Welche Haarpflege- Kleinkind mit Locken

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Woaaah, waldwusel, unsere Kleinen sind doch gleich fast gleich alt, oder? Sooo tolle Haare hat er?
    Bei uns sieht das gaaaanz anders aus.... (Sorry, Foto umdrehen ging nach dem Hochladen nicht mehr, aber ich glaube du weißt was ich meine :D ) von waschen - geschweige denn bürsten - sind wir noch gefühlt Lichtjahre entfernt #yoga


  • Seit wir bei unserem Lockenkopf nur noch alle paar Wochen Shampoo benutzen haben sich die Nester am Hinterkopf gelegt. Es wird nur noch jede Woche mit Wasser gewaschen und mit wele*a Hafer Spülung gepflegt. Das kämmen geht leichter und diese hässliche Fluse hinten ist nicht mehr da

  • Waldwusel, schöne Haare hat dein Kind!


    Unser Kind hat auch Locken, noch etwas stärkere als deiner, die im langgezogenen Zustand auch schon einiges über die Schulter reichen. Wie InLa geschrieben hat, ist es wichtig, Feuchtigkeit in die Haare zu bekommen. Wir waschen auch mit Spülung, ich entwirre die Haare dann schon ein bisschen mit den Händen, während sie in der Badewanne sitzt, und kämme dann nass und mit viel Spülung mit dem Tangle Teezer. Dauert manchmal etwas, manchmal geht es auch gar nicht, dann lass ich es schonmal. Unser "Notfallprogramm", wenn sie so gar nicht beim Baden die Haare gemacht bekommen möchte, ist zwischendurch in Ruhe auf dem Sofa, dann sprüh ich die Haare nass mit einer Wasser/Spülung Mischung und kämme dann strähnchenweise (und immer von unten nach oben).


    Nach dem Waschen bin ich inzwischen bei der LOC/LCO Methode hängen geblieben, also liquid-oil-cream, auf die nassen Haare kommt etwas Öl (in den Handflächen verteilen und drüber streichen) und dann noch (Haar)creme. Aber lieber mit ein bisschen anfangen. Wenn ich den Eindruck habe, die Haare werden zu trocken, sprühe ich auch kurz mit Wasser und geb dann ein bisschen Öl rein.

  • So schöne Haare! Ungefähr so sah meine Große in dem Alter auch aus. Wurde ja schon mehrfach vorgeschlagen - mit Haarspülung waschen. Wir machen das alle 1-2 Wochen mit verdünnter Spülung (1:1 Wasser:Spülung), davon dann gaaaanz viel nehmen und Haare damit massieren. Shampoo können wir gar nicht verwenden, das verfilzt total. Tangle Teezer ist die einzige Bürste, die bei uns funktioniert. 2x am Tag bürsten muss sein. Pferdeschwanz hilft auch, damit nicht ganz so viele Nester entstehen (aber in dem mini Alter hätte meine Tochter den noch nicht geduldet...).

  • Mein Mädel reagiert total auf Shampoo, wenn sie mal welches benutzt hat, bilden sich sofort Nester am Hinterkopf. Nur mit Wasser und ab und an mit einer Bio Spülung sind die Haare ganz seidig und verfilzen nicht mehr!
    Sie hat sehr lange, feine Haare.

  • Ah, danke für die Ölungstips. Muss ich nochmal rumprobieren.
    Und die Spülung, was bringt die? Ist die quasie nur Shampoo-Ersatz, oder ist die auch irgendwie "besser" als nur Wasser?

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

  • Bei uns sind die Nester weniger geworden nachdem wir die ganze Bübchen/Weleda/was-weiß-ich Shampoosache gelassen haben. Die hinterlassen wegen des Brennt nicht in den Augen und Fitzt nicht Effekts eine Art Film auf den Haaren, der sich nach kurzer Zeit aufreibt (kann ich nicht anders beschreiben) und dann fitzt es noch mehr und man wäscht wieder. Und immer so weiter... Jedenfalls nutzen wir nur noch Haarseife ohne alles und kämmen mit einem grobzinkigem Holzkamm. Dann fliegen und flußen die Haare nicht so und wir kommen mit einmal wöchentlich waschen aus.

  • Die Spülung kommt nur in den unteren Teil/die Spitzen der Haare, und auch nicht jedes Mal, zB nach einem Schwimmbadbesuch oder einem Strandtag, eben um das Verfilzen zu verhindern. Öl ist da bestimmt ähnlich, haben auch schonmal Kokosöl genommen.

  • ja, Kälte und Säure glättet die Haaroberfläche auch nochmal und beugt Verfitzen vor und die Säure neutralisiert die Lauge im Shampoo/der Haarseife/der Minimenge in der Spülung. Aber nicht übertreiben, mit der Säure, das Wasser sollte nur ganz leicht sauer schmecken, wenn man den Finger reintunkt und probiert.Sonst wird es auch wieder trocken.

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Hier wohnt auch ein kleiner Wuschelkopf, dessen Haarpflege von seiner Glatthaarponymama übernommen wird. Ich konnte schon ein, zwei Tipps mitnehmen.
    nachdem ich dem mausemann heute wieder 10 min in der Badewanne die Haare entwirrt habe, bevor ich wirklich durchkämmen konnte, hab ich über mögliche Spülungen nachgedacht. Würde vllt doch Sinn machen.
    Was nehmt ihr denn da für eine? Speziell für Locken oder speziell für Kinder mit Locken oder einfach irgendeine?
    Beim Kind bin ich viel pingeliger, was an die Haut kommt, als bei mir. Deshalb bin ich ein wenig orientierungslos welche Spülung was taugen würde....
    Einkaufstipps bitte :)
    Zitronenwasser hab ich schonmal notiert.
    Tangle teezer funktioniert hier übrigens nicht. Da sind die Locken zu dicht. Die Borsten gehen gar nicht richtig ins Haar, sondern kämmen nur oberflächlich. Ist allerdings nicht von der Originalmarke sondern vom Discounter. Vielleicht liegt es ja auch daran. Am besten bürsten geht bei J mit einer ganz normalen Ovalbürste mit elastischen Borsten.

  • Hier zwar keine Locken, aber gaaaanz lange Haare beim Großen. Der Tangle Teezer ist so ziemlich die einzige Bürste/Kamm mit dem ich ihm nahe kommen darf. Was das Kämmen auch noch leichter macht ist ein Leichtkämmspray. Ich weiß aber nicht, ob der für Locken auch geeignet ist. Da kann vielleicht eine der Expertinnen noch was dazu sagen.