Gerechtigkeit - Eifersucht

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • ich weiß nicht so recht, wie ich das Thema nennen soll. Ich wollte einfach mal fragen, ob ihr das "normal" findet oder ob meine Große da zu extrem reagiert.


    Ein Beispiel heute morgen. Die Kinder haben mal wieder so ein Schokomüsli bekommen in dem Schokoladen-Rollen drin sind. Heute war nur noch ein Rest in der Packung, hat aber für beide Kinder noch gereicht. Ich hab also beiden Müsli rein und dachte ich hätte gesehen, dass jeder noch eine Rolle bekommen hat. Dann war es aber so, dass Ronja eine Rolle hatte, Hannah aber zwei, die sie schnell gegessen hat... mehr gab es aber nicht.


    Bei so was kann sich Ronja total reinsteigern. Sie fühlt sich dann ungerecht behandelt, schreit ewig rum, dass sie auch noch eine Rolle will, obwohl sie ja weiß, dass keine mehr da ist (und das mit sieben vielleicht auch verstehen kann, dass es dann keine mehr geben kann). Auf jeden Fall war es ein ewiges Theater heute morgen, wegen dieser blöden einen Rolle.


    Und das ist nur ein Beispiel. Gerade bei so "Kleinigkeiten" achtet Ronja extrem darauf, dass sie bloß nicht weniger bekommt als Hannah. Oder auch, wenn z.B. Hannah einen neuen Fahrradhelm braucht, Ronja aber noch einen passenden hat, bekommt Ronja im Laden einen Zornanfall, weil sie auch einen möchte. Klar, da gab es schöne Helme und ich versteh dann schon, dass sie einen möchte. Aber es geht eben nicht, dass wir dann einfach so noch einen 50€ Helm kaufen, obwohl sie noch einen passenden hat.
    Sie bekam dann noch ein paar Fahrradhandschuhe. Aber irgendwie find ich das auch nicht gut. Sie muss doch auch mal lernen, dass sie nicht immer auch etwas bekommen kann. Vor allem, da es meistens doch so ist, dass z.B. Ronja ein neues Fahrrad bekommt und Hannah dann ihr altes. Oder auch bei Klamotten, Schuhen usw.


    Sind eure Kinder auch so? Ist das typisch für die Erstgeborenen? Wie kann man da etwas gegensteuern?


    Was gerade noch ein Problem ist, dass hier sicher auch reinspielt, dass es gerade besonders extrem ist, ist dass wir fast nie Zeit für exklusiv-Zeit für Ronja haben. Hannah ist morgens eine halbe Stunde alleine da und wenn Ronja nachmittags weg ist, hab ich auch Zeit für Hannah alleine. Für Ronja lässt sich das irgendwie schwer organisieren. Sie ist zweimal in der Woche nachmittags in der Schule. Und wenn sie da ist, ist Hannah auch da. Also keine Zeit für Ronja alleine.
    Wie bekommt ihr denn das organisiert, dass jedes Kind alleine Zeit hat.


    Und vor allem wie wird das erst, wenn das Baby da ist...

    LG, Melli
    _____________________________________________________________________


    Ronja (07/05) #herzen
    Hannah (02/08 ) #herzen
    Lars (12/12) #herzen


    Mein blog: made by melli

    Einmal editiert, zuletzt von Melli ()

  • Meine Mädels (8 und 5) achten auch sehr darauf, dass der andere ja nichts besseres/ mehr bekommt. Ist bis bis zu einem gewissen Grad sicher normal.
    So richtige Anfälle bekommen sie deswegen aber nur noch, wenn sie müde sind. Ansonsten kann man mittlerweile mit beiden ganz gut reden.


    Vielleicht kann Hannah sich mal mit einer Freundin verabreden, so dass du etwas Exklusiv-Zeit mit Ronja hast?
    Oder hat Ronja irgendwann schulfrei, wenn der Kindergarten aber auf hat?
    Solche Tage nutze ich immer dafür, etwas alleine mit Lisanne zu machen.


    Im Gegenzug machen wir für Zoe manchmal Bummel-Tage, an denen wir den Kindergarten schwänzen und etwas zusammen unternehmen.


    Alles Gute
    Inge

    Inge (August 1981) mit Lisanne (August 2004), Zoe (Januar 2007), R (Mai 2010) und E (Mai 2015)


    It´s okay to be happy with a calm life.

  • meine freundin hat drei kinder im "kleineren" schulalter, altermäßig eng beieinander. alle drei sind verschieden... :-)
    das mittelkind ist wie deine ronja. hat also vermutlich nichts mit erstgeboren zu tun.

  • Hallo Melli,


    ich kenne das Problem zu gut. Das kostet einen echt Nerven ohne Ende, und endschwanger, wie du bist, ist das bestimmt nochmal einen Tacken anstrengender. Die Fahrradhelm-Situation ist hier genau so letztes JAhr passiert!


    Hier hat tatsächlich vermehrte Aufmerksamkeit und Zuwendung für die Große (plus die Einschulung, so dass sie geistig gefordert ist und auch endlich wieder ihren eigenen Bereich hat) viel geholfen. Es ist jetzt auch nicht mehr so das Drama, wenn man die Andere das Knöpfchen an der Ampel drückt, obwohl sie eigentlich nicht dran ist. #augen Ich hatte es so satt, immer die Schiedsrichterin spielen zu müssen, also habe ich irgendwann gesagt, ich mache das alles selber. Da konnte ich mal sehen, wie schön das mit dem Einigen klappt, wenn ich mich raushalte! Klar gibt es manchmal Dramen - ich kann absolut nicht behalten, wer beim letzten Mal damit dran war, die Haustür aufzuschließen, und "wer lauter und länger weint, bekommt Recht" gibt es hier nicht. Dann mache ich es selber - und die zwei sind wieder vereint in ihrer Wut auf die dumme, gemeine Mama. :P


    Auch achte ich zwar weiterhin auf Gerechtigkeit, aber ich habe aufgehört, Kleineigkeiten zu kaufen, nur damit das jeweils andere Kind auch was bekommt. Wer was braucht oder mit mir unterwegs ist, kriegt was, und fertig. Das Leben ist hart... #pfeif


    Gestern hatte ich so einen Neidanfall dann bei meiner Ronja. Liegt's am Namen? Nein, quatsch. Ich hatte Malin ein Shirt gekauft und Ronja nichts, und sie bekam einen Wutanfall par excellence. Da half es auch nicht, sie daran zu erinnern, dass sie letzte Woche ein nagelneues Ballett-Trikot bekommen hat und Malin sich mit keinem Wort beschwert hat, dass sie nichts bekommen hat!


    Wäre das nichts, Hannah mal für einen Nachmittag zu verabreden? Und wenn das nicht klappt, kann der Papa doch an Wochenende mal was alleine mit ihr machen. Das geht hier immer sehr gut, und wenn man dann alleine ist, kann man wirklich intensive Exklusivzeit machen. Unsere Malin zehrt von so etwas Wochen - und es reicht ihr auch schon aus, wenn wir gemeinsam mit dem Rad zum Ballett fahren und Ronja erst danach aus dem Kindergarten abholen. Dabei habe ich dann gar nicht so viel Zeit, intensiv auf sie einzugehen. Aber wir sind zusammen, ich höre ihr zu, ohne dass eine kleine Schwester dazwischenquäkt, und das findet sie super!


    Ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich darauf auch erst mit der Nase gestoßen werden musste. In den Sommerferien war ich so genervt, und unser Verhältnis (die Große und wir Eltern) war sehr belastet. Dann haben mich zwei Freunde beiseite genommen und mir kräftig die Leviten gelesen - und das war echt nötig. Wir waren in so einer Motz-Spirale drin, in der wir sie, je neidischer sie wurde, immer weiter weg von uns schoben, weil uns das so auf den Keks ging. Seit wir sie näher an uns ran geholt haben und auch mal ganz bewusst der Kleinen sagen, dass sie jetzt Pause hat, weil die Große dran ist, ist es viel schöner! Und auch viel weniger anstrengend!

  • huhu,


    oh, wir sind wieder mal nicht alleine...


    paula ist zur zeit auch sehr eifersüchtig. sie denkt und sagt es uns auch das wir ihren bruder viel viel lieber hätten als sie, das er alles darf und sie nie etwas.


    stimmt nicht, aber irgendwie nimmt sie es so wahr.


    keine ahnung warum, wir analysieren das gerade. wenn ich eure beiträge so lesen, kann es echt am alter liegen (sie wir jetzt auch 7 jahre)

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)