Barrett ösophagus

  • Hallo tannemarie,


    wie schön, dass es dir gut geht und du hier auch noch aktiv bist. :)


    Das richtig Blöde ist, dass ich mich von beiden Ärzten so allein gelassen fühle; meine Hausärztin sagte glatt "informieren Sie sich wie wichtig Pantoprazol in Ihrem Fall ist" und das war es.. kein beruhigendes Wort, vom Gastro ganz zu schweigen. Es wurde weder Diagnose noch Biopsie mit mir besprochen, bzw erklärt. Ich muss mich wohl auf die Suche nach neuen Ärzten machen.


    Das Pantoprazol hemmt extremst B12, Mg und Calcium-Aufnahme, senkt die Leukozyten und verursacht so die nächsten, teilweise schwerwiegenden und irreparablen Probleme. Außerdem kann es als Nebenwirkung tatsächlich Magenschmerzen und Co bereiten, weswegen es ja eigentlich verschrieben wird. Naja. Ich nehm es jetzt die vier Wochen und setz es dann ab.. nimmst du irgendeinen Magenschutz, hast du die Ernährung umgestellt oder so?


    Ich bin schlank, Nichtraucherin, trinke wenig Alkohol und esse eigentlich gesund. Also gesunde Mischkost.. wobei ich gelesen habe, dass basisch essen wohl in dem Fall das Beste wäre. Das wäre also das Einzige, was man so ändern könnte um dem Reflux entgegenzuwirken. Ich trink aktuell Leinsamen"schleim" um die Schleimhäute zu schützen und hab das Kopfende des Bettes etwas hochgestellt. Ich führe die aktuellen Beschwerden tatsächlich aufs Panto zurück.. hmpf


    Ich freue mich von dir zu hören und drücke für die Spiegelung im Herbst ganz fest die Daumen. :)

  • Zum Säure-puffern ist Heilerde auch sehr gut. Gibts auch als Kapseln, ist nicht so ekkig wie das Pulver.

    Die wirkt rein mechanisch, sammelt also einfach die Säure weg anstatt im Körper was zu blocken. Find ich für sowas besser. Zusätzlich natürlich Ernährung umstellen, klar.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.



    1 - #post#post - #post - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - #post - 13 - 14 - 15 - 16 -17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

  • Zum Säure-puffern ist Heilerde auch sehr gut. Gibts auch als Kapseln, ist nicht so ekkig wie das Pulver.

    Die wirkt rein mechanisch, sammelt also einfach die Säure weg anstatt im Körper was zu blocken. Find ich für sowas besser. Zusätzlich natürlich Ernährung umstellen, klar.


    Das unterschreibe ich.


    Magensäureblocker helfen nur kurzfristig (sind aber während der Therapiezeit der akuten Phase ggf durchaus wichtig), verursachen oft ironischerweise Magen- und Verdauungsbeschwerden (und das sind nur zwei der vielen möglichen Nebenwirkungen) und können abhängig machen (in Studien hatten Gesunde, denen man das Mittel gegeben hat, nach Absetzen Sodbrennen).

    Sie sind halt eine schnelle Lösung, die gerne auch noch vor Magenspiegelung einfach mal verschrieben werden.

    Society has become so fake that the truth actually bothers people.

  • Danke ihr Zwei, das Komische ist ja sogar, dass ich kein saures Aufstoßen etc habe. Ich belese mich gerade in Richtung "stiller Reflux" .. das scheint auf mich zu passen. Es gibt sogar Übungen fürs Zwerchfell gegen Sodbrennen und Reflux... Ich mach die jetzt mal einfach. Schaden wird es nicht. Wobei ich trotzdem dieses Luft aufstoßen habe.. aber bis zur Diagnose nicht so schlimm, als dass es mich belastet hätte. #rolleyes

  • Hallo zusammen,


    bei mit besteht auch der Verdacht auf Barrett. Ich mache mir wahnsinnige Sorgen.

    Was würde das für mich bedeuten? Muss ich deswegen den Kinderwunsch vergessen? Oder lebt man einfach, wie gewohnt, weiter?


    Und muss man extrem auf die Ernährung achten? (Bin schlank, nichtraucher, 33, w)

    Oder darf man mal was Ungesundes essen?


    Wie geht es euch???


    Danke für eure Antworten!!!!

  • Oh, entschuldige, mir ist deine Antwort hier leider durchgegangen...#schäm


    Du musst dir keine allzu großen Sorgen machen.#knuddel

    Ich würde ganz normal weiter leben und essen. Zu fettig, sauer oder scharf merke ich manchmal. Ich bekomme dann Hustenreiz und merke dadurch meinen Reflux (richtig Sodbrennen habe ich nie).

    Etwas Natron in Wasser gelöst hilft mir dann.


    Ich glaube nicht, dass eine Schwangerschaft bei Barrett problematisch ist, es betrifft ja nur deinen Magen-/Darmtrakt nicht Gebärmutter und Co.#weissnicht

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hab auch eine Barettschleimhaut, kurz nach der Diagnose bin ich schwanger geworden,mein Reflux ist komischerweise trotz wachsenden Bauch, bis auf die letzten 2 Wochen komplett verschwunden.


    Nun still ich voll seit 2 Monaten und es wird wieder schlimmer, ich überleg mir den Magenschrittmacher(Endostim) einsetzen zu lassen, das soll helfen beim Schließen der Speiseröhre .


    Nun weiss ich nicht wie ich das mit der Stillerei machen soll, da er keine Flasche nimmt und abpumpen klappt auch nicht.


    Bin zur Zeit auch etwas emotional in der Zwickmühle, weil abstillen möchte ich auch nicht.#hmpf

  • Ich nehme die Emser Pastillen gegen das Sodbrennen, mir hilft das sehr gut.

    Ich hoffe du findest eine Lösung :)


    Wie überwindet ihr euch eine Magenspieglung machen zu lassen?

    Ich drücke mich schon seit Jahren #hmpf

  • Hallo Lotte und Hallo CeraD,


    schön, dass ihr da seid.... ;-)


    Ich habe mich auch schon über diverse Operationsmethoden schlau gemacht - jedoch habe ich einen Zwerchfellbruch und die Operationen sind ja nicht so vielversprechend. Anscheinend geht es vielen Leuten nach OP noch schlechter als vor den Op's. (Reflux-technisch)

    Endostim klingt schon recht interessant. Was meint denn dein Arzt dazu? Nimmst du sonst noch PPi's oder sonst was gegen den Reflux?

    Ich würde mal noch weiterstillen und erst nach dem Abstillen ein OP in Erwägung ziehen. Du musst auch bedenken, dass du dich nach einer OP schonen musst ( nicht einfach mit einem kleinen Kind....). Oder?


    Eine Magenspiegelung ist nicht schlimm. Du merkst nichts, da du ja schläfst... CeraD, was hast du für eine Diagnose?


    Liebe Grüsse

  • Schön von Euch zu hören, die Gastro war ein Klacks, du legst dich auf die Liege, Kanüle wird gesetzt, sobald du Deine Sedierung bekommst wird es etwas warm und schwups ist alles vorbei, Medis nehme ich nicht wegen der Stillerei.So muss zum Kleinen#herzen

  • Der Arzt sagte wenn das Kind da ist zur Kontrolle, ich sollte dann eben die Milch abpumpen, was ja nun leider nicht geht, also muss ich wohl warten.Ich versuch jetzt gegen 17Uhr das letzte zu essen und dann fettarm, hatte mal Gaviscon zur Nacht probiert was immer sehr gut war aber ich glaub mein Kleiner hat dadurch vermehrt gespuckt.Ich ess auch sehr gerne was wiederum auch nicht so gut ist.

  • Ernsthaft, wieso kein PPI in der Stillzeit?

    Natürlich soll man damit zurückhaltend sein, aber erstens leidet Ihr, und zweitens fördert man mit jedem Schluck Säure in der Speiseröhre die weitere Entartung der Zellen. Muss doch nicht. Soll auch nicht.

  • Ich bin froh wenn ich das Zeug nicht mehr nehmen muss, bei mir war dadurch die ganze Verdauung gestört und es ging mir richtig schlecht, ich nehm zur Nacht jetzt ein halben Beutel Gaviscon und wenn ich nachts stille die andere Hälfte das hat letzte Nacht gut geklappt.Durch Pantozol steigt auch das Asthmarisiko auf 60% in der Schwangerschaft.Wie gesagt hatte ich auch keine Beschwerden in der Schwangerschaft erst die letzten 2 Wochen und da hab ich auch Gaviscon genommen.

  • Ich weiß nicht, ob ihr hinsichtlich Medikamenten und Untersuchungen in der Schwangerschaft ordentlich beraten werdet.

    Es gibt die Embryonaltoxykologie in Berlin -> Embryotox.de

    Neben der öffentlichen Medikamentendatenbank, können und sollten sich die euch behandelnden Ärzte beraten lassen.


    Sollte z.B. eine wie weiter oben erwähnte Narkose nötig sein, so ist dafür weder ein Abstillen, noch eine Stillpause nötig!

    Sobald die Mutter nach der Narkose wieder so wach ist, dass sie ihr Kind halten kann, darf sie auch wieder stillen.

    http://www.afs-stillen.de/wp-c…tel-Lokalanaesthetika.pdf

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kontextfrei ()

  • Hallo Leute,

    wie geht es euch so? gibts was Neues?

    Da ich auch einen Kinderwunsch habe, hat mir mein Gastro empfohlen, im Falle von Beschwerden in einer Schwangerschaft, Opeprazol zu nehmen. Laut Embryotox das Mittel der Wahl...