Frage an Verkehrspolizistinnen/Fahrlehrerinnen wg. Vorfahrt

  • Ich habe mal eine ganz blöde Frage:


    Wenn ich als Fußgängerin eine Hauptstraße innerorts langgehe, gerade die Einmündung einer Nebenstraße überquere und ein PKW aus dieser auf die Hauptstraße biegen oder ein PKW von der Hauptstraße in die Nebenstraße abbiegen nmöchte: Wer hat Vorrang? PKW oder ich? Eigentlich dachte ich immer, dass die PKWs einen vorbeilassen müssen und in H oder GÖ haben die das auch gemacht. Aber hier achten die Autos nie auf die Menschen zu Fuß. Meinen Kindern sage ich auch immer: Besser anhalten, weil sie im Falle eines Falles den Kürzeren ziehen. Aber wenn ich die Gefahr gering einschätze, dann werde ich z.T. angehupt. Das geht eigentlich schon seit JAhren so und nun möchte ich endlich wissen:


    Bin ich im Unrecht und verhalte mich schon seit JAhren falsch? Oder bin ich hier reihenweise von sturen Autofahrern umgeben, die denken, dass vier Räder unterm Hintern ihnen mehr Rechte als Fußgängern geben? #weissnicht

  • Gar nicht blöd, mich hat diese Frage auch schon beschäftigt, weil ich mal gelernt hatte, dass Fußgänger Vorrecht haben, das aber im Alltag nicht realisiert sehe. Laut dem ADAC ist es aber so:
    1. Frage: Das Auto fährt auf der Vorfahrtsstraße und will rechts in die Straße einbiegen. Gleichzeitig möchten die zwei Fußgänger diese Straße überqueren. Wer hat Vorrang?
    a) Das Auto
    b) Die Fußgänger
    c) Keiner von beiden
    Antwort b. Aus §9 Absatz 3 StVO geht hervor, dass „abbiegende Fahrer besondere Rücksicht auf Fußgänger nehmen und, wenn nötig, warten müssen”. Selbst wenn die Formulierung für manche etwas beliebig klingen mag, der Gesetzgeber hat damit klar geregelt, dass der Abbiegende dem Fußgänger Vorrang einräumen muss. Leider ist diese Verpfl ichtung nicht allen bewusst, sodass es in der Praxis manchmal Probleme gibt, wenn der Autofahrer auf seinem vermeintlichen Recht gegenüber dem Fußgänger besteht.


    https://forummobilitaet.wordpr…onen-hatten-sies-gewusst/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von annaclara ()

  • #danke Das hilft mir ja schon weiter.


    Und wie ist es , wenn ein PKW aus der Nebenstraße auf die Hauptstraße will? Da ist das problem in der Praxis geringer, weil die Autos i.d.R. anhalten, weil sie auf den fließenden Autoverkehr achten müssen und sowieso schon anhalten.

  • Ich bin da jetzt nicht von Fach, habe die gleiche Frage aber vor einiger Zeit mal gegoogelt. Und da wurde es so erklärt: Fußgänger schauen beim überqueren der Straße nach links und rechts. Nicht aber hinter oder vor sich.
    Sprich: kommt ein Auto die Straße entlang von rechts auf dich zu, darf das Auto zuerst fahren. Aber in dem Bild oben kommt das Auto von hinten aus deiner Position aus und dann darfst du zuerst gehen.
    Ständest du aber auf dem Bild deutlich weiter rechts, so dass das Auto von links käme, statt von hinten, musst du wiederrum warten.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • hier darf immer das auto, wenn kein fussgängerstreifen da ist. wenn die anhalten, dann ist das goodwill.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich bleibe immer stehen, denn ich hab nichts davon, wenn auf meinem Grabstein steht "Sie hatte Vorfahrt".

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich meine mich auch zu erinnern, dass ein Auto, dass in die Straße einbiegt, die Du überquerst, Dich durchlassen muss, aber eines, das aus der Straße heraus fahren will, vor Dir Vorfahrt hat.