinel kann fest arretiert werden, damit es beim schnitzen nicht zuklappt. Kann ich nur empfehlen.



    Liebe Grüße Herzkind!

  • unsere Großen direkt mit 4, auch die von Opinel. Der Kleine musste bis 4,5 warten, weil der doch ein bisschen hitziger und "beratungsresistenter" ist... Geschnitten haben sich alle schonmal, ich mich aber auch noch in meinem hohen Alter ;-) Meine Info ist, dass das Messer möglichst scharf sein soll, damit man nicht so feste drücken muss und die Schnitte besser heilen? Also eher kein stumpfes Messer?

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • 4 ist in unserer Umgebung das klassische Sackmesseralter.


    Erst nur unter Aufsicht und je besser die Regeln sitzen, desto mehr auch zur eigenen Verfügung.


    Liebe Grüsse


    Talpa
    Edit: ja, scharfe Klinge, das verringert das Verletzungsrisiko massiv!

  • Mein 5jähriger hat ein klappbares Schnitzmesser, im weitesten Sinne also ein Taschenmesser.

  • Hier bei uns im waldkiga dürfen auch schon die kleinen schnitzen. Meine Kinder haben auch mit 4 Jahren jeweils ihr erstes Schnitzmesser bekommen.
    Ich kenne es auch so, dass das Messer scharf sein soll.

  • Das sollte eigentlich ein gemeinsam arrangiertes Bild mit dem Titel "Mutter & Sohn" werden, hat aber nicht geklappt:


    (meine Wunde entstand im übrigen durch pure Dummheit, als ich mein Opinel geölt hatte und mit einer Zange an dem Drehring hantiert hab... die des Kindes am Tag danach, 10 Minuten nachdem er das Messer geschenkt bekommen hat...)

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Meine beiden haben jeweils mit 5 ein Schnitz- und ein Taschenmesser bekommen. Beide (jetzt 6 und 9) noch keine Schnittverletzungen, obwohl in regem Gebrauch. Das Schnitzmesser von der Großen war von Anfang an ein gutes, das vom Kleinen haben wir kurz vor seinem 6. Geburtstag nachgeschärft, vorher war uns gar nicht aufgefallen, dass es so stumpf war. Wir denken hier auch, dass ein scharfes Messer besser ist, da man damit weniger Kraft beim Schnitzen aufwenden muss und dadurch nicht so weit wegrutscht.
    Hier auch: Messer dürfen nicht an andere Kinder verliehen werden!

  • zum zeitpunkt: wir haben ein _eigenes_ geschenkt, als explizit der wunsch danach aufkam. taschenmesser und messer generell stehen ja auch ohne eigenes in einem durchschnittshaushalt sowie in der schule zur verfügung. darum gab es hier auch keine "einweisung" oder ähnliches.


    mein mann hat auch kein eigenes. :D

  • Unser Sohn hat mit 4 sein erstes (abgerundetes) Schnitzmesser bekommen, dass er unter Aufsicht gebrauchen durfte, jetzt mit fast 7 darf er damit auch alleine schnitzen, hat sich allerdings auch noch nie damit geschnitten oder irgendwelchen Quatsch damit gemacht.

  • erstes Taschenmesser mit 4. Erste Schnitzprojekte im Kindergarten ab ca. 3 Jahre. Bisher keine Unfälle, weder im Kindergarten noch zuhause, allerdings zahlreiche Bäume, die weniger Rinde haben #augen

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Hier vor knapp 2 Monaten mit 5 Jahren. Mein Sohn hat dieses hier bekommen:
    http://www.amazon.de/MINI-Schnitzmesser-Morse-Lampe-A600061/dp/B003IWT1C0/ref=pd_sim_21_6?ie=UTF8&refRID=0S6Y4NQV8HMHFT8KAK1W


    Gibt es nur unter strenger Aufsicht, die Klinge ist wirklich scharf aber kurz und abgerundet. Er hat es bisher nur einmal genutzt und dann ist es wieder in Vergessenheit geraten. Bin ich momentan ganz froh drum, in einem halben Jahr ist er bestimmt verantwortungsvoller im Umgang damit.
    Ich glaube, selbst eines kaufen hätte ich mich noch nicht getraut aber er bekam es spontan bei einem Besuch von seiner Tante und damit war das für mich in Ordnung.