wie macht ihr das

  • Hallo da hier gute Tipps gegeben werden
    muss ich hier mal die folgende Situation schildern.


    Meine Tochter ist jetzt bald in 3 Monaten 3 Jahre alt wir haben jetzt im Juli, August wo es so warm war angefangen Windelfrei Tagsüber zu sein. Sie hat selber die Windel weggetan und ist dann nur im Kleid ohne Unterhose oder einer anderen Hose zu sein.


    Noch zum Schlafen Nachts trägt sie jetzt Windel und wenn wir unterwegs sind.


    Mein Problem ist jetzt das sie jetzt wo es wieder kälter wird ja schon eine Hose tragen sollte. Aber da merkt sie nicht das sie aufs Töpfchen gehen müsste. Und da bin ich jetzt leider am Verzweifeln. Ich frag sie dann auch und dann macht sie trotzdem ein. Dann sind auch die Stühle oder Sofa oder Kuscheldecken nass auf denen Sie gerade sitzt aber das findet sie auch nicht sonderlich unangenehm.


    Welche Erfahrungen habt ihr da?

  • Also ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nicht merkt, dass sie muss. Denn prinzipiell ist es ja für ihren Körper nichts anderes, wenn sie keine Hose anhat, wenn du weißt, was ich meine. Wenn sie es vorher gemerkt hat (und auch rechtzeitig), dann sicher auch jetzt.
    Evtl. ist ihr der Aufwand zu groß? Weil ja dann eben erst die Hose runtergezogen werden muss und so, da muss man schon mehr tun, als sich einfach nur drauf zu setzen. Vielleicht denkt sie auch einfach von sich aus nicht so dran, wenn da kein Wind mehr um den Popo weht ;) Der ist ja nun warm verpackt, ähnlich wie bei einer Windel.
    Sie hat natürlich auch wenig Motivation, wenn es sie schlicht nicht stört, wenn ihre Hose oder ihre Decke oder so nass ist.


    Ich würde ihr vermutlich einfach wieder ne Windel anziehen, wenn sie mit Hose quasi keine Anstalten mehr macht aufs Klo zu gehen. Wenn es nur seltene Unfälle sind, ist das halt so. Aber wenn sie fast gar nichts mehr aufs Klo geht, scheint sie doch noch nicht so weit zu sein. Lass ihr einfach noch etwas mehr Zeit, auch wenn es ärgerlich ist.

  • Wenn sich nicht vereinbaren lässt, dass sie einfach prophylaktisch regelmäßig geht, wenn Du sie daran erinnerst, würde ich ihr auch Windeln anziehen. Wie ist es mit Schlüpferwindeln, die kann man runterziehen, wenn sie doch geht, und wenn sie trocken ist, einfach wieder hochziehen...

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


  • Danke für eure Antworten, seit gestern hab ich den Eindruck das sie mir besser erklären kann wann sie auf den Topf muss und das wenn sie groß machen muss auch darum bittet die Windel aus zu bekommen. Möchte halt den Verbrauch an Windel reduzieren da wir bald ein weiteres Kind bekommen und ich dieses dann mehr wickeln muss und mir halt durch die großen Haufen teilweise ihr Popo so wund geworden sind. Ist mir das schon eine große Hilfe.


    Wenn jemand noch Verlinkungen zu ähnlichen Themenbereich schicken könnte währe ich dankbar, auch zu Erfahrung mit Stoffwindeln also nicht aus Plastik und woher diese bezogen worden sind.

  • Hallo,


    ich würde nicht wieder mit Windeln anfangen. Das ist nur eine Phase. Du hast ja schon bemerkt, dass es besser wird.


    Bei uns war es auch so, aber es ging dann irgendwann.


    Stoffwindeln für die Große?


    ich weiß jetzt nicht, wieviel Geld Du zur Verfügung hast, aber bevor Du neue Windeln kaufst, würde ich eher in Trainer investieren. Die gibt es von Popolini (finde ich sehr voluminös) und von Lotties (die sehen schon eher wie ne Schlüpfer aus) und einigen anderen Firmen, schau halt mal rum.
    Ich denke, die sind für die erste Zeit ne gute Wahl, gerade in Situationen, wo ne nasse Hose blöd wäre.. zB. unterwegs.


    Milbenfuß

  • Das Forum ist vor kurzem neu aufgesetzt worden. Ältere Beiträge findest Du deshalb unter "Archiv-Forum", oben bei den blauen Buttons. Dort wirst Du mit der Suchfunktion bestimmt einiges finden.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Bei uns war es ähnlich, windelfrei hat bei meiner 2 1/2 jährigen Tochter funktioniert, solange sie untenrum nichts anhatte, aber sobald ihr Po bedeckt war, hatte sie wohl ein "Windelgefühl" und hat losgepieselt, wann immer sie mußte. Wir haben es so gelöst, indem wir ihr Trainerhöschen angezogen haben, die wir konsequent Unterhosen genannt haben, und gesagt haben, die
    sollen trocken bleiben. Wir habe welche von Imse Vimse, ich finde die ganz toll, weil aus BW und nicht so klobig. Wenn doch was ins Höschen ging, hat sie ihren Irrtum gleich bemerkt, aber Außenkleidung, Böden und Sofas blieben verschont.


    Ach ja, fragen, ob sie muß, funktioniert bei uns auch nicht, das aus Prinzip mit "Nein!" beantwortet ;) . Ich mache es so, daß ich es einfach ankündige ("Wir gehen jetzt aufs Klo"), das geht besser.

  • Wie lange bist Du denn schon dabei die WIndel wegzulassen? Es braucht oft leider seine Zeit. Das es mit Klamotten schlechter läuft kenne ich auch. Insgesamt ging es aber voran, manchmal 1 Schritt zurück und 2 vorwärts.


    Bei uns lief es richtig rund, als ich den Mut hatte unterwegs und auch nachts die Windel wegzulassen. Das Hin- und Her brachte uns nicht voran. Wenn das Kind bei Dir schläft, merkst Du eh, wenn es wach wird und kannst es auf den Topf setzen. Und im Schlaf pullern sie nicht, auch wenn P*mpers was anderes behauptet :D. Sie müssen zumindest halbwach sein. Es ging anfangs auch was daneben, aber es lief bei uns daraufhin auch tagsüber besser. Und irgendwann wollte meine Tochter nachts nicht mehr und wehrte sich. Sie brauchte den Toilettengang nämlich nicht. Mein Sohn war da viel phlegmatischer und ich mußte ihn nachts bis knapp 4 wickeln, evtl. hatte ich den Zeitpunkt früher verpaßt #weissnicht .