Klausuren in der 11. Kl.

  • Meine Tochter (11. Kl., Gymnasium, Brandenburg) hat in Chemie den Leistungskurs belegt. Im Fach Chemie ist für die kommende Woche eine 3-stündige Klausur angesetzt.


    So.


    Heute berichtete mir meine Tochter, daß seit bereits mindestens 3 bis 4 Wochen (das sind mindestens 12 Chemiestunden) der den Kurs durchführende Chemielehrer wegen Krankheit ausfiel. Von diesen 12 Stunden wurde an ca. 6 Stunden Vertretungsunterricht erteilt.


    Nach Aussage meiner Tochter ist den Kursteilnehmern bislang nicht eindeutig mitgeteilt worden, welche Themenbereiche für die Klausur zu erwarten sind. Auch ist nicht bekannt, ob der Kurslehrer vor dem Klausrtermin wieder gesund ist, oder ob nochmals mit Vertretung zu rechnen ist. Morgen z.B. fallen wieder 2 Stunden Chemie aus.


    Meine Tochter fühlt sich in keiner Weise durch die bisherigen Kursinhalte auf die nahende Klausur vorbereitet.


    Ich habe ihr nun geraten, sich mit ihren Mitschülern zu verständigen und schnellstens zu ihrer Oberstufenkoordinatorin Kontakt aufzunehmen und ihr von diesem Problem zu berichten.


    Allerdings weiß ich nicht, ob das die richtige Ansprechperson ist. Sollte man besser gleich zur Schulleitung gehen?


    Auch weiß ich nicht, ob solche Klausurtermine unumstößlich sind?


    Weiß jemand von euch mehr dazu?

  • ich würde davon ausgehen, dass in einem LK-fach unter den von dir geschilderten umständen die klausur verschoben wird. ist ja ein intern gesetzter termin.
    aber oberstufenkoordinator mal ansprechen ist sicher sinnvoll.

  • Rein vom Gerechtigkeitssinn her würde ich das ja auch so erwarten, daß die Klausur verschoben wird. Allerdings irritiert mich, daß trotz des seit Wochen in der Schulleitung bekannten Lehrerausfalles in diesem Kurs den Teilnehmern nichts in Sachen Klausur gesagt worden ist bisher.


    Ich kenne leider die Klausurordnung für die Oberstufe in Brandenburg nicht so im Detail, daß ich es selbst herausfinden könnte, was es da für Vorgaben gibt, hinsichtlich der Verschiebbarkeit von Terminen.

  • die verordnung bei euch kenne ich natürlich auch nicht, aber die klausuren in der oberstufe wurden an unserer schule durchaus schon verschoben, als z.b. ein lehrer länger im krankenhaus war o.ä.
    auch würde ich mir da als elternteil nicht mühsam irgendwelche vorgaben zusammensuchen, sondern einfach mein kind auffordern, mal nachzufragen.
    normalerweise gibt es in leistungskursen doch auch kurssprecher - die müssten sich da im namen des kurses auch schlau machen können.



    es geht ja außerdem nicht nur um gerechtigkeit, sondern ganz schlicht um die frage, was geprüft werden soll, wenn so viele stunden am jahresanfang ausgefallen sind. da ist es auch aus lehrersicht schwer, eine sinnvolle klausur zusammenzustellen.

  • Hier ist die Klausur deshalb nicht ausgefallen (ist aber ein anderes Bundesland). Die LK-Klausurtermine liegen alle parallel, da kann man angeblich nichts verschieben. Meine Tochter hat sehr hartnäckig nachgefragt (und musste sich dafür von der Lehrerin noch belächeln lassen). Im Endeffekt hat die Lehrerin die Klausur aus ihrer Krankschreibung heraus gestellt und natürlich nur Sachen drangenommen, die Unterricht durchgenommen worden sind.


    Ich würde auch zum Oberstufenkoordinator gehen!

  • Dorothea, ja, meine Tochter befürchtet, daß es an ihrer Schule genau so gehandhabt werden könnte, einschließlich des sich belächeln lassen müssen von Seiten der Lehrer.


    Allerdings sagte sie mir gestern noch, es gäbe 2 Chemie-Leistungskurs bei ihr, und der andere Kurs hätte die Klausur bereits geschrieben. Demnach müßte eine Verschiebung für ihren Kurs eigentlich möglich sein.


    Bisher hat sie sich noch nicht zurückgemeldet, ich bin gespannt.


    Falls die Schüler heute keinen Erfolg haben, sollte man dann als Eltern sich bemerkbar machen in der Schule? Ich bin da etwas gehemmt, schließlich geht es um 11.-Klässler.


    Achso, von einem Kurssprecher im Chemiekurs ist meiner Tochter nichts bekannt. Das fanden sie und ich gestern auch merkwürdig, als wir das feststellten.

  • Naja, der andere Chemie-LK hat die Klausur wahrscheinlich parallel zu ihrem anderen Leistungskurs geschrieben #gruebel . Also, alle die schon Chemie geschrieben haben, schreiben nächste Woche dann die Klausur in ihrem 2. Leistungskurs.


    Wenn deine Tochter heute nichts erreicht, würde ich tatsächlich selbst bei der Schule anrufen und nachfragen. Hier sind die genug Helikopter-Eltern gewöhnt, dass das keinen Lehrer aus den Schuhen haut, auch wenn ich sowas nach Möglichkeit vermeide. Aber wenn sie keine Möglichkeit hat, den Lehrer zu kontaktieren!?

  • Hrrrchhh... #augen Eben rief Töchterchen mich zurück. Sie waren zu mehreren bei der Oberstufenkoordinatorin, schilderten ihr Problem und baten um eine Verschiebung des Klausurtermins.


    Die Oberstufenkoordinatorin antwortete, da müsse sie sich zunächst mit der Schulleitung beraten.


    In der anschließenden Schulpause gingen die Schüler zum Sekretariat, weil sie um die Mailadrasse des kranken Chemielehrers bitten wollten. Sie wollten ihn kontaktieren, um ihn zu fragen, welche Sachen er für die Klausur vorgesehen habe.


    Die Sekretärin gab die Lehreradresse aber nicht heraus.


    Die Schulleiterin kam dazu und hörte sich die Problematik der Schüler an. Dann teilte sie mit, daß der fehlende Lehrer für morgen wieder zum Unterricht erwartet würde. Sie würde sich mit dem Lehrer und den Kollegen beraten, und die Schüler des Chemiekurses würden dann von ihr informiert werden.


    Aber morgen ist schon Donnerstag, und für Montagfrüh nächste Woche ist die Klausur angesetzt. Was bleibt denn da noch an Zeit, um sich gut auf eine 3-Stunden-Klausur vorzubereiten?

  • Naja, wenn der Kollege morgen wieder da ist, dann sollte schon er nen Lösungsvorschlag machen dürfen. Entweder er grenzt den Stoff stark ein oder er verschiebt die Klausur.
    Klausuren verschieben ist halt im Kurssystem kompliziert, da sich jq nix überschneiden soll und die Schüler keine fünf Klausuren pro Woche schreiben sollen.


    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Ja, klar, es ist in dem System kompliziert mit den Klausuren. Aber das haben sich ja nicht die Schüler so ausgedacht.


    Und was den seit fast 4 Wochen abwesenden Lehrer betrifft, finde ich nicht, daß die Klausurverschiebung allein seine Entscheidung sein sollte. Den Schülern gegenüber wäre es fair, angesichts von 50% ausgefallener Chemiestunden die Klausur zu verschieben. Denn wie in den restlichen gegebenen Vertretungsstunden der Stoff vermittelt wurde, ist ja bei Vertretungslehrern auch schwer einzuschätzen.

  • Nein, das soll der Lehrer nicht allein entscheiden, aber er muss schon gefragt werden, denn er stellt die Klausur ja. Das kann der Schulleiter nicht allein entscheiden und wenn der Lehrer morgen eh wieder kommt, ist das so am einfachsten - es muss ja auch dem ganzen Kurs die entsprechende Entscheidung mitgeteilt werden und das geht am besten in der nächsten Stude.
    Keine Ahnung, was der Lehrer hatte und ob er sich mit seiner Vertretung abgesprochen hatte, möglicherweise muss er morgen erstmal eruieren, was in seiner Abwesenheit überhaupt gemacht wurde und versucht dann zusammen mit dem kurs eine Lösung zu finden.


    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Ja, so sehe ich das auch.


    Meine Befürchtung ist nur, daß Lehrer und Schulleitung es möglicherweise nicht hinbekommen, das tatsächlich morgen zu klären. Es ist ja für die Schüler schon jetzt kaum noch zeitlicher Spielraum da, um sich gezielt vorzubereiten.

  • seltsamer mangel an kommunikation. #gruebel


    das mindeste ist ja, dass der lehrer vor der klausur in der letzten stunde anwesend ist, um fragen zu klären.


    von mir selbst ausgehend würde ich keine klausur stellen, ohne mit den schülern gesprochen zu haben. ist ja quatsch. es sei denn es gibt engmaschige absprachen mit einer vertretung.


    ein klausurtermin ist zwar ziemlich unflexibel - aber nicht so etwas wie abitur, was ja wirklich nicht verschiebbar ist.
    und klar, sind oberstufenterminkalender extrem durchdacht und komplex - aber in härtefällen kann es ausnahmen geben. rein aus schülersicht könnten 50% unterrichtsausfall jetzt natürlich auch bedeuten: 50% weniger stoff #super - aber auch das muss abgesprochen werden.


    gut, dass du die mail an die schulleitung geschrieben hast.


    lg
    m.

  • So. Schulleitung hat heute zurückgemailt: Die Klausur wird verschoben.


    ----


    Ich versteh nur nicht:
    Warum braucht man im Gymnasium 3 Tage, um sowas zu entscheiden?
    Und was wäre gewesen, wenn sich nicht ab Mittwoch einige Schüler selbst um Klärung bemüht hätten?


    Solche Dinge muß man doch als Schulleitung im Blickfeld behalten? Schließlich geht es hier für die 11.-Klässler schon um was...