AfD: KEINE Alternative

  • http://www.tagesschau.de/inland/afd-schusswaffen-103.html


    Diese Parteil wird immer un-er-träg-licher. Seitdem dieser unsägliche Bernd Höcke bei "Günther Jauch" (ARD, letztes Jahr) ständig alles "unerträglich" fand, ist dieses Wort ein roters Tuch für mich.


    Warum bekommt eine Partei, die immer mehr nach rechts abdriftet, so einen Zulauf wie jetzt im Politbarometer festgestellt wurde? 11 %, mindestens, würden die AfD wählen. http://www.forschungsgruppe.de/Startseite/


    Schusswaffen gegen Flüchtlinge an der Grenze einsetzen? Wer kann so etwas nur befürtworten? Das erinnert mich zu sehr an den Schießbefehl an der deutsch-deutschen Grenze... Und an die antisemitischen Parolen eines Hitlers & Co. vor 80 bzw. 70 Jahren.


    Wer war 1945 derjenige, der die Deutschen damals in den Abgrund stieß? Der war der Untergang des "christlichen Abendlandes", nicht die Juden. Und genauso wenig sind die Flüchtlinge oder der Islam an sich heute der "Untergang des christlichen Abendlandes"


    Die AfD ist in meinen Augen keine Alternative für Deutschland, sondern gehört für mich zu den rechten Parten wie NPD, DVU und so. Sie gehört durch den Verfassungsschutz unbedingt unter Kontrolle zu halten.

  • Tja...dem kann ich nichts hinzufügen beavie....mich erfüllt diese partei mit dem ultimativen Entsetzen und ich finde es schockierend wie viele "Sympathisanten" diese menschenverachtenden Hetzredner haben....

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Ich finde es auch erschreckend. Das ist für mich eines der passendsten Worte, mit der ich das Gebahren der AfD beschreiben würden. Erschreckend und entsetzend.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Die Krähen schrein
    Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
    Bald wird es schnein. –
    Weh dem, der keine Heimat hat


  • Ich glaube es gibt leider viele, die sich nicht so recht trauten NPD zu wählen, weil sie sich dann selber eingestehen müßten das sie eindeutig rechts sind. Die AFD können sie aber wählen, weil die wird ja nur in die Ecke gedrängt und gehört da aber ja gar nicht hin und deswegen ist man nicht rechts, muß sich selber nichts eingestehen und hat ne Partei gefunden die man wählen kann. Im Gegenteil: die arme Partei wird genauso mißverstanden wie man selber, jaja...


    *kotz*


    Für mich steht sie eindeutig und unleugbar auf der selben Stufe wie NPD.
    Unerträglicher, menschenverachtender Scheißhaufen.

  • http://www.tagesschau.de/inlan…olksgemeinschaft-103.html


    Schon etwas älter, aber für mich wirklich beängstigend. Sehe nur ich Ähnlichkeit mit den Nazis (um dem Kind mal einen Namen zu geben)? Ich glaube nicht. Und hoffe sehr dass der verfassungsschutz längst aktiv ist und man bald eine Möglichkeit dagegen vorzugehen.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kiwi ()

  • Ich schrieb es ja im Wahl-Thread schon. Das gefährliche Gedankengut, das durch die AfD schleichend gesellschaftsfähig gemacht wird, ist für mich ein wichtiger Grund, dagegen wählen zu gehen, auch wenn mich aktuell keine der etablierten Parteien überzeugen kann.
    Es sind Parallelen zu Deutschland Anfang der 1930er zu erkennen. Ich halte das für höchst gefährlich.


    Ich kann nur hoffen, dass die Bürger endlich ihren Verstand einschalten und/oder die AfD sich durch weiter Radikalisierung selbst ins Abseits "schießt".

  • freda schrieb:

    Es sind Parallelen zu Deutschland Anfang der 1930er zu erkennen. Ich halte das für höchst gefährlich.

    Ja...ja! Leider auch in der Wahrnehmung. Von "Die sagen Dinge die ja mal gesagt werden müssen"


    <X


    bis hin zu :"so ein par harmlose Spinner die mal auf den Putz hauen wollen"....



    Entsetzliche Ähnlichekeiten sowohl was die ihre Inhalte angeht, als auch in ihrer Rhetorik und Gestik und v.a. Dingen auch im Schrittweisen vergiften. Man hat das Gefühl es wird erst vorsichtig abgetastet wie weit man gehen kann und dann wird nachgeschoben...schon jetzt zuckt man bei Äusserungen kaum noch zusammen die einen vor ein paar jahren noch hätten laut und entsetzt aufschreine lassen. Schon heute geben die in Talkshows Dinge von sich, für die sie vor ein paar Jahren noch rausgeschmissen worden wären...

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Mir macht das auch große Sorge (gelinde gesagt), hab's ja woanders schon geschrieben, dass Menschen die Rhetorik der AfD annehmen, rechtspopulistisches Gedankengut verbreiten und DENNOCH der Meinung sind, das, was sie sagen, sei nicht rechts(populistisch).


    Edit: Will sagen, dass selbst Leute, die sich nicht rechts sehen, nach rechts gerückt sind, ohne dass sie es merken.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Die Krähen schrein
    Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
    Bald wird es schnein. –
    Weh dem, der keine Heimat hat


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fiawin ()

  • umgekehrt werden positionen als linksextrem angesehen, die früher auch die SPD vertreten hätte (bevor sie ihren arsch an die regierung verkauft hat).



    schlimm ist zudem, dass die leute, die sich zur afd "bekennen" oder sich für diese interessieren, SO verblendet sind in ihrem hass und ihrer ablehnung flüchtlingen gegenüber, dass sie den ganzen anderen schwurbelscheiß, für den diese "partei" "steht", gar nicht wahrzunehmen scheinen.



    ansonsten kann ich mir nicht erklären, dass auch nur EINE frau was damit anfangen können wollen sollte. aber gut, es gibt ja auch "birgit kelle", "eva herman", "gabriele kuby" und andere... nun ja... totalausfälle auf weiblicher seite.

  • Ja, für mich ist die Partei ganz eindeutig in die rechte Ecke einzuordnen. Was die sich vorstellen ist alles andere als zeitgemäß und so braun, dass man das Kind wirklich eindeutig beim Namen nennen sollte.


    ABER: Ich glaube diese vorläufigen Zahlen, wieviel die AfD wählen würden, sind das Ergebnis unserer Politik, die in meinen Augen diesen Leuten in die Hände spielt.

  • Mir macht das auch große Sorge (gelinde gesagt), hab's ja woanders schon geschrieben, dass Menschen die Rhetorik der AfD annehmen, rechtspopulistisches Gedankengut verbreiten und DENNOCH der Meinung sind, das, was sie sagen, sei nicht rechts(populistisch).


    Edit: Will sagen, dass selbst Leute, die sich nicht rechts sehen, nach rechts gerückt sind, ohne dass sie es merken.

    ich ringe gerade um Worte so das mich möglichst niemand falsch versteht
    Natürlich geht die AfD gar nicht, überhaupt nicht.
    Nur... ein Gedanke wird nicht dadurch falsch und rechts nur weil ein paar Trottel ihn aufgeschnappt haben und jetzt wiederholen.
    Genau das ist die Gefahr die ich sehe, die Diskussion muss sich um die Argumente und mögliche Lösungen drehen. Und bei den Lösungen entscheidet sich dann ob links, rechts oder Mitte...

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • NPD ist braun und damit "bäh". AfD ist hip - und scheinbar wählbar.


    Ich sehe die große Gefahr dieser Partei darin, dass hier Menschen sind, die die Gedanken aussprechen, die einige Menschen haben.


    Es ist in D nicht so ganz einfach Schwierigkeiten im Umgang mit Flüchtlingen zu benennen ohne in der Nazi Ecke zu stehen. Und wenn ich nicht in der Nazi-Ecke stehen will, ist es einfacher Schwierigkeiten nicht zu benennen und statt dessen AfD zu wählen - da sind ja Menschen, die schon in der Nazi-Ecke stehen und den Mund aufmachen.


    Das ist Politik von der häßlichen Seite.


    Und solche Berichte wie aus Kiel - dass Polizisten von oben angewiesen werden, kleinkriminelle Vergehen von Flüchtlingen nicht zu verfolgen, weil das zu viel Zeit kostet - spielen der AfD auch in die Hände. Das geht gegen das Rechtsempfinden der Menschen - zurecht - und die AfD verspricht dagegen vorzugehen.
    Ob es diese Anweisung wirklich gegeben hat ist uninteressant - die Meldung ist raus und verstört viele Menschen, die eigentlich auf Seiten der Flüchtlinge stehen möchten.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Auch wenn es ot ist und ich diese Anweisung hier in Kiel als ein gaaaaaaanz falsches Signal sehe...ging es um geringe Vergehen insgesamt, nicht explizit bei Flüchtlingen, sondern bei allen die sich nicht ausweisen wollen oder können, weil einfach die Kapazitäten fehlen den gesamten Apparat anzuwerfen weil jemand eine Dose Deo geklaut hat.


    Nur der Vollständigkeit halber.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Die afd ist die kleinbürgerliche Version der npd. Denen den die npd zu laut und zu offen braun ist finden in der afd eine Alternative die sie für gesellschaftsfähig halten.
    Die afd ist die deutsche Art des Rechtsrucks der durch Europa geht ( schon seit ein paar Jahren) .
    Wenn wir nicht aufpassen haben wir bald eine Gesellschaft die wir so nie wollten.
    No passeran
    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Mir wird auch schon ein wenig bang, wenn ich an die nächste Bundestagswahl denke... Ich fürchte fast, dass die Parteien, die links und rechts stehen, starken Zulauf bekommen werden, und die "Normal"wähler, dann eher überhaupt nicht mehr wählen gehen werden.
    Wobei ich mit links gar kein Problem habe, ich fürchte aber, dass rechts den größeren Zulauf haben wird. Merkt man ja daran, wie populär momentan bestimmte Äußerungen geworden sind, ich sage nur CSU.....


    Das Schlimme ist für mich, dass normale Leute, die den Umgang mit den Flüchtlingsströmen kritisch sehen, und keine anderen Partei mehr für wählbar halten, sich von der AfD gut vertreten fühlen. Eigentlich kann man nur hoffen, dass sie mit ihrem jetzigen Kurs weiter machen und sich mit entsprechenden Äußerungen selbst ins Aus schießen. Momentan sind sie da ja auf einem guten Weg....

  • Ich denke man muss ganz klar sagen dass wer hinter diesen Rattenfängern herläuft auch Verantwortung trägt für deren Äußerungen. Wer sich jetzt nicht klar von denen distanziert billigt dass auf Flüchtlinge geschossen würde. Auch wenn das erstmal verbales Schiessen ist. Heute kann niemand mehr sagen er habe es nicht gewusst ( nicht dass ich den Spruch jemals geglaubt hätte) .
    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • was mich am meisten schockiert, ist dass eine fruehere freundin, die ich fuer sehr intelligent und gebildet halte, dort mitglied ist. und diesen ganzen besorgte buerger quatsch auf rhetorisch sehr hohem niveau von sich gibt, sodass man als rhetorischunausgebildete da gar nicht gegen an argumentieren kann. ich hab mal grosse stuecke auf die frau gehalten. ;(

  • Das schlimme ist für mich zu sehen wo "normale" Bürger politisch stehen.
    Ich habe den deutlichen Eindruck dass das Gros der Gesellschaft vor 30Jahren deutlich liberaler (im guten Sinne des Wortes) war.
    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)