Menstruationstasse

  • Nein, ich habe ein Internettool benutzt und angeblich soll die Merula ja jeder passen (solche Aussagen machen mich eigentlich per se misstrauisch).


    Ich habe es wie gesagt auch noch nicht richtig lange versucht. Laut Herstellerin dauert es zwei Zyklen bis das Einsetzen klappt. Aber wenn ich im Alltag unterwegs bin kann ich das Teil ja nicht alle 25 Minuten rausholen und in einer kleinen Klokabine in der Uni neu einbauen.


    Hast du sie dir bestellt?

  • Campanula Zum Thema kleine Klokabinen ... Ich gehe unterwegs gern auf Behindertentoiletten, wenn ich meine Tasse ausleeren möchte. Gewöhnlich gibt es dort nämlich ein Waschbecken. So kann man die Tasse ungestört abspülen, wieder einsetzen und sich gleich die Hände waschen.



    Ich lasse mal noch einen anderen Tipp da. Eigentlich logisch, aber ich bin da selbst nach X Zyklen nicht von allein drauf gekommen - vielleicht bin ich ja nicht die Einzige :D

    Und zwar bekommt man die Tasse beim Entfernen viel besser gegriffen, wenn man etwas mitpresst, als wolle man sie hinausschieben.

    Eigentlich kann man das für einen guten Sitz auch beim Einführen machen, aber da spüre ich keine Verbesserung #weissnicht

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Avivit ()

  • Kornblume , danke das lese ich mal.


    Avivit , bei mir in der Uni sind die nur mit Schlüsseln zu öffnen (ob das wirklich barrierefrei ist? #pfeif ).

    Also beim Einsetzen pressen??


    Habe auch schon den Tipp gelesen, sie mit der Leiter voran einzuführen. Kann ich rein logisch nicht vorstellen, aber ich werde nichts unversucht lassen.

    Gestern las ich noch einen anderen Thread darüber, wie die Tassen richtig am MuMu sitzen (das scheint nämlich mein Problem zu sein). Werde heute Abend dann mal ausprobieren :D

  • Ach ich habe jetzt erst gecheckt, dass du sie nicht bestellt hast. Sorry, dieses zwischen Tür und Angel lesen und schreiben ist schrecklich (unproduktiv).


    Update : punchdown Faltung und dann verkehrt herum rein klappt tatsächlich! Ich kanns kaum glauben.

  • 8oUnd wie kriegst du sie dann umgedreht? Du redest von der merula, nicht wahr? mit der bin ich auch noch am kämpfen....

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Hat jemand eine Idee: Ich schaffe es nicht, ein Vakuum zu erzeugen, obwohl die Tasse komplett aufgefaltet ist. Aber sie saugt sich nicht fest, sondern ist immer noch gut beweglich und es läuft IMMER und sofort daneben - ganz besonders sobald ich mich hinsetze. Beckenbodenmuskulatur empfinde ich als sehr gut. Ich hatte nie irgendwelche Probleme, auch nicht kurz nach der Geburt. Ich habe eine Meluna sport und eine Lunette. Das Problem ist bei beiden Tassen das Gleiche. Google konnte mir leider nicht weiterhelfen.

  • Laienhaft würde ich vermuten, dass die Tasse zu klein ist vom Umfang. Hast Du probiert, sie tiefer einzusetzen? Das hat bei mir z.B. besser funktioniert.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Vakuum erzeugen ist ja eigentlich auch nicht das richtige Wort.

    Letztendlich geht es darum, nicht bergeweise Luft in die Vagina zu schieben, sondern das Tässchen luftleer hereinzubefördern und erst drinnen aufklappen zu lassen, so dass eben keine überschüssige Luft hereingelangt.

    Ein Unterdruck entsteht eigentlich erst, wenn Du am Tässchen ziehst. Dieser verhindert ja auch, dass das Tässchen von alleine raus rutscht.


    Kennst Du die Lage Deines Muttermundes und kannst ihn gut erfühlen?

    Wenn das Tässchen eingesetzt und entfaltet ist: kannst Du mit dem Finder einmal ganz den Rand umfahren? Bist Du sicher, dass Dein Muttermund im oder oberhalb des Tässchens liegt?

  • Genau wie Die Lumme und Solveigh es schon sagten, wenn der MuMu richtig im Tässchen sitzt, sollte nix daneben laufen. Das passiert bei mir immer nur wenn Tasse nicht richtig aufgeploppt oder MuMu neben der Tasse sitzt.

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Hast du mal deinen Muttermund getastet? Bei mir ist der während der Mens - und nur dann - seitlich. Deshalb lief bei mir am Anfang auch immer alles daneben. Mit Getaste habe ich dann festgestellt, dass der Rand der Tasse nie wirklich über den Muttermund gerutscht war.


    Edit sagt: Und überprüf auch mal, ob beim Auslaufen die kleinen Löchlein an der Seite verstopft sind.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frau Dechse ()

  • Danke schon mal an alle für eure Hilfe:

    Laienhaft würde ich vermuten, dass die Tasse zu klein ist vom Umfang. Hast Du probiert, sie tiefer einzusetzen? Das hat bei mir z.B. besser funktioniert.

    Glaube ich nicht. Bei der kleineren Meluna sport, die aber recht unflexibel ist, ist es nicht ganz so schlimm, wie bei der größeren Lunette. Ja, tiefer einsetzen ist besser, aber leider noch weit weg von gut.


    Vakuum ist natürlich Quatsch, aber es sitzt einfach nicht fest, sondern ist auch, wenn ich die Tasse ein Stück nach unten ziehe, gut beweglich. Ja, um den Rand fahren kann ich. Die Tasse ist komplett aufgefaltet. Ich glaube, das Problem ist der Muttermund. Ich habe so eine nach hinten gekippte Gebärmutter. Kann sein, dass der Muttermund dadurch irgendwie einen komischen Stand hat. Wenn ich taste, dann fühle ich, relativ weit hinten, erstmal nur den Gebärmutterhals under Muttermund klemmt schon fast an der hinteren Scheidenwand.

    Die Tasse ist übrigens halbwegs dicht, sobald die Periode nur noch schwach ist. Wahrscheinlich dann auch mit einem anderen Stand des Muttermunds. Das muss ich demnächst mal befühlen. #pfeif

    Genau wie Die Lumme und Solveigh es schon sagten, wenn der MuMu richtig im Tässchen sitzt, sollte nix daneben laufen. Das passiert bei mir immer nur wenn Tasse nicht richtig aufgeploppt oder MuMu neben der Tasse sitzt.

    Ich bekomme den MuMu nicht in die Tasse. Gefühlt sitzt der quer in der Scheide und sehr dicht an der hinteren Scheidenwand. Ich müsste die Tasse quasi in der Scheide um 90 C° drehen, damit der drin hängt. So fühlt es sich zumindest an.


    Ach, das ist so ärgerlich. Ich vertrage Tampons nicht gut wegen häufigen Infektionen. Die Tassen dagegen wunderbar. Aber es funktioniert einfach nicht. #heul

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frisby ()

  • Lass dich mal bei Ladyways beraten, vielleicht haben die eine Idee, welche Tasse gut sitzen könnte.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Also ich muss gerade in den ersten Tagen den MuMu auch quasi in die Tasse „reinschaufeln“:

    Beim Einsetzen zunächst quasi Richtung Anus zielen, bevor es dann in einer Kurve Richtung Steiß und erst dann senkrecht nach oben zeigt.

    Sonst sitzt die Tasse bei mir auch seitlich zwischen Muttermund und Vaginawand.

    Nun bin ich sehr kurz gebaut und der Muttermund muss in die Tasse hängen (andernfalls würde die Tasse auch ohne Stiel unten raus hängen).

    Wenn das bei Dir nicht der Fall ist, würde vermutlich eine Tasse helfen, die zwar kurz, aber dafür recht breit ist.

  • Puh, hört sich kompliziert an. Ich meine, dass eine Tasse bei mir wirklich quer sitzen müsste, damit der Muttermund in die Tasse zeigt. Und dann wäre sie ja erst recht nicht dicht.

    Ich hab die Leute von ladyways mal angeschrieben. Bin gespannt, welche Idee sie haben.

  • Doch doch, ich muss meine auch schräg nach hinten um eine Ecke bringen....Das stimmt schon. Ich presse beim Einsetzen immer dagegen, damit der MuMu da reinrutscht.

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Frisby, das Problem habe ich auch, also das des querstehenden Muttermunds während der ersten Tage der Tage.

    Bei mir hat eine Femmycycle Abhilfe geschaffen, die sieht ja aus wie ein Donut mit Rückschlagventil ;) und sitzt bei mir auch wirklich schräg. Durch die komische Form läuft dann trotzdem nichts raus.


    Das ist aber nur eine persönliche Erfahrung, vielleicht haben die bei Ladyways und co noch bessere Ideen.