Zahnarzthelferin hier? Karies beim Kind und Behandlungstermin erst im Januar?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Hallo,


    Wir hatten heute Vorsorge beim ZA. Tochter hat zwei Zähne die Behandlungsbedarf haben. Da wir den kleinen Bruder auch mit dabei hatten wollten wir einen neuen Termin bzw wurde es auch so geraten. Macht ja auch SInn damit er keine ANgst bekommt da ich weiss das für A. das ganze tränenreich verlaufen wird. Nun hat die Empfangsdame mir erst einen Termin im März geben wollen weil ich einen Nachmittagstermin haben wollte ( wegen Schule ) Weil ich das aber viel zu spät find hab ich dann einen Vormittagstermin bekommen im Januar ?! Ist das nicht n bissl lang zu warten mit zwei Löchern bei den Kurzen ? Kennt sich jemand aus ?

  • Ich kann nur von meiner 20 Monate alten Tochter berichten. Sie hat einen Zahnschmelzdefekt an den oberen 4 Schneidezähnen. 2 Zähne sind etwas weggebrochen und an den Bruchkanten ist Karies entstanden. Das ist jetzt 5 Monate her und wir beobachten das momentan einfach nur. Alle 3 Monate gehen wir zur Kontrolle bei unserer Kinderzahnärztin. Sie hat keine Schmerzen und es ist bisher nicht wesentlich schlimmer geworden. Wann die Zähne behandelt werden, steht noch nicht fest, wir versuchen das so lange es irgend geht rauszuschieben, weil die Maus ja noch so klein ist.


    Also ich weiß nicht, ob das mit eurem Fall vergleichbar ist, aber wenn die kariösen Stellen eher klein/oberflächlich sind und dein Kind keine Schmerzen hat, scheint es mir durchaus möglich, bis Januar mit der Behandlung zu warten.


    Aber sonst ruf doch nochmal an und besprich das mit eurer Zahnärztin.

  • Das Probem hat sich bei uns erledigt. bzw verschlimmert. Za 1 wo wir jahrelang immer waren hat mir ja von 2 kariösen Stellen berichtet...Als es dann zu Schmerzen kam und ich meine Tochter nochmals vorgestellt hab wollte er dann gleich behandeln. Aber meine Tochter hat nicht kooperiert , hatte Angst und trotz Spritze auch Schmerzen die der ZA aber nur belächelte... Letztlich hat der ZA hat dann abgebrochen. Er hatte den Zahn also aufgebohrt und das wars. Seitdem hat das Kind mega Angst, Terror zuhause weil sie nirgehndswo mehr hin wollte.


    Da ich mein kind nicht mit offenen Zahn bis Ende Dezember laufen lassen wollte ( da hatten wir dann erst einen Termin beim ZA mit Narkose) habe ich einen langen Anfahrtsweg in Kauf genommen und bin nach OL zum Kinderzahnarzt gefahren die mich freundlicherweise sofort dran nahmen ( bzw mein Kind)


    Dann kam erst die Hiobsbotschaft. Nach Röntgen sah man das alle 8 Backenzähne kariös sind und behandelt werden müssen. Das geht nur noch in Narkose im Januar. ZA 1 hatte niemals vorher geröngt obwohl Kind immer wieder da war wegen Schmerzen. Naja, also nun bekommt die einen Zahn wahrscheinlich raus, einen verkront. Teurer Spaß, aber muss nu so sein. Haette jemand eher mal geröntgt hätte man den verstecketn Karies eher gesehen. :(

  • Was für ein Stress..


    Aber ich möchte dalassen, dass wir bei meinem Sohn auch eine dritte Meinung eingeholt hatten. Der Kinderzahnarzt war der einzige, der überall etwas sah, ziehen wollte, überkronen wollte..
    Letztlich sind wir einer anderen Empfehlung gefolgt und das war auch gut so.


    Ich habe jetzt schon öfter gehört, dass KINDER-Zahnärzte manchmal Abzocker sind.


    Viele Zähne fallen von alleine raus, OHNE die angrenzenden Zähne zu infizieren. Kronen machen bei Milchzähnen auch nicht immer Sinn.. Und so weiter. Mach Dich vielleicht noch mal schlau..


    Und alles Gute für die Zähne :)

  • Oh nein, das klingt aber schlimm. Das tut mir sehr leid. Alles Gute für Euch, und für Deine Tochter!
    Es ist wirklich schwer zu beurteilen, ob ein Zahnarzt gut ist. Das finde ich auch.

  • Viele Zähne fallen von alleine raus, OHNE die angrenzenden Zähne zu infizieren. Kronen machen bei Milchzähnen auch nicht immer Sinn.. Und so weiter. Mach Dich vielleicht noch mal schlau..

    Das kann ich so unterschreiben. Uns wurden hier bei Milchzähnen auch grundsätzlich von Kronen abgeraten. Das war ein spezialisierter Kinderzahnarzt mit der entsprechenden Ausbildung (war früher möglich, DDR). Nun ist das anscheinend kein geschützter Begriff mehr...

  • hm ich weiss nicht. ich bin nun einfach meinem Bauchgefühl gefolgt . Meine Tochter hat ja nun auch massiv Angst und deswegen mag ich sie eigentlich nicht noch zu einem 3 ZA schleppen. Sie hat nun in diese Ärztin vertrauen schöpfen können und ich mag ihr das irgendwie nicht kaputt machen.


    Achso. die Krone soll den Zahn erhalten der sonst erst in ca 4-5 Jahren ausfällt. Also besser als ziehen finde ich das schon, da der fehlende Zahn sonst das Gebiß immens verschieben könnte.

  • Der Zahn wächst aber und würde nicht mit einer Krone mehrere Jahre durchhalten. Man kann z.B. auch Platzhalter einbringen, das ist weniger Aufwand und vor allem Kosten..


    ich bin da sehr vorsichtig geworden.


    Meinungen haben wir übrigens zum Teil auch nur über die Röntgenbilder eingeholt. Höchstens noch ein Blick, aber das geht meist auch.

  • Bei unserem Jüngsten wurde mit 3 1/2 oder 4 Jahren Karies an zwei Schneidezähnen festgestellt. Der Kinderzahnarzt hat zum abwarten geraten, es ist nicht schlimmer geworden und vier Jahre später sind die Zähne ausgefallen, so dass er jetzt kariesfrei ist.


    Das einzige Problem war, dass jedes Jahr der Zahnarzt, der in den Kindergarten oder die Grundschule kam, immer einen Brief mitgegeben hat, dass unser Kind Karies hat und wir uns darum kümmern müssten ;)

  • Mio, eine Metallkrone beim Kinderbackenzahn hält durchaus mehrere Jahre, sehe ich hier im
    Umkreis mehrfach. Und im Gegensatz zu einer Kunststoffüllung übernimmt die GKV die Kosten dafür komplett (bei einem Backenzahn).


    Und wenn ein Kind bereits deutlich und langanhaltend über Zahnschmerzen klagt, wäre abwarten bis die Zähne ausfallen für mich kein Option.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Silke, aber das Ganze hätte vermutlich auch ohne Krone funktioniert. Wozu also (außer dem Zahnarzt den Urlaub zu versüßen)?


    Bei Schmerzen hilft eine Krone leider nicht.

  • Ohne Krone geht nicht da sie zuviel aus dem Zahn nehmen müssten, das würde nicht halten. Mir sagte man auch das die Krone die Jahre über hält. Wir sollen lt Kostenvoranschlag proff. Zahnreinigung zahlen und die Versiegelung an den Zähnen die die GKV nicht zahlt. DIe ZR wird aber zurückerstattet. Somit sind es dann knapp 100 € die über bleiben.


    Problem ist ja einfach auch die Angst vorm ZA. Wenn ich das nihct machen lasse aber es sich dann doch noch auf andere Zähne überträgt und es letztlich schlimmer wird dann muss ich also noch öfters mit ihr hin. Und mehr als gucken geht nicht. Und 8 Zähne kariös lassen die erst in 5 Jahren rausfallen? Nee ich glaub das passt für uns so schon.

  • Mio, bist du vom Fach? Ich frage mich, woher du da dein Wissen beziehst...
    Diese kleinen konfektionierten Kronen sind nun absolut nicht mit den teuren angepassten Kronen bei Erwachsenen zu vergleichen, ich glaube nicht, dass der Zahnarzt daran mehr verdient als an einer Füllung. Und die GKV würde die Kosten sicher nicht übernehmen, wenn der Nutzen nicht nachgewiesen wäre. Und da nicht jeder Schaden am Zahn mit einer Füllung zu reparieren ist, ist ja bekannt.


    Anni, ich wünsche Euch eine gute Lösung für deine Tochter!

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ich habe mich im Netz, in Foren etc. schlau gelesen und mit mehreren Zahnärzten und der Krankenkasse gesprochen.


    Aber wenn es so passt, ist es ja gut.

    Mäh!

    Einmal editiert, zuletzt von Mio ()