Kinder fragen - Raben antworten - Sammelthread

  • Ich bin zwar atheistin aber meinem Verständnis nach sind nach dem Schöpfungskonzept eben auch das Popcorn und die Geländereifen von Gott gemacht.


    Gott hat all die Bedingungen geschaffen, die es möglich machen, dass der Mensch in der Lage ist, Popcorn herzustellen (im Prinzip braucht man die trockenen Maiskörner nur ins feuer werfen) und Geländereifen zu entwickeln.


    Beim Erdbeben ähnlich: Gott selbst macht nicht das Erdbeben, sondern er hat die Erde so erschaffen, dass es zu Erdbeben kommt.

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • leslie, ja, so habe ich es auch schon versucht zu erklären.

    aber dann kommt vom kind: den zaubertrank, das lego-haus, die höhle aus tüchern und decken habe aber ICH gemacht, nicht gott...

  • Aber Gott hat doch den Menschen erschaffen.... Hat doch alle Menschen erschaffen

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Sag dem Kind, dass es Gott ist und bitte umgehend die Erdbeben abstellen soll.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Bitte Mal Input für zehnjährige zum Thema Astrophysik...


    Warum geht man davon aus, dass Planeten eine erdähnliche Beschaffenheit haben müssen, um die Entstehung von leben zu ermöglichen?


    Konkret fragte sie:

    "Gibt's beim system Alpha centauri Lebewesen?"


    Ich antwortete, dass die Physiker in Alpha centauri keinen erdähnlichen Planeten vermuten


    "#rolleyes ja klar! Weil ja leben nur entstehen kann, wenn das wie die Erde ist..... So ein Quatsch! Leben kann doch auch anders sein!"

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Recht hat sie, ist ja die Frage wie man Leben definiert. Was ist mit irgendwelchen Flechten? Ist ja auch Leben... Aber vielleicht gibt es ja auch Leben was wir gar nicht als solches erkennen können. Spannendes Thema, ist hier bei uns auch oft Thema.

    Ansonsten kann ich aber nichts wissenschaftlich fundiertes beitragen, also wie was und warum als Leben als solches definiert wurde.

  • Hier geht es glaube ich um die entscheidende Rolle des Wassers für Leben. Das brauchen auch Flechten.


    Unser Universum besteht aus einem bekannten Satz Elemente, nur die relative Verteilung schwankt. Und für diese Elemente und die daraus entstehenden Verbindungen gelten überall die gleichen Naturgesetze.


    Stichwort: Anomalie des Wassers.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Hier geht es glaube ich um die entscheidende Rolle des Wassers für Leben. Das brauchen auch Flechten.


    Unser Universum besteht aus einem bekannten Satz Elemente, nur die relative Verteilung schwankt. Und für diese Elemente und die daraus entstehenden Verbindungen gelten überall die gleichen Naturgesetze.


    Stichwort: Anomalie des Wassers.

    #ja

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Nach gängigen Theorien gibt es Leben auf Kohlenstoffbasis (Erde) und als theoretisches Modell gingen wohl auch andere Elemente (Stickstoff? Silizium... ich erinnere mich nicht genau).

    Wasser brauchen aber alle Modelle. Von daher - wenn im System Alpha Centauri bisher kein Wasser nachgewiesen wurde (dickes, fettes bisher - siehe die Suche nach Wasser auf dem Mars) kann nach heutigem Kenntnisstand die Existens von Leben im System Alpha Centauri nahezu ausgeschlossen werden.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul


  • nur durch Wasser ist leben möglich :)

    Kein anderes Element kann Wasser ersetzen

    Pamela es müsste stickstoff sein

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lilu ()

  • Ja das es Wasser braucht ist mir klar :) Aber die Anomalie des Wassers besagt doch, das es sich anders als andere Flüssigkeiten verhält bei Absenkung der Temperatur. Das leuchtet mir nicht ein. Da sehe ich den Zusammenhang gerade nicht, zumindest nicht warum aufgrund der Anomalie des Wassers Leben auf anderen Planeten möglich ist. Versteht jemand wo es bei mir im Kopf gerade hakt? Was hat die Dichte von Wasser und ihr Verhalten mit außerirdischem Leben zu tun?

    Liebe Grüße,


    Sommerwind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sommerwind ()

  • Kuck mal nach dem Begriff: "Habitable Zone"


    Da müssten noch mehr Stichworte auftauchen.

    Wasser ist wichtig (und zwar in flüssiger Form, nötig für Zellen), eine Atmosphäre, UV-Strahlung... das ist so das was mir jetzt aus dem Gedächtnis einfällt.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wer weiß, was doch noch möglich ist, ohne Wasser. Unter ganz anderen Umständen. Ich finde es gut, diese Erklärung mit Wasser und habitabler Zone zu kennen, und dann darüberhinaus zu denken. So wird man erfolgreiche Exobiologin. Bzw. ernst gemeint finde ich die Warum-Nicht-Gedanken für die Wissenschaft sehr wichtig, weil man sonst übersieht, was man nicht zu gebend meinend ausblendet.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ja Fiawin, das meine ich auch. Nur weil die Lebensformen, die wir kennen und erkennen können Wasser brauchen, heißt das ja nicht, dass andere Formen das auch benötigen. Wäre ja ein Irrglaube zu denken wir hätten alles erforscht. Es entspricht unserem jetzigen Kenntnisstand, so wie die Menschen auch glaubten die Erde sei eine Scheibe oder Krankheiten entstünden durch fehlgeleitete "Säfte" im Körper. Die Menschen damals hielten sich ja auch für gebildet und Up to Date.

  • so wie die Menschen auch glaubten die Erde sei eine Scheibe

    Nein, das hat nie jemand geglaubt. Das war schon immer ein Witz.

    Irgendwer hat mal das Märchen vrebreitet, dass die Kugelform eine Erkenntnis von Kolumbus gewesen sei. Aber das stimmt nicht. Kolumbus war einfach nur ein Dreckschwein. (Mag jemand einen Link mit unappetitlichen Details?)


    Was hat die Dichte von Wasser und ihr Verhalten mit außerirdischem Leben zu tun?

    Was sie mit irdischem Leben zu tun hat ist klar? Der See kann zufrieren aber unter der Eisschicht geht das Leben weiter.


    Der andere Punkt ist, dass in dem Zusammenhang nicht nur die Dichte relevant ist, sondern auch andere Eigenschaften von Wasser, die mit den Wasserstoffbrücken zusammen hängen. Also der große Bereich in dem es flüssig ist, die gute Löslichkeit für andere Stoffe, und sicher noch ein paar andere.


    Man kann das natürlich nie ganz ausschließen, aber Leben ohne Wasser ist schon zumindest sehr unwahrscheinlich.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Zu der Sache mit der Scheibe... Wir wissen ja heutzutage, dass die Welt auf dem Rücken von Elefanten steht, die wiederum von einer großen Schildkröte getragen werden. Mittlerweile sind wir auch in der Lage, das auf Zeichnungen so darzustellen. Früher hatte man diese Darstellungstechnik noch nicht entwickelt, so dass "Welt"karten aussahen, wal würde eine Scheibe dargestellt. Daraus z.B. hat man fälschlicherweise abgeleitet, dass die Menschen glaubten, die Erde sei eine Scheibe. Aber es war nicht nur Seeleuten bekannt, dass die Erde rund ist. Allerdings war das Problem der Navigation und des Antriebs komplex, so dass man sich fürchtete, nicht zurückzukehren und weite Überfahrten nicht besonders populär waren. Man blieb lieber in Nähe der Küste. Das heutige Brasilien ist "entdeckt" worden, weil man sich verfahren hat. Die Leute, die da wohnten, hatten es aber schon vorher entdeckt.


    Kolumbus hat sich nicht anders verhalten als viele seiner Zeitgenossen. Was es nicht besser macht.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Sommerwind und Fiawin

    Genau das meinte ja das duracellmädchen auch..... Sie findet es schwer vorstellbar, dass leben nur mit Wasser entstehen kann. Genauso wenig plausibel findet sie das Konzept der habitalen Zone.



    Mit welcher Literatur beginnt Kind denn, um sich in die Materie einzulesen?

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Mit welcher Literatur beginnt Kind denn, um sich in die Materie einzulesen?

    Stanislav Lem#angst


    Ich finde in Bezug auf das Thema außerirdisches Leben die Romane Solaris und Eden total toll, aber das ist wohl noch ein bisschen früh und nicht wissenschaftlich. Aber literarisch sehr gut. Finde ich.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!