• Das ist ja spannend, wie viele Versionen es von den lachenden Kälbern gibt. Wusel hat im Kindergarten wohl die mit dem Bauernhof aufgeschnappt. Das ist auch die, die ich von früher noch kenne. Aber er hat mir nicht geglaubt, dass es eigentlich anders heißt.

  • Wir Eltern machen das Abendessen fertig. Der 10-jährige wurde in der Zeit von der 14 jährigen in einen BH und ein Kleid gesteckt, spielen verkleiden.

    Zum Essen, wirft er alles auf den Boden und isst im Schlafanzug. Nach dem Abendessen unterhalten wir uns, da kriecht die Große auf dem Boden rum, sammelt alle Klamotten auf, guckt zu mir hoch und meint:


    Wie bei einem one-night-stand...


    Ich: #blink Was?


    Sie: Ja, da muss man nachher auch immer die Klamotten vom Boden aufheben...


    Ich: #haare8o What?


    Sie: So war das immer in den Paper- Romanen.


    Ich: schwitz #lol

    Cat

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von watweisich () aus folgendem Grund: rsf

  • bei uns in der Kita sagen die Kinder „selber, selber, alle lachen Kälber“. Hat vor einigen Jahren ein Junge mal sehr selbstbewusst so vorgetragen und seitdem hält es sich #freu Die Kinder sind auch immer wieder total irritiert, wenn ich mal anspreche, dass das doch irgendwie Quatsch ist....

  • Über Nacht hat es bei uns geschneit.

    Die Jüngste beim Blick vor die Haustür: "Woah, die Autos sind schimmlig!"

  • Die Krippe wird aufgebaut. In den Händen der Könige sind zwei kleine Schachteln, eine silberne und eine braune. Taki (3,5): "In welchen sind die Weintrauben drin?" Ich: "Weintrauben?"

    Kind: "Ja, die wo die Könige mitgebracht haben. Gold und Weintrauben und Möhren - aber gell, man kann statt Möhren auch Karotten sagen?" #lol

    Ja, ganz genau, nur das Wort Möhren ist der Grund warum ich grade angefangen habe zu lachen. #taetschel

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Preschoolmum ()

  • Dazu fällt mit etwas aus der Weihnachtsgeschichte ein, die mein Kleiner letztes Jahr im KiGa spielen sollte. Er war Helfer von einem der Könige und sollte sagen "Die Myrrhe trage ich gern und folge meinem Herrn". Es hat auch grundsätzlich Möhre gesagt - es war ihm auch mit viel Erklären nicht auszutreiben.

  • Dazu fällt mir ein Erwachsenenmund ein. Mein Opa war Zeit seines Lebens felsenfest davon überzeugt, dass die heiligen drei Könige Caspar, David und Friedrich hießen.

  • Ein KinderMund, der mehrere Monate anhielt:

    Sohn erzählte/spielte irgenwann begeistert Rennauto "sächsen-sturm".

    Auch die anderen Kinder im KiGa mit denen er ständig spielt.

    Je nach Kind oder Tag klang es nach

    Sächsen, Echsen, Hexen oder Sexen.

    Kein kind wusste, was es genau ist auf Nachfrage.


    Nachdem Sohn und KiGa-Besuch mal wieder ausführlich sächsensturm spielten, hat mein Mann nochmal tiefer gesucht ... und kam dann auf : "Jackson Storm"!

    (Aber vermutlich kennt das alle Welt , nur wir nicht.)

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Zu "selber, selber, lachen alle Kälber" fällt mir grad noch ein: Als meine Mittlere noch recht frisch im Kindergarten war, also mit 3, sang sie irgendwann die Version "Kälber, Kälber, alle lachen selber."


    (Interessant finde ich ja die vielen Varianten für den zweiten Teil. Ich wusste bislang gar nicht, dass es einen zweiten Teil überhaupt gibt. Weder in meiner Kindheit noch im Kindergarten meiner Kinder gab/ gibt es den.)

    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung


    Briefadventskalender 2019:

    #post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post#post

  • Bei uns in der Familie gab es heute einen Streit. Moppi kam hinzu und hat die Situation mit einem geschickten Themenwechsel gerettet, indem er verkündete: "Und als Überraschung komm ich heute Nacht zu dir ins Bett!" (ist ja nicht so, als würde er absolut jede Nacht ohne jegliche Ausnahme bei mir schlafen, aber heute Nacht werde ich da bestimmt sehr überrascht sein ;)).

  • Mein Großer im Alter von ca 3,5 schaute sich die aufgestellte Weihnachtskrippe bei der Oma an.

    Er benannte andächtig die Figuren:

    Maria, Josef, Jesus, Petterson (der Hirte 8o), dann zeigte er auf den Engel (der quasi über dem Dach schwebte) : Jobel.


    Ich: Jobel?? Wer ist denn Jobel?

    Er: Na, Jobel, der Engel!

    Ich: Woher kennst du denn den Namen?

    Er : Aus dem Lied! "Hoch oben schwebt Jobel, der Engel (ein Chor).

    Seitdem kann ich das Lied nicht mehr anders singen #freu

    .