Glutenunverträglichkeit nach 56 Jahren?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Freda, wo ich deine Liste (und "1 mal die Woche Fleisch oder Fisch") lese, fällt mir noch was ein.


    Gluten ist für viele Menschen ihre Haupt-Proteinquelle und wenn man das aus der Nahrung rausstreicht, muss man ein bisschen darauf achten, dass man nicht insgesamt zu wenig Protein zu sich nimmt.


    Ich hatte den Fehler am Anfang gemacht. Das erste Jahr oder so merkt man davon nichts. Dann fängt man an, müde und antriebslos zu werden. Inzwischen esse ich eben wieder sehr viel mehr "Fleisch oder Fisch" - nicht toll, aber wegen diversen anderen Unverträglichkeiten in der Familie bei uns die einfachste Lösung. Gemüse und Soja und Milchprodukte darfst du aber ja weiterhin.

  • An all glutenfreien Leute, die Zugriff auf Bäcker Steinecke haben (weiß nicht, ob es den außerhalb von Niedersachsen gibt): Die haben jetzt auch per Vorbestellung glutenfreies Brot, Brötchen und Süßgebäck.

  • Das da unten hatte ich schon heute Mittag geschrieben, noch bevor die anderen Posts da waren.
    Habs aber nicht durch die Leitung gedrückt bekommen:
    ----
    Herzlichen Glückwunsch!
    ...und das meine ich ernst. Echt.
    Weil es Dir bald besser gehen wird.
    Es kommt eine Zeit der Umstellung, das ist mühsam und zeitintensiv, es kommt auch sicher ein Hadern mit der Absolutheit dieser Diagnose.
    Aber irgendwann ist es einfach so. Genauso wie jemand vielleicht eine krumme Nase hat.
    Aber das Drama wird weg sein.


    Trudel Marquarts Rezepte kann ich Dir ans Herz legen, sie hat auch einen tollen Podcast.
    Infos findest Du im zoeliakie-treff.de
    ----


    Jetzt mag ich noch ergänzen: mach erstmal einen großen Bogen um das gelbe Schär-Regal. Das braucht man normalerweise fast garnicht.


    Nudeln gibt es günstig beim Lidl (braune Tüte, steht zwischen den normalen Nudeln), dort gibt es für das schnelle Essen auch glutenfreie gefüllte (!) Gnocchi.
    Mach erstmal einen Bogen um glutenfreie Weizenstärke, die vertragen viele nicht (der Restglutengehalt ist zu hoch).
    Bei einigen Aldi-Nord-Filialen gibt es Stöhr-Brot, das ist wirklich auch für nicht-Zölis lecker. Man kann auch online bestellen.