AfD: KEINE Alternative

  • Shevek : Bezüglich des weltweiten Rechtsrucks habe ich vor einigen Tagen einen interessanten Beitrag von Jonas Schaible gelesen.

    https://www.t-online.de/nachri…hte-trotzdem-waechst.html

    Ich weiß nicht. Das klingt so einfach und so harmlos. Mir kommt das insgesamt wie eine Nebelkerze vor, ich kann aber jetzt nicht so richtig festmachen, wo das Problem ist.


    Das Fundament seiner Argumentation scheint mir sandig zu sein.

    Ich sehe diese krasse Änderung seit 1991 nicht, die er beschreibt. Auch 1991 war Diskrimminierung bereits verboten. Dass ab Mitte der 90er recht plötzlich an vielen Stellen Frauen in Führungspositionen kamen, hatte damit was zu tun, dass Frauen eben schon mindestens 20 Jahre vorher damit angefangen haben, daran zu arbeiten.


    Ja, es wurde 1991 manches noch nicht als Diskrimminierung eingestuft, was es heute ist.


    Aber dass es OK wäre, jemanden wegen Hautfarbe oder Geschlecht von einer Position prinzipiell auszuschließen, das ist außerhalb von der katholischen Kirche und vom Militär schon wesentlich länger vorbei.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Das war mir klar. Scheibe aber auch, dass die Linken nicht reinkommen, wie ärgerlich. Und die CSU wird auch noch so dämlich sein und mit der AfD koalieren.

    Das machen sie auf keinen Fall. Sie werden aber vermutlich mit den Freien Wählern koalieren um die Grünen zu umgehen.

  • Das hoffe ich nicht. Die haben versprochen, nicht mit der AfD zusammenzugehen.

    Und das glaubst du ihnen?

    Ja, weil sie damit (zumindest momentan) keine Mehrheit hätten.

    Ja. Markus Söder ist ein absoluter Straußjünger von wegen "rechts neben ser CSU darf es keine demokratische Partei geben"

    Wenn man dem Söder irgendetwas glauben kann, dann das.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • wer weiß, ich glaub denen nichts, auch Söder nicht.

    Gestern hab ich entdeckt, dass einer von Merlins Verein ständig AfD Werbung auf Facebook postet und seine Kontakte bittet "aufzuwachen".

    Wie kann man nur so hirnlos sein. Er hat eine ausländische Frau. Hätte schon was amüsantes, wenn die AfD an die Macht käme und seine Frau erst mal das Land verlassen muss.

  • Herr Söder hat sich für die Freien Wähler als Partner ausgesprochen und das wird er - zusätzlich zu aller inhaltlicher Nähe - schon alleine deshalb machen, weil sie kein Haufen unerfahrener, untereinander zerstrittener Möchtegernpolitiker sind.


    Ich meine - unabhängig von der politischen Meinung - sind die AfDler in Bayern unprofessionell. Mit so jemanden bildet man keine Koalition. Ich meine, da zerlegt sich die Regierungsmehrheit schon dadurch, dass innerhalb der ersten 100 Tage vier Abgeordnete im Streit die Fraktion verlassen.

  • Das hoffe ich nicht. Die haben versprochen, nicht mit der AfD zusammenzugehen.

    Und das glaubst du ihnen?

    Ja, weil sonst von den jetzigen 35 % CSU-Wählern weitere mindestens 25 % zu anderen Parteien abwandern würden.


    Außerdem hat der Söder ja eine Auswahl an Koalitionspartnern. Warum sollte er da ausgerechnet die AfD nehmen? Blöd ist er bestimmt nicht.

  • Ich denke auch, dass schon heute Abend ziemlich klar ist, welche Koalition in Bayern die nächsten Jahre regieren wird. Bin sehr gespannt, ob man von dem Freien Wählern mehr merken wird als von der FDP in der vorletzten (?) Regierung. Aber ich gehe stark davon aus, dass die AfD zwar im Parlament sitzt, aber wir hier sehr viel schneller eine deutlich stabilere Regierung bekommen als im Bund.

  • https://www.ardmediathek.de/tv…99280&documentId=56917974


    Das haben wir gestern geguckt. Deckt sehr gut auf, wie die Verbindungen und Personalunionen der AfD zu rechtsradikalen Gruppen und Personen sind. Und wie die Partei als Sprungbrett von diesen genutzt wird, um rechtsradikale Inhalte gesellschaftstauglich zu machen und die eigenen Interessen durchzudrücken.

    Liebe Grüße:)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von RAN ()

  • Eine Nachbarin (Oma zweier Enkelinnen) hatte neulich ein Oma-Schild bekommen, als wir einen optischen Gegenpol zum afd-Frauenmarsch bei uns im Viertel bilden wollten (während Zehntausende an anderer Stelle in der Stadt für Klimaschutz demonstrierten)...da hat sie eine von den afd-Frauen angekeift, sie sei doch sicher eine „falsche Oma“ etc. , man war der Ton ätzend.