Ab welchem Alter alleine einschlafen?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich meine mich vage erinnern zu können, dass er da schon gut im Vorschulalter war, um 5 rum...
    Und bei der Kleinen, bald 4, sehe ich es noch gar nicht. Die schläft im Stil "Pattex" und braucht das offenbar. Das ist übrigens dasselbe Kind, das im Urlaub im wildfremden Restaurant den Kellner sucht, um auf italienisch (nein, kann sie nicht) die Rechnung zu verlangen).
    Grosses abendliches/nächtliches Nähebedürfnis hat bei meinen Kindern keinen Zusammenhang mit sonstiger Selbsständigkeit.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Mein 7jähriger schafft es leider noch nicht alleine.
    Der steht einfach auf wenn ich zu früh rausgehe und kommt dann kreuzunglücklich wieder bei mir an, weil er nunmal alleine Angst hat.
    Da hilft nichts #weissnicht

  • Mein Sohn wird in den nächsten Tagen 5 und schafft es seit etwa 2 Wochen zu 85% alleine einzuschlafen. Mit Hörspiel. Im Familienbett - aber er sagt er würde üben - für wenn er dann ein Hochbett hat.

  • echt mit hörspiel? läuft das dann laut oder über kopfhörer? hier ist das kind immer so versunken beim hörspiel hören und konzentriert, dass er da denke ich das einschlafen verpassen würde..


    können tun es beide schon ne weile.. aber wollen nicht ;) der kleine schickt mich ab und zu raus (vor allem mittags) und pennt dann alleine ein.

  • danke für die antworten.


    die letzten Tage sind jetzt wieder besser gewesen (kein Mittagsschlaf mehr :-) ) und das singen hab ich auch ein wenig reduziert. Liegen bleiben muss ich trotzdem bei ihr. leider will sie meist im Kinderzimmer statt im familiennett schlafen, somit kann ich sie und die kleine Schwester nicht gleichzeitig zu Bett bringen... aber vielleicht ist das auch ihre art sich ein wenig exklusivzeit mit mir zu verschaffen.

    mit der Großen (06/2012), der Mittleren (10/2014) und der Kleinen (09/2018) #herz

  • Hier (6 Jahre, gerade 1. Klasse) noch keine Ende in Sicht. So wie es momentan läuft, ist es aber auch ok. Es dauert nicht ewig und ist gemütlich. Hörspiel geht hier gar nicht. Die hört sie bis zum Ende. Das kenne ich aber von mir. Ich habe bei Freunden gewartet, bis die eingeschlafen waren, hab den Kassettenrekorder ausgemacht und konnte dann auch selbst einschlafen.


    Es gibt aber immer wieder Phasen, in denen sie ewig nicht einschläft und es mich nervt. Der Vorschlag mit Tablet erstaunt mich immer wieder. A. würde immer nur mit drauf schauen und gar nicht zur Ruhe kommen. Sie wird nur ruhiger und schläft ein, wenn ich mich quasi komplett still verhalte, schlafend stelle oder einschlafe.

  • ja das ist hier ganz gleich! handy oder auch ein buch würd hier gar nicht gehen. schlafend stellen oder besser echt einschlafen ist angesagt!
    Hörspiel wird auch eher aufmerksam angehört. aber das versteh ich, da konnte ich auch nie einschlafen (ich kann ja selbst beim fadesten Fernsehprogramm kaum einschlafen...)

    mit der Großen (06/2012), der Mittleren (10/2014) und der Kleinen (09/2018) #herz

  • Hörspiel geht hier auch gar nicht - ich muss ihm auch heute noch sagen, dass er ausmachen muss - sonst schläft er nie ein.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • mein kleiner ist 3,5 und es geht nur mit mir.papa geht nur wenn ich nicht da bin und er mittags nicht geschlafen hat,sonst wartet er einfach bis ich da bin. bei uns ist es auch so dass er meist schon um halb sieben am abend bim kuscheln und lesen auf der couch einschläft,er ist so müde vom waldkiga dass ich ihn aber jetzt wieder schlafen lasse,da geht er jetzt trozdem um acht und ich liege so ne halbe stunde daneben,aber im dunkeln,er braucht eine hand zum kneten..vorher lese ich was vor..

  • Mein Großer konnte schon von Anfang an alleine einschlafen, einfach so. Zwischendurch gab es eine Phase wo ich abends am Bett blieb aber mit 1,5 Jahren war das dann auch wieder vorbei und seitdem schläft er völlig selbstständig ein und durch.


    Der Kleine ist jetzt 4 Jahre alt und weit davon entfernt. Er schläft ausschließlich mit Mama und stillt auch noch kurz aber dann schläft er auch innerhalb von fünf Minuten. Durchschlafen ist hier auch nicht in Sicht, hmm.

    Viele Grüße von Mir mit Drittklässler +


    ehemals Jungsmama

  • Meine Erfahrung: Beim ersten Kind noch recht ausgiebige Einschlafbegleitung, mit den Geschwisterkindern reduzierte es sich bzw. lief "nebenher": Also Fokus auf dem kleineren Kind, größeres daneben, schlief dann einfach ein.
    So richtig allein schlafen die Kinder meist auch jetzt nicht ein, meist suchen sie sich ein Geschwister - je nach Stimmung.


    Aber ganz grundsätzlich gab's das Kuscheln / Stillen / Dabeisein bis zum Einschlafen bei uns ab dem zweiten Kind nur im Babyalter. Danach war nach dem jeweiligen Stillen/Lesen/Reden/Kuscheln Schluss, ich setzte mich in den Nebenraum zum Arbeiten an den Schreibtisch und Kind(er) schlief(en) vom Tastaturgeklimper ein. Soll heißen: Wir ließen immer die Tür auf, erlaubten immer Musik / Hör-CD, Kuscheln mit Geschwistern - aber ich selbst oder mein Mann hätte da nicht bis zuletzt dabeisein können.


    (Für meinen Jüngsten hatte ich eine Zeitlang (so bis 2 Jahren) eine Babymatratze unter meinem Schreibtisch und wenn er nicht im Elternbett einschlafen konnte (weil da noch keiner war), kam er nachts unter meinen Schreibtisch und hielt meinen Knöchel fest #augen #herzen )

  • Meine große Tochter schlief ab Geburt alleine am besten ein, allerdings dauerte es etwas, bis ich es geschnackelt hatte ;)
    Die Zwillinge schlafen ohne mich ein, seit sie knapp fünf Jahre alt sind. Seit einem halben Jahr schlafen sie in getrennten Zimmern und schlafen alleine ein. Aber beide möchten eine CD hören.

    Das B in Pegida steht für Bildung.

  • Mit 2-2,5. Viel laenger haette ich das wohl auch nicht ausgehalten, ich fand es immer aetzend. Mein Kind gehoerte aber auch nicht zu denen, bei denen man waehrenddessen gemuetlich Smartphone oder E-Book-Reader lesen konnte, sonst waere es vielleicht gegangen. Und auch nicht zu denen, die binnen 15min schlafen.

  • Die Große: knapp 8
    der Mittlere: 7
    der Kleine (5J, 1M) wird noch einschlagbegleitet. Er ist sehr Nähe bedürftig, was sich so schnell nicht ändern wird.

    Philomene mit Inga 11, Bosse 9 und Lasse, 6

  • Die Große mit ca. 4,5 im Kinderzimmer mit Hörspiel und raus-rein.
    Die Kleine mit knapp 3 schläft noch nicht alleine ein.


    Als es anfing, richtig stressig zu werden, hab ich das Kind ins Bett gekuschelt und dann mit raus-rein (ich mache XY und komme dann wieder) angefangen. Übergangsweise ging auch gut, wenn ich nicht mit ihr gekuschelt habe, sondern neben ihr saß und ein fremdsprachiges Buch vorgelesen habe (dann hatte sie meine Stimme, aber keine geschichte zum Folgen, und ich hab mich nicht gelangweilt). Und wenn das auch nciht mehr funktioniert hat, aber raus-rein noch nicht klappte, dann hab ich das Problem an den Papa übergeben ;)

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Zehn issser und mag immer noch, wenn ich gaaaaaaaaaaaaaaanz lange bei ihm bleibe. Wenn ich keine Kraft, Zeit, Lust dafür habe, bleibe ich auch nur kurz bei ihm. Gelegentlich wird dies mit Tränchen quittiert. Es ist ihm grundsätzlich noch sehr wichtig, gerne auch mt Körperkontakt. Ganz bis zum einschlafen muss es aber nicht mehr sein.


    "Das Leben ist viel Schöner Mama, wenn Du bei mir kuschelst beim einschlafen...."