Sitz der Menstasse überprüfen

  • Ich hab endlich eine. Nachdem sowieso eine neue Ladung Schwämme fällig gewrsen wäre, hab ich mich getraut.
    Beim ersten Mal war alles super. Saß wie ne 1, hat sechs Stunden Stadtbesuch mit Kleinkind, Toilettengänge, Busfahrt, Bücken und Hocken überstanden.
    Heute Nacht ist sie dann zwei Mal ausgelaufen, richtig am Rand vorbei.
    Und jetzt fühlt es sich schon wieder so an, als säße sie nicht richtig, ich spüre sie nämlich.
    Aber wie übetprüfe ich das?
    Am oberen Rand einmal außenrum fahren geht nicht, dazu bin ich zu eng. #weissnicht

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Irgendwie scheint sie sich am Gebämutterhals vorbeizuschieben. Und zwar auf der falschen Seite, der Mumu sitzt bei mir nämlich weniger unten als seitlich, und während der Mens schiebt sich der Hals einen guten cm nach unten.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Ich schieb meine so hoch, dass der Muttermund richtig "drin" sitzt - wenn ich dann anfange sie zu spüren, dann ist sie runtergeutscht, meist, weil sie voll ist.
    Nachts laufe ich auch oft aus, das liegt aber bei mir einfach an der Menge, die die Menstasse dann einfach nciht bewältigen kann.


    LG, gaagii

    --------------------------------------------------
    Wenn ich mir einen Krankenwagen im Ballettröckchen tätowieren lasse, habe ich Tatütatatütütattoo! #blume
    --------------------------------------------------
    .png

  • Ich finde, das hört sich so an, als sei entweder das Tässchen nicht richtig entfaltet oder der Muttermund hat sich vorbei gemogelt und raht nicht ins Tässchen herein.


    Bei mir klappt das Nachtasten übrigens am Besten mit dem Daumen. Nicht lachen! Echt jetzt!
    Handfläche zeigt nach unten, Daumen zeigt zu mir. So kann ich die Vagina ganz gut nach hinten /unten Richtung Darm dehnen. So ploppt das Tässchen gut auf und an der Stelle fühle ich auch den Muttermund, falls er nicht da gelandet ist, wo er hin soll.
    Vielleicht hilft Dir das?

  • Versuch mal die Tasse ein wenig zu drehen oder wieder ein Stück nach vorne zu ziehen.
    Da hast du auch gute Chancen das sie aufploppt.

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

  • Also ich weiß ja nicht wie dieser riesige Gebärmutterhals in das winzige Tässchen ragen soll. Das geht bei mir glaub ich gar nicht. Der Mumu ist nicht auf der gleichen "Höhe" wie der Scheideneingang, sondern nach hinten weggekippt, auf der gleichen Höhe wie der After.
    Aber ich hab diesmal so eingeführt, dass die gefaltete Stelle der Tasse nicht auf der Seite des Mumus ist. So hat die Tasse sich glaub ich dran vorbei gemogelt. Bis jetzt fühlt es sich gut an.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Ich reihe mich mal ein. Nachdem ich eine Zeitlang wohl den Dreh raus hatte, hat es bei den letzten beiden Zyklen wieder so gut wie nie richtig gesessen. Entfalten tut sie sich bei mir komplett, aber es geht trotzdem was dran vorbei. Ich kann mir bei mir nicht vorstellen, dass der MM dran vorbei geht, da der ziemlich tief/ hinten sitzt #weissnicht Ich lese mal mit!


    PS: dran lang tasten kann ich auch nicht, weil ich wohl ein zu enges Becken habe!?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Inga L. ()

  • Tatsache!!
    Ich hab die Tasse jetzt leicht schräg und mit der Falte nach vorne eingeführt. Sie sitzt jetzt viel tiefer und stülpt sich über den Mumu. Jetzt kann ich auch am Rand entlang fahren, vorher saß der wohl irgendwie zu tief im Scheidengang und der wird beim Mumu ja wieder weiter.
    Die Tasse fühlt sich auch ganz anders an, richtig, öm, aufgeploppt und fest.
    Vielen Dank!

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • bei mir habe ich das rätsel immer noch nicht gelöst. ich spüre die tasse nicht, sie ist laut tastbefund komplett entfaltet, der muttermund mogelt sich meines wissens nicht dran vorbei. trotzdem ist sie oft undicht. manchmal auch nicht. keine ahnung, woran es liegt. bleibt mir nur zu hoffen, dass ich von tassennutzungsnotwendigkeit noch laaange verschont bleibe #pfeif

  • Das braucht einfach ein bisschen Uebung am Anfang. Allerdings hatte ich mit der MeLuna auch immer wieder mal solche Auslaufprobleme. Seit ich die Lunette habe ist alles immer dicht!
    Ich denke wenn nach 6 Üb-Zyklen immer noch was ausläuft würde ich es mal mit einer anderen Marke/Grösse probieren.

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Ich hab am Anfang vorsichtig unten gezogen, wenn es einen Widerstand gab, dann saß sie fest auf dem MuMu, wenn sie direkt mitkam, musste ich neu einführen.

  • Ich mach das genauso. Kurz ziehen, dann ploppts meistens. manchmal auch erst beim Gehen. Aua.


    Und lunette hält besser. Zu soft taugt mir nicht. Das kann ich auch unterschreiben.


    Mit dem Finger komm ich nienicht da rum.
    Dein 2. Post, Frau dechse zaubert mir aber Fragezeichen auf die Stirn #confused So hätte ich das auch gerne. Aber ich fürchte ich hab da nicht soviel Platz um einen anderen weg zu probieren #gruebel

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Ich hab übrigens auch verschiedene Marken, MeLuna klappt gar nicht, Lunette ist super, oder der Mooncup, aber da passt nicht soviel rein....


    LG, gaagii

    --------------------------------------------------
    Wenn ich mir einen Krankenwagen im Ballettröckchen tätowieren lasse, habe ich Tatütatatütütattoo! #blume
    --------------------------------------------------
    .png

  • bei mir habe ich das rätsel immer noch nicht gelöst. ich spüre die tasse nicht, sie ist laut tastbefund komplett entfaltet, der muttermund mogelt sich meines wissens nicht dran vorbei. trotzdem ist sie oft undicht. manchmal auch nicht. keine ahnung, woran es liegt. bleibt mir nur zu hoffen, dass ich von tassennutzungsnotwendigkeit noch laaange verschont bleibe #pfeif


    DAS passiert mir, wenn die Löchlein oben am Rand verstopft sind. Physikalisch kann ichs nicht erklären...wahrscheinlich irgend ne Druckausgleichs-Sache. Flüssigkeit rein - Luft raus, oder so.
    Bzw. manchmal hab ich ein klein bisschen was im Slip. Das passiert, wenn während dem Ausleeren an der Scheidenwand was runterläuft und sich so quasi an der Tasse vorbeimogelt. Dagegen nehm ich nach dem wieder-einsetzen ein Toi-Pap und wisch einmal um die Tasse rum.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul


  • Seit ich die Lunette habe ist alles immer dicht!

    Ich hab die Lunette :(


    Ich denke wenn nach 6 Üb-Zyklen immer noch was ausläuft würde ich es mal mit einer anderen Marke/Grösse probieren.

    Ja, würde ich ja gern. Aber "probieren" ist ja so 'ne Sache bei den Preisen, man kann ja schlecht mehrere mit in die Umkleide nehmen und dann die kaufen, die am besten passt :D .


    DAS passiert mir, wenn die Löchlein oben am Rand verstopft sind. Physikalisch kann ichs nicht erklären...wahrscheinlich irgend ne Druckausgleichs-Sache. Flüssigkeit rein - Luft raus, oder so.

    Das isses bei mir auch nicht, darauf achte ich.


    Bzw. manchmal hab ich ein klein bisschen was im Slip. Das passiert, wenn während dem Ausleeren an der Scheidenwand was runterläuft und sich so quasi an der Tasse vorbeimogelt. Dagegen nehm ich nach dem wieder-einsetzen ein Toi-Pap und wisch einmal um die Tasse rum.

    Von "bisschen" was am Slip rede ich hier nicht, sondern von Blutmengen, die es aussehen lassen, als hätte ich gar nix eingesetzt. Oder als wenn die volle Tasse überläuft. Aber eben bei allerhöchstens halbvoller, manchmal auch fast leerer Tasse. An manchen Tagen hingegen ist sie wunderbar dicht #weissnicht


    Aber momentan habe ich eh nicht die Gelegenheit neue Tricks auszutesten aufgrund stillbedingter Amenorrhoe, und das darf ruhig noch ein paar Jahre (ok, ich träume ^^ )so bleiben #cool

  • Ludowica, welchen Post meinst du denn?


    schnobbel, ich hab beim Auslaufen mit dem Finger getestet, an welcher Stelle/Seite das Blut rausläuft. Und dann da mit der Problemlösung angesetzt.
    Ich drück Daumen, dass du noch viele Jahre verschont bleibst! ;)

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • ich mach das so :D : die Tasse zusammenquetschen und dann innendrin aufpoppen lassen, aber tiefer als sie eigentlich sitzen soll und dann die eine Glühbirne in de Fassung drehen und dabei hochschieben #top . Den Trick hab ich in irgendeinem Forum gelesen, weil sich mein Muttermund auch immer dran vorbeigeschmuggelt hat.


    Ich hab ein ganz anderes Problem mit der Menstasse: bei mir führt der Druck der Tassenwand zu total heftigen Unterleibskrämpfen. deswegen lasse ich die Tasse jetzt wieder weg. Schade eigentlich. Noch jemand, der das erlebt hat und eine Lösung für das Problem gefunden hat? Ich hab im übrigen die Lunette Grösse 2.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von HeikeNorge ()

  • Post von 12.28uhr .Ich kann leider nicht zitieren #angst

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Heike, bei mir war das anfangs auch so mit den Krämpfen und ich habe meinen Körper langsam daran gewöhnt. Also erstmal nur 2 Minuten, dann Pause, dann 5 Minuten, wieder pausieren. Es wurde schnell besser und im zweiten Zyklus war es kein Thema mehr.

  • Hast du mal nach deinem Muttermund getastet?
    Ich hab nämlich einen Wandermumu (mal bei 4, mal 2, mal enseits von 6 cm) und deswegen sitzt das Tässchen an einem Tag ganz prima, am nächsten so gar nicht.


    Ein schöner Grund für eine kleine Tässchenkollektion in meinem Bad #super
    (Meluna Shorty S, RubyCup S und bald hoffentlich ein LuvUrBody in M)