Dauernd Karies, 8 J. -Tipps?

  • Hallo!


    Mini2 hat schon wieder zwei Löcher, diesmal in den bleibendem Zähnen, es ist echt zum Heulen. Wir putzen ohnehin auf Anweisung des ZA mit, er hat flourhaltige Zahnpasta. Nun hat er noch Elmex Gelee bekommen und wir sollen mit Zahnseide reinigen.


    Er isst gerne süß aber nicht übermäßig.


    Mini1 und ich haben überhaupt keine Probleme. Mit meinen 45 Jahren habe ich einen abgestorbenen Zahn (ganz hinten) der erfolgreich saniert wurde, sonst nur ein paar oberflächliche Kunstofffüllungen, die schon 22 Jahre alt sind. Wir essen auch beide süß und mini1 putzt nachlässiger als mini2, lange auch ohne Flour. Mein Mann dagegen hat viele Probleme mit seinen Zähnen, bald geht es wohl auch mit Implantaten los, weil man mit Brücken und Kronen langsam nichts mehr machen kann. Dabei ist er ganz, ganz sorgfältig beim Putzen, mit Zahnseide sowieso.


    Eine Zeitlang haben wir Xylit eingesetzt, als Spülung nach dem Zähneputzen. Der Zahnarzt war da aber sehr skeptisch.


    Soll ich das wieder aufnehmen? Evtl. auch mit Xylit Bonbons für nach der Pause/ dem Mittagessen in der Schule? Noch andere Ideen?


    Wie ist das mit dem Putzen nach dem süß essen? ich habe irgendwie im Kopf, dass es direkt danach gar nicht gut ist, bekomme das aber gerade nicht zusammen. Privat hat uns ein befreundeter Zahnarzt gesagt, dass das Putzen fachlich eher im Zweifel steht, also ob es so hilfreich ist, gründlich und oft zu putzen. #gruebel


    Muss er trotzdem wahrscheinlich damit leben, dass er wegen schlechter Zahnsubstanz immer Probleme mit den Zähnen hat? Mir tut das so leid, er hat schon Angst, dass wir ihm mit 18 noch die Zähne putzen und sie ihm trotzdem alle wegbröseln. ;(

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Muss er trotzdem wahrscheinlich damit leben, dass er wegen schlechter Zahnsubstanz immer Probleme mit den Zähnen hat? Mir tut das so leid, er hat schon Angst, dass wir ihm mit 18 noch die Zähne putzen und sie ihm trotzdem alle wegbröseln.

    das wird er höchstwahrscheinlich tun müssen aber ich bin 43 und hab trotz meiner scheißschlechtenzähne (und das trotz einer wegen allergien ganz zuckerfreier -nicht mal obst- kindheit) mehr als 80 %.


    leider scheint der große meine zähne vererbt haben #heul .


    ich putze nach wie vor nach, der große ist schon 10. wir haben eine ultraschallzahnbürste, mögen beide nicht, müssen sie aber ein mal die woche durch. xylit-kaugummi ist hier allgegenwärtig #hammer


    unsere zä sagt zwei mal am tag aber mit der elektrischen zahnbürste und zwar gründlich putzen, ein mal die woche elmex geele, abends zahnseide. und wir gehen alle 3 - 4 monate zum za. da wird professionell gereinigt und geschaut ob alles ok ist. wir müssen immer hinterher sein. das wird sich wohl eine weile nicht ändern.


    die bleibenden zähne des großen sind versiegelt. ich weiß, dass es auch heißt, die versiegelung bricht und alles mögliche sammelt sich drunter aber wir sind mehr mals im jahr bei zä, da ist der nutzen mehr als die gefahr.


    ach so, ja ich kenne auch, dass nach dem essen 15 min -halbe st? mit zähneputzen gewartet werden soll, weil... was war die begründung? #gruebel weiß nicht mehr aber das klappt bei uns unter der woche selten, weil sie ja kurz nach frühstück zur schule müssen.


    mein mitgefühl zwar für euch beide #knuddel

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Wir lassen bei unserem Jüngsten (9), der leider auch mit eher anfälligen Zähnen ausgestattet ist, 2 mal im Jahr beim ZA fluoridieren. Ansonsten auch 2 mal im Jahr Kontrolle, um neue Löcher früh zu erkennen. Von der Versiegelung hat unsere ZA eher abgeraten, wobei ich es vor x Jahren bei meinem grossen Sohn hab machen lassen, er hat aber eh gute Zähne und bis heute, trotz eher mässiger Hygiene, kein Loch.

  • Nach dem Essen oder auch dem Konsum zucker- oder säure(auch kohlensäure)haltiger Getränke ist der Zahnschmelz angegriffen. Dann zu putzen, würde ihn beschädigen, du würdest dir also den Zahnschmelz wegputzen. Deshalb: Mindestens eine halbe Stunde warten, besser etwas mehr, wenn du etwas besonders Saures und/oder Süßes gegessen hast; dann remineralisiert sich der Zahnschmelz wieder. Einen Schluck Milch zu trinken hilft auch dabei.
    Nicht so viel zwischendurch essen und trinken, auch kein Wasser, denn der Speichel muss genug Zeit haben, um den Zahnschmelz zu mineralisieren. Wenn du jede halbe Stunde einen Schluck Wasser trinkst, sabotierst du diesen Gesunderhaltungsprozess. Ideal für die Zähne wäre es, nur zu den Mahlzeiten zu trinken, also 5mal am Tag, und da ordentlich.
    Ich habe überall gelesen, dass zweimal am Tag Zähneputzen dann reicht.

  • Dechslein hatte ja schon mit knapp über einem Jahr extrem kariöse Zähne, trotz ganz normaler Ernährung (und tendenziell sgar eher Zuckerverzicht).
    Wir haben um die Zeit bis zur Op zu überbrücken ganz viel gemacht: täglich Xylit (ich finde das super), außerdem Toothmousse ein Mal wöchentlich. Wir hatten so ein Korallenzeug als Nahrungsergänzung und gaben jeden Abend Lebertran.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Lebertran arg geholfen hat, ich habe vorher beim Dechslein mit der Vitamin D Gabe geschludert (halt gegeben wenn ich dran gedacht habe), und weiß inzwischen, dass Vitamin D wichtig für die Zähne ist.
    Außerdem hab ich das Buch "Karies heilen" gelesen, und da steht viel über Nahrungsmittel (bzw. deren Inaltsstoffe) die es den Zähnen erschweren die Nährstoffe aufzunehmen, die sie gesund halten. So richtig umsetzen tue ich davon nichts mehr, aber ich achte darauf Weidebutter zu kaufen, unhomogenisierte Milch, öfter Fleisch von Weiderind, und habe den Speiseplan um Innereien ergänzt.


    Wir putzen morgens und abends mit Zahnpasta, ansonsten nicht.
    Manchmal, wenn außer der Reihe was klebrig-süßes gegessen wurde, gehe ich mit Xylit über die Zähne.
    Nach säurehaltigem Essen soll man unbedingt 20 Minuten warten, bevor man putzt, weil man sonst die Säure eher in den Schmelz einarbeitet (oder ist der durch die Säure weich geworden?)
    Wir warten nach jedem Essen eine Weile.
    Speichel braucht Zeit um die Zähne zu remineralisieren.
    Für uns ein Durchbruch war mal eine Woche lang aufzuschreiben wann das Dechslein isst. Viel Ausschlag hat glaube ich gegeben, dass es über den Tag immer Miniportionen waren, so dass die Zähne quasi unter Dauerbeschuss standen, und der Speichel nie genug Zeit am Stück hatte.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?

  • Bei uns ist es ähnlich, betrifft hier noch die Milchzähne. Ich kann nur hoffen, dass es bei den bleibenden Zähnen nicht genauso sein wird...
    Zum Putzen direkt nach dem Essen heißt es, dass Säure den Zahnschmelz sozusagen anätzt und man sich dann mit der Zahnbürste die oberste Schicht runterbürstet, wenn ich mich recht erinnere.
    Darf ich fragen, welche Zahncreme ihr benutzt? Ich hatte mal extra die E**** Kinderzahncreme gekauft, woraufhin das erste kleine Löchlein immer tiefer wurde und schließlich gefüllt werden musste. Als ich mich dann belesen habe, stieß ich darauf, dass die spezielle Flouridverbindung darin so wirkt, dass zuerst etwas aus dem Zahnschmelz herausgelöst wird. Daraufhin hab ich wieder gewechselt, weil ich mich das an das Problem mit dem Anätzen und dann runterbürsten erinnerte.
    Jetzt putzt das Bärchen seit ein paar Monaten im Kiga mit der gemeinschaftliche genutzten E*** und dieser Tage bemerkte ich, dass eine weitere Stelle, die wir bisher gut unter Kontrolle halten konnten, größer und brauner geworden ist...
    Ich kann nicht sagen, ob es wirklich mit der Zahncreme zu tun hat, aber ich werde ihm jetzt auch für den Kiga eine andere besorgen (flouridfrei, weil wir eh 2x am Tag mit Fluorid putzen und ich sonst Angst habe, dass er überdosiert, wenn er sich die Zahncreme selbst draufmacht).

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

  • Wirklich gaaanz konsequent jeden Abend Zahnseide hat hier (toitoitoi) echt viel gebracht,also sowohl bei mir,als auch beim Großkind sind bisher keine weiteren kariösen Stellen aufgetaucht-fast wie ein Wunder!


    <Edit: das ist ja spannend mit der Elm*ex-Zahnpasta!

  • mini2 hat die nenedent mit Flour, mini1 (der ohne Löcher) nimmt die Elemex (homöopathieverträglich).


    Beide verweigern Minzgeschmack total, deshalb wird das mit der Elex Gelee für mini2 auch eine Katastrophe. ;( Er hat gestern getobt und verweigert, jetzt ist es für heute abend angesetzt. Mein Mann macht wegen seiner eigenen schlechten Erfahrung ziemlich Druck und ich klemme da irgendwie dazwischen. #yoga


    Vitamin D wäre noch eine Idee!! Die 1000 IE? Mit K2 und Magnesium oder ist das bei den Zähnen (anders als bei den Knochen) egal?


    Xylit bestelle ich jetzt einfach mal was, schaden kann das ja nicht.


    Und das mit dem Warten zwischen Essen und Putzen ist mit der Erklärung super, dann glaubt mir das auch mein Mann.


    Zahnseide haben wir ja schon angefangen, dann hoffe ich da auch auf ein Wunder!


    Das flouridieren beim ZA spreche ich an!


    Gna, warum geben 2 verschiedene ZÄ mindestens 5 verschiedene Losungen aus, könnne die sich nicht mal einigen in ihrer Zunft #augen ;) Unserer will die elektrische nicht so gern, warum weiß ich nicht.


    Vielen Dank!!! #blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Elmex Gelee schmeckt nach Apfel. Komplett ohne Menthol/minziges Zeug. Schmeckt echt ganz mild.


    8o Er hat gestern nur immer geschrieen "ich will das Minzige nicht", dann muss ihm das mal jemand sagen, vielleicht meint er das weil das Zeug beim Zahnarzt so schmeckt??

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ich will ja keine Spielverderberin sein, aber da ist wohl Minze drin.
    Das gleiche Problem haben wir nämlich auch, mit dieser ekligen Mischung aus Apfel, Banane und Minze. Wenn es NUR Minze wäre, würde es sogar gehen. #hammer


    Schau mal hier z.B. http://www.apotheken-umschau.d…/elmex-gelee-3120822.html werden Minzöl, Krauseminzöl und Menthol gelistet.


    Wir hatten mal eine alternative Paste mit Zitrone, vielleicht ist das was für Euch? Ich weiß aber nicht mehr, wie die heißt, weil die für mein Kind noch schlimmer war.


    Falls es weitere Alternativen geben sollte: Immer her damit. :)

    Not all those who wander are lost.

  • Die von Lavera, die schmeckt nach Himbeere und Erdbeere, allerdings ist sie ohne Fluorid.

    #post-#post-#post-4-#post-#post-7-#post-9-10-11-#post-13-14-#post-16-17-18-#post-#post-21-22-#post-#post

  • Oh, sorry, ich hab mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte diese Spezialpasten wie eben elmex gelee, für das wir gerne eine Alternative hätten. Normale Zahnpasta haben wir.
    Himbeer/Erdbeer in Zahnpasta führt außerdem beim Kind zu Brechreiz. Das hat sie von mir; ich hab mich auch schon mal beim Zahnarzt nach so einem fruchtigen Gel übergeben. #schäm
    Für uns ist Minze pur = prima, aber so ein Geschmacksmix mit Frucht und Minze ist absolut bäh.

    Not all those who wander are lost.

  • @Elmex Gelee
    Tatsächlich, da sind ätherische Öle drin... Hätt ich nicht gedacht, weil man die echt nicht rausschmeckt. Ich bin da echt empfindlich, mir sind auch alle "mild" Varianten von Zahnpasta noch zu scharf.

  • Also Elemx Gelee habe ich gestern mit mini2 gemacht. Er hats mit viel gutem Zureden überlebt. :/


    Wir werden das jetzt so machen: 1 x Woche normal putzen, danach mit Elmex Gelee die Zähne einschäumen, dabei versuchen, nicht so arg an die Zunge zu kommen, mit Kind bis 60 zählen und dann gründlich ausspülen und noch mit Xylit eine Spülung danach.


    Er war kurz vorm sich übergeben, er brauchte danach dringend einen anderen Geschmack im Mund. :( Naja, vielleicht gewöhnt er sich noch ein bisschen .


    Das mit der Zahnseide klappt schon sehr gut und das findet er auch super.


    Ich hab heute noch mit dem Apotheker meines Vertrauens gesprochen wegen D3, er meint, dass er 500 IE am Tag gut vertreten kann, alles darüber soll ich bitte zuerst mit dem ZA besprechen (das brauch ich gar nicht versuchen, ausser Flourid existiert in seinem Universum nichts #augen ).


    Ausserdem habe ich fruchtige Zahnpflegekaugummis mitgenommen. Er soll jetzt immer nach der Pausenbrotzeit den Mund kurz mit Wasser spülen (er hat in der Trinkflasche eh Leitungswasser) und das einfach runterschlucken und dann einen Zahnpflegekaugummi nehmen.


    Evtl. machen wir das auch so nach dem Frühstück, da ist bei uns nämlich die Zeit zu knapp, um noch 30-60 Min bis zum Zähneputzen abzuwarten. Also vor dem Frühstück Zähneputzen, danach nur noch gründlich ausspülen und einen Zahnpflegekaugummi nehmen.


    Meint ihr, wir sollen bei Anwendung der Elmex Gelee evtl bei der normalen Zahnpasta auf eine ohne Flourid (heißt das jetzt eigentlich so oder heißt das Flour??) umstellen, damit das nicht zu viel wird??

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • wir nehmen nicht mehr Elmexgel, das hat hier auch zu grossem Protest geführt. Wir benutzten nur noch den Amin-Fluor Gel von Paro, Geschmack Erdbeere (oder so). Dieser wird zwar auch nicht abgöttisch geliebt, ruft aber wenigstens keinen Brechreiz hervor :) Bei uns gibts den in den meisten Apotheken.

  • Unser Kieferorthopäde trägt ElmexGelee immer mit einem Wattestäbchen auf die Zähne auf, dadurch kommt nicht so viel an die Zunge, vielleicht ist das auch noch mal einen Versuch wert?

  • wir haben vom Zahnarzt gehört, dass man nach dem Zähne putzen am besten nicht mit Wasser nachspülen/ausspülen soll, damit das Fluor länger an den Zähnen bleibt. Ich hab das einfach mal nicht nicht hinterfragt und mache das bei den Kindern so. Für mich selbst kann ich es mir aber nicht vorstellen.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.