Schlafen im Kindergarten

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo liebes Rabenvolk,


    ich bin zwar schon seit längerem stille Mitleserin komme aber erst heute aus gegebenem Anlass dazu selbst ein Thema zu erstellen. Also:


    Mein Kleiner steckt mitten in der Eingewöhnung in der Krippe und das läuft von einigen wenigen Tagen abgesehen auch blendend. Er spielt toll mit den anderen Kindern, kommt mit seiner Patenerzieherin gut zurecht und scheint die Abwechslung die ihm dort geboten wird zu genießen. Tja, wenn da der Mittagschlaf nicht wäre...
    Zuhause wird er von mir einschlafgestillt, sowohl mittags als auch abends. Bei Bedarf auch mal zwischendurch. Schnuller und Fläschen nimmt er gar nicht.
    Wenn ihn nun im Kindergarten die Erzieherin in den Schlaf begleiten soll, passt ihm das gar nicht, so ganz ohne Brust #motz Er schreit sich komplett in Rage, wütet um sich und schläft erst dann ein wenn er sich total müde getobt hat. Wachbleiben lassen ist auch keine Option, da er seinen Mittagschlaf definitiv noch braucht. Singen hilft nicht, tragen hilft nicht, gar nichts hilft. Natürlich tut er mir leid aber ich kanns auch nicht ändern. ;( In 2 Wochen muss ich wieder arbeiten gehen und hoffe halt, dass er sich einigermaßen dran gewöhnen wird. Wie war das bei euch? Wie lange brauchen denn die Mäuse um sich drauf einzustellen, dass das Schlafen im Kiga anders abläuft als zu Hause? Für Tipps wäre ich mächtig dankbar!


    Liebe Grüße,
    LJ

    - "To be blunt, your cat is in a rut. It's the old stockbroker syndrome, the suburban fin de siècle ennui, angst, weltschmerz, call it what you will." - "Moping."


    - "Miss Dashwood, who said we were terrorists? Turn to page 394."

  • Bei uns lief es eigentlich von Anfang an problemlos.
    Die Maus wurde ins Bett gelegt und schlief ganz einfach 8I  
    Ist er denn wirklich schon müde, wenn er hingelegt wird?
    Vielleicht will er noch nicht schlafen?
    Ich habe mein Kind zwei mal abgeholt, ohne das sie geschlafen hatte.
    Hat dann wunderbar im kiwa geschlafen, als es nach hause ging.
    Gehen alle Kinder zusammen schlafen?
    Gibt es sonst ein Ritual?
    Vielleicht würde es ihm ja helfen, wenn die Erzieher ihn mal komplett vom schlafen gehen auslassen und er stattdessenbeobachten kann, wie die anderen Kinder schlafen gehen?
    Und wie lange läuft denn die Eingewöhnung schon? Vielleicht ist es ihm auch noch zu früh, um da zu schlafen.
    Hab es jetzt nicht gesehen, wie alt ist er denn?


    Edit: ok, ein Jahr;)

    Die meisten Edits wegen der Autokorrektur vom Smartphone #pfeif

    Einmal editiert, zuletzt von Mäuschensmama ()

  • Also bei ihm ist es so, dass er sich selbst wenn er total müde ist noch
    mit Händen und Füßen gegen das Schlafen wehrt. Hauptsächlich natürlich
    bei anderen Personen, z.B. Oma.
    Irgendwann kommt dann aber in der Regel
    der Punkt wo er von einer Sekunde auf die andere ruhig und entspannt
    wird und dann auch relativ schnell in den Schlaf findet.
    Bis er
    allerdings an diesen Punkt kommt ist es ein echter K(r)ampf. Beim
    Stillen hingegen kommt er sofort zur Ruhe.


    Die Alternative ihn halt
    einfach weiter spielen zu lassen ist insofern problematisch als er dann
    auch sehr quengelig ist, schnell hinfällt und wegen jedem Pups einen
    Anfall bekommt.
    In seiner Gruppe sind insgesamt 7 Kinder, davon ein
    Junge (U2), der auch im selben Räumchen wie er schläft (allerdings erst
    später als er).
    Die älteren Kinder schlafen separat, wenn überhaupt.
    Sein U2-Kumpel lässt sich auch problemlos ins Bettchen legen und schläft
    dann einfach... #trommel
    Zugucken bringt da glaube ich nicht viel, wahrscheinlich würden sie sich nur gegenseitig wachhalten.


    Ein Schlafritual gibt es bei uns so direkt nicht. Eigentlich haben wir nur das Stillen und wenn er sich mal schwer tut sein Einschlaflied (was die Erzieherin ihm auch schon gefühlte dreiunddreufzig mal vorsingt... ohne Wirkung).
    Jegliche Versuche ihn z.B. an ein Kuscheltier oder eine Schmusedecke zu gewöhnen, die ihm signalisieren, dass jetzt Schlafenszeit ist waren erfolglos.


    Die Eingewöhnung läuft jetzt seit Anfang August und abgesehen vom Schlafen klappt es auch sehr gut und er fühlt sich wohl.
    Meine Hoffnung war halt, dass er lernt sich drauf einzustellen, dass es dort einen anderen Schlafablauf gibt. Tja, Pustekuchen #weissnicht


    Ich muss aber auch dazu sagen, dass er momentan sowieso sehr unruhig und quengelig ist und hege die Hoffnung, dass bald alles wieder besser wird. Die Frage ist nur, wann??
    Ich hatte jetzt heute ein Gespräch mit der Leiterin, da wir uns jetzt überlegen müssen, wie wir die Sache handhaben wenn ich wieder arbeiten gehe.
    Eine Option wäre ihn schon zwei Stunden früher als geplant abzuholen (12 statt 14 Uhr) oder ihn einfach im Kinderwagen hin und her durch den Kiga zu schieben, bis er schläft.
    Aber dadurch ist das Problem ja auch nicht gelöst sondern nur irgendwie verschoben #confused

    - "To be blunt, your cat is in a rut. It's the old stockbroker syndrome, the suburban fin de siècle ennui, angst, weltschmerz, call it what you will." - "Moping."


    - "Miss Dashwood, who said we were terrorists? Turn to page 394."

  • Hmm, Ok.
    Ach Mensch, das ist echt blöd, wenn die Eingewöhnung sonst so gut läuft, dass es dann mit dem Schlafen nicht klappen will.
    ABER gut ist in jedem Fall, dass sich die Erzieher so viel Mühe geben und bei ihm sind.
    Wenn er beim Weinen getröstet wird und auch sonst Vertrauen zu den Erziehern hat ist das ja schon mal viel wert.
    Vielleicht ist es dann ja wirklich "nur" der Protest über die Situation an sich.


    Mit Einschlafritual meinte ich speziell die Kita, ob es da irgendwas gibt, was ihm signalisiert, dass jetzt bald geschlafen wird.
    Ich glaube aber wirklich, dass es bei uns so einfach war, weil die Maus gesehen hat, dass eben alle Kinder schlafen.
    Sie wurde in einer reinen Kinderkrippe eingewöhnt und dann auch in einer Gruppe, wo alles von ganz klein bis Laufanfänger vertreten war. Die Kinder schliefen dann eben auch noch zu ganz unterschiedlichen Zeiten, wobei es einen Mittagsschlaf gab, zu dem erst mal alle hingelegt wurden und meistens schliefen dann auch alle.
    So hat L. eben von Anfang an gesehen, dass es normal ist, dass in der Krippe eben auch geschlafen wird, gehörte dazu.
    Wenn dein Kleiner nun als erster ins Bett muss hat er vielleicht auch ganz einfach Angst was zu verpassen. Die anderen sind ja noch alle wach.


    Warum legt man denn die beiden U2 Kinder nicht gemeinsam hin?
    Wie gesagt, bei uns war das Gang und Gäbe und lief immer gut.
    Klar wird da noch geschnattert, aber müde ist müde;)
    Irgendwann ist Ruhe und die Kinder schlafen.

    Die meisten Edits wegen der Autokorrektur vom Smartphone #pfeif

  • Seit einigen Tagen hat er sein inneres "Wutmonster" entdeckt, d.h. er brüllt als ob er abgestochen wird, wirft sich rückwärts mit dem Kopf hin und kratzt und haut und kneift #schäm
    Das lebt er dann natürlich auch beim Schlafenlegen so aus, deshalb tun mir auch die Erzieherinnen ein wenig leid. Ich denke auch, dass er lieber noch mehr Action hätte aber es geht einfach irgendwann auch nicht mehr.


    Das Bettgeh-Ritual im Kiga beginnt mit dem Windelwechsel. Dann werden die Rollläden runtergelassen und das Schlaflicht wird angeknipst.
    Das dürfen die Zwerge auch selber machen und auch noch eine Weile spielen wenn sie möchten. Da er sich noch nie in ein Gitterbettchen hat ablegen lassen liegt seine Matratze auf dem Boden.
    Allerdings war es in den letzten Tagen schon beim Windelnwechseln aus oder noch bevor es ins Räumchen ging. Wenn er aber erstmal schläft, dann schläft er.


    Zusammen hinlegen funktioniert (noch) nicht, da der andere immer erst nach dem Mittagessen schlafen geht, meiner aber vorher schon total knülle ist und ins Bett muss.


    Fürs Abstillen bin ich noch nicht bereit (er sowieso nicht) aber gibt es vielleicht eine Möglichkeit ihn schonend an eine gänzlich andere Einschlafsituation zu gewöhnen?


    Oder einfach Augen zu und durch. "Es ist nur eine Phase" #yoga

    - "To be blunt, your cat is in a rut. It's the old stockbroker syndrome, the suburban fin de siècle ennui, angst, weltschmerz, call it what you will." - "Moping."


    - "Miss Dashwood, who said we were terrorists? Turn to page 394."

  • Unsere Tochter wird/wurde auch in den Schlaf gestillt. In der Kinderkrippe ist sie dann entweder auf dem Arm der Erzieherin eingeschlafen und wurde dann ist Bett gelegt oder hat in der Hängeschaukel oder im Kinderwagen geschlafen. Da sind sie bei uns sehr bemüht, dass sich das Kind wohlfühlt. So nach und nach wurde dann versucht sie an das Einschlafen im Bett zu gewöhnen. Jetzt schläft sie wie alle anderen in ihrem Bett ein.


    Würde er denn im Kinderwagen einschlafen? Wenn ja, würde ich das machen lassen und ihm noch Zeit geben. Es ist ja doch eine große Umstellung so ganz alleine ohne Mama. Und wenn er sich richtig eingelebt hat, kann ja versucht werden ihn langsam an das Bett zu gewöhnen.


    Edit sagt: Sie war auch ein Jahr bei ihrer Eingewöhnung.

    Liebe Grüße
    pitcat


    Dumm geborn, dor kanns nix för, Dumm starben dat is'n Malör.

    Einmal editiert, zuletzt von pitcat ()

  • Ich persönlich tendiere auch eher zum Kinderwagen hin, wenn das mit im Arm halten so gar nicht klappt. Optimal wäre natürlich die Manduca aber dass möchte ich den Erziehern nicht zumuten. Er wiegt ja doch schon einiges und es ist auch anstrengend wenn dann noch andere Kinder während des Tragens Aufmerksamkeit brauchen.
    Ich denke sie sollten weiter dran bleiben und es erstmal normal probieren und wenn es nicht hinhaut einfach abbrechen und dann ab ins Babymobil.
    Das werde ich nachher beim Abholen mal vorschlagen.
    pitcat: Hattet ihr dann immer euren eigenen Kiwa dabei oder gab es einen in der Einrichtung? Ich hab da jetzt noch gar nicht drauf geachtet.

    - "To be blunt, your cat is in a rut. It's the old stockbroker syndrome, the suburban fin de siècle ennui, angst, weltschmerz, call it what you will." - "Moping."


    - "Miss Dashwood, who said we were terrorists? Turn to page 394."

  • Abstillen würde ich auf keinen Fall.
    Lass ihm zu hause das gewohnte. Ich würde das mit dem kiwa auch probieren.
    wobei mir gerade einfällt, das es in l`s Gruppe auch Kinder gab, die am besten im gruppenraum geschlafen haben.
    Was wäre denn, wenn sie ihm seine Matratze in den Raum legen und er beim einschlafen noch beobachten kann?

    Die meisten Edits wegen der Autokorrektur vom Smartphone #pfeif

  • Bei uns in der Einrichtung haben sie mehrere Kinderwägen, da sie auch mit den Kindern spazieren gehen und nicht alle in der Gruppe schon so gut zu Fuß sind. In einem von diesen hatte sie dann geschlafen. Eine von den Erzieherinnen ist dann mit ihr eine Runde gegangen bis sie eingeschlafen ist.

    Liebe Grüße
    pitcat


    Dumm geborn, dor kanns nix för, Dumm starben dat is'n Malör.

  • Ich glaube das wäre wieder zu viel Action und er könnte im selben Gruppenraum gar nicht richtig runterkommen, geschweige denn liegen bleiben. Er ist halt sehr mobil, fängt grade mit dem Laufen an, das sind dann auch alles nochmal tausend neue Eindrücke. Es kommt momentan wohl einfach ziemlich viel zusammen. Ich werde versuchen auf jeden Fall das Problem entspannt anzugehen und den Druck rauszunehmen, dass das klappen muss. Ich werde auch nochmal meinen Arbeitgeber ansprechen, ob ich meine Stunden etwas flexibler legen kann, falls es doch mal gar nicht geht und ich ihn abholen muss. Ich hoffe das geht.

    - "To be blunt, your cat is in a rut. It's the old stockbroker syndrome, the suburban fin de siècle ennui, angst, weltschmerz, call it what you will." - "Moping."


    - "Miss Dashwood, who said we were terrorists? Turn to page 394."

  • Also unsere Erzieherinnen haben den Kleinen 'damals' gern im Mysol in den Schlaf getragen (und fanden ihn praktischer als das TT). Hat gut funktioniert. Sie haben auch ein Dondolo fuer Babys und da hat er auch manchmal geschlafen. Frag doch mal nach, ob sie bereit waeren, ihn in den Schlaf zu tragen, weil mit einer TH oder einem TT ist das viel weniger anstrengend als ewig auf dem Arm.

  • Also heute hat es nur 10 Minuten gedauert, bis er "aufgegeben" hat und eingeschlafen ist. Die Müdigkeit war letztendlich stärker.
    Ich finde die Zeitspanne ist ok und ich hoffe das er sich langsam aber stetig entspannter darauf einlassen kann.


    Wir haben uns jetzt erstmal auf den Kinderwagen geeinigt, falls die Situation sich doch wieder verschlechtert und er sich gar nicht beruhigen mag.
    TH wäre dann die nächste Alternative.
    Aber nach heute bin ich eigentlich zuversichtlich, dass er sich bald daran gewöhnen wird.


    Vielen Dank für eure Denkanstöße #top

    - "To be blunt, your cat is in a rut. It's the old stockbroker syndrome, the suburban fin de siècle ennui, angst, weltschmerz, call it what you will." - "Moping."


    - "Miss Dashwood, who said we were terrorists? Turn to page 394."

  • Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber ich habe meiner Tochter damals einen Still-BH von mir zum schlafen mitgegeben. Hast du sowas schon mal versucht? Oder ein Kuscheltier vielleicht einführen?

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013