Wieviel Kaffee trinkt Ihr ?

  • Von welcher Wirkung sprichst du?Ich nutze manchmal den Kaffee auch als Schlafmittel. Funktioniert sehr gut bei mir.

    #ja Syndrombedingt _brauche: ich das Zeug schon, ich bin einfach total fahrig und unkonzentriert und hibbelig ohne (MPH ist bei mir nicht nötig, so krass ist es nicht, aber ohne Koffein halte ich mein Chaos selber nicht aus, geschweige denn mein Umfeld...). Interessanterweise habe ich bei Energydrinks die beruhigende Wirkung viel extremer als bei Kaffee - die putschen mich zehn Minuten auf und danach könnte ich soooo am Steuer wegratzen. 8I Kommt nicht gut, wenn man nachts noch ne Stunde fahren muss und es an der Tanke keinen Kaffee gab.

  • unschwanger, nichtstillend ca 5, gerne starkund gerne auch espresso... schwanger und stillend ausschließlich koffeinfrei, mindestens zwei in der früh und tagsüber dann manchmal noch zwei bis drei...



    dum spiro spero

  • Es ist das Ritual, der Geschmack nach Pause.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich hab bis zur Kinderplanung etwa 1 1/2 bis 2 Liter Kaffee pro Tag getrunken, bin aber dann auf Getreidekaffee umgestiegen und dabei geblieben. Jetzt trink ich 1 1/2 bis 2 Liter Getreidekaffee am Tag und bin ebenso wach wie früher. Ich hatte aber echt Entzugserscheinungen am Anfang (üüüüüble Kopfschmerzen).
    Zu Zeiten echten Kaffeegenusses konnte ich auch direkt vorm Einschlafen welchen trinken, ohne davon irgendwie schlechter zu schlafen oder so... Jaja, die gute alte Gewöhnung... ;)

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Vor der ersten Schwangerschaft 6-8 Tassen pro Tag. Während denn Schwangerschaften jeweils morgens und mittags 1/2 Tasse und dann mit Milch aufgefüllt. In der Stillzeit morgens zwei Tassen und mittags eine mit viel Milch. Mal Soja- und mal Hafermilch. Nehme allerdings meistens Instantkaffee, was ja viele nicht mögen.

  • also ich komme so auf ein, zwei Tassen am Tag...ist das viel?

    dein mann ist lustig, ehrlich #lol
    ich trinke auch so viel eine bis zwei tassen, ab und zu drei, mit vieeeel milch ohne zucker. auch während der schwangerschaft und stillzeit. unsere jungs hat es auch nicht gestört. sie sind (noch) nicht kaffeeabhängig.


    aber wenn ich sie nicht darf/kann/hab..... ist es keine freude für meine mitmenschen.... #pfeif und bedeutet für mich kopfweh *aua*


    ein gemeinsamer freund von uns, hat mir gedroht, als ich als schwangere das unmögliche tat und kaffee trank, mich bei meinem mann zu verpetzen :huh: und verstand die welt nicht, als ich sagte, der bringt mir doch jeden morgen einen zum bett. #zaehne

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Schwarzen Kaffee trinke ich nur selten, meist Latte Macchiato (dafür habe ich hier eine Maschine zuhause). Bei mir hängt es stark vom Terminplan und der Tagesform ab. Teils trinke ich tagelang keinen, dann komme ich auch mal auf 4-5 Stück. Grade wenn die Nacht sehr bescheiden war und nachmittags dann noch Besuch da ist, mit dem man gerne mal das ein oder andere Käffchen trinkt, sind es mal so viele. Im Schnitt eher 1-2 am Tag.

  • Ich trinke 2-5 Tassen Kaffee am Tag. Oft Milchkaffee, durchaus auch aus Löskaffee - das ist dann eher mein Zwischendurch-Kurzpause-Getränk.
    In Gesellschaft gerne auch mal einen Espresso, Latte, Capuccino,...
    Früher als ich in Wien lebte, hab ich im Kaffeehaus meist einen Einspänner getrunken, njam.
    Ich fühle mich von Kaffee nicht abhängig, komme problemlos ohne aus. Mir schmeckt er einfach - Tee mag ich gar nicht, Kaffee schon, daher trink ich ihn auch #ja

  • Ich habe als kleines Kind mal vom daneben geschütteten Kaffee auf dem Tisch genascht und den fand ich ganz fürchterlich und hab mich gewundert, warum Erwachsene so ein Zeug regelmäßig trinken. Mein Papa meinte dann, wenn ich erwachsen sei, würde ich auch Kaffee trinken. Jetzt bin ich 32 und mag noch immer keinen Kaffee. Da mein Papa damals auch meinte, mir würde Rotwein als Erwachsene schmecken und zudem würde ich dann auch gern tagsüber mal ein Nickerchen machen, kann ich nur davon ausgehen, noch nicht erwachsen zu sein. :D


    Bin allerdings nach wie vor verwundert, dass anderen Kaffee schmeckt. Ich find den immer noch fürchterlich. #pfeif

  • Ich trinke morgens einen Cappuccino und regelmäßig auch nachmittags einen. Kaffee dann mit viel Milch und Zucker. Ab 16:00 kann ich abends nicht mehr schlafen. Morgens w Deich aber auch ohne Koffein schnell richtig wach. Espresso ist mir zu stark; davon werde ich aufgedreht oder bekomme sogar Herzrasen.

  • Ich komm mindestens auf 1,5 L,ich liebe Kaffee.Manchmal mach ich mir sogar nachts einen(und gehe dann wieder schlafen) #angst ich trinke ihn aber mit Milch,seit ich mal (zu den Schulprüfungen...)einen Koffeinschock hatte,das war unschön.In Schwangerschaft und Stillzeit bin ich schweren Herzens größtenteils auf Malzkaffee umgestiegen.

  • zwar immer mit viiiiel Milch, darin allerdings Espresso und nicht Kaffee...mind. 3-4 Tassen, meist eher 5-6. Auch ich bin bekennender Junky!


    Kiwi

    genau so mache ich das auch!


    Edit: allerdings nie nach 15 Uhr.


    Es geht um das ganze Geraffel mit dem Kaffee morgens, die Espresso-Kanne füllen, auf den Herd stellen, die Milch in der Mikro warm machen, dann - bevor ich die Kinder wecke - noch mal 10-20 min für mich am Rechner haben um überhaupt aufzuwachen.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe


    Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?

    Einmal editiert, zuletzt von Havanna ()

  • Früher einen Becher mit Milch, heute mit Histaminintoleranz gar nichts mehr. Tee dagegen 2 Becher, geht aber mittlerweile auch nicht mehr so gut, das reduziere ich auch nach und nach... ||

  • da unterschreib ich mal, wobei es bei mir immer doppelte espressi sind, da sind es dann doch nur drei tassen. die anzahl ist aber an guten tagen nach oben hin offen.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Ich trinke 4-6 Tassen Kaffee mit Milch am Tag. Ich liebe den Geschmack und das Ritual. Eine Wirkung hab ich noch nie gespürt. Kann ihn auch spät abends trinken und Koffeinfreier macht keinen Unterschied.

  • Ich gestehe, dass ich auch ein Coffeinjunkie bin.
    Eigentlich mag ich lieber coffeinhaltigen Tee (schwarz, grün, weiß, Mate etc). Aber die Not treibt auch Kaffee rein.


    Allerdings muss ich sehr aufpassen, dass ich nicht in eine sehr unheilvolle Dosissteigerungsspirale rutsche. Eine (große) Portion morgens und eine nach dem Mittagessen muss reichen. Sonst verstärkt sich die Müdigkeit, gegen die ich dann vermehrt antrinke. Es bleibt dann eine immer stärker werdende Erschöpfung übrig.

  • Ich hatte die Diskussion mit meinem Mann in der Schwangerschaft und musste ihm zuliebe auf eine Tasse runter. In der Stillzeit habe ich es nach und nach wieder gesteigert und bin heute bei zwei Tassen morgens und einem Pott nachmittags. Also etwa vier bis fünf Tassen.


    Bestärkt hat mich der Kaffeekonsum von @maikeefer. Als Du uns besucht hast, hast Du so schön selbstverständlich viel Kaffee getrunken, dass ich auch endlich wieder guten Gewissens loslegen konnte.


    Vorm Kind waren es hier etwa sechs Tassen täglich. Allerdings schon seit Jahren bio-fair. Das sind kostenmäßig also quasi meine Zigaretten.