Mein Mann wurde von einem Hund gebissen - Antibiotika nötig?

  • Mein Mann wurde heute morgen von einem fremden Hund beim Joggen gebissen #heul #motz #motz #kreischen . Die Wunde ist nicht tief und wurde nach ca 20 Minuten desinfiziert. Tetanusimpfung ist gültig und hier in England gibt es keine Tollwut. Er war mit der Wunde beim Arzt, welcher nochmals gründlich gereinigt hat und ein antiseptisches Pflaster draufgeklebt hat. Mein Mann hat Penicillin bekommen. Nun bin ich allerdings unsicher, ob er das wirklcih nehmen soll. Können wir nicht abwarten und beobachten, ob die Wunde schön heilt und im Falle von infektzeichen sofort mit den AB anfangen? Sonst ist er gesund. Danke für Eure Antworten!

  • Tierbisse sind nicht unproblematisch, mein Mann hatte nach einem Hundebiss eine fiese Infektion, da durch den Speichel die Bakterien ziemlich tief eindringen konnten. Aus meiner Erfahrung: ich würde die Antibiotika nehmen!


    Aber wenn die Wunde nicht tief ist, hmm, schwierig....
    Gute Besserung

  • Hallo,
    ich bin sonst nicht so,aber bei Tierbissen würde ich es nehmen!
    Gute Besserung an deinen Mann!
    LG Sabine

    Wir bieten ein gutes neues zu Hause für Pokemonsachen.
    Wenn ihr euch davon trennen wollt, meldet euch doch bitte bei uns.

  • Danke für Deine Antwort. Soweit ich es beurteilen kann, ist es wirklich mehr zerkratzt als verbissen. Wahrscheinlich hat die Hose, welche sehr "rutschig" ist, ein richtiges Festbeissen verhindert. Die Hose ist übrigens noch ganz, was meiner Meinung auch darauf hindeutet, dass die Zähne nicht richtig fassen konnten.....

  • Unbedingt nehmen. Ich wurde im Frühling von einer Katze gebissen und es war die Hölle. Ich habe sofort (also nach etwa 2 Minuten) desinfiziert und bei Bedarf und starkem Magen kann ich Dir gerne die Fotos schicken die ich nach etwa 10 Stunden gemacht habe #sauer
    Das Antibiotikum habe ich dummerweise erst am nächsten Morgen bekommen (Feiertage+Dorf+nicht vorrätig).

  • Unbedingt nehmen. Ich wurde im Frühling von einer Katze gebissen und es war die Hölle. Ich habe sofort (also nach etwa 2 Minuten) desinfiziert und bei Bedarf und starkem Magen kann ich Dir gerne die Fotos schicken die ich nach etwa 10 Stunden gemacht habe #sauer
    Das Antibiotikum habe ich dummerweise erst am nächsten Morgen bekommen (Feiertage+Dorf+nicht vorrätig).

    Katzenbisse sind scheinbar höher infektiös als Hundebisse. Aber mein Mann hat sich jetzt trotzdem für die Einnahme entschieden. Danke an alle Antworterinnen!

  • Hälst du etwas von Homöopathie? Dann wäre die Einnahme von "Ledum" (so Kügelchen) noch eine Überlegung. (Natürlich nur unterstützend, und nicht statt des Antibiotikums...)

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Interessant, dass ihr euch da alle einig seid mit dem AB. Meine Tochte wurde Anfang des Jahres von einem (bekannten ;( ) Hund gebissen, vom physischen Schweregrad ging das auch nicht über oberflächliche Schürfwunden hinaus. Wir waren in der Notaufnahme und am nächsten Tag noch beim KiA und keiner sagte was von präventiver AB-Gabe #confused

    And we're still here
    All together and all alone
    Consumed with fear
    That one day we'll discover
    How empty we've become

  • ich habe keines genommen.


    wenn die wunde heiß wird, kann man immernoch direkt anfangen.
    aber wenn die sich gut macht, braucht man es nicht.


    ich hatte nur ein kleines loch, aber das heilte nicht so schön und wurde dann etwas dick und rot und dann bin ich doch zum arzt.
    wegen schwangerschaft wollte ich kein AB nehmen, wenn es nicht absolut notwendig ist.
    der Arzt hat dann die stelle in ein Jodbad gelegt, damit alles nochmal schön aufweicht.
    da ich am nächsten tag wegfliegen wollte: hat mir dann nochmal so jodgetränkte tücher mitgegeben, die ich noch in die wunde schieben sollte, damit diese sich nicht gleich schließt
    und dann habe ich mich noch 3-4 tage damit selber versorgt und dann nochmal 2 tage calendulasalbe rauf und
    dann abheilen lassen.


    als ich letztens nochmal nen kleines beißloch hatte und der daumen trotz sofortigem desinfektionsspray abends wieder etwas dick und rot wurde
    habe ich den die ganze nacht mit einem jodgetränkten tuch einweichen lassen und dann heilte der super ab.


    so würde ich es bei mir immer wieder tun.

  • Ich habe auch keins genommen, ich wurde nur gleich geimpft, weil die letzte Tetanusimpfung zu lange zurücklag. Es war aber auch kein tiefer Biss, irgendwie hat der Hund nur einmal kurz die Zähne ins Bein gerammt.

  • Ich würde es je vom Schweregrad des Bissen abhängig machen, ob ich ein AB nehme.
    Das Blöde ist, dass Hundebisse meist nur an der Oberfläche klein sind, aber das drunter liegende Gewebe meist viel mehr abbekommen hat. Mein Tierarzt (Mensch mit Erfahrung) hat das selbe geraten wie Ti.na: Wunde gut mit Desinfektionsmitteln ausspülen und dafür sorgen, dass sie offen bleibt und von unten her heilt.


    Gut, dass ihr in England seid und euch die Tollwutimpfung erspart...in D oder Ö würde ich mich zusätzlich impfen lassen, wenn ich den Hund nicht kenne.

  • Ich habe - ebenfalls schwanger - auch kein präventives AB bekommen.


    Aber: die Wunde wurde komplett geöffnet und gesäubert (ich hatte die typische geschlossene Punktion von einem Eckzahn), der Arm geschient und der Heilungsverlauf ganz scharf beobachtet. Tetanus wurde geimpft.
    Unschwanger hätte man das "Theater" mit der Operiererei wohl gespart und stattdessen AB gegeben.
    Fazit: wäre ich Dein Mann, würde ich das AB nehmen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Sunnviva, bei Tierbissen würde ich immer darauf bestehen, ich habe schon ziemlich heftige Verläufe gesehen(v.a. Hund und Katze!!!)

    Hmm, jetzt ist zu spät, der Biss war im Januar :D Und GsD ist alles gut verheilt. Wenn ich das hier alles lese, wird mir ganz anders :| Ich würde sagen, da haben wir Glück im großen Unglück gehabt...

    And we're still here
    All together and all alone
    Consumed with fear
    That one day we'll discover
    How empty we've become

  • Vielen Dank an alle Antworterinnen. Der Biss sieht eigentlich sehr gut aus. Ich denke, das Antibiotika ist wahrscheinlich ein bisschen mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Mein Mann ist aber froh, dass er sie nimmt; er macht sich immer sehr viele Sorgen. Somit ist er nicht nur gegen eine Infektion geschützt sondern auch ein bisschen vor seiner Angst. ^^

  • ob das mit Kanonen auf Spatzen geschossen ist, hängt von der Tiefe des Bisses ab und ob die Haut obendrüber die Wunde abschliesst oder nicht. Wenn die Wunde komplett offen ist (also Schürfwunde), dann muss man das nicht zwangläufig machen, aber wenn die eigentlich Wunder unter der Haut liegt, dann würde ich schon das AB nehmen wollen.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Ich würde in dem Fall kein AB nehmen. Abwarten - glaube nicht, das es sich entzündet.


    ich habe auch schon mal eine Katzenbisswunde (ein Zahn ging tiefer) ohne AB behandelt - ging alles gut. Das würde ich aber nicht einfach so empfehlen, da muss man schon gut auf die Stelle achten.


    Edit: Hab jetzt erst gelesen, das er es doch nimmt. Wenn er ängstlich ist, auf jeden Fall eine gute Wahl als sich immer Sorgen machen!

  • Ach, ich muss nochmals klönen! Dieser blöde Kläffer ist schuld, dass mein Mann jetzt zwar keinen Infekt, aber als Nebenwirkung des Antibiotikum immer Durchfall hat und sich einfach nicht gut fühlt. zusätzlich trauen wir uns jetzt nicht mehr zum Joggen in "unseren" Park, da es dort von Hunden wimmelt und ich seit neuestem echt schiss hab vor ihnen. dabei hatten wir früher selber einen....
    Aber hier sind ca 40%der Hunde staffordshire-Terrier, die sind mir sowieso nicht geheuer.
    Deshalb war ich schon länger nicht mehr joggen, obwohl es mir gut tut und ich mich eeeeendlich, nach langen Jahren des untätigseins, vor etwa 4 Monaten zum Sport aufgerafft habe und so etwas wie eine Routine entstanden istdoof!!! Kann mich jemand verstehen?

  • Ich kann das total gut verstehen! Aber ich habe auch schon immer einen ziemlichen Respekt vor Hunden bzw. früher richtig schlimm Angst gehabt.


    Gibt es Alternative Routen, die nicht voller Hunde sind? Ggf. vielleicht ein Stück mit dem Auto fahren, um dann in Ruhe zu joggen?


    Gegen den Durchfall würde ich entsprechende Bakterien zum Aufbau der Darmflora nehmen. Vielleicht reicht es, Joghurt zu essen. Eventuell sollte es aber auch so etwas sein, wie dieses hier.


    Man kann sich ja mit der Einnahme von AB dauerhaft die Darmflora schädigen und dadurch Unverträglichkeiten entwickeln. In der Regel lässt sich die Sache aber schnell wieder ins Lot bringen.