Wieviel "Personal" braucht eine Hausgeburt?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Mir wäre Schreien bei der Hausgeburt auch peinlich gewesen. Dachte ich. Da ich aber einen Hypnobirthing-Kurs belegt hat, ging ich davon aus, dass ich ganz leise sein würde.
    Während der Geburt wollte ich dann schreien. Mir hat das Spaß gemacht. Die Vorstellung, was die Nachbarn denken, fand ich sogar urkomisch.
    Eine Nachbarin lag krank zu Hause und hat mich gehört. Wusste aber von der Hausgeburt und machte sich eher Sorgen. Was der Mann unter uns dachte #weissnicht ? Habe ich nie erfahren, mittlerweile wohnt er gar nicht mehr hier.


    Nach meiner damals zweijährigen Tochter sollte eine Hebammenschülerin schauen, die die Hebamme mitgebracht hätte. Weil ich über Termin ging, war aber deren Externat beendet. Unsere Hebamme wollte das Kind dann außer Haus betreut haben, weil außer ihr nur noch mein Mann dabei war, ihrer Meinung im Notfall zu wenig. (Eine "dritte Person" wollte ich nicht dabei haben, das hätte mich gehemmt). Mein Mann hat sie dann zu einem Krippekameraden um die Ecke gebracht und nach der Geburt wieder geholt.

  • Jetzt kann ich auch mit Erfahrung berichten :D


    Unsere Kleine kam letzte Woche zu Hause zur Welt und genau an diesem Wochenende waren die zwei Hauptbetreuungspersonen für unseren Großen nicht da. Also eigentlich überhaupt nicht nach Plan.


    Aber es lief alles bestens! Wir waren am Nachmittag bei Freunden verabredet, die selbst zwei Kinder haben und da ich den ganzen Tag schon so rumgeweht hatte, gingen Mann und Kind allein zu den Freunden, während ich die Hebamme dann doch mal auf meine Situation schauen lassen wollte. Was soll ich sagen: 15 Uhr der Befund: 5cm, Mann angerufen, der hat das Kind einfach da gelassen mit Option auf übernachten, um 18 Uhr war unsere Kleine dann schon geboren und der große Bruder kam um 20 Uhr dazu und durfte sie bewundern und dann in seinem eigenen Bett schlafen. Perfekt!


    Ich hab allerdings auch gemerkt, dass ich mich besser auf die Geburt einlassen konnte mit dem Wissen, dass der Große außer Haus versorgt ist. Laut war ich scheinbar nicht besonders - die Nachbarn haben es nicht mitbekommen. Und auch während dessen dachte ich noch: Naja, man könnte auch einfach denken, dass hier zwei viel Spaß beim Sex haben, denn die letzte Phase hab ich nur laut "ja" getönt...und mein Mann gleich mit zur Unterstützung #super

  • herzlichen Glückwunsch! #laola


    Das klingt toll! Und es ging ja zackzack. Warst du beim großen auch schnell?


    Ich glaub ich muss das mal meiner Hebamme erzählen laut der 95% der Kinder erst kommen, wenn's passt mit Betreuung und so. :D ihr seid dann wohl die 5% #super

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Herzlichen Glückwunsch! Klingt nach einer runden, schönen Geburt. :)

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • So, ich möchte gerne einen Zwischenstand durchgeben :D


    Plan momentan ist zuhause bleiben und es fühlt sich super an #super Die Vorstellung eben NICHT mit Wehen 4 Stockwerke runter zu müssen und ins Auto steigen zu müssen, find ich super! Und vor allem hinterher nicht das ganze wieder zurück.


    Das Gespräch darüber mit meiner Hebamme war sehr kurz :D Sie ist dafür. Und mag Hausgeburten auch lieber als Praxisgeburten. Man muss den Zeitpunkt für die Verlegung nicht abpassen, Wehen werden nicht unterbrochen. Danach kann man sofort ins Bett. Ich finde das hört sich gut an.


    Komischerweise werden mir die Nachbarn immer egaler #zaehne Die kümmern sich ja sonst auch nicht um mich, also warum Rücksicht nehmen. Außerdem - ich glaub das hab ich schonmal geschrieben - sind die unmittelbaren Nachbarn voll ok, also die, die das meiste abkriegen würden. Und die warnen wir vor.


    Meine obere Nachbarnin, quasi Freundin des Hauses :) , hat sich bereit erklärt, einige Bereitschaftsdienste für Wico zu übernehmen. Und meinte als ich ihr meinen Entschluss vom zuhausebleiben erzählt habe, dass wir dann ja noch üben müssen, dass Wico bei ihr schläft #gruebel Ähm, ja, wir haben nur ein Bett, schlafen alle in einem Zimmer in einem Bett und sie meinste, dass man ja zum Gebären mindestens ein Bett braucht. (So wie im Film 8o ). Aber in meiner Vorstellung kommt die Madame überall, aber nicht im Bett.


    Ich hab hier ja schon was von Geburtssofas und Badewannen gehört, aber Bett? Sagt mal was! Wico kann gemütlich im Schlafzimmer schlafen, oder? Brauch ich das Bett?

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Ich würde vor allem die grundsätzliche Bereitschaft der Nachbarin würdigen, das ist doch total lieb (gemeint)!


    Zuhause geboren habe ich nie, aber auch nicht im Bett :)


    (Meine persönliche Vorliebe ist der Vierfüßlerstand.)

  • Meistens kommt es anders als man denkt :D . Meine Planung war: Tiefe Hocke im Tragetuch hängend (im Türrahmen zum Schlafzimmer, da hatten wir so eine Klimmzugstange angebracht). Dann wollte ich nur mal kurz baden während der Geburt (obwohl ich baden in der Schwangerschaft eigentlich gehasst hatte), und bin in der Wanner drin geblieben, weil ich es so angenehm fand. Die Plazenta kam aber im Bett.

  • Ich würde vor allem die grundsätzliche Bereitschaft der Nachbarin würdigen, das ist doch total lieb (gemeint)!

    Das war missverstäbdlich ausgedrückt. Ich freu mich sehr, dass sie sich bereit erklärt und mitfiebert. Das tut gut!
    Es war halt irgendwie lustig, weil sie davon ausging, dass ohne Bett gar nix geht und ich an Bett überhaupt nicht gedacht hab. Bis wir rausgefunden hatten,was der andere meint... #freu

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

    • Offizieller Beitrag

    Also meine Kinder kamen beide im Bett (zwar vom Geburtshaus, nicht in meinem). Beim ersten wollte ich vorher unbedingt einen Wassergeburt, aber währenddessen war der Gedanke an Wasser geradezu schauerlich. Es kamen auch beide am Rücken liegen, weil mir bei beiden Geburten irgendwann die Kraft für andere Stellungen ausgegangen ist. #weissnicht


    Also mein Fazit: planen kann man viel. Wie es dann im Endeffekt sein wird, kann man nicht wissen. Ich persönlich war auch froh, dass der Große liebevoll betreut und nicht in meiner Nähe war. Ich hätt mich glaub ich nicht so gut auf die Geburt einlassen können, wenn er da gewesen wäre, sondern immer das Gefühl gehabt, ich muss ein Auge auf ihn haben.


    Aber Frauen (und Kinder) sind ja zum Glück alle unterschiedlich. Bin schon gespannt, was Du dann so berichten wirst. :)

  • Aber in meiner Vorstellung kommt die Madame überall, aber nicht im Bett.

    Das hatte ich bei meiner Tochter auch. Keine konkrete Vorstellung, aber im Bett, da käme sie sicher nicht. Kam sie auch nicht, dafür auf dem Sofa und das ging sehr gut. Während der Geburt war ich aber immer wieder an unterschiedlichen Orten in der Wohnung; Schlafzimmer, Bad, Wohnzimmer...
    Bei meinem Sohn war das Schlafzimmer, inklusive Bett, aber tatsächlich der Geburtsort meiner Wahl, das war aber auch vormittags und da war die Große eh verräumt. Wäre sie da gewesen, hätte die Geburt auch anderswo stattfinden können.
    Ich fand es bei beiden Geburten aber auch wichtig mich niederlegen zu können, also immer aufrecht, immer Vierfüßler oder so, das fand ich nicht angenehm. Von daher war mir eine gewisse bequeme Liegefläche schon wichtig.


    Ich habe immer versucht mich auf keinen Geburtsort zu versteifen, sondern auch das als Teil des "Geburtsflusses" zu begreifen (auch in Hinblick auf eine mögliche Verlegung): Ich würde mich dahin treiben lassen, wo es für mich am besten sein würde meine Kinder zu bekommen.


    Aber tatsächlich würde ich nicht extra irgendwelche Übernachtungen mit dem Kind üben, es sei denn, es fühlt sich für euch passend an und Wico hat da auch Bock drauf. Ich hätte ansonsten drauf vertraut, dass es, sollte eine Übernachtung wirklich nötig sein, schon klappen würde, aber dass es in der Regel gar nicht sein muss.


    Und zur Ausgangsfrage noch: Ich hatte nur Mann und Hebamme als direktes Personal. Nächtliche Außer-Haus-Betreuung unserer Tochter gab es in unserer Geburtsplanung keine, da keine Möglichkeit dazu vorhanden. Aber meine Hoffnung war eh, dass Baby No.2 kommt, wenn die Große im Kinderladen ist - und so war es dann auch. Quasi in dem Moment, da ich sie morgens verabschiedete, ging bei mir die Geburt richtig los und war gute vier Stunden später rum. :D
    Und während ich meinen Mann bei der ersten Geburt dringenddringend gebraucht habe, war er bei der zweiten gar nicht sooo wichtig. Hätte er sich um unsere Tochter kümmern müssen, hätte ich das gut aushalten können. Bei einer Krankenhausverlegung wäre meine Hebamme als Begleiterin für mich zur moralischen Unterstützung dabei geblieben. Mir wäre es natürlich sehr lieb gewesen, wenn wir familiäre Unterstützung gehabt hätten und ich habe mich vor der Geburt häufig gesorgt, ob alles klappt - weil ich mir eine Geburt mit meiner Tochter überhaupt nicht gut vorstellen konnte. Aber dann ging ja alles gut und so ist das ja auch meistens. :)

  • M. kam auf dem Gebärhocker. Das Bett brauchte ich aber um mich dann gleich mit ihr reinzulegen und dort kam dann die Plazenta. Wenn da ein Kind drin geschlafen hätte, wäre es aber bestimmt auch anders gegangen

  • Ach so, wegen des Lautseins: Während der Geburten habe ich mir da keine Gedanken mehr drum gemacht.
    Es hat aber anscheinend auch keiner wirklich mitbekommen. Unsere direkte Nachbarin wusste sogar, dass die Geburt unserer Tochter losgegangen war und war mitaufgeregt, meinte aber hinterher, sie habe nichts mitbekommen. Obwohl mein Mann, die Hebammen und ich dauernd gemeinsam getönt haben und sicher nicht leise waren. #pfeif

  • Ich hab hier ja schon was von Geburtssofas und Badewannen gehört, aber Bett? Sagt mal was! Wico kann gemütlich im Schlafzimmer schlafen, oder? Brauch ich das Bett?

    Meine Tochter hat im Familienbett seelig geschlafen, bis der Bruder (im winzigkleinen Bad) geboren war. Im Moment der Geburt ist sie aufgewacht und kam total verschlafen ins Bad getapst. #love Vorgestellt hatte ich mir die Gbeurt in einer gemütlichen Ecke im Kinderzimmer.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

  • Wo, kann man vorher nicht sagen. Bei uns wäre ja das Sofa so praktisch gewesen, weil es eh schon alt ist. Und rot. #lol Ich habe mich aber trotz Nachfragen von Mann und Hebammen geweigert, mich da festzulegen. Wurde dann das Schlafzimmer (Familienbett). Die große Schwester ist wider Erwarten bei Wehenbeginn gleich aufgewacht, war dann später im Gäste- bzw Kinderzimmer mit der Babysitterin. Also ich würd mir das offen halten. Das ist ja auch der Witz an einer Hausgeburt, dass man sich das so schön frei aussuchen kann!

  • Bei uns wäre ja das Sofa so praktisch gewesen, weil es eh schon alt ist. Und rot.

    unser Sofa ist auch rot 8o wie praktisch #super

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • ich hab ja im Krankenhaus entbunden (Vierfüßler Stand auf dem Bett, abgestützt auf dem hochgefahrenen Kopfteil) und kann deshalb nicht wirklich mitreden, aber ich denke Couch geht genauso wie Bett und wenn der Wico im Bett schläft dann ist das halt so und es gibt genug andere Möglichkeiten wo man sich hinlegen kann wenn man denn möchte. Couch, Matratze am Boden, ... .
    Ich finde es toll dass deine Nachbarin angeboten hat dass ihr übt dass Wico bei ihr schläft. Der war während der Geburt des Kleinen bei meinen Eltern, 35 Minuten Autofahrt entfernt. Und meine Eltern haben hinterher erzählt dass er gegen 21:45 aufgewacht ist und unbedingt zu mir wollte und sich gar nicht mehr beruhigen lies und um kurz nach 10 dann wieder eingeschlafen ist. Das war genau die Zeit der Presswehen 8I . Ich finde es gut wenn du Wico und die Nachbarin dann zu ihr hoch schicken kannst (bzw dein Mann) und er es gewöhnt ist auch dort zu sein. (wobei der Frosch davor schon öfters bei meinen Eltern war, auch über Nacht und in dem Moment hat es auch nix geholfen)

  • Na, das hört sich doch gut an. :)


    Von mir noch eine Stimme auch das Bad zu inspizieren. Zumindest mal gucken, ob da auch alles stimmt.


    Ich habe Nr. 2 im Wohnzimmer geplant, aber wollte dann im Bad bleiben. Nr. 1 kam im GH im Bett, das war total hoch und ich habe mich da irgendwie draufgesperrt gefühlt, weil ich meine Wünsche auch unter der Geburt gar nicht mehr äußern konnte. Geschweige es denn aus eigenem Antrieb woanders hin geschafft hätte. Da denkt man nicht dran, aber das war nochmal ein Vorteil gegenüber einer Geburtshaus- oder Praxisgeburt: Dadurch, daß ich Zuhause war, mußte ich keine "Wünsche äußern", sondern konnte ohne Nachdenken und instinktiv einfach alles selbst in die Hand nehmen.

  • Sehr guter Plan.


    Ich hatte hier aufgehängte Tragetücher, eine Badewanne,... aber am bequemsten war dann das Sofa, im Vierfüßler mit erhöhtem Oberkörper, also Arme auf der Rückenlehne aufgestützt. Hatte für die Hebamme sicher auch eine rückengerechtere Höhe...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Von mir noch eine Stimme auch das Bad zu inspizieren. Zumindest mal gucken, ob da auch alles stimmt.

    Was soll ich gucken? 8o


    Viel Platz ist da nicht, eher wenig, äh keiner.
    Wer war das mit der Entbindung im Bad, wo Mann und Hebamme sich stapeln mussten :D so wäre es hier auch #zaehne

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Wer war das mit der Entbindung im Bad, wo Mann und Hebamme sich stapeln mussten so wäre es hier auch

    Ich. Unser Bad hat knapp 2 qm Grundfläche, Klo, Dusche, Badschrank und Hocker nehmen einiges an Grundfläche weg. Die Stelle, wo der Mops das Licht der Welt erblickte ist genau 1x1 m groß und umringt/zugestellt von Duschwand, Klo, Badschrank und Außenwand. Auf der Fläche ums Klo drumrumgebastelt hockten mein Mann, ich und zwei Hebammen. :D Die eine Hebamme musste arg aufpassen, dass der Mops nicht zu schnell kam, sonst wäre er mit dem Kopf gegen die Kloschüssel geknallt. Mein mann hat die Handtücher zum abpolstern gehalten. Bloß gut das von der Aktion keiner ein Foto gemacht hat. 8o


    Und ja, ich hatte das Bad eigentlich als Geburtsort kategorisch ausgeschlossen wegen offensichtlichem Platzmangel. Aber mich hat dann als es Ernst wurde keiner mehr aus dieser Ecke im Bad rausgekriegt. #schäm

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.