NICHT aufs Gymnasium trotz gutem Zensurendurchschnitt?!

  • allein dass wir kinder schon in "probezeiten" wie bei der jobbewerbung stecken ist so krank!


    ich bin weiterhin und sehr deutlich für gemeinsames lernen ALLER kinder bis zur 10. klasse.

    "Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“


    Pfarrer Martin Niemöller

  • Lunita: nur zur Ergänzung, wir haben ja kein Langzeitgymnasium, aber in der 7.KLasse Sek sieht es genau so aus. 36 Stunden, 4 Nachmittage offiziell Schule, einen Nachmittag Lernunterstützung von der Schule aus. Schule bis 17:00 dafür einmal um 11.00 Pause (aber trotzdem um 13:30 wieder Schule)
    Sie haben am ersten Elternabend auch gesagt, wer ein E-E-E Schüler ist, der wird seine Hobbys reduzieren müssen. Gerade Sportarten, die 3x Training pro Woche verlangen. Und ja, sie erwarten 1,5-2 Stunden Heimlernzeit täglich.
    Meine Mittlere hat jetzt nur noch ihren Samstagsmalkurs. Aber da müssen wir jetzt auch schauen, da sie bisher E-M-E ist und in Französisch auch ins E aufsteigen will und zusätzlich Franzunterstützung benötigt.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • lunita schrieb:

    die deutschen eltern, welche ich hier kenne, die ihre kinder im gym haben, sind völlig geschockt und würden für ihre kinder am liebsten nach deutschland zurück.

    glaube ich dir sofort, daher kam für uns in ch nur waldorf in frage.
    die anderen boten entweder zu wenig akademische perspektive oder aber ein anforderungsprofil, das für uns schon rein menschlich nicht in frage kam.

    "Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“


    Pfarrer Martin Niemöller

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • unterricht hat unsere 8.-klässlerin auch bis 17.15 uhr fast täglich, aber es sind "hobbys" (chor, tanzen, künstlerisches schaffen...) in den unterricht elementar integriert, wodurch das für uns in ordnung geht. zudem hat sie kaum hausaufgaben. die abende und das wochenende sind in der regel frei.

    "Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“


    Pfarrer Martin Niemöller

  • Sie haben am ersten Elternabend auch gesagt, wer ein E-E-E Schüler ist, der wird seine Hobbys reduzieren müssen. Gerade Sportarten, die 3x Training pro Woche verlangen. Und ja, sie erwarten 1,5-2 Stunden Heimlernzeit täglich.

    was ist ein E-E-E Schüler? meine tochter hat 4-5 x training pro woche. sie lernt höchsten eine halbe stunde täglich. aber auch ihr ist die schule manchmal zu viel. da sie noch einen weiten weg hat. Donnerstag zb. steht sie um 6 uhr auf und kommt um 19.00 heim. 10 Lektionen. über mittag bleibt sie dann dort. ab und zu ist sie krank um eine pause zu kriegen. bis jetzt geht das sehr gut. und ich steh dahinter.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Es ist ja toll, wenn das für einige Schüler funktioniert. Ich würde da aber nicht auf die Allgemeinheit schließen und sagen, na, das passt schon für alle und immer.

  • Das ist Grundniveau E, also erweitert und alle Niveaufächer (Mathe, Englisch, Franz) ebenfalls Niveau E. Die Lehrer nennen es wohl spasseshalber "Triple E"- Schüler. Da wir kein Langzeitgymnasium haben, kann man sagen, dass sind die potentiellen Gymischüler. Die meisten wechseln dann auch auf eine weiterführende Schule, Gymi oder FMS.
    Wir haben ein Mädchen das Leistungsport betreibt. Sie hat grosse Mühe mit dem Pensum und hofft, dass es im Sommer klappt mit dem Wechsel zur Sportschule. Denn sonst wird sie wahrscheinlich in den Niveaufächer absteigen.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Nachschmeiss: gerade die Mail bekommen für Mitteltochters zusätzlicher Französischunterstützung: Donnerstags von 18:30 bis 20:30.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Nachschmeiss: gerade die Mail bekommen für Mitteltochters zusätzlicher Französischunterstützung: Donnerstags von 18:30 bis 20:30.

    Ich fall vom Glauben ab. Das ist ja Hammer! Kann man sich da noch konzentrieren?

  • Ehrlich, ich finde das entsetzlich. Das sind doch Kinder und die sollen auch noch Zeit haben, um Kind zu sein.
    Was bringt es, sie 10 h am Tag mit Wissen vollzustopfen? Da kommt doch dann eh nur die Hälfte an #weissnicht . Gruselig.

  • Ich verfolge hier den Thread aufmerksam auch wenn meine Tochter erst in der 3 Klasse ist.


    Kann den jemand eine gute Gemeinschaftsschule im Bodenseekreis empfehlen?

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • Nachschmeiss: gerade die Mail bekommen für Mitteltochters zusätzlicher Französischunterstützung: Donnerstags von 18:30 bis 20:30.


    ?!? von der schule aus? oder eher so wie nachhilfe?


    also wenn ich von meiner gymzeit rede, rede ich von den letzten 3 jahren, wir hatten auch kein langzeitgymi, vorher war es progymnasium, vermutlich vergleichbar mit diesem e-dingens.
    und ich hatte eigentlich immer genügend zeit für hobbies und freund/innen. was ist es also? ist das gym so viel härter geworden? (bzw. das e-niveau) oder war die selektion bei uns härter?

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Es ist Nachhilfe, weil sie im Franz vom M ins E aufsteigen will.Sie muss also einerseits ihre Note hochschrauben, andererseits den Vorsprung der E-Schüler wettmachen. Wenn sie im E ist, dann kann sie auch DELF Diplome machen.
    Selektion: dass was da gerade in der 7. stattfindet bei meiner Mittleren _ist_ Selektion. Entweder du willst, kannst und hast vom Elternhaus aus Unterstützung oder du steigst ab. Meine Mittlere hat zu mir gesagt, dass sie denkt, dass es kein Zufall ist, dass sie keine fremdsprachigen Kinder in der KLasse hat...kluges Kind.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Es ist Nachhilfe, weil sie im Franz vom M ins E aufsteigen will.Sie muss also einerseits ihre Note hochschrauben, andererseits den Vorsprung der E-Schüler wettmachen. Wenn sie im E ist, dann kann sie auch DELF Diplome machen.
    Selektion: dass was da gerade in der 7. stattfindet bei meiner Mittleren _ist_ Selektion. Entweder du willst, kannst und hast vom Elternhaus aus Unterstützung oder du steigst ab. Meine Mittlere hat zu mir gesagt, dass sie denkt, dass es kein Zufall ist, dass sie keine fremdsprachigen Kinder in der KLasse hat...kluges Kind.


    ok, nachhilfe, ja, das war auch manchmal zu meiner schulzeit so, dass die leute nach 18h noch zur nachhilfe gingen. trotzdem nicht ideal.
    aber die selektion findet doch vorher statt? bei uns war das nach der 5. primar. bei meinen kindern wird es nach der 6ten primar sein. oder ist das heute nicht mehr so? ich dachte, es gibt immer noch eine aufteilung.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Jain, die Einteilung nach der 6. ist ja auch so ein bisschen Lehrpersonenabhängig. Da wird gerne noch ein bisschen aufgerundet, man kannt sich ja schon so lange und so weiter. In der Oberstufe ging es dann gleich richtig los. Da ist meine Mittlere dann auch ein paarmal getaucht, hat ihren ersten 3,5er kassiert. Bis jetzt sind auch mehr Kinder abgestiegen als aufgestiegen.


    Im krassen Gegensatz übrigens zu meiner Grossen, die ja im tiefen Niveau mitzuckelte. Dort war dann gar kein Leistungsdruck, die Kinder konnte man ja auch schlecht noch weiter abstufen.


    Ich finde es schon schräg, aber gut, solange meine Mittlere das mitmacht und so will, unterstütze ich sie, keine Frage.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Hallo Rei


    Die am längsten bestehende und mit dem besten Ruf ist die Gebhardschule in Konstanz. Die müssen mittlerweile sogar Schüler ablehnen und waren bisher fünfzügig. Ich würd mein Kind sofort dahin schicken, leider wohnen wir zu weit weg.
    Wo wohnt ihr denn?

    Wurzel mit Sohn 02/06 und Sohn 08/10

  • Huhu,


    naja für die Gebhardsschule wohnen wir auch zu weit weg. Gerade auf der anderen Seeseite. Ich bräuchte er was im Raum FN :(

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • allein dass wir kinder schon in "probezeiten" wie bei der jobbewerbung stecken ist so krank!


    ich bin weiterhin und sehr deutlich für gemeinsames lernen ALLER kinder bis zur 10. klasse.

    gell, das finde ich auch!

    zwei tolle Jungs: 15 + 20 Jahre alt #banane

  • ok, nachhilfe, ja, das war auch manchmal zu meiner schulzeit so, dass die leute nach 18h noch zur nachhilfe gingen. trotzdem nicht ideal.
    aber die selektion findet doch vorher statt? bei uns war das nach der 5. primar. bei meinen kindern wird es nach der 6ten primar sein. oder ist das heute nicht mehr so? ich dachte, es gibt immer noch eine aufteilung.

    @ainu
    wenn ich es richtig verstehe, dann sind das die niveaus in der Sek. da wird auch bei uns alle 3 monate auf- oder abgestuft. wer ins gym will, hat keine oder kaum chance, wenn er in den verlangten fächern nicht im höchsten niveau ist.


    wir haben uns beim zweiten kind fürs langzeitgymnasium entschieden, da kognitiv sehr starke kinder eigentlich im gym am richtigen ort sind. aber in diesen ersten 6 monaten probezeit kamen uns schon sehr viele zweifel. jetzt ist die zeit durch und sehr gut bestanden und es geht erst mal in die nächste runde...


    von wegen der typischen lehrer-sprüche: "wenn man in der stunde konzentriert dabei ist, gibt es zu hause nicht mehr viel zu tun".. hahahahah! ich glaube natürlich an den weihnachtsmann :stupid: ... fächer wie bio und geografie muss man natürlich nur die ohren aufhalten und schon kann man den ganzen stoff 8I .... und das ganze vokabular von 3 fremsprachen.... neeee, es ist echt einfach so was von übertrieben. und es gibt keine einzige pause zum aufschnaufen. wenn man nicht permanent bei jedem fach lernt und ajour ist, dann kann man es vergessen.


    dazu kommen dann noch die didaktischen und pädagogischen höhenflüge gewisser lehrer, die das ganze grad nochmals vereinfachen... #flop *ironieoff* ...

    zwei tolle Jungs: 15 + 20 Jahre alt #banane

  • alle 3 monate?!? ist das so ein juhu das system ist durchlässig ding? das ist doch quatsch. bei uns gabs pgklassen, sekklassen udn realklassen, und wenn man wechseln wollte, musste man den entsprechenden notenschnitt mitbringen und die klasse wechseln.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7