Menstruationstasse

  • Die Löchlein waren nicht verstopft.


    Der Muttermund... Also.. Den hab ich noch nie gefunden, aber auch noch nicht allzu oft gesucht (ich finde das fühlt sich doch eh alles gleich an #confused;)) Könnte das eine Erklärung sein? Dann muss ich da mal ran.


    Danke euch fürs Mitdenken.. Ich will das so unbedingt, finde die Tasse eine unglaubliche Erleichterung eigentlich.



    „Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten.“
    Jean Paul


  • huhu,

    ich setz mich erst jetzt dazu. habe nicht alles gelesen...

    also ich habe seit vier, fünf monaten eine superjeannie und war anfangs sehr unsicher - manchmal hielt sie dicht, manchmal nicht. ein paarmal war sie so fix voll, dass ich noch ne merula xl gekauft habe, für die ersten zwei tage oder so. aber auch bei der: manchmal dicht, manchmal nicht und ich weiß NICHT, warum, weil ich sie immer gleich einführe. hm.

    bei der merula xl habe ich manchmal auch megaschmerzen, irgendwas ist dann nicht gut, ich weiß aber auch nicht wirklich, was. muttermund? unterdruck? blase?

    meiner muttermund sitzt jedenfalls ziemlich weit oben, so dass ich irgendwie kaum drankomme und daher auch wenig "kontrolle" über den sitz bekomme.

    die superjeannie macht manchmal auch turnübungen in mir drin und sitzt dann plötzlich falschrum drin.

    kurzum, ich finds prinzipiell super alles, aber bin manchmal etwas unsicher, weil etwas unwägbar ist, ob sie wirklich dichthält.

    falls jemand ne idee hat, her damit ;)

    lg julbats

  • ...ich bin gerade ganz fasziniert davon, dass das überhaupt geht... also das sie sich während des tragens einmal wendet.


    -------------------


    Ich musste lernen, das Tasse und etwas zu viel trinken eine blöde Kombi sein kann. Ich wollte sie vorm schlafen gehen noch mal leeren - und hab sie ins Klo geworfen #schäm

    Jetzt musste ich obs notkaufen und neu bestellen.

    (...nein, reinigen ging nicht. Etwas das im Klo lag kann unmöglich danach wieder in meinen Körper, egal wie gereinigt und sterilt und... *schüttel*)

  • Bei Ladyways hab ich mich nicht beraten lassen, eben weil ich keine Ahnung habe bzgl meines Muttermundes.


    Julbats, Respekt, dass du das so durchziehst. Ich bin ja so schon genervt und auch echt angespannt wenn ich nicht weiß, obs Tässlein dicht hält oder nicht.



    „Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten.“
    Jean Paul


  • Ich muss Euch mal eine "Gruselgeschichte" erzählen - wo sonst könnte ich das? #angst

    Also gruselig war sie nur in dem Moment für mich, inzwischen empfinde ich sie eher als amüsante Anekdote. Vielleicht könnt Ihr ja auch drüber schmunzeln.


    Wir waren im Sommer wieder pilgernd in Deutschland unterwegs. Und natürlich bekomme ich meine Tage mittendrin. Die ersten ein bis zwei Tage ist die Blutung bei mir ziemlich heftig. Da bin ich gleich nochmal so froh über meine leichtgewichtige Tasse und hatte nur diese und ein paar wenige Backup-Damenbinden im Rucksack.

    An einem Wochenende mitten im Wald verließ ich mit meiner Wasserflasche den Weg und wollte mir ein ruhiges, geschütztes Plätzchen im Unterholz suchen, wo ich meine Tasse leeren konnte. Plötzlich stand ich vor einem kleinen Tümpel. Die erste Freude über Wasser zum Händewaschen verflog schnell, denn das Wasser war eklig braun und absolut undurchsichtig. Dennoch war der Platz hier nicht so schlecht und so hockte ich mich etwas oberhalb des Tümpels neben einen Baum, fischte mein Tässchen heraus und wollte es eben mit meinem Wasser aus der Flasche abspülen, da rutschte es mir aus den Fingern (das ist mir bisher noch nie passiert), kullerte den kleinen Hang hinunter und plumste ins Wasser #blink Panisch warf ich mich auf die Unterarme und angelte nach der Tasse, die knapp 30 cm unterhalb auf dem Wasser schwamm. Doch als ich sie berührte, tauchte sie in die braunen Tiefen ab #haare Erwähnte ich schon, dass man keinen Zentimeter tief in das Wasser schauen konnte? Panik!

    Ich rief nach meinem Mann um Hilfe, der hundert Meter entfernt mit den Kindern zu tun hatte und mich nicht hören konnte, weil der Jüngste weinte. Mir schoß durch den Kopf, dass ich hier im Wald zu Fuß und sowieso am Wochenende nicht weit kommen würde mit den wenigen Binden, die ich noch im Gepäck hatte. Ich zog mich erstmal an (mit heruntergelassener Hose ist man echt unbeweglich, zudem war ich ohne meine Tasse ja auch nicht "dich"), legte mich dann neben dem Tümpel auf den Bauch und durchsuchte das Wasser tastend mit meiner Hand, den Arm bis zum Ellenbogen im Nirgendwo versenkt. In dieser Tiefe stieß ich auf ziemlich weiches Matsch :wacko: Und nach einer gefühlten Ewigkeit voller Verzweiflung und mit pochendem Herzen erspürte ich meine Tasse und zog sie samt meinen schmutzigen Arm aus der Brühe.

    Ich hatte die Tasse dann mit meinem frischen Wasser intensiv ausgespült und wieder eingesetzt. An diesem Abend hatten wir zum Glück eine feste Unterkunft. So konnte ich sie dann nochmal mit heißem Wasser auswaschen, auskochen war leider nicht möglich.

    Mein Mann fragte nach meiner Rückkehr nur, wo ich denn so lange war ... #rolleyes


    Fazit der Gesichte: Haltet Eure Tassen fest! #heilig

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Oh nein! #haare Mir ist sie tatsächlich auch schonmal runtergefallen, allerdings zum Glück ohne Teich in der Nähe, daheim ist es nicht ganz so schlimm! Allerdings habe ich bei meiner neuen Tasse dann nicht den ganzen Stil abgeschnitten, sondern hab ein kleines Stückchen zum Festhalten drangelassen!

  • Danke für diese Geschichte! #applaus

    Zum Glück waren wenigstens keine Haie oder Blutekel im Sumpf.

  • Ohje! Ich hab einen Mooncup und habe bei jedem Wechseln den Gedanken "Hoffentlich flutscht das Ding jetzt nicht weg und landet im Klo #haare".

    Ansonsten bin ich zufrieden, wobei der auch immer mal wieder ausläuft, vermutlich wenn ich ihn nicht ganz exakt reingepfriemelt hab..? Keine Ahnung. So ein bisschen wie bei julbats vermutlich. Manchmal ist sie nur viertelsvoll und "leckt" schon #confused


    Dass man dadurch weniger Schmerzen bei der Mens hat, kann ich leider nicht bestätigen... aber dafür ist mir der Gedanke an Tampons, Binden usw schon völlig fremd und abwegig #nägel

  • Ich habe keine Ahnung von Anatomie also bitte tuppert mich nicht, aber: Kann das Auslaufen vielleicht mit der Form oder Beschaffenheit des Muttermundes zusammenhängen?

  • Es kann sein dass die Tasse zu weich ist und vom Beckenboden ausgequetscht wird.

    Oder sie kann zu klein sein und sich bewegen.

    Oder der Muttermund hängt zu tief rein und verdrängt das Blut.

    Oder die Tasse wurde aus Versehen neben den Muttermund geschoben.

  • Ich habe mal eine Frage. Und zwar nutze ich seit einiger Zeit einen Mooncup und trotz regelmäßigem Auskochen sieht der irgendwie unschön aus. Nutzt ihr noch irgendwelche Reinigungsmittel, wenn ja, welche?

  • Ist er so bräunlich verfärbt? Das bekommst Du leider nicht mehr raus ohne das Material anzugreifen :-/


    Um diese Verfärbungen zu verhindern muss der Cup zuerst kalt gereinigt werden. Ich habe es leider auch zu spät erfahren.

  • Ich habe wegen dieser Verfärbungen meine Tassen-Firma mal angefragt. Die haben gesagt, ich solle die Tassen sowieso nie auskochen, ausspülen und reinigen reiche. Und man könne versuchen, die Tassen mit Gebissreinigungstabletten wieder ganz sauber zu bekommen. Das hat dann auch geklappt bei mir ...

  • Ja, so bräunlich. Mist.

    Hm, meistens habe ich das zuerst kalt gespült. Kann aber sein, dass ein, zwei mal noch warmes Wasser im Hahn war.

  • Meiner ist ja schon 10 Jahre alt oder so und der sah auch nicht mehr schoen aus, hab ihn aber wieder ganz sauber bekommen letztens. Mir will nur nicht einfallen was ich dafuer genutzt habe. Ich sage nochmal Bescheid, wenn mein migraenegeplagtes Hirn wieder funktioniert.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Meiner ist ja schon 10 Jahre alt oder so und der sah auch nicht mehr schoen aus, hab ihn aber wieder ganz sauber bekommen letztens. Mir will nur nicht einfallen was ich dafuer genutzt habe. Ich sage nochmal Bescheid, wenn mein migraenegeplagtes Hirn wieder funktioniert.

    Das wäre nett!

  • Migräne mag nicht verschwinden... also auskochen hilft schonmal nicht, Gebissreiniger hab ich nicht zuhause, ich glaube es war Zitronensäure als Pulver und dann mit einer alten Zahnbürste abgeschrubbt, also das Pulver auf die befeuchtete Tasse bürsten. Es braucht jedenfalls ne manuelle Schrubbaktion und nicht nur einweichen. Ist wieder richtig hell geworden.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Okay, Danke. Das probiere ich aus.

    Und: Gute Besserung! #rose


    PS: Ich bin übrigens entschwindelt, auch durch deine Hilfe. :)