Kinder fragen - Raben antworten - Sammelthread

  • tulan: entschuldige, ich sehe jetzt erst, dass du noch geantwortet hattest.

    Falls es noch interessant ist:


    In Flüssigkeiten wirken verschiedene Kräfte. Da gibt es die kohäsion - die hält die Atome und Moleküle eines Stoffes zusammen. Und es gibt die adhäsion - das sind die Kräfte zwischen den Stoffen (Grundfläche).

    Je größer die kohäsion, desto höher die obeflächenspannung (wasserläufer, wassertropfen auf Stoff, Einfluss eines tropfens spüli ....), je niedriger desto niedriger (Öltropfen verlaufen sehr schnell).

    Bei Öl hat die adhäsion also einen höheren Einfluss.


    Der kapillareffekt kommt dazu: nimmt man ein dünnes röhrchen, ist die Oberfläche im Verhältnis zum Volumen groß - der adhäsionseffekt wirkt also stärker.


    Generell zur oberflächenspannung für das Alter macht ubz-stmk.at “experimentieren mit der oberflächenspannung“ einen ganz guten Eindruck.


    Was das mit der Prozessoren Herstellung zu tun hat, weiß ich nicht.

  • Duracellmädchen fragt


    "Warum bekommen Frauen jeden Monat ihre Tage"

    Hintergrund ist, warum reift jeden Monat eine Eizelle? bei anderen Tierarten ist es ja nicht so, dass die Weibchen das ganze Jahr über fruchtbar ist

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Danke Möwe. Ich werde es weitergeben.


    Leslie das ist auch eine spannende Frage. Allerdings frage ich mich, ob es das zur Beantwortung nötige Wissen gibt. Ich kann mir vorstellen, dass die Frage, wann Weibchen fruchtbar sind, mit der saisonalen Verfügbarkeit von Nahrung zusammenhängt. Rehe beispielsweise müssen ihre Jungen zu einer bestimmten Zeit bekommen, damit diese eine Chance haben, genug zu essen und dann über den Winter zu kommen. Das ist bei Menschen und ihren Vorfahren nicht so.

  • Es gibt die Theorie, dass der versteckte Eisprung und die ausgedehnte Fruchtbarkeit auf das ganze Jahr etwas mit der Lebensweise unserer Vorfahren zu tun hatte: ersteres verschafft der Gruppe deutlich aufmerksamere Männchen und zweiteres nimmt den Fokus von einer Wurfzeit weg, wo die Gruppe extrem verletzlich wäre.

    Das war zu einem bestimmten Zeitpunkt unserer Entwicklung offenbar ein Selektionsvorteil.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • warum reift jeden Monat eine Eizelle? bei anderen Tierarten ist es ja nicht so, dass die Weibchen das ganze Jahr über fruchtbar ist

    Die meisten Tiere bekommen ihren Nachwuchs zu der Zeit des größten Futterangebots.


    Menschenkinder sind aber nicht nach einer Jahreszeit flügge, sie sind etliche Jahre auf die Nahrungsversorgung durch andere angewiesen. Es ist darum sinnvoll, dass nicht alle Mütter gleichzeitig im Wochenbett liegen, die Väter öfter als ein mal jährlich bei ihren Familien sein möchten, kurz: dass es bei Menschen keine Brunftsaison gibt. Ich vermute, der Grund für den weiblichen Monatszyklus ist die langsame Kindesentwicklung und die dafür nötige Sozialstruktur.

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • kann auch die lange Tragzeit sich darauf auswirken?


    ich meine, unsere Vorfahren wussten doch im Sommer nicht, ob sie im Winter (erhöhter Energiebedarf der Frau) und Frühling (erhöhter Energiebedarf der Frau und des Neugeboren plus eingeschränkte Leistungsfähigkeit der Frau) genug sichere Nahrung zur Verfügung steht.


    wie ist das eigentlich bei Elefanten? die tragen ja noch viel länger, sind sie auch das ganze Jahr über fruchtbar?

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • kann auch die lange Tragzeit sich darauf auswirken?

    Diese Wortwahl kann im Rabenforum zu Missverständnissen führen 8o

    Ich dachte grade an die Zeit, die das Kind noch von der Mutter getragen wird. Nicht die Dauer der Schwangerschaft #hammer

    Musste den Absatz jetzt 3x lesen, bis ich es einmal kapiert hatte #lol

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Edit: eine herkömmliche Solaranlage liefert nicht genug Leistung, meines Wissens. Man kann bestimmt ausrechnen, wieviel kWh man "ernten" kann, wenn man die gesamte Wüste vollpflastert. Effizienter wäre die Gewinnung allerdings im Weltall... Hmmm

    Diese Grafik könnte einen Anhaltspunkt geben, die Quadrate zeigen die Fläche, die nötig wäre um den entsprechenden Energiebedarf durch Solarpaneele zu decken


    Energieversorgung.jpg

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Eben kam in den Wissenschafts-Kurznachrichten des Arte-Journals ein Clip über Leute, die Zappelchens Maschine tatsächlich gebaut haben. Ihre Diamanten wurden als solche zertifiziert, ab dem nächsten Frühjahr sollen sie in den Vertrieb gehen.

    Hier ist ein englischer Zeitungsbericht darüber.

    Morgen kann ich meinem Kind erzählen, dass das wirklich geht.

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • Eine Frage vom Knaben. Dieser möchte Bücher schreiben und fragt daher:


    Wie geht ein Autor an ein Buch heran? Wird das vorab fertig durchgeplant? Stehen alle Charaktere fest? Und wie lange braucht man für ein Buch mit etwa 300 Seiten?

    Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thought you couldn't.

  • Es gibt bestimmt noch andere die besser antworten.


    Wir haben neulich ein Buch einer erst Autorin gelesen. Auf ihrer Webseite schrieb sie, dass das Buch mit einem Satz anfing und sie es dann in 28 Tagen schrieb (270 Seiten). Bis es aber bei einem Verlag Publikationsbereit war, dauerte es weitere zwei Jahre. Die nächsten Bücher erschienen dann schneller.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Eine Frage vom Knaben. Dieser möchte Bücher schreiben und fragt daher:


    Wie geht ein Autor an ein Buch heran? Wird das vorab fertig durchgeplant? Stehen alle Charaktere fest? Und wie lange braucht man für ein Buch mit etwa 300 Seiten?

    Das ist ganz unterschiedlich. Die meisten Autoren, die ich kenne, planen den Plot wohl durch, beginnen aber oft mit einer initialen Idee, die irgendwo mittendrin ist oder sogar am Ende gar keine Rolle mehr spielt. Mir geht das so und viele berichten das auch, dass die Figuren ein Eigenleben entwickeln beim Schreiben und sich anders verhalten, als ursprünglich gedacht. Dann muss der Plot geändert werden. Tolkien schrieb z.B. zum Herrn der Ringe, die Figur des Faramir sei einfach so aufgetaucht, die hätte er vorher nicht auf dem Schirm gehabt.

    Wie lange das dauert, hängt von vielen Faktoren ab: Wie viel Zeit man am Tag für die Arbeit am Text hat ( ob man noch einen Brotberuf daneben hat oder anstrengende Familie) , wie diszipliniert man arbeitet, wie selbstkritisch man ist und wie viel man wegschmeißt... Ein gutes Richtmaß ist wohl eine Druckseite am Tag...

    Von der Annahme des Buches beim Verlag bis zur Drucklegung vergeht dann Zeit, schauerlich viel Zeit. 6 Monate, wenn vorher schon alles klar war (ich hab bei meinen Fachbüchern meist den Manuskript-Abgabetermin vorher fix, dann funzt das) bis 2 Jahre bei Belletristik außerhalb von Reihen.


    Hilft das ein bisschen?

    तत् त्वम् असि

  • Ja, es ist verschieden. Ich fange immer mit einer Protagonistin und eine Szene an. Und dann plotte ich, wobei meist nur der Endpunkt feststeht und der Rest immer so auf Sicht passiert. Also so die nächsten paar Kapitel sind geplottet, dann passe ich immer wieder an das an, was die Charaktere so machen. Die entwickeln auch bei mir ein Eigenleben. Es gibt Kolleg*innen die plotten das von Beginn an durch, andere schreiben noch mehr nach Gefühl.

    Wie lange das dann dauert, ist auch verschieden. Ich kenne eine Frau, die schreibt für diese Heftromane, die haut so ein Ding on wenigen Monaten raus. Andere brauchen Jahre dafür. Also nur für das Manuskript. Bis das dann lektoriert und wieder korrigiert und gedruckt ist, dauert es halt noch mal so seine Zeit.

  • Ich hab noch nie veröffentlich.


    Aber ich hab so eine grobe Idee, meistens über den Charakter des Buches, und dann fange ich an. Ich komm so auf 260 Seiten. Ich hab mal was geschrieben, da wusste ich die Handlung schon vorher und auch dei Charaktere, also so als Fahrplan, natürlich mit Abänderungen zwischendurch. Das hab ich nicht beendet, und irgendwie stecke ich da emotional nicht so drin, wie das, was aus mir rausfällt.


    Bin aber, wie gesagt, nicht wirklich Autorin, da ich nichts veröffentliche, da nicht gut genug.

  • Ich hab es bestimmt schon mal gefragt, aber ich finde es nicht mehr. Bzw. meine Tochter möchte wissen, ob die Zimtschoten bei Adventsdeko echt sind und ob man die theoretisch noch essen könnte, also ob die dann schmecken und so.

  • Fiawin meines Wissens ist das Kassia Zimt (oft chinesisch), im Vergleich zum broeseligeren und furchtigerem Ceylon-Zimt. Theoretisch kann man die essen, je nachdem was man damit gemacht hat, und praktisch sind die oft schon recht verraucht und alt. Eventuell kann ich mir vorstellen, dass die vielleicht nicht gut genug waren oder Verunreinigungen hatten und somit nicht als Nahrungsmittel geeignet waeren?


    Aber es gibt ja auch oft Sternanis und Nelken in der Weihnachtsdeko.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ah. Danke.


    Du hattest ja auch gesagt, dass wir uns bei Fragen melden können.#freu



    Meine Tochter meinte gerade: Was man im Rabenforum alles erfahren kann! Da gibt es ja für jede Frage jemanden, der das weiß.