Stillbaby hat Durchfall

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Hallo zusammen,


    meine Kleine (7,5 Monate) hat seit Samstag Durchfall und seit gestern Abend Temperatur. Meine Frage: woran erkenne ich eine Dehydrierung? Ich frage mich auch, ob ich zum Arzt gehen soll. Also kann der überhaupt irgendwas machen? Habe Angst, dass sie sich im Wartezimmer das nächste einsammelt und wenn der Arzt eh nichts tun kann...
    Die Große hatte noch nie richtig Durchfall daher bin ich ein wenig ratlos.
    Was können die erfahrenen Mütter empfehlen? Worauf muss ich achten und was kann ich tun. Zwieback, Salzstangen und solche Tipps entfallen leider weil ich sie eigentlich noch voll stille. (Sie hat nur mal auf Kartoffel, Banane, Brokkoli, Möhre oder so rum gelutscht, richtig essen war das noch nicht - gestern gab es NUR MuMi)

  • Stillen, stillen, stillen!
    Sozusagen die perfekte Aufbaunahrung. Auch noch etwas grössere Kinder können bei Magen-Darm auf die Vollstillvariante zurückgreifen, das tun sie oft ganz instinktiv, weil sie das gut vertragen.


    Tipp unseres Kinderarztes: "Die Fingerkuppe/nagel vom Kind sanft zusammendrücken, loslassen und schauen, wie schnell der Nagel wieder rosig wird. Das muss mindestens so schnell gehen wie bei Dir. Wenn nicht, dann braucht es den Umweg über die Kinderarztpraxis nicht, dann darfst du direkt ins Krankenhaus. Bei Säuglingen und Kleinkindern sind alle anderen Dehydrierungszeichen eigentlich schon 'zu spät'".
    Ausserdem sollte sie regelmässig eine nasse Windel haben (wenn es dich sehr beunruhigt, kannst du die auch wiegen und zusammenrechnen, was da in einem Tag zusammenkommt - Zeitangaben sind etwas schwierig, meine Tochter hat immer eher selten gepieselt, da konnte man bei Magen-Darm etwas nervös werden...)


    Gute Besserung!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Laut dem, was ich so in Büchern und im Internet gelesen habe, erkennt man Dehydrierung daran, dass die Fontanelle eingefallen ist und die Haut nicht elastisch ist, also eine Falte bleibt, wenn man reinkneift.
    Durchfall hatte meine Kleine auch schon öfters mal, allerdings ohne Temperatur dazu, da waren wir nicht beim Arzt, weil man da wohl außer Stillen sowieso nicht viel machen kann. Wenn es ihr sichtbar schlecht geht, würde ich wohl zum Arzt, ansonsten aber eher abwarten.


    Gute Besserung der Kleinen!

  • Danke euch!! Zum Glück stillt sie auch ganz viel! Ihr Fingernagel wird auch sofort wieder rosig! Und die Haut wird sofort wieder glatt (habe es am Handrücken getestet) Das erleichtert mich schon ein wenig.
    Finde es immer total schrecklich, wenn die Mäuse sich so heiß anfühlen! Zum Glück war es bisher noch nicht über 39,1 sodass ihr zumindest bisher das Zäpfchen erspart geblieben ist. Wobei ich mich auch frage, ob es überhaupt lange genug drin bleiben würde... 8I

  • Wenn die Fontanelle eingefallen ist oder die Hautfalte stehen bleibt bei einem Säugling, dann ist es höchste Eisenbahn, um ins Krankenhaus zu fahren! Das sind wirklich schon starke Dehydrierungszeichen - und ich finde da die sehr unentspannte Haltung meines Kinderarztes gut, so kleine Mäuse bauen extrem schnell ab. Deshalb lieber schon bei den ersten Anzeichen von Dehydrierung losfahren und nicht auf eine Verschlechterung warten.


    Ein Kind, dass fleissig trinkt und ausser Fieber sonst fit und aufmerksam ist ("Wenn du dein Kind nicht wiedererkennst, dann komm auch sofort"), klingt aber schonmal super!


    Wie gesagt, Muttermilch ist bestens, sozusagen perfekt gemischtes isotonisches Getränk.


    Schau gut auf Dich, leg Dich vielleicht auch dazu wenn sie schläft, Du brauchst Deine Abwehrkräfte!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich wohne Fuss läufig zum Kinderkrankenhaus. (Musste dies leider auch schon einmal nutzen als meine Große auf den Herd gefasst hat und fast die ganze Handfläche verbrannt war.)
    Also falls die Kleine apathisch oder so wird, gehe ich gar nicht erst zum Kinderarzt (der auch weiter weg ist). Hoffe, der kleinen Maus bleibt dies erspart!!
    Dein Tipp, auch auf mich zu achten, ist wirklich sinnvoll! War fast die ganze Nacht wach weil die Kleine nur auf mir liegend geschlafen hat, ich aber auf dem Rücken liegend überhaupt nicht schlafen kann... Für meine Abwehrkräfte absolut mies!! Vielleicht kann ich heute Mittag schlafen.

  • Zäpfchen ist bei Durchfall ja eher witzlos... Fiebersaft stattdessen?

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Stillen, stillen, stillen ist das Beste, was du machen kannst. Und um damit genug Flüssigkeit ins Baby zu bekommen achte darauf, dass Du auch genug trinkst und bestens hydriert bleibst!


    Meine Tochter hatte die letzte Vollstillphase von fast einer Woche übrigens mit 2 1/2 Jahren, als sie nicht was eingefangen hatte. Prima Geheimwaffe, ohne Stillen ist das viel schwieriger.


    Gute Besserung!

  • Stillen, stillen stillen- ach ja, das wurde hier schon geschrieben. Ist sie denn am Zahnen? Da hatten meine auch immer Durchfall bekommen, war nichts infektiöses, wurde dann auch bald wieder besser. Also: stinkt der Durchfall oder ist es wie Muttermilchstuhl, nur flüssiger und öfter als sonst? Dann kann es nämlich wirklich mit dem Zahnen zusammenhängen. Ansonsten gibt es (fast) nichts was nicht mit Muttermilch zu kurieren wäre ;) . Mein 11-monatiges Kind wollte bei einem Durchfall nur noch stillen, ich habe es mir mit vieeeel Tee und was zu lesen bequem gemacht, so oft es ging gestillt und nach 3 Tagen war alles wieder gut.
    Gute Besserung und Dir gute Nerven.

  • Vielen Dank euch allen!! Leider ist es wirklich richtiger Durchfall. Also total wässrig, schaumig mit grünen Schleimfäden. (Sorry für die eklige Beschreibung!) Riecht auch wirklich unangenehm!! Fürs zahnen ist mir das zu krass!! Kann momentan auch nicht sehen, dass sich da was tut. Tippe auf nen Infekt. Hoffe, nichts ansteckendes!!
    Gefühlt haben wir fast den ganzen Tag auf der Couch mit stillen, Schlafen und abhalten verbracht. Bin gerade dabei, noch gaaaaaanz viel stilltee zu trinken weil ich auch gemerkt habe, dass ich heute nicht mal einen Liter Flüssigkeit zu mir genommen habe... #hammer

  • hatten wir auch, (ich stille ja nicht) und bei uns hat es am ende banane gerissen. (Er hatte vorher nie was anderes bekommen als milch) und er mochte bananen und das pektin in den dingern hat gut gewirkt.
    er isst heut noch gern Bananen. ;)


    Sobald du aber unsicher bist, geh hin! Dehydrieren ist übel.
    gute Besserung

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • *hüstel* M-D ist meiner Erfahrung nach IMMER ansteckend.
    Ich bin sonst nicht so, aber seit ich angefangen habe, beim ersten Patienten der Familie grosszügig Desinfektionsmittel zu verteilen (nach jedem Klogang, Windelwechsel und Spucküberresteentfernung) haben wir diese Infektionskreisel immerhin nicht mehr.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ja, da habe ich mich dümmlich ausgedrückt! #angst
    Natürlich wird es ansteckend sein!
    Besser: Ich hoffe, ich kann verhindern, dass die Große, mein Partner oder ich uns anstecken. #zaehne #wisch

  • Eine Freundin ist ganz entsetzt, dass ich mit der Kleinen nicht zum Kinderarzt gehe. Ich habe halt Angst, dass sie sich da die nächsten Bazillen einsammelt. Denke, der Arzt kann ja auch nichts tun außer mich über die Anzeichen von Dehydrierung aufzuklären.
    Ist meine Freundin zu hysterisch oder bin ich zu naiv? Also, solange die Kleine normal drauf ist, würde ich erst Ende der Woche hin gehen, wenn es dann noch nicht weg ist. Oder sollte ich schon früher gehen? Soll ich ne Stuhlprobe mitnehmen? Wenn ja: worin transportieren?

  • ICH gehe auch nicht sofort zum Arzt (denke auch immer an die ganzen Krankheitskeime dort)und denke,Du kannst dein Kind am besten einschätzen! Du,laß dich nicht verunsichern und handele weiterhin nach deinem Bauchgefühl. Sie trinkt gut,ist nicht apathisch oder Wesensverändert,da kann der Arzt auch nicht viel machen,was raus muß,muß raus (bei Schmerzen zum Arzt) !Er würde wahrscheinlich eine Elektrolytlösung (zB Oralpädon) verschreiben,was Du ja durch das viele Stillen kompensiert... Du beobachtest dein Kind und würdest ja bei ersten Anzeichen in die Klinik gehen,also alles gut!
    Falls der wässrige Durchfall weiter anhält,würde ich eine volle Windel zum KiA mitnehmen,in der Regel reicht eine haselnussgroße Menge Stuhl für die Untersuchung...
    Achja,geriebener Apfel enthält ebenfalls viele pektine. Das essen meine lieber als Banane...
    Gute Besserung!!!

  • Wichtig ist nur, WENN das Kind sich verändert, SOFORT zu gehen, nicht "bis morgens" zu warten, sondern notfalls nachts.
    Aber wenn sie gut trinkt sehe ich den Grund auch nicht, zum Doc zu gehen.


    Wenn Du eine Stuhlprobe abgeben willst, dann kannst Du entweder ne windel miitnehmen oder aus der Apotheke ein Röhchen holen oder ein Einfrierbeutel...

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Die Apotheke ist weiter entfernt als das KH. Da ich die Kleine abhalte, landet ja alles im Topf, von daher ist Gefrierbeutel ne gute Idee!! Oder ne alte Tupperdose! #stirn
    Ja, manchmal stehe ich mir selbst im Weg... #pfeif Hoffen wir, dass ich das gar nicht brauche, wobei sie mir heute schlechter gefällt als die Tage davor. #confused Ich beobachte sie weiter!!

  • Wie gehts ihr denn inzwischen? Ist keine Nachricht in diesem Fall eine gute Nachricht?

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • Heute Nacht hatte sie nochmal 39,8 aber über den Tag keine Temperatur mehr und deutlich seltener Stuhlgang. Aber noch immer grün und unangenehm riechend. Hoffe, morgen wird es dann langsam wieder "normal"!