Tandemstillen - Austausch

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Es gibt übrigens ein sehr schönes neues Buch zum Thema "Langes Stillen" von Kathrin Burri. Da ist auch ein Kapitel zum Tandemstillen drin mit vielen persönlichen Erfahrungsberichten (wie auch in allen anderen Kapiteln). Kann ich sehr empfehlen.

  • oh, toll. Danke für die Empfehlung.


    @Aias das hört sich schön an #love toll, dass sie es so lösen konnten.

  • Ich hol das mal hoch. Sind noch andere hier die gerade Tandemstillen? Hat wer Lust auf Austausch?

    Meine "Große" die im August 3 wird hatte sich eigentlich im Dezember (während ich schwanger war) selbst abgestillt, seit der Kleine ein paar Wochen alt ist, hat sie aber wieder angefangen und würde am liebsten ständig trinken #rolleyes

    Für mich an sich auch kein Problem, ich hatte schon immer in Erwägung gezogen irgendwann Tandem zu stillen. Aber manchmal ist es auch etwas nervig. Ich habe zum Beispiel das Gefühl, dass sie dadurch deutlich schlechter/weniger/... isst, und frage mich, muss ich das im Blick behalten? Gegensteuern?


    Ich freu mich, falls sich jemand zum plaudern findet. #ja

  • Erst einmal herzliche Gratulation zum Baby!

    Mit 3 Jahren kannst du deine Grosse eigentlich auf bestimmte Mahlzeiten reduzieren, wenn du möchtest (z. B. nach dem Frühstück, nach dem Mittagessen und zum Einschlafen). Meine Tochter war 2,5 Jahre alt und das Baby 3 Monate, als ich sie auf 3x täglich herunterschraubte. Mehr war mir damals eindeutig zu viel (hatte es drei Monate lang mit Stillen nach Bedarf auch für sie versucht).

  • Ich besitze ein Stufentandem, zählt das auch ;) ?

    Ich habe zum Beispiel das Gefühl, dass sie dadurch deutlich schlechter/weniger/... isst, und frage mich, muss ich das im Blick behalten? Gegensteuern?

    Klar isst sie weniger, wenn sie mehr stillt. Und du kannst mehr essen, wenn sie mehr stillt. In der Summe kommt es für die Familienfütterung so ungefähr aufs gleiche raus. Oder du sparst sogar noch was, weil dein Stoffwechsel effizienter normales Essen in Milch umwandeln kann als das dreijährige Kind normales Essen verdauen kann im Gegensatz zu Muttermilch.


    Solange sie das normale Essen nicht völlig einstellt, musst du da gar nichts gegensteuern.


    Ich bin natürlich auch nicht mehr aktiv am Tandemstillen, aber ich habe sogar das zweite und das dritte noch Tandem gestillt, obwohl die viereinhalb Jahre auseinander sind.