Menstruationstasse

  • Ich bin meine unpassenden und benutzten Tassen bisher immer gut im Rabenflohmarkt losgeworden.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick

  • Es gibt sogar ne Menstassen-Verkaufsgruppe... hab ich grad gefunden und mal ne Anfrage gestellt...


    Nachtrag... dann probier ichs erst mal im Flohmarkt.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pamela ()

  • Jetzt möchte ich auch mal ein paar Fragen da lassen #rabe


    Nachdem ich sehr unzufrieden einige Zyklen mit einer MeLuna gekämpft hatte, ließ ich mich bei LadyWays beraten und habe nun einen Sckooncup. Der ist so ganz anders wie die MeLuna (Material, Stabilität, Form) und sitzt auch deutlich besser. Aber von bequem oder gar "nicht zu spüren" bin ich wohl noch meilenweit entfernt.


    Die Tasse rutscht bei mir so weit runter, dass sie ein Stück weit herausschaut und dadurch unangenehm drückt. Beim Spaziergang am ersten, starken Blutungstag des letzten Zyklus bekam ich schon Angst, dass sie mir gleich herauspurzelt #hmpf Im Sitzen und Liegen habe ich weniger bis keine Probleme. Nachts finde ich es mit dem Cup sogar sehr angenehm.


    Das Thema bei meiner Frauenärztin anzusprechen, brachte leider erst komische Blicke und Bemerkungen ("So ein Pissbecher?" fragte die Sprechstundenhilfe und die Ärztin rollte mit den Augen) und dann den Verweis auf meinen schlechten Beckenboden hervor. Ich bekam eine Broschüre mit Anleitungen zum Beckenbodentraining und das war's. Okay, mein Beckenboden ist nach zwei Geburten wirklich etwas schwach und ich komme leider selten zum Trainieren. Aber bin ich denn die einzige Frau, der die Tasse fast rausrutscht, weil der Beckenboden noch zu schwach ist? #crying

    Achja, mein Muttermund ist recht weit unten, aber der Sckooncup soll genau dafür und für eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur geeignet sein.


    Mein zweites Problem ist, dass ich mit der Tasse meine Blase nicht gut entleeren kann. Zu diesem Thema habe ich bisher vergeblich im Netz gesucht. Bin ich wirklich die einzige? Wenn ich die Tasse nicht vor dem Toilettengang entferne, läuft der Urin nur als kleines Rinnsal und die Blase wird auch nicht komplett entleert (getestet, indem ich sie dann doch noch herausgenommen habe, dann "lief" es plötzlich #rolleyes). Wenn ich presse, rutscht die Tasse noch weiter nach unten, was alles nur verschlimmert. Ob die Tasse die Harnröhre abdrückt? Geht das? #blink

    Auch beim Stuhlgang nehme ich sie lieber raus, aber das kommt ja zum Glück nicht so häufig vor.


    Und jetzt sagt mir bitte, dass ich mit dem Problem nicht ganz alleine dastehe #angst


    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Das Problem beim Urinieren hatte ich auch schon gelegentlich. Aber bisher habe ich nicht herausgefunden, wann und warum das passiert. Aber sehr unangenehm, wenn die Blase drückt, aber fast nichts rausgeht. Keine Ahnung, was das auslöst, bei mir passiert das nur selten.

    (Allerdings war ich gerade ohne menstasse verreist - herrje, das ist lästig! Hatte ich schon komplett vergessen...)

  • Das klingt wirklich als sei der Schkooncup für Deinen Beckenboden zu fest. Ich fand ihn auch unangenehm und das Material ist zwar weich aber er ist ja auch recht dickwandig und schwer.

    Ich habe jetzt den Merula Cup und bin sehr zufrieden. Da mein Muttermund auch recht vorwitzig ist habe ich den Henkel komplett angeschnitten und so passt die Tasse gut.

  • Ich habe das die letzten zwei Menstruationen immer mal wieder gehabt, dass ich mit voller Blase und Menstasse (MeLuna L) nicht wirklich die Blase entleert konnte.

    Ich habe sie dann etwas korrigiert, also drehend nach oben und hinten, und es lief.

    Meine Beobachtung, ich trage im Moment meine fast 4- jährige häufiger. Also entweder hab ich jetzt Muskeln 8o oder es beansprucht zuviel.


    Vielleicht wechselt du wirklich nochmal?

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

  • Ich könnte deinen ersten Absatz fast komplett unterschreiben, nur dass ich vor der Geburt schon eine Lunette hatte und damit gut klar kam. Übrigens hab ich auf Beratung von Ladyways eine andere Tasse empfohlen bekommen, obwohl wir ähnliche Ausgangsbedingungen haben?! (Lybera heißt meine. Ist sehr kurz, so dass sie bei tief stehendem Muttermund passen soll)

    Tipps hab ich keine, wollte nur Mal meine Solidarität da lassen ^^ Beckenbodentraining zu Hause schaff ich auch nie...

    Ich war heute das erste Mal beim Pilates und will wieder Yoga machen und hoffe einfach, dass ich so meinen Beckenboden wieder in Form bekomme. Das kanns doch jetzt nicht sein für die nächsten Jahre!

  • mit dem Urin habe ich keinerlei Probleme


    Ich habe seit Anfang an einen Diva Cup


    und bei mir sitzt dieser manchmal richtig gut, dass ich ihn wirklich vergesse oder ganz schrecklich.

    Am Anfang des Zyklus ist mein Muttermund total weit vorne + anscheinend alles sehr weich,

    da muss ich mit dem Sitz sehr aufpassen -also sehr gut einsetzen.

    Aber manchmal hilft selbst das nicht und kriege es nicht hin und gebe frustriert auf.


    Achja, den schnuppsel unter der Tasse habe ich direkt abgeschnitten.


    Aber anscheinend mache ich seit einiger Zeit irgendwas besser oder mein Beckenboden ist besser,

    jedenfalls kriege ich sie jetzt ziemlich oft gut eingesetzt.

  • Das Problem beim Pinkeln kenne ich auch. Ob da irgendwas geklemmt wird?

    Ansonsten würde ich sagen dass es nach 3 - 4 Zyklen richtig gut geklappt hat bei mir und ich auch am ersten Tag nicht mehr viel fummeln muss. Es dauert halt ein bisschen, bis man ein Gefühl dafür bekommt, welche Muskeln entspannt oder angespannt werden müssen und welche Position beim Wechseln die angenehmste ist.

    Ich habe eine Lena, von den Ladyways empfohlen.

  • Das Rausrutsch-Problem beim Gehen habe ich auch gelegentlich. Zum Glück nur gelegentlich, denn ich finde das auch äußerst unangenehm (auch wenn ich aus Erfahrung nun weiß, dass die Tasse nicht tatsächlich rausrutscht) und weiß nicht, woran es liegt. Also, klar am schwachen Beckenboden, aber der ist ja immer da. Es kommt nur bei meiner härteren Tasse (Lunette) vor, die allermeistens trotzdem super sitzt, und nicht bei der weicheren (Mooncup). Ich kenne jetzt deine Tassen nicht, vielleicht ist es eine Idee, noch eine weichere auszuprobieren?

  • Ich bin so erleichtert, dass das Urinproblem offenbar nur von allen verschwiegen wurde.


    Die doch recht feste Sckooncup wurde mir empfohlen, weil ich die sehr weiche MeLuna immer recht deformiert wieder rausgeholt habe. Die wurde bei mir zusammengedrückt und blieb dann so #gruebel


    Mit dem Einsetzen habe ich übrigens weder beim Sckoon, noch bei der MeLuna Probleme. Die ersten Sekunden sitzen beide meistens super. Dann rutschen sie runter #rolleyes


    Lybera 2 war übrigens der Alternativvorschlag von LadyWays, weil noch ein Stück kürzer als der Sckooncup. Mal schauen, vielleicht bestelle ich ihn mir noch. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei #cool

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Die MeLuna verhält sich anders als andere Tassen, weil sie aus einem anderen Material besteht. Meines Erachtens lässt die sich nicht vergleichen.

    Die Lybera ist dagegen toll :)

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013

  • Hat eigentlich jemand (gute) Erfahrungen mit der FemmyCycle LowCervix gemacht? Mich würde die echt interessieren.


    Jetzt muss ich aber mal ein Loblied auf die Menstasse im allgemeinen singen: In den Pfingstferien waren wir einige Tage auf Verwandtschaftsbesuch inklusive einer Hochzeit. Meine Tage kommen unregelmäßig, auf der Hinfahrt - einige Stunden Fahrt - hätte es losgehen können. Also Tasse rein, den ganzen Tag nicht mehr drum gekümmert. Dann zwei Tage später die Hochzeit, zuerst dreistündige Rundfahrt, dann anschließende Feier, da war die Periode dann schon da, in der Früh Tasse rein, einmal geleert, nicht mehr drum gekümmert. Was wäre das mit Tampons für ein Stress gewesen! Ständig hätte man schauen müssen, ob man wechseln muss, ständig dran denken. Mit der Tasse kann ich meine Tage komplett vergessen!

  • ... da war die Periode dann schon da, in der Früh Tasse rein, einmal geleert, nicht mehr drum gekümmert. ... Mit der Tasse kann ich meine Tage komplett vergessen!

    Das ist bei mir definitiv nicht so, in den 24 - 36 Stunden der stärksten Periode muss ich die Tasse mindestens alle 2 1/2 Stunden leeren, sonst läuft sie über ... hab ich die falsche Tasse ??

  • ich habe zuerst auch die meluna gehabt, bin auch lange gut damit zurecht gekommen, bis sie sich wohl aufgrund des Materials verformt hat. Dann habe ich nach Beratung eine Lybera2 wegen schlechtem Beckenboden gebraucht gekauft, die aber auch nicht 100% gepasst hat.


    Das liegt aber auch daran, dass der Mumu während der Periode wandert und sich auch die Festigkeit vom Gewebe verändert. Bei manchen Frauen macht das mehr aus als bei anderen. Entweder sucht man sich für diese Tage eine zweite Tasse oder arbeitet mit Backup.

  • Weiss jemand, ob es die Lunette bei dm auch in Deutschland zu kaufen gibt oder nur in Österreich?

    Merksatz für heute: Ich will nicht so hart zu mir sein und mich mit Wohlwollen anschauen.