Ohrenentzündung beim Baby

  • Ihr Lieben!


    Unsere kleinste, geb am 20.11.2015 hat seit 2 Tagen Schnupfen und heut war ich mit ihr beim KIA weil sie schlecht getrunken und viel geweint hat. Ein Ohr ist leicht gerötet. Ich hab ein Antibiotikum bekommen und bin unsicher ob ich es geben soll. Sie hat offenbar schmerzen, die Rötung ist nicht so schlimm, im Normalfall hätte sie morgen nochmal geschaut und dann entschieden, das geht jetzt nicht wei eben Samstag ist.


    Sie ist doch noch so klein ;( , ich möchte auf keinen Fall, dass sie leiden muss, aber unnötig geben mag ich es auch nicht. KIA meint, eben weil sie noch so klein ist, würd sie nicht zuwarten. Ibu kann ich auch geben, aber sie meint das würd nicht reichen.


    Was würdet ihr tun?

  • Zwiebelsäckchen auf die Ohren, mit Nasentropfen die Nase frei halten und noch eine Nacht abwarten. :) Du hast das Mittel ja jetzt da und kannst es jederzeit geben, wenn ihr Zustand nicht besser wird und sie Fieber bekommt. Gute Besserung!

  • Gegen die Schmerzen kann man auch Schmerzmittel ge en, sehe da kein Problem. Otovowen ist mein Mittel der Wahl, neben den von Fürchel genannten. Die Nase muss halt frei sein und ablaufen. Eine befreundete HNO Ärztin meinte mal, dass die kleinen Kinder oft eine MOE bekommen, weil die Nebenhöhlen noch nicht mit der Nase verbunden sind, oder zu eng.. und das Sekret statt dahin zu gehen in Richtung Ohr wandert.


    Gute besserung

  • Als Finn noch klein war, hatte er auch oefter MOE. Mit Nasentropfen, Otovoven & Ibu bin ich oft (aber nicht immer) um AB rumgekommen. Gute Besserung.

    Frueher eine Tina & immer noch in den Low-Land's unterwegs ;)

  • vielen Dank für eure Antworten! Wenn ich ihr ibu gebe krieg ich dann mit wenn die Entzündung schlimmer wird? KIA meinte Hauptsache deshalb Antibiotika, weil die Entzündung am Kopf ist und sie sich ausbreiten könnte und DAS macht mir ja richtig Angst. Andererseits hat sie kein Fieber, nicht mal erhöhte Temperatur.


    Viele doofe Fragen, aber keines meiner Kinder hatte bis jetzt irgendwas bei den Ohren.


    Edit: jetzt schläft sie grad im Fellsack auf der Terrasse und atmet endlich ganz ruhig.

    Liebe Grüße
    Verena

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Verena ()

  • es gibt Studien, wonach die Behandlung von moe mit AB keinen günstigeren Verlauf bringt. Wichtig ist die gute Behandlung mit Schmerzmitteln. Gerade weil sie noch so klein ist, würde ich persönlich noch mit dem AB warten, gerade wenn es nur ein bisschen gerötet ist.
    Und ruhig frühzeitig Schmerzmittel, nicht erst warten, bis sie leidet
    Gute Besserung

  • Meist ist es eine virale Infektion, bei dem das AB sowieso nicht hilft. Es sieht vielleicht so aus, weil es auch ohne AB in der gleichen Zeit besser wird.


    Ich würde auch noch abwarten, zumal kein Fieber etc. vorliegt.


    Es heißt ja auch, dass Kinder, deren MOE mit AB behandelt wurden, immer wieder Rezidive bekommen.


    Für meine Kinder kann ich zumindest bestätigen, dass meine Tochter nur einmal eine MOE hatte, mein Sohn ca. dreimal. Immer nur für einen Tag/Nacht und immer ohne AB.


    Mit meiner Tochter waren wir beim ersten Mal beim Arzt, der verschrieb AB. Ich war aber so unsicher und bin dann noch in die Kinderambulanz im KH gefahren. Der sagte, nö, abwarten. Die niedergelassenen Ärzte seien da schneller mit dem AB, weil sie Angst vor Regressforderungen haben. Im KH haben sie ein dickeres Fell.
    Also auch ein bisschen Taktik..

  • Ja Schmerzmittel geb ich ihr gleich beim aufwachen.


    Wie macht ihr zwiebelsäckchen? Hab geguglt, aber da gibt's ja verschiedene Möglichkeiten, rote oder gelbe Zwiebel, Mikrowelle oder anbraten, kalt oder mit Wärmflasche #confused Ich bin verwirrt.

  • Hast Du meinen Beitrag gelesen oder hat es sich überschnitten? Vielleicht beruhigt Dich das ein bisschen..


    Ich habe normale, weiße Zwiebeln zerkleinert, in der Pfanne angewärmt aber nicht gebraten (die Öle sollen ja ans Baby) und in eine Babysocke gefüllt. Die dann befestigt mit einer über den Kopf gezogenen Babystrumpfhose :P

  • Ja danke, ich würd gern sagen, dass ich beruhigt bin, aber leider Dreh ich hier immer fast durch wenn eins von den Kindern krank ist und/oder schmerzen hat.


    Wie ist das nochmal mit der sich ausbreitenden Entzündung, wohin breitet die sich aus?


    Ich überlege ob ich um 15 Uhr nochmal zum KIA geh und reinschauen lasse, vielleicht kann man eine Tendenz erkennen.


    Ach ich wünschte ich wäre weniger hysterisch #yoga

  • Unser Kinderarzt behandelt MOE immer erstmal mit drei Tagen Ibuprofen. Das hilft ja nicht nur gegen Schmerzen, sondern ist auch entzündungshemmend. Meistens war es dann wieder gut. Wenn nicht, gab's noch ein Antibiotikum hinterher.

  • Ich kann Dich sehr gut verstehen, Verena! Leider sterbe ich auch immer 1000 Tode, wenn ein Kind krank ist, bzw. war. Mittlerweile ist es viel besser geworden, sie sind ja auch schon größer.


    Wenn es Dir hilft, dann geh' nochmal hin.

  • So jetzt ist sie wach, hat gut getrunken und macht einen total fitten Eindruck. Zwiebelsäckchen hab ich ihr schon wie Sie geschlafen hat unter die Haube geschoben :)


    Ibu hat sie noch keins bekommen, nur Nasentropfen. Ich warte wies weitergeht und wenn sie schlecht Trinken sollte oder wieder weint beim aufstoßen dann geb ich ihr das Ibu mal. Zwiebelsäckchen gibt's dann gleich noch eins.


    Danke, dass ihr mir da durch helft :) Ich fühl mich schon besser, nicht mehr ganz so hysterisch ;)

  • ich hab ja einen moe Kandidaten und das allerwichtigste für uns ist otriven für die nase.
    leider haben wir diesmal eine mit ab bekommen, ee schrie am Spieß vor schmerzen, Schmerzmittel halfen null und er hatte fieber. Mit ab wars 12 stunden später deutlich besser.


    Ansonsten inhalieren wir beim kleinsten schnüpfchen da es dann besser läuft.


    Da der muk das aber sooft hat wird ein hno Besuch fällig.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Wir haben beim Mini leider, leider viele Ohrprobleme. Aktuell ist er bei Mittelohrentzündung Nr 5 seines noch nicht mal einjährigen Lebens angekommen.
    Jeweils mit Trommelfellriss und Sekretaustritt ... das volle Programm.
    Ich war deshalb bei 2 verschiedenen Kinderärzten und 2 verschiedenen HNOs mit ihm.
    Einvernehmlicher Tenor: Kein Antibiotikum.
    Dann kehren die Entzündungen noch eher zurück. Und / oder man hat in Folge noch andere Infekte.
    In der Regel kommt der Körper gut mit Mittelohrentzündungen zurecht. Komplikationen gibt es nur selten.
    Wir therapieren ergo nur mit Nasentropfen, Schmerzmitteln, Otovowen und regelmäßigen Kontrollen durch den HNO-Arzt.


    Uch wünsch euch gute Besserung, Ohrenschmerzen sind sooo doof!

  • Hier auch nochmal eine Stimme für Schmerzmittel, Zwiebelsäckchen (du kannst das Säckchen auch nach ein paar Stunden nochmal "aktivieren", indem du es so zusammendrückst, dass wieder neuer Zwiebelsaft rauskommt... versteht man das?)
    Nasenspray und natürlich Schmerzmittel.
    Wir haben das bisher zweimal durch ohne AB gebraucht zu haben. Zum Glück.
    Ich finde das aber auch ganz schlimm sowas und kann dich gut verstehen.
    Wünsche euch gute Besserung und eine ruhige Nacht!

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...