Windelfrei unterwegs

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo ihr,


    wie macht ihr das unterwegs ohne Windeln? Also wo und wie haltet ihr eure Kleinen ab? Besonders die die in Städten und nicht auf Dörfern wohnen :).


    Mich interessieren da Erfahrungen anderer.


    Meine Tochter trägt zuhause keine Windeln mehr (4 Monate) und ich würde sie gerne auch unterwegs abhalten, aber ich bin irgendwie gehemmt weil ich nicht so recht weiß wie und wo. Besonders hier in der Großstadt wenn wir mit den Bahnen unterwegs sind oder auf belebten Straßen, o.ä.
    Ich find es schwer, so irgendwie.


    Ich bin ja kurz davor einfach ohne Windel los zu gehen, denn dann MUSS ich mich überwinden und sie abhalten: Oder sie und ich sind nass.


    Gibts hier wen der komplett ohne Backup rausgeht? Und gab es schon mal Reaktionen von anderen? Gucken die Leute?


    Das Problem ist: Anfangs hat sie nach dem Signalisieren noch toll gewartet, mittlerweile wartet sie nicht mehr wirklich und macht. Trotz tragen. Vermutlich wegen der Windel. Ich will ihr einfach zeigen: "Ich nehme dich wahr und ich tu was" und denke das klappt ohne Windeln einfach besser.

    LG,
    Lariya



    Einmal editiert, zuletzt von Lariya ()

  • meine Tochter mochte das Abhalten nie, das kam erst glaub ich so mit 1,75 Jahren, dass es ok für sie war. Wir haben mit Windelfrei ja erst später gestartet, aber mir tat es auch leid, wenn sie mir unterwegs Pipi signalisiert hatte und ich ihr sagen musste, sie solle in die Windel machen.
    Es war ok- aber ich fands nicht optimal.
    Was uns geholfen hat: auf alle Fälle Stoffwindeln, damit sie die Ausscheidungen weiter spürt. Und der Kauf eines kleinen Töpfchens für unterwegs. Wir haben zuerst das Petit Potette (oder wie das heißt) gekauft und dann ein Asiatöpfchen. Mit dem Asiatöpfchen kam ich persönlich besser klar, da mich an dem Potette das Tüten-Gewurschtel genervt hat- wir nutzen das Potette jetzt als Toilettenaufsatz daheim und den Asiatopf hab ich im Auto immer mit dabei und es wird noch oft genutzt.


    Ich schreibe Dir das mit den Töpfchen, da wir sie wirklich oft gerade in der Stadt genutzt haben. Also auch in Geschäften, Fussgängerzone etc. - wo man einfach keine Möglichkeit hat schnell aufs Klo zu rennen oder in die Wiese zu pinkeln. Und sie passen in jeden Rucksack.



    Glaub mir, die meisten Leute sehen gar nicht, was Du da machst, wenn Du sie abhältst oder in einen Topf machen lässt. Kann mich nicht erinnern, dass das jemals jemand gemerkt hat.


    Vielleicht helfen Dir meine Anmerkungen ja ein wenig weiter...

    und HIER und HIER treffen sich die Münchner Raben #top



    I`ve failed over and over and over again in my life....and that is why I succeed
    Michael Jordan

    Einmal editiert, zuletzt von schokine ()

  • Ich hab auch so meine Probleme mit dem Unterwegssein... zumal wir tatsächlich kein Auto haben und daher unterwegs meist in der Bahn oder so sitzen. Heut hatt ich auch das Problem, dass sie mal musste, aber nix zum Abhalten da war und mein Mann es nicht wollte, dass ich auf nen Grünstreifen vor der Bibo abhalte wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses... (aber die Hunde dürfen's, joaa...)


    Ich hatte dann beim Einkaufen ne für mich sehr gute Lösung gefunden, die wir auch weiter so handhaben werden: einfach auf die Windel abhalten. Dem Zwerg isses wurscht, ob da ne Windel, ne Wiese oder nen Topf ist - wichtig is nur, dass es merkt, dass Du reagierst. Und die Windel kann man super wegpacken und es ist wahrscheinlich auch ziemlich unauffällig. Wirkt ja im Grunde wie Windelwechsel.
    Ist zwar blöd, weil man dann natürlich auch nen Windelverbrauch hat, aber so oft ist die Situation ja auch nicht und erst jedes Mal durch die Gegend zu rennen auf der Suche nach nem ruhigen Eck is auch nicht prickelnd.


    Milbenfuß

  • Danke euch :)


    Ich habe das gestern einfach versucht und mich ins kalte Wasser geworfen.
    Den Asiatopf habe ich nämlich auch und den hab ich mitgenommen und dazu Wechselsachen und sie bevor wir in die Bahn gestiegen sind abgehalten und ihr erklärt das wir gleich fahren und es da nicht geht und sie jetzt machen kann: Sie machte. Und dann habe ich nochmal zwischendurch versucht, aber da musste sie nicht.


    Freund will jetzt mit mir 1x am Tag durch die Gegend laufen und draußen abhalten üben damit die Hemmschwelle sinkt und ich muss sagen ohne Windel klappt es toll und sie signaliert toll und wirkt total glücklich. Und mit dem Asiatopf fühl ich mich auch sicherer. Da kann ich mich hinhocken und niemand kriegt es mit. Hoff ich.


    :)



    Aber bin immer noch interessiert an anderen Erfahrungen. Vielleicht wird das ja ein Abhalte-Draußen-Thread mit Tips und Ideen :)

  • Lariya, dein Freund ist ja cool drauf #super


    Ja :D Und toll #love


    Vorhin waren wir auch unterwegs. Ich hatte ihr aber eine Windel angezogen weil wir lang mit der Bahn fahren mussten. Vorher abgehalten und dann auf dem Rückweg ausgestiegen und abgehalten als sie aufwachte: Klappte toll. In der Windel war ein Mini-bisschen, vermutlich vom Einschlafen. Aber sonst: Toll signalsisiert und ich versuch einfach die Leute auszublenden. Der Asiatopf hilft echt dabei. Finde ich besser als sie irgendwo so abzuhalten. Ist irgendwie - hmm - diskreter find ich.


    Ach sooo toll das es einfacher wird.


    Morgen wird spannend: Wir fahren lange ICE und sind dann paar Tage bei der Familie.Wie es DA dann klappt: Keine Ahnung!

  • Bei uns war heute auch unterwegs alles trocken. Mussten sie allerdings auch dreimal während des Einkaufens abhalten. Bin mittlerweile wirklich begeistert von der Windel als Unterlage, da nen Topf ja auch irgendwo hin entleert werden müsste und dort nur auf der anderen Seite der vielbefahrenen Straße nen Fleckchen zum Abhalten ist.


    Ganz ohne Sicherheitswindel trau ich mich aber nicht, da sie wirklich sehr oft muss. Werd aber mal sehen, ob ich eventuell noch Windelfreischlüpfer hole und wenn es weiterhin so gut läuft, klappt es ja vielleicht auch ganz ohne sowas.
    Die Wollüberhosen fand ich auch immer super als Schlüpfer dafür, da dann nicht gleich alles nass ist und es aber auch keine wirkliche Windel ist.

  • bin bei kind 2 mittlerweile schmerzfrei was das abhalten angeht. sprich: ich halte überall ab, auch in der fußgängerzone, wenn keine wiese ist. es sind kinder, so viele öffentliche klos gibts nicht und wenn ist der weg dahin zu weit oder die sind so verdreckt. die reaktionen sind bisher eher - die sit ja noch so klein und schon ohne windel...


    bei meinem sohn hatte ich mit etwa 4 monaten mit windelfrei begonnen und war mit ihm statt abhalten immer aufm klo. das ist also kaum aufgefallen, die meisten dachte ich gehe. töchterchen habe ich von anfang an abgehalten und hatte eben diese hemmungen nicht mehr, auch weil mein großes kind ja unterwegs auch häufiger mal muss und dem mache ich ja mit, damals bei geburt der kleinen, 2 jahren keine windel ran, nur weil mir das abhalten unangenehm ist. das ist ihm gegenüber unfair und abgesehen davon würde er lauthals protestieren.


    bei töchterchen empfand ich ne windel unterwegs eben auch als unfair, nur weil in städten keine klos sind oder keine wiese. die überlegung hat meine hemmungen abgebaut oder gar nicht erst aufkommen lassen. auf ne windel abhalten hatte ich als tip im hinterkopf. ich würde fürs große geschäft vielleicht nen taschentuch nehmen, sonst finde ich das quatsch - siehe das argument der hunde.


    aber mein mann ist auch so... der hat meinem sohn und mir verboten im urlaub in der fußgängerzone in ner seitenstraße zu pullern, hat ihn gezwungen noch auszuhalten. das fande ich richtig schlimm und es hat zu nem rießen streit geführt.


    also: nur mut!


    edit: wo schüttet man unterwegs denn den inhalt des asiatopfes hin? bleibt da das problem nicht gleich?

    Nitokris mit #tuppern(09), #huepf(11) und #banane(14)

    Einmal editiert, zuletzt von nitokris ()

  • bei unserer gab es eine Zeit, so ab 15monaten vielleicht, da wollte sie gar nicht mehr ins Grüne abgehalten werden. Da musste es schon eine Toilette sein, sie hat dann so lange angehalten. Das Pipi haben wir auf dem Bahnsteig auch schonmal über den Gulli erledigt, wenn es unbedingt sein musste. Einen Topf hatten wir nie dabei. Auch im Zug haben wir vllt. ab 12 Monaten abgehalten.


    Ein Tip ist auch, einfach in Geschäften fragen ob sie eine Personaltoilette haben. Da wird man wohl selten abgewiesen mit Kind.

  • Hallo! (mein erster Beitrag hier)
    Unser Mädchen (vier Monate) hat immer Windeln an aber wir halten ab wann immer es geht bzw. wir es verstehn. Im ICE haben wir uns erst nicht getraut aber dann einfach die Tüte genommen in der schon eine volle Windel war. Die saugt das super auf, auch was an den Tütenrand geht. So werden wir das wieder tun.
    Jetzt draußen trauen wir uns aber nicht weil es so kalt ist. Also mit Windel ausziehn und Überhose und warmer Anzug... wie macht ihr es draußen mit den ganz kleinen?

  • Ehrlich, mein 3. Kind ist Ende November geboren, der hatte über den Winter draußen Stoffwindeln an - minusgrade und Baby, das erst aus dem Tuch gewickelt werden muss, das ging für mich nicht. (Das reichte, dass es dem damals zweijährigen draußen zu kalt zum Pieseln war!).


    Das 2. Kind war glücklicherweise zum ersten Winter hin schon robuster. Der hat so konsequent signalisiert, dass ich ihn durchaus auch im Schnee abgehalten habe. (Stoffwindel trug er draußen trotzdem - ne nasse Hose/Strumpfhose wechseln dauert doch noch länger als nur runterziehen, pieseln, hochziehen.)


    Cashew.

  • Es gibt doch auch diesen Abhalteoverall, der Reissverschluss geht dann durch den Schritt durch, so dass nicht das ganze Kind naggich gemacht werden muss.

  • So, bei uns steht heute die erste Windelfrei-Zugreise an. Asiatopf im Gepäck und Mokomidi-Sicherheitswindel an... bin gespannt!


    Grüße,
    Dosenei

  • Die erste Windelfrei-Fahrt ohne Backup hatten wir erst mit 15Monaten. Aber ihr seid ja gut vorbereitet. Wo wollt ihr den Asiatopf entleeren? Stell ich mir komisch vor, damit durch den halben Zug zu rennen um ihn im WC zu entleeren? Ein Schraub-/Einweckglas mitnehmen? Taschentücher oder Handtuch zum Po abwischen dabei?


    Na dann, gute Fahrt.

  • Die Zugfahrt ist gut gegangen, er hat lieber auf der Zugtoilette gemacht (da gabs weniger Ablenkung) als ins Töpfchen. Auf dem Rückweg waren wir 4h im Bus, aber auch da gabs eine Toilette, in die ich das Töpfchen entleeren konnte. (Wenn es keine Ausleer-Gelegenheit gibt, stopf ich im Moment immer einfach ne Mullwindel rein).


    Er hatte aber eine Backup Windel an, ist eh nix daneben gegangen, aber ich bin um einiges entspannter.


    Zum Po abwischen hab ich Feuchttücher dabei (allerdings nur, weil ich noch welche zum Verbrauchen hab, die ich bekommen hab - ansonsten hätt ich wohl Papiertaschentücher mitgenommen, die sind auch nicht so sperrig).


    Wir waren auf einer Hochzeit und er hat im Tuch so gut gepennt, dass ich richtig abshaken konnte auf der Tanzfläche :D . Tolles Kind!


    Grüße,
    Senai