Wie bekommt der papa am besten die Milch ins stillbaby?

  • ab jänner isses soweit, ich gehe einen halben tag pro woche arbeiten. Ja, ich will das so, ja, der papa steht dahinter.


    Ich überleg halt nur, was ist die beste und stillfreundlichste fütterungsmethode? Der kleine isr dann etwas über 3 Monate alt.


    Becher? Doch eine flasche? Wenn letzteres welcher sauger? Ganz was anderes?


    Das baby zum stillen in die Firma bringen geht im notfall sicher, sollte aber nicht die Regel sein, sonst bring ich gar nix weiter wenn ich auch noch stillpausen mach.

  • stillpausen musst du eh in anspruch nehmen wegen ausstreichen/abpumpen, sonst milchstaugefahr. Stillen ist zumindest bei uns tausendmal scneller abgehandelt als streichen/pumpen.
    Sonst, probieren, was zu euch passt: becher probieren, mag das baby das? Kommt papa damit klar? Falls flasche, es gibt auch sauger, die stillähnlicher sind, also, bei denen man sich anstrengen muss (von lovi z.b,das klappte bei uns gut)

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Da ich zum Studieren auch ab und an mal zur Uni muss, haben wir hier nun ein Sammelsurium an Flaschen verschiedenster Hersteller und diverse Sauger sowie einen Babybecher. Und tja.. Bärchen fand ALLE doof. #augen Was letztendlich geholfen hatte war eine der Flaschen zu nehmen und ihn damit spielen zu lassen, als er mal satt und zufrieden und froh war. Wir haben dann mitgespielt und so getan als würden wir alle mal daraus trinken. Danach klappte das auch mit dem "Stillen" aus der Flasche.


    Ich denk, ihr müsst euch da mal durchprobieren. Nimmt er denn den Schnuller? Dann wäre ein Sauger ja auch nicht mehr so ganz fremd. Unser Bärchen hält von Schnullern nämlich auch nichts und von daher fand er Fläschen auch doof.


    Ich drück euch die Daumen, dass ihr das gut hinkriegt. Hier war es am Anfang ganz schlimm ... für alle. #heul


    Ach ja und ich empfehle eine elektrische Milchpumpe. Geht viel schneller als so eine Handpumpe. #freu

  • Ich hab eine elektrische doppelpumpe. :D


    Schnuller kennt er nicht, haben wir nie probiert. Es wird also spannend...

  • Hier noch ein Votum für spielerisches Heranführen .... so ein Tag wo wir "alle aus dem Fläschchen Trinken" oder so. Andererseits ist er ja noch sehr klein - da bin ich mir grad nicht sicher, ob das mit dem "nachmachen wollen" schon so stark ist...


    Vielleicht auch einfach Umwege ausprobieren ... also Füttern in der Tragehilfe?


    Die Sauger von Lansinoh haben laut meinen Infos alle Eigenschaften, die momentan als "wichtig" angesehen werden (breites Schild, weiches Material, kleines Loch, langsame Fliesgeschwindigkeit usw). Darüber hinaus mei ... was er halt haben mag oder? Wenn er Becher spannend findet, dann dieser - prima!


    Zur Vorbereitung vielleicht etwas Überschuss beim Abpumpen mit einplanen, falls es doch nicht so einfach wir und was verschütt geht.


    Ich versteh, dass du bei einem halben Tag keine Stillpausen nehmen magst ... das bringt ja völlig raus. Und es ist ja sicher für dich, um den Kopf frei zu bekommen. Aber vielleicht schaffst du dir gedanklich Alternativen? Also ein halber Tag sind ja vermutlich 4 Std ... wenn es nicht klappen sollte dafür 2x 2,5 oder 2 Std zu gehen...


    Nach filmischem Vorbild ginge dann natürlich auch noch BES ;) .... aber das ist dann natürlich sehr individuell ... ich mag nur nix ungesagt lassen. BES ginge am Finger oder eben dort wo man kein Baby saugen sieht - beim Papa... aber bevor es sich total einschreit würde ich sogar das in Betracht ziehen.


    Becher gehen ja auch normale dickwandige (!!) Gläser, Schnapsgläser dickwandig, Medela hat Kunststoffbecher die klein sein ... auch einfach ausprobieren, was eurem Baby angenehm ist, weil ein Glas ja so über die Nase geht und das manche phasenweise etwas unheimlich finden...


    Alles gute für euren Start <3

  • 1. Du musst dich nicht rechtfertigen;-)


    Wir hatten die Medela Calma Flasche. Allerdings war gerade der 2. so gar nicht begeistert und hat nur das Allernötigste getrunken. Dafür stillt er jetzt immer noch

  • Ich habe bei meinem ersten Kind nach drei Monaten den ersten 6-Stunden-Workshop gegeben. Meine Mutter brachte mir das Baby nach etwa drei Stunden in die Mittagspause zum Stillen. Keines meiner Kinder hat in der vollstillzeit mehr als zum überleben aus der Flasche genommen - das waren so höchstens 20 ml, wenn ich mich richtig erinnere. 8I Unglücklich waren sie bei den vormittagsabsenzen aber nicht. Meine Mutter ging einfach nach knapp zwei Stunden los, meistens schlief das Baby dann auf dem Weg zum Büro wieder ein - das ging bei uns immer nur in den frühen Monaten. (Wenn ich mal abends zur Rückbildung ging, musste mein Mann schon mehr Engagement zeigen mit tragetuch-Spaziergang zB...das habe ich nur beim ersten Kind gemacht :) )


    Nur Mut! Je nachdem, wie die Flasche akzeptiert wird und wie eure Wege sind, würde ich's doch mit stillen probieren - und sei es, dass dein Mann dich abholt mit Baby, so dass die Abwesenheit verkürzt wird.

  • Danke. :)


    Der papa hat jetzt mal für sich beschlossen er will keine Flasche kaufen sondern es erst mal mit einem schnapsglas versuchen. Im Notfall kommt er halt zu mir in die firma gerast und wir besorgen dann doch eine Flasche und probierens damit.


    Ich werde berichten.

  • Meine beiden Kinder tranken, bzw. trinken die MuMi aus der Medelaflasche mit dem normalen Sauger. Mein Sohn hat den Clans nicht verstanden und konnte nur mit dem normalen Medelasauger saugen. Wir haben die beiden Sauger auch ausprobiert und fanden, dass man bei dem normalen Sauger fester saugen muss. Das habe ich begrüßt. Und sie haben beide so 100 ml geschlürft. Meine Tochter hat die Flasche ein einziges Mal verweigert? Wahrscheinlich hatte sie keinen Hunger, sondern wollte mit mir kuscheln.

  • 1. du musst dich echt nicht rechtfertigen :D.


    2. es ist lediglich ein halber tag pro woche. das würde ich total relaxed sehen. selbst wenn dein baby dann nichts isst, so schlimm wird das nicht werden.


    3. ich war damals nach dem mutterschutz und jahresurlaub direkt vollzeit arbeiten plus fahrzeit von 1,5 h EINFACH. hatte auch eine medela-pumpe (nicht doppelt), einen transport-sterilisator und furznormale NUK-fläschchen aus dem drogeriemarkt. eine medela-flasche hatte ich auch und 2 medela-sauger.


    mein sohn hat immer die ganze nacht durch normal an der brust getrunken und tagsüber halt was aus der flasche. es kann auch einfach und total problemlos gehen.



    lg patrick

  • danke für deinen Erfahrungsbericht patrick.


    bis jetzt ist der kleine auch ein total problemloses baby. Ich werd einfach mal drauf vertrauen dass er sich davon auch nicht aus der ruhe bringen läßt. :)

  • ich hab bei so kurzen Arbeitstagen aufs Pumpen verzichtet und bin dann mit prallen Brüsten nach Hause und habe dann in Windeseile abgepumpt. Bei mir geht es per Hand deutlich schneller als mit der elektrischen Doppelpumpe, aber das ist ja sehr individuell. Meine Kleine hatte noch nie ne Flasche genommen als sie zur Tagesmutter ist und hat sie dort gleich problemlos akzeptiert. So kann es also auch laufen, aber ne Garantie hast Du nicht. Bei ihr gingen auch alle Flaschentypen, avent , mam, nuk, billigflaschen etc.
    Falls ihr das vorher "üben“ wollt, dann am besten nur, wenn Du nicht dabei bist.


    Schreibe ich nur, damit du siehst, dass es auch ganz unkompliziert laufen kann. So wünsche ich es Euch auch! Alles Gute. Und Dir viel Spass beim Wiedereinstieg.