Schwanger durch ein Feld voll mit Aa laufen

  • Liebe Rabenmuttis,


    ich bin ganz neu hier und habe so viele eurer threads gelesen und ich muss mich einfach ausheulen. bin schwanger mit meinem zweiten Kind, habe ET Ende Juni und habe mich sooooooo auf dieses Kind gefreut! mein erstes kind ist 2 jahre. natürlich freue ich mich immer noch....... aber sicher kennen ganz ganz viele den frust, den man irgendwie wegstecken muss, weil man doch mama ist und alles irgendwie wegstecken muss
    [*]
    [/list]


    also - zuerst war der gedanke da, dann kam der wunsch und tatsächlich war ich sehr schnell schwanger! völlig anders als gedacht!! obwohl man ja davon ausgehen sollte, dass man von sex schwanger wird...
    #nägel ich super happy und alles gut? fast.
    dann ging es mir zwei wochen gut und ab dann kams krass. erst eine übelkeit, wie ich sie in diesen dimensionen noch nicht kannte. meine frauenärztin meinte, da müsse man durch, also erst mal krank schreiben, ohne medis. mein arbeitgeber sauer <X<X .
    weil man sich ja nicht ewig krank schreiben kann, also wieder arbeiten unter übelsten bedingungen, dann krankenhaus. unstillbares erbrechen. 5 kilo abgenommen
    kam raus mit der besten figur die ich je hatte. nur eben schon fast 4. monat... #fünfraben
    dann krank schreiben, krank schreiben, krank schreiben, berufsverbot. von meinen kollegen hat sich niemand mehr seitdem gemeldet und mein chef super sauer. aber langsam endlich mal zunehmen. ich denk mir, scheiß auf die kollegen.


    dann krieg ich eine blöde blöde autoimmunkrankheit und brauche cortison. dringend. frauenarztwechsel, ich kriege cortison. :|


    dann kam raus, dass mein baby behindert ist und einen schwerbehindertenausweis von guten 100% bekommen wird. lebenslang zahlreiche operationen, therapien und und und. fruchtwasseruntersuchung, gentests... hab ich in letzter minute abgebrochen, weil ich angst vor dem ergebnis hatte. 8I8I


    ok - entscheidung fällt, baby bekommen wir, egal was es hat. die ehe unterzieht sich diesem test, streiten, vertragen, streiten, vertragen, in guten wie in schlechten tagen #knuddel


    dann die nächste nachricht. keinen kindergartenplatz für meinen 2jährigen. so richtig überhaupt gar keinen. in 13 kindergärten im umkreis von 10 kilometern keinen einzigen einzigen kindergartenplatz!!!!!!! ich häng am telefon, lauf mir die hacken wund und nichts!! #sauer#sauer#sauer


    nachdem wir schließlich alle ärzte und therapeuten kennen gelernt haben, zahlreiche untersuchungen und beratungen über uns haben ergehen lassen, glauben wir endlich ein paar ruhige wochen bis zur entbindung hinter uns zu bringen, ob mit oder ohne kindergartenplatz #baden#yoga#yoga krieg ich die nächste diagnose.


    schwangerschaftsdiabetes. #kreischen
    ey....... a-a-lochleben?? hab kaum ein paar kilo zugenommen, weil ich mich jeden abend mit einer tafel schokolade darauf vorbereite viiiiiiel länger elternzeit zu nehmen, als gedacht, irgendwie meinen 2 jährigen neben all den operationen und therapien zu versorgen und jetzt das???


    bis jetzt hab ich alles weggesteckt, ich verspreche es hoch und heilig, habe alles mit mamasuperpowerkräften verkraftet - aber jetzt darf ich keine schokolade mehr essen??? wie fies ist das denn bitte? das geht eindeutig zu weit.......... alles, alles, aber nur nicht meine schokolade #stop
    jetzt fehlt mir zu meinem glück noch, dass es ein kaiserschnitt wird und ich irgendeine unterleibsentzündung bekomme.....



    geht es anderen schwangeren ähnlich? #hilfe

  • Hallo babimama,


    erstmal herzlich willkommen im Rabendorf. Ich bin zwar nicht schwanger, aber wollte dich nicht wegklicken.
    Das klingt sehr heftig und unmenschlich, was du zu schultern hast derzeit.
    Und nein, Mamas müssen nicht alles ertragen, weil sie Mama geworden sind.


    LG
    Bommel

    Briefadventskalender 2019 #herz #post-#post-#post-4-#post-#post*-#post-#post-8-#post-10-11-12-13-14-15-16-17-18-19-20-21-22-23-24 Jedes Jahr wundervoll#herzen!

  • Puh, das ist echt heftig bei dir! Schwangerschaftsdiabetes hatte ich auch zweimal und das hat mir auch ohne die ganzen anderen Sorgen schon gereicht.


    Zum Kindergartenplatz: Hast du mal beim Jugendamt direkt angerufen und deine Situation mit dem Baby geschildert? Du hast ja nicht nur einen Rechtsanspruch darauf (ja, ich weiß, hier gibt es auch viiiel zu wenig Plätze) sondern auch noch erhöhten Bedarf.

  • Willkommen babimama!


    Tut mir leid von deiner bisherigen Odyssee zu lesen - das ist zuviel, eindeutig und ich kann auch verstehen, dass du dafür dringendst Schokolade brauchen würdest. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass diese schreckliche Häufung der Grausamkeiten durch eine entsprechend weniger schlimme Geburt und Folgezeit entschädigt wird. Du den ganzen Scheiß also dann schon durchhast und nur noch die positiven Überraschungen folgen. Jawoll #ja

  • Hallo und vielen dank für eure ermutigung.


    Ja Jugendamt sagt, da ich bereits eine tagesmutter habe, ist mein rechtsanspruch verfallen. Die ta mu passt auch weiter auf, nur ist sie auf 1jährige geschult und möchte eigentlich zum 1.8. alle großen austauschen..


    Ich hoffe einfach irgendwo nachzurutschen, sonst müssen ta mu und ich halt in den sauren Apfel beißen und den jungen durch sie weiter betreuen.


    Unterstützung bekommen wir wirklich viel, durch die Hebamme, meine FA und die selbsthilfegruppe für behinderte/besondere Babys. Auch KK und pflegekasse ist da...


    Aber ich mag einfach nicht mehr. Hab mir ein ruhiges weiter leben mit schlemmen in der schwangerschaft vorgestellt, wie beim ersten Kind, wo ich zwar müde war, aber sonst nix passiert ist. Stillen, Sport und chillen auf dem Spielplatz mit Baby. Zum Glück! weiß ich heute...


    Ich freu mich auf mein Baby, aber dass ich jetzt auch noch Kohlenhydrate zählen muss, gibt mir den rest.


    Ich danke euch....

  • PS aber ihr habt recht. Ich sollte in den Kindergärten noch deutlicher machen, dass wir einen erhöhten bedarf haben.


    Und mir sonst vielleicht nicht nur praktische, sondern auch emotionale Unterstützung holen..

  • PS aber ihr habt recht. Ich sollte in den Kindergärten noch deutlicher machen, dass wir einen erhöhten bedarf haben.


    Und mir sonst vielleicht nicht nur praktische, sondern auch emotionale Unterstützung holen..

    Auf jeden Fall! Sowohl beim Jugendamt als auch bei den Kindergärten selbst würde ich das anbringen.


    Und meinen allergrößten Respekt für das, was du gerade durchmachst. #knuddel


    Ansonsten kenne ich diesen Frust, wenn eines zum anderen kommt, wenn auch aus anderen Gründen. Demnach finde ich auch die emotional Unterstützung wichtig, also ein Netzwerk aus Ansprechpartnern, die euch jetzt und in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen.


    Hast du die Möglichkeit, von der Krankenkasse eine Haushaltshilfe zu bekommen? Das könntest du bei deiner Gynäkologin erfragen.


    Alles Liebe und melde dich hier ruhig immer mal, wie es dir geht.

    vOp2p2.png 

    There is no foot too small, that it cannot leave an imprint on this world.

  • dann kam raus, dass mein baby behindert ist und einen schwerbehindertenausweis von guten 100% bekommen wird. lebenslang zahlreiche operationen, therapien und und und. fruchtwasseruntersuchung, gentests... hab ich in letzter minute abgebrochen, weil ich angst vor dem ergebnis hatte.


    ok - entscheidung fällt, baby bekommen wir, egal was es hat. die ehe unterzieht sich diesem test, streiten, vertragen, streiten, vertragen, in guten wie in schlechten tagen


    Zusätzlich zu allem anderen würde ich hier noch ansetzen - wenn du kannst - und versuchen, über die Behinderung deines Babys herauszufinden, was du kannst (vielleicht mit anderen Betroffenen treffen/Selbsthilfegruppen). Wenn das Baby erstmal da ist, wirst du wenig Zeit nebenher haben, es werden sehr viele Entscheidungen getroffen werden müssen und die Unterstützung im Krankenhaus ist vielleicht nicht immer so, wie du es dir wünschen würdest.
    Vielleicht braucht ihr ziemlich bald Unterstützung - und sei es, für das große Geschwisterchen - die am besten so zeitig wie möglich organisiert wird, damit sie dann recht nahtlos greifen kann (Stichwort: Eingewöhnung).


    Viel Kraft für alles!

  • Ach du grüne Neune 8I ....das ist ja kein Päckchen dass Du das schleppen musst, dass ist eine ganz EU-palette...mindestens...


    Wahnsinn wieviel kraft Du hast!


    #knuddel den lass ich dir mal hier!


    LG Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Ich kann leider nicht helfen, aber ich will Dich nicht wegklicken.


    Mein Respekt zu Deiner Kraft und für Deinen Optimismus! Du liest Dich wahnsinnig taff und zielstrebig. Das sind so viele Dämpfer in Deiner Schwangerschaft, die ja eigentlich von Vorfreude getragen werden soll.


    Ich möchte Dir einfach nur alles Gute wünschen, hoffentlich kommt maximale Unterstützung aus Deinem Umfeld. Und ich wünsche Dir so sehr, dass das mit dem Kiga-Platz klappt. Wird leider knapp mit der Eingewöhnung. Aber das MUSS einfach klappen. Das gibts doch nicht.

  • Achso, ich dachte du hättest das bei den Kindergärten direkt schon deutlich gemacht. Dann würde ich das dringend (!) nachholen! Das Jugendamt hat aber recht damit, dass ein Platz bei einer Tagesmutter den Rechtsanspruch erfüllt. Ich finde es nur etwas komisch, dass sie einen 2 jährigen schon als groß einstuft. Hier wird üblicherweise die ganze Krippenzeit (also bis 3 Jahre) abgedeckt, Krippenplätze für so Kleine gibt es hier in den Einrichtungen auch kaum, einfach wechseln könnte man vergessen. Erstmal finde ich am wichtigsten, dass du überhaupt einen Platz für ihn hast, egal ob in Kiga oder bei der Tamu.


    Zum Schwangerschaftsdiabetes: Misst du regelmäßig deine Werte? Ich hatte das ja wie gesagt auch schon zwei mal und normalerweise musst du nicht ganz auf Süßkram und auf Schokolade verzichten. Man musst nur wissen, wie man sich selbst am besten bescheißen kann :D Fett hemmt z.B. den Anstiegt des BZ und gerade Schoki ging meistens in Maßen trotzdem. Ne ganze Tafel ist wohl dann nicht mehr drin, aber hier und da ein Stück oder zwei sind meistens kein Problem. Hängt aber stark von deinen Werten ab und wie dein Körper reagiert. Deshalb könntest du es einfach ausprobieren, wenn du sowieso am messen bist. Weder du noch dein Baby nehmt sofort schaden davon, wenn so ein Versuch doch mal in die Hose geht und der BZ kurz zu hoch ist. Wichtig ist, dass er das nicht ständig ist und die Spitzen eben auch nicht zu hoch sind.


    Ansonsten: Hat dein Mann Elternzeit direkt nach der Geburt? Könnt ihr das sonst noch beantragen?

  • Mensch, da hast du ja echt ne Menge zu tragen. Meinen Respekt ie du das wuppst!

    Zum Schwangerschaftsdiabetes: Misst du regelmäßig deine Werte? Ich hatte das ja wie gesagt auch schon zwei mal und normalerweise musst du nicht ganz auf Süßkram und auf Schokolade verzichten.

    #ja Wer hat dir denn erzählt, dass du keine Schokolade mehr essen darfst? Vielleicht keine ganze Tafel jeden Abend (aber das ist ja auch ohne Diabetes nicht der Brüller). Bist du beim Diabetologen? Hast du ne gute Ernährungsberaterin? Wie oft musst du messen? Wie sind die Werte? Ich hab auch die Diagnose, esse aber fast normal, weil es offensichtlich nicht so ausgeprägt ist. Und wenns bei dir etwas schlimmer wäre, dann kann man tatsächlich was am Essen regulieren und wenns dann nicht besser wird, gibts Insulin. Das ist alles etwas lästig, aber kein Beinbruch! Das kriegst du hin! MIT Schoki? Hat die Ernährungsberaterin dir gesagt, dass du auf Schoki verzichten musst? Oder wie kommst du drauf?



    Ich finde es nur etwas komisch, dass sie einen 2 jährigen schon als groß einstuft. Hier wird üblicherweise die ganze Krippenzeit (also bis 3 Jahre) abgedeckt,

    Das finde ich auch komisch. Die Tagesmütter, die ich kenne , sind nicht scharf drauf, ständig neue Kinder zu haben und sind heilfroh, wenn die Zwerge bis Kindergarteneintritt (also bei uns bis zum September nach dem 3. Geburtstag) bei ihnen betreut werden. Gibts denn bei Euch überhaupt so viele Kindergärten, die Kinder unter 3 nehmen? Wie machen das die anderen Tagesmutterkinder?


    Ich finde es auch keine soooo gute Idee, dass die Tagesmutter die "Großen" zum 1.8 "austauschen" will und Ende Juni wird er großer Bruder. Eine Eingewöhnung und ein Geschwisterchen find ich recht viel und eigentlich zuviel. Kann er nicht noch bei ihr bleiben?

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️