Zungenbändchen zu kurz

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hatte beim letzten Zahnarztbesuch den Arzt aufgefordert, mal zu schauen, ob das Bändchen beim Sohn (10 Jahre) zu kurz ist. Wunderte mich immer, das er die Zunge nie rausstrecken konnte. Nun, er hat es bestätigt und wir haben einen Besuch beim Zahnchirurg.
    Habe nun gelesen, das manche das Bändchen durchtrennen oder gar verlängern durch einen Schnitt. Hat da jemand Erfahrung damit?

  • Wenn er keine PRobleme beim Essen oder Sprechen hat würd ich nix mehr machen lassen.
    Durchtrennen kenn ich nur von Babys mit Trinkproblemen oder wenn im Vorschulalter Sprachprobleme auftreten.

    Zunge rausstrecken muss man ja nicht unbedingt, außer vielleicht später mal bei der Freundin. Und da kann er es durchtrennen lassen, wenn er es selbst so möchte.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

    Einmal editiert, zuletzt von Solid Ground (23. März 2016 um 14:28)

  • Und das ist vorher nie aufgefallen?
    Hier wurde es nach der Geburt im KH nicht bemerkt. Der Kinderarzt, Zahnarzt, Logopädin und auch der HNO sagen alle unabhängig voneinander,das es nicht notwendig ist es zu durchtrennen,daher bleibt es auch erstmal wie es ist.

  • Mein Sohn ist seit drei Monaten in logopädischer Behandlung, nachdem das Zungenband durchtrennt wurde. Es wurde schon nach der Geburt festgestellt, aber nicht für behandlungswürdig gehalten. Er hatte nie Probleme beim trinken oder Auffälligkeiten beim sprechen. Erst jetzt nach sieben Jahren hat ein Zahnarzt bemerkt, dass er nicht korrekt schlucken kann, weil die Zunge nach oben nicht frei genug war. die Folge wäre bei ihm auf Dauer auch eine Verschiebung der Frontzähne, wegen der falschen Zungenbewegung. Ich würde mit deinem Sohn zu einem Kinderzahnarzt und oder Logopäden gehen, um das abzusichern. Ich ärgere mich heute, dass keiner früher danach geschaut hat und er jetzt mühsam Sachen lernen muss, die sonst automatisch laufen.

  • @dasHuhn :hat der Zahnarzt gesagt in welche Richtung sich die frontzähne verschieben? Ich finde das spannend, weil hier Zahnkorrektur ansteht bei 11jähr. mit zu kurzem Zungenbändchen und das bisher nie Thema war

  • @wegwarte ja, die Zunge stößt beim falschen Schlucken immer wieder gegen die Frontzähne, weil sie nicht an den Gaumen konnte. Dadurch würden sich die Zähne nach vorne verschieben.
    Der Kieferorthopäde und die Logopädin haben das bestätigt.

  • War eine ganz kurzweilige Angelegenheit, ohne irgendwie Komplikationen. Die Aussprache hat sich erheblich verbessert. Ich habe den Eindruck, das er mehr spricht, wohl wissend, nun besser verstanden zu werden.