Toxoplasmose in der Schwangerschaft - eine Aufklärung --> an die Mods vielleicht festpinnen?

  • Also meines Wissen werden Katzen, die 1x Erregerkontakt hatten, nie wieder negativ. Der Titer kann zwar sinken. Aber negativ werden sie nicht mehr.
    Hat man eine negative Katze, dann hatte sie noch nie Erregerkontakt und kann daher auch keine Oozysten ausscheiden, ist also nicht ansteckend. Hält man diese im Haus (ohne Mäuse) und füttert sie mit Fertigfutter, dann ist man auch als negative Schwangere auf der sicheren Seite.

  • Ach so, dacht aufgrund der auch von dir zitierten Aussage "Die Immunität kann bis zu 2 Jahren anhalten." dass der Titer danach wieder 0 werden kann. Aber nur sinken macht mehr sSinn.
    Danke!

  • Oh man, das Thema ist auch gerade bei uns aktuell! Ich habe gerade die Info bekommen, dass ich mich noch nicht mit Toxoplasmose angesteckt habe, was mich irgendwie sehr wundert... Bin auf dem Bauernhof aufgewachsen, habe schon immer viel Kontakt mit Tieren gehabt und wühle auch gerne in Erde rum. Und ich habe teilweise auch schon viel rohes Fleisch gegessen.


    So, das Katzenklo muss dann wohl oder übel mein Mann machen, unser Tierarzt würde eine Untersuchung der Katzen machen, was aber laut Tierarzt gar nicht so viel bringt, weil sie sich durch Freigang ja auch täglich neu anstecken könnten. So weit so gut, wirklich ängstlich bin ich da auch nicht. Ich hoffe einfach, dass sich bei gleich bleibendem Lebenswandel die Ansteckungsgefahr nicht plötzlich erhöht


    Ich hab nur noch eine Frage: Wie ist das mit der Erde? Gilt da auch Blumenerde im Blumenkasten auf dem Balkon? Oder meint das wirklich nur die Gartenerde, die durch Kot infiziert sein könnte? Und reichen da normale Gartenhandschuhe oder lieber Latex-Einmalhandschuhe? Oder beides?

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16