Menstruationstasse

  • Also ich habe gerade nochmal einen Test gestartet und versucht die Tasse irgendwie um irgendwelche Ecken zu fummeln. Das hat genau so lange gehalten, bis es im Sitzen wieder verrutscht ist. Vielleicht 15 Minuten. #crying


    cloudy: cool, ich habe so eine Form noch nie gesehen. Behalte ich im Kopf. Ich habe gerade Mailkontakt mit jemandem von den Ladyways. Die haben auch die Idee, dass das Gewebe in den ersten Tagen zu weich sein könnte. Ab Tag vier, für die kleineren Mengen, läuft nämlich nichts mehr aus. Ich bin gespannt. Macht auf jeden Fall Hoffnung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frisby ()

  • Mein Gebärmutterhals „hängt“ auch nicht nach unten sondern ragt schräg nach hinten. Dazu habe ich kaum Platz für eine normal große Tasse. Ich trage deshalb die Merula. Sie bildet tatsächlich einen Unterdruck und kann geknautscht bleiben. Sie hängt praktisch wie ein leerer Luftballon am Gebärmutterhals und füllt sich dann langsam. Daher ist es egal in welcher Richtung sie getragen wird. Genau so funktioniert auch der FemmyCycle

  • Loriella sorry ich hatte etwas viel zu tun und war nicht online.

    Also: Punchdown und Leiter voran rein. Dann entfaltet sie sich und ich schiebe mit dem Daumen Stück für Stück von rechts nach links (geht garantiert auch andersrum). Zu Beginn kann ich den Daumen am Rand abstützen und dann... äh, puh gar nicht so leicht zur erklären... Naja dann schiebe ich einfach weiter an der glatten Oberfläche.

    Irgendwann kriege ich die Leiter zu fassen, dafür ich muss ich rechts etwas wühlen. Dann ziehe ich die Leiter in die Mitte und dann sitzt der MuMu meist schon richtig drin. Falls nicht fasse ich die Leiter am Schaft und schraube die Merula fest.

    Es folgt der übliche Test : Sie lässt sich drehen aber nicht mehr einfach rausziehen. Fertig ist die Performance.

    Ich hoffe es klappt bei dir!

  • Hat jemand eine Idee: Ich schaffe es nicht, ein Vakuum zu erzeugen, obwohl die Tasse komplett aufgefaltet ist. Aber sie saugt sich nicht fest, sondern ist immer noch gut beweglich und es läuft IMMER und sofort daneben - ganz besonders sobald ich mich hinsetze. Beckenbodenmuskulatur empfinde ich als sehr gut. Ich hatte nie irgendwelche Probleme, auch nicht kurz nach der Geburt. Ich habe eine Meluna sport und eine Lunette. Das Problem ist bei beiden Tassen das Gleiche. Google konnte mir leider nicht weiterhelfen.

    klingt für mich, als würdest du sie zu weit unten schon auffalten.

    ich schiebe sie bis an ihren platz und lasse sie dann sich entfalten.

  • Ti.na: glaube ich nicht. Ich probiere da jetzt seit über fünf Jahren rum. Ich glaube nicht, dass es ein Anwendungsfehler ist. Dann hätte es ja wenigstens irgendwann mal zufällig klappen müssen.


    Ich habe mir jetzt mit unterstützender Beraterung von Ladyways und euch eine Merula und eine Femmycyle bestellt. Wenn es damit nicht klappt, dann gehöre ich wohl zu den wenigen Frauen, für die eine Tasse nicht geeignet ist. Die Frau mit der ich von ladyways Kontakt hatte, geht auch von einem ungünstigen Sitz des Muttermunds aus. Eventuell gepaart mit hormonell bedingt zu weichem Gewebe zu Beginn der Menstruation. Ich hoffe, die Investition in die beiden Tassen lohnt sich.

  • Ich drücke die Daumen. Wenn es mit der Menstruationstasse gut klappt, ist das wirklich eine Erleichterung im Vergleich zu anderer Monatshygiene. (Finde ich. :) )

    Berichte dann gerne, denn wegen der Femmycycle überlege ich auch.

    Wenn sie sich nicht öffnet, dann ist es nicht deine Tür.

    (unbekannter Verfasser)

    Dechslein: 7/2013

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frau Dechse ()

  • Die haben auch die Idee, dass das Gewebe in den ersten Tagen zu weich sein könnte.

    Einen Scheidenriss hattest Du aber nicht bei der Geburt? Sonst könnte ich mit vorstellen, dass das eventuell auch ein Grund sein könnte, dass die Tasse nicht so ganz festgesaugt ist.

  • Die haben auch die Idee, dass das Gewebe in den ersten Tagen zu weich sein könnte.

    Einen Scheidenriss hattest Du aber nicht bei der Geburt? Sonst könnte ich mit vorstellen, dass das eventuell auch ein Grund sein könnte, dass die Tasse nicht so ganz festgesaugt ist.

    Echt? 8o

    Ich hatte einen, aber holla! Ist auch alles vernarbt innerwärts.

    Außerdem habe ich eine Gebärmuttersenkung.

    Kann es deswegen sein, dass die Tasse nicht dicht ist?#gruebel

  • Nein, hatte ich beides nicht. Die Tasse ist ja auch am Tag 4 dicht. (erwähnte ich das hier oder nur bei ladyways?) Wenn sowieso nicht mehr viel kommt. Aber vor allem, glaube ich, weil der GMH anders steht .

  • Loriella sorry ich hatte etwas viel zu tun und war nicht online.

    Also: Punchdown und Leiter voran rein. Dann entfaltet sie sich und ich schiebe mit dem Daumen Stück für Stück von rechts nach links (geht garantiert auch andersrum). Zu Beginn kann ich den Daumen am Rand abstützen und dann... äh, puh gar nicht so leicht zur erklären... Naja dann schiebe ich einfach weiter an der glatten Oberfläche.

    Irgendwann kriege ich die Leiter zu fassen, dafür ich muss ich rechts etwas wühlen. Dann ziehe ich die Leiter in die Mitte und dann sitzt der MuMu meist schon richtig drin. Falls nicht fasse ich die Leiter am Schaft und schraube die Merula fest.

    Es folgt der übliche Test : Sie lässt sich drehen aber nicht mehr einfach rausziehen. Fertig ist die Performance.

    Ich hoffe es klappt bei dir!

    #eek #bahnhof Sorry....

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Oh schade. Aber es wundert mich nicht, ich finde diese ganzen Beschreibungen auch immer total unverständlich. Bis ich kapiert habe, wo der Muttermund ist hat es ne ganze Weile gedauert.


    Hast du es denn einfach mal versucht? Ich konnte mir das auch nicht vorstellen, habe es dann einfach gemacht und es hat geklappt.

    Verstehst du einem bestimmten Teil nicht oder ist meine komplette Anleitung unverständlich?


    Liebe Grüße

  • Ich schubs mal, weil:


    Ich hab eine Meluna classic M - zu beginn, wenn ich halt doller blute, bekomm ich die schon immer perfekt und schnell rein. Zack und fertig.

    An den anderen Tagen wird das immer nerviger. Sie überhaupt rein zu bekommen, weil eng, aber das wäre ja noch ok, wenn die sich nicht inzwischen erst nach 4 nervigen Versuchen endlich aufplopen würde. Das wird immer mühsamer, beim letzten mal was ich am letzten "eigentlich kommt wohl nix mehr aber sicher is sicher"-Tag so angeätzt, das ich am Ende nen Mini OB ausgeliehen hab... #rolleyes


    Das war am anfang nicht so, inzwischen brauch ich aber echt unbedingt eine zweite, für die schwächeren Tage ---> aber brauche ich eine schmalere oder eine härtere oder?

  • Ich würde sagen, eine härtere, aber lass Dich doch bei Ladyways beraten!

    Die Me Luna ist glaub ich auch aus einem anderen Material als Silikon, wenn ich mich nicht irre, da kann es schon sein, dass es nach einiger Zeit auch nicht mehr so gut aufploppt.

  • Ich wollte einfach mal da lassen, dass ich mir, angeregt durch diesen Thread, letztes Jahr auch eine Menstasse gekauft habe. Bei dm gab es den Selenacup und für mich funktioniert er seit Anfang an gut. Auf jeden Fall bin ich begeistert davon, gerade an den besonders schwachen Tagen, nicht mehr dieses trockene Gefühl vom Tampon zu haben.

    Also danke, dass ihr mir den letzten Anstoß gegeben habt es einfach auszuprobieren!

  • Nächste Woche gibt es eine Tasse bei Aldi Süd für 9 Euro. Weitere Infos stehen natürlich nicht dabei, nur dass sie vegan ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von orange ()

  • Ich möchte mal dalassen, dass ich mit dem RubyCup richtig zufrieden bin. Wirklich sehr.


    Bedingt durch das Vakuum ist es nur leider so, dass ich an den ersten beiden Tagen echt stündlich eine volle Tasse habe und leeren muss, auch nachts läuft sie über. Dafür hat sich die Blutung von sieben auf fünf Tage verkürzt. Und ich bin fast schmerzfrei.

  • Das ist ja interessant krötenmutti , dass sich die Zeit um zwei Tage verkürzt!


    Ich hab jetzt erst vor zwei Perioden damit angefangen und die erste mit der Meluna (nicht so gut gewesen) und die zweite mit dem Organicup. Den fand ich viel besser. Allerdings hat der bei der leichteren Blutung die letzten Tage nicht mehr dicht gehalten :( Ganz schade, da hab ich wieder Tampons benutzt. Was könnte denn da die Erklärung sein? Ich war so froh, dass das funktioniert, aber noch schöner wäre es wenn es alle Tage halten würde.



    „Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten.“
    Jean Paul