Spätimpfer - wie habt ihr das gemacht?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Meine Kinder sind übrigens gegen Tetanus geimpft, weil ich den Stress nicht ertragen könnte.


    Ich hatte meine letzte T-Impfung vor ca. 15 Jahren und gerade den Titer bestimmen lassen, da ich eh Blut abgeben musste. Es war so hoch, dass eine erneute Bestimmung in 10 Jahren empfohlen wird.
    Gekostet hat es übrigens auch nichts.

  • wir waren uns der problematik nicht bewusst und es wurde dreimal 3fach geimpft....kind hatte schmerzen im arm...

  • hmm, viele andere Möglichkeiten hat man ja auch nicht wirklich ...


    Wir stehen hier vor ähnlichem Problem. Kinder sind nur gegen Tetanus geimpft, allerdings wäre dieses und nächstes Jahr jeweils die Auffrischimpfung fällig. Ich will bloß auf keinen fall den Pertusis-Stoff dabei haben.


    Aufgrund der momentanen politischen Lage erwäge ich nun auch gegen Diphterie und Polio impfen zu lassen; Martin Hirte geht zwar davon aus, dass von den Flüchtlingen keine Erkrankungen zu befürchten sind, aber weiß man`s? Ein Restrisiko bleibt eben doch :/

    "Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen."

    Francois IV, comte de La Rochefoucauld

  • Aaargh, ich sehe gerade, Tetravac gibts auch nicht mehr in Deutschland. Das ist doch alles doof... Liest hier jemand mit, der mit unter 5 Jahren off-label mit Revaxis die Grundimmunisierung machen lassen hat?
    Da hätte ich nämlich die Frage: Wie läuft das ab? Hat der Arzt sich per Unterschrift von der Haftung entbinden lassen? Und habt ihr hinterher titern lassen?
    Mir ist das irgendwie mulmig mit den Off-Label-Impfen, aber es bleibt fast nichts mehr anderes übrig bei uns.

    "Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß. Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Goethe)

  • Nele, wenn Du damit leben kannst, ist es doch okay. Bei dieser Impfung geht es nur um Dein Kind, es ist Deine Verantwortung.

    eben Irene, es liegt in meiner Verantwortung und da bin ich heillos überfordert, sowohl für mich als auch für meine Kinder, und hab aus lauter Angst impfen lassen, nicht weil ich überzeugt bin. Sogesehen gebe ich die Verantwortung ab, an die Stiko, an den Arzt. Es ist kein " damit leben können" eher ein "damit leben müssen".
    In letzter Konsequenz heißt das dann aber auch für mich, dass ich gegen Grippe und meningokokken impfen lassen müsste, weil eben genauso gefährlich und auch evt tödlich, wie die Tetanus.


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Aaargh, ich sehe gerade, Tetravac gibts auch nicht mehr in Deutschland.

    Wo hast du denn die Info her? Beim PEI ist es nicht als nicht lieferbar gelistet.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

  • Liest hier jemand mit, der mit unter 5 Jahren off-label mit Revaxis die Grundimmunisierung machen lassen hat?
    Da hätte ich nämlich die Frage: Wie läuft das ab? Hat der Arzt sich per Unterschrift von der Haftung entbinden lassen? Und habt ihr hinterher titern lassen?

    Ja, hier, mit 23 Monaten. Nicht geplant, aber wegen eines kleinen Unfalls gab es derartig großen Druck im Krankenhaus daß ich mich auf die Tetanus eingelassen habe. In Folge dann die Revaxis beim Kinderarzt, da ich Diphterie impfen lassen wollte (wegen gepl. Türkeiaufenthalt und Diphterie in Kasachstan). Ohne Unterschrift, mein Arzt hatte diese Impfung empfohlen. Titer hielt ich nicht für notwendig.
    Dieses Jahr wieder Auffrischung mit Revaxis. Ich hab sie mir auch gleich geben lassen, da meine letzte in den 90ern stattfand.
    Mein Kind ist also nur mit Revaxis geimpft und 1x Merieux mit Titerbestimmung danach.

  • der mit unter 5 Jahren off-label mit Revaxis die Grundimmunisierung machen lassen hat?

    Ja. Ohne Unterschrift. Auch erst Tetanus einzeln, dann zweimal Revaxis. Dann Titerbestimmung für Tetanus. Dann nach einem Jahr nochmal Revaxis, wegen Flüchtlinhsproblematik (Polio), der Tetanus-Titer war niedrig genug. Jetzt müsste ich eigentlich noch Polio- und Diphterie-Titer bestimmen lassen, aber was würde es bringen, ich könnte eh nicht nochmal draufimpfen lassen.

  • Wo hast du denn die Info her? Beim PEI ist es nicht als nicht lieferbar gelistet

    die info hab ich auf impfkritik.de gefunden, ich suche da immer nach den fachinformationen

    "Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß. Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Goethe)

  • Nele, der grosse Unterschied liegt - für mich (!!!) und die hiesigen amtlichen und ärztlichen Empfehlungen in der Letalität: Die Wahrscheinlichkeit, mit Tetanus infiziert zu werden ist verhältnismässig klein, einmal infiziert an Tetanus zu sterben jedoch sehr hoch - die Wahrscheinlichkeit, für ein gesundes Kind an Grippe zu erkranken ein bisschen höher, die Letalität ausserhalb den Risikogruppen ist hingegen sehr klein.
    Das waren dementsprechend Impfungen, über deren Durchführung ich nur wenig nachdenken musste: erstere ja, zweite nein.
    Und folge damit schaf-artig den Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich halte mich weiterhin aus der Grundsatzdiskussion raus (darauf bin ich übrigens sehr stolz, also falls mir jemand dafür einen Sternchenaufkleber schenken möchte: Ja, gerne :)), möchte aber zwei Dinge zu Tetanus einwerfen:


    Schürf-, Splitter- und oberflächliche Risswunden bieten ein wunderbares anaerobes Milieu, ganz ohne Zukleben.


    Die passive Impfung gegen Tetanus (zu der im Verletzungsfall gerne gegriffen wird, wenn der Impfstatus unklar ist), ist deutlich nebenwirkungsreicher als die "normale" Tetanusimpfung.

    Das B in Pegida steht für Bildung.

  • Georg, ich kann ja gerade nicht mehr mitreden, weil mich der Austausch "überholt" hat aber ich will Dir ganz bestimmt Sternchenaufkleber schenken :D (Eins meiner allerersten Posts hier war wegen Fersenblutentnahme - die wir nicht gemacht haben ;) - und Deine Antwort darauf hatte sich gewaschen 8o )


    Bloß, ich finde hier keine Sterne, Du musst sie Dir also dazu denken: #sonne , #mond und viele, viele Sterne!!

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • *verteilt Sternchen an Georg und Irene*

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Wuaaah, ich Schnarchnase #hammer , ich habs editiert - danke Ringelblümchen #kuss !

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Ich hab' s gar nicht mitgekriegt.
    Wobei sich die alten Hasen hier (bzw. die Kampfraben in der Impfarena ;)) ja eh alle mit Klarnamen kennen :D


    Trotzdem danke für' s Merken und Editieren.


    Und danke für die Sternchen :)

    Das B in Pegida steht für Bildung.

  • Auch mal von mir einen Dank an die, die sich immer wieder in diesen Threads verdingen und mir endlos viel Recherchearbeit ersparen! #danke


    Was ich gern aber noch dich, Irene, fragen würde: Wie versorgst du Wunden?

  • Also früher hab ich immer so ein kleines NaCl-Einmaldingens (zum Inhalieren) mit mir geführt, um die Wunde sauberzumachen. Das klappt sehr gut, man kann mit etwas Druck den Dreck rausspülen. Wenn es geht, zum Bluten bringen und ansonsten Ruhe bewahren.


    Aber wie gesagt, ich hab impfen lassen und es gab Null Nebenwirkungen. Ich finde, gerade die Tetanus-Einzel ist ziemlich save. Und ich muss mir keine Sorgen mehr machen.