Kindergeburtstag mit wenigen Gästen

  • Ich brauch mal ein paar beruhigende Worte. Mein Sohn hat in anderthalb Monaten Geburtstag. Die Feiern wurden von Jahr zu Jahr größer/aufwändiger. Mit 5 war es noch Freispiel mit 3 Freunden, mit 6 etwas Programm mit Schatzsuche, mit 7 dann komplett durchgeplante Detektivparty (die übrigens richtig toll war :) ). Ich hatte Spaß am Organisieren und die Kinder haben sich wohlgefühlt, also alles ok. Letztes Jahr hat es mir dann schon gegraut vor dem Geburtstag, weil ich absolut keine Energie hatte eine große Party vorzubereiten. Mein Sohn war der Geburtstag aber sehr wichtig und wir haben dann schließlich im Indoorspielplatz gefeiert. Es war ok, auf jeden Fall deutlich weniger stressig als die Feiern zu Hause. Nach dem Geburtstag habe ich mit meinen Kindern besprochen, dass ich keine so großen Feiern mehr möchte, weil mir das zu viel ist. So weit so gut, sie haben das beide auch akzeptiert.
    Jetzt naht aber der Geburtstag und mein Sohn möchte Feiern, einfach nur mit Oma und Opa ist ihm zu wenig - kann ich verstehen. Aber ich möchte weder zu Hause eine große Party, noch zum Indoorspielplatz/Museum/Abenteuerbad was auch immer. Er geht zum Fußball, wir haben ihm vorgeschlagen eine Torte zu machen und dann nach dem Training kurz mit den anderen aus der Mannschaft zu feiern (haben andere auch schon gemacht) aber das reicht ihm auch nicht, vor allem, weil er mit den Jungs nicht sooo gut befreundet ist.
    Ich sehe ihm an, dass er verstanden hat, dass mir das zu viel ist, aber ich seh auch die Enttäuschung in seinen Augen und ich ertrage es nicht ihn so traurig zu sehen. Er hat vorgeschlagen nur drei Kinder zu uns nach Hause einzuladen und das klingt nach einem guten Kompromiss aber selbst dass stresst mich ungemein.
    Hat schon mal jemand mit 9 jährigen so einen ganz lockeren Kuchen essen Geburtstag ohne Programm gemacht? Vielleicht kann ich mich auch aufraffen zu einer kleinen Schatzsuche, aber ist das nicht langweilig mit nur 5 Kindern?
    Der eine Junge war schon paar Mal bei uns zu Hause, mit dem kann man ganz toll Gesellschaftsspiele spielen ist das blöd auf einem Geburtstag? Ach Mensch, einerseits würde ich meinem Sohn so gern eine Freude bereiten andererseits würd ich mich am Liebsten einfach verkriechen und den Geburtstag ignorieren. #angst



    Vielleicht noch kurz am Rande: ich bin grad total runter mit meiner Energie. Ich habe alle Stressfaktoren runtergeschraubt, die Arbeit ist null anstrengend, Hausarbeit etc. haben wir gut aufgeteilt, ich mach nur das Nötigste - aber zum Lesen bei den Raben fehlt mir meist die Energie. Ich bin ständig erschöpft. Wahrscheinlich kommt meine Unlust auch daher. :(

  • Das ist ja noch eine Weile hin und im Mai/Juni ist es auch schon wärmer. Wie wäre es denn, wenn dein Mann vielleicht mit ihm und ein paar Freunden zeltet? Dann können sie Lagerfeuer machen, schnitzen, vielleicht irgendwo ne Flaschenpost ins Wasser werfen etc. und mit etwas Glück gibt's einen Bolzplatz zum Toben. Du hättest den Aufwand nicht zu Hause, müsstest dich nur um die Verpflegung im Vorfeld kümmern und den Rest lässt du einfach mal weg. Ihn "zwingen" mit den Fußballjungs zu feiern, wenn das eigentlich nicht seine richtigen Freunde sind, find ich nicht so gut.
    Du klingst für mich schon irgendwie verzweifelt, ich würde mich dann in so einem Moment auch nicht übernehmen, wenn die Energie einfach nicht da ist. Aber dem Sohn den Geburtstag verwehren, auf den er sich so freut ist auch nicht ganz ohne.
    Ich drück dir die Daumen, dass ihr eine Lösung findet, die euch allen gut passt.

    Big J. *7/2009 LauPau *1/2012 Klein-M. *8/2016


    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

  • Ich erinnere mich an ein paar neunte Geburtstage im Kino, wär das nichts? Vorher Eis essen, hinterher noch eine kleine Bewegungseinheit (Torwandschiessen im Park oder so?)


    Das hatte mal ein Kind im Freundeskreis angefangen, und dann wollten alle immer nur Kino. Ich glaub wir hatten auch dreimal den gleichen Film ;)

    mx21.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rabara ()

  • Hm, also wenn Dir alles zuviel ist, Deinem Sohn alles zu wenig, Du aber gleichzeitig nicht damit leben kannst, dass Dein Sohn enttäuscht ist, dann mach doch folgendes:
    1. buche einen Rundum-Sorglos-Geburtstag bei einem externen Anbieter
    2. spanne Deinen Mann ein, geht raus und macht Spiele, die keinen Aufwand machen (Tausziehen etc.)


    Fünf Kinder finde ich nicht zu wenig, eigentlich sogar völlig ausreichend.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Bist du in ärztlicher Behandlung? Das klingt nicht gut.


    Deinen Sohn kann ich verstehen. Er möchte gerne feiern, auch wenn Mama "krank" ist.
    Besteht die Möglichkeit, das jemand anderes die Feier mit den Kindern macht (Papa, Tante, Freundin, etc.)? Zu Hause und du bist in der Zeit wo anders oder etwas gebuchtes?

  • Ich kann verstehen, dass dein Sohn enttäuscht ist.
    Ich persönlich wäre auch nicht glücklich mit deinem Vorschlag gewesen.


    Ich verstehe dich auch, wenn du ausgepowert bist.
    Warum willst du nicht außerhalb feiern? Es gibt da ja mehr als einen Indoorspielplatz.
    Fußball, Klettern, Museum, Beachball...


    Bei uns laufen die Feiern eher locker, das einzige ist die Schatzsuche, die ist Pflicht.


    Die beste Party war eine am Vormittag. Ab 10-13:30. Da gab es "nur" Mittagessen.
    Die Kinder haben gespielt, Schatzsuche, Essen und dann abholen.


    Der Große will jetzt lieber außerhalb feiern, das ist für uns entspannter.

  • ich finde so einen Geburtstag auch immer super stressig, deswegen lagere ich das gerne aus :-)


    Das ist der Punkt, den ich nicht verstehe... es gibt doch so viele Angebote, die auch preislich in Ordnung sind.
    Was spricht denn gegen Indoorspielplatz? Oder in den Zoo... oder oder ....
    Da findest Du vielleicht auch noch eine andere Mutter, die mitgeht. So dass du nicht den kompletten Aufpassstress hast.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Vielleicht kan ja jemand anderer mit den Kids ins Kino und danach zu Mc Doof oder so? Ich habe im Januar den 12. Geburtstag auch ausgelagert (kombi Angebot Go-Kart & Lasershooting).

    Frueher eine Tina & immer noch in den Low-Land's unterwegs ;)

  • Kino hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Falls Du die Wege dorthin nicht magst, lass die Gäste gleich dorthin kommen. Kann Dein Mann nicht den Hauptteil übernehmen und Du sorgst für Verpflegung u.ä.?


    Wir hatten jetzt zum 10. übrigens einen tollen Filmabend bei uns zu Hause (vorher ne Schatzsuche, aber die könnt Ihr ja weglassen). Das war sowas von entspannt, obwohls echt eine große Jungshorde war. Sie haben sich alle aufs Sofa gelümmelt und wir haben ein bisschen Knabberkram/Getränke hingestellt und dann herrschte andächtiges Schweigen :D

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw
  • Bist du in ärztlicher Behandlung? Das klingt nicht gut.


    Deinen Sohn kann ich verstehen. Er möchte gerne feiern, auch wenn Mama "krank" ist.
    Besteht die Möglichkeit, das jemand anderes die Feier mit den Kindern macht (Papa, Tante, Freundin, etc.)? Zu Hause und du bist in der Zeit wo anders oder etwas gebuchtes?

    Dem schließe ich mich an, ich verstehe Dich, aber auch deinen Sohn.
    Ich würde versuchen, es irgendwie "auszulagern" bzw. mir Hilfe zu holen (Mann, Verwandte, bezahlter Babysitter) und ihm doch eine größere Feier zu ermöglichen. Mein Sohn wird jetzt auch bald 9 und meine Lust, einen großen Kindergeburtstag auszurichten, wird von Jahr zu Jahr kleiner (der Große ist ja schon 14), aber dafür kann mein Sohn halt nichts. Wir hatten auch schon einen Geburtstag im Museum, das bieten sehr viele Museen an, das war sehr nett (aber auch ziemlich teuer); deutliche günstiger war der Geburtstag im Schwimmbad (die bieten da auch Programm an); okay war auch mal ein Geburtstag mit dem Großen auf der Bowlingbahn.... Jetzt will der Kleine gerne zu Hause feiern, mit Schatzsuche und 12 Freunden #haare . Alleine würde ich das nicht packen, allein schon von der Aufsichtspflicht, aber auch nicht von der Vorbereitung. Mein Mann und der Große werden mitmachen; früher hat auch schon mal meine SChwester mit ihrem freund mitgeholfen, ich würde sonst ggf. unsere Babysitterin fragen.

    Liebe Grüße von Kris (1974) mit großem Sohn (1/2002) und kleinem Sohn (5/2007)

  • Du klingst depressiv. Hast Du Hilfe in der Sache?


    Ich würde an Deiner Stelle meinem Mann das genau so schildern und ihn bitten, die Planung des Geburtstages und auch die Durchführung dieses Jahr zu übernehmen.


    Wir haben demnächst auch einen 9. Geburtstag, und ich bin jetzt schon gestresst. Bei uns gibt es zunächst Kuchen und so, dann Flaschendrehen mit Geschenkeauspacken, danach Freispiel und dann eine Schatzsuche, die ich mir noch ausdenken muss, danach Freispiel und dann Essen.


    Aber allein die Vorbereitung, Servietten besorgen, Mitgebselpacken etc., das alles ist zu viel, wenn man nicht kann. Ich konnte dieses Jahr, aber ich weiß, dass es zu viel sein kann.


    Frage eine Freundin, sag es Deinem Mann.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Die (erstaunlicherweise) am wenigsten anstrengende Geburtstagsparty meines Sohnes war im letzten jahr die Übernachtungsparty .


    Wir sind spät gestartet so gegen 19 Uhr,dann gab es auf Wunsch Chickennuggets und Pommes,Freispiel im Garten,dann DVD gucken mit Popcorn,im Halbdunkeln noch mal mit Taschenlampen
    in den Garten,anschließend Bettenbauen im Zimmer ,ein bißchen Disco um 12 Geschenke auspacken und ab in die Koje.


    Morgens ein kleines Frühstück und um 9 wurden alle wieder heimgebracht.


    Ich hatte nicht viel mehr zu tun,als das Essen aufzutragen....das würde ich glatt in diesem Jahr wieder machen....und sonst stressen mich Geburtstagsfeiern auch enorm.


    Ach,es war übrigens auch ein neunter Geburtstag....

  • Danke euch allen, sind tolle Vorschläge.


    Mein Mann würd die Krise kriegen, wenn er es managen müsste, jemanden der mir da hilft hab ich auch nicht.


    Warum nicht auslagern: ja.. da bin ich kurz in mich gegangen. Zum einen war der letzte Geburtstag auch nicht gerade stressfrei und zum anderen ja.. ich finde manche Sachen total übertrieben ich hätte gerne so einen kleine Geburtstag wie es sie zu meinen Zeiten gab, so mit Kuchen essen und bisschen miteinander Spielen. Aber es ist ja nicht mein Geburtstag und stressen würd mich das auch. Ich schau auf jeden Fall noch Mal wie ich es ausgelagert kriege, im Moment scheint mir das die beste Alternative zu sein.


    Wg. krank sein. Ich war vor einem Monat bei so einem Gesundheitscheck und da war alles ok. Ich hab ziemlich schlimm Heuschnupfen - der aber bald vorbei sein müsste - vielleicht liegt es daran. Vielleicht geh ich auch noch Mal zum Arzt, ich könnt mich jetzt auch schon wieder hinlegen, so müde bin ich.

  • Mein Mann würd die Krise kriegen, wenn er es managen müsste, jemanden der mir da hilft hab ich auch nicht.

    Dann lass ich doch die Krise kriegen. Du klingst krank.


    Wenn nichts Körperliches ist, sind dann Depressionen abgeklärt worden?


    Und ja, warum dann nicht ein einfacher Geburtstag mit Kuchen, und dann einen Spielenachmittag. Abends noch Würstchen mit Pommes. Oder vielleicht mag Dein Mann ja grillen?


    Die Kinder spielen ja sonst auch in einer Gruppe zusammen. Da musst Du nichts anleiten. Und da kann er dann auch 5 Kumpels einladen.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Mein Mann würd die Krise kriegen, wenn er es managen müsste, jemanden der mir da hilft hab ich auch nicht.

    Joa, kann ich verstehen, ich krieg auch die Krise, aber dennoch entlässt mein Mann mich da nicht aus der Verantwortung ;) .
    Wenn ihr doch zu Hause feiert, kann das durchaus auch ein relativ entspannter Selbstläufer werden, auch mit mehreren Kindern; vielleicht macht aber dann ein Elternteil von einem der Geburtstagsgäste bei der Schatzsuche mit?

    Liebe Grüße von Kris (1974) mit großem Sohn (1/2002) und kleinem Sohn (5/2007)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kris ()

  • ich kann das nur halb nachvollziehen. Erstens ist der Geburtstag eine einmalige Angelegenheit, also wirklich nur EINMAL im Jahr für ein paar Stunden, zweitens ist es noch eine Weile hin und Du hast Zeit, Dich körperlich, seelisch, mental und zeitlich einzurichten und drittens kannst du den Geburtstag auch außer Haus verbringen lassen.


    Ich habe auch weder Lust noch Energie, zuhause für halbwüchsige Kinder tolle Superspiele zu organisieren, also nehme ich bzw. nehmen wir Geld in die Hand und buchen etwas. Da diese Art der Geburtstagsfeier weit verbreitet ist, wage ich die Prognose, dass selbst im kleinsten Nest Deutschland (oder anderswo?) Gelegenheit ist, die Kinder alle zusammen irgendwo unterzubringen. Und warum sollte diese Art der Feier übertrieben sein? Meine Oma lud jedes Jahr ins Kaffeehaus ein, das ist auch eine außer-Haus-Feier und niemand fand das übertrieben ;)


    Ich persönlich würde es nicht übers Herz bringen, meinem Kind eine Geburtstagsfeier zu versagen. DIESE Erklärung wäre mir als Kind dann etwas dünn. Und gegen Allergie-Müdigkeit kannst Du diese überall erhältlichen Tabletten probieren.

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irene ()

  • Boah Irene, das mal wieder ein klassischer Beitrag von Dir.


    ich kann das nur halb nachvollziehen.

    #lol Irene, das ist sooo typisch von Dir. Wumms, einmal mit der verbalen Bratpfanne. ^^


    Naja, es ist ja so, dass die TS sich schon Gedanken macht, wie sie das Problem lösen kann. Und eigentlich nicht glücklich ist damit. Ich les da schon raus, dass es Gründe gibt, warum alles zu viel erscheint.


    Allerdings finde ich auch, dass es nicht übertrieben ist, wenn man es bezahlen kann, einen Geburtstag zu outsourcen. Eben. Omma feiert auch im Café.


    Ich persönlich würde es nicht übers Herz bringen, meinem Kind eine Geburtstagsfeier zu versagen.

    Ja, das geht mir auch so. Ich würde vermutlich noch halbtot meinem Kind eine Feier versuchen zu zaubern. Meine Oma hat noch auf dem Totenbett daran gedacht, uns ein Puzzle zu Ostern zu organisieren. Zwei Tage später, an Karfreitag, war sie tot. Scheint in der Familie zu liegen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die TS nicht WILL, oder ob sie nicht KANN. Ich bin mir ebenso nicht sicher, ob es Allergieerschöpfung ist oder was anderes. Ist auch egal. Es ist zu viel.


    Ich möchte Dich, liebe Zsuszmusz ermutigen, sowohl Dir, als auch dem Kind zugewandt zu sein, Dich selbst zu entlasten mit einem Geburtstag, der von außerhalb organisiert wird, wenn das für Euch finanziell geht, und somit sowohl dem Kind eine Freude und Dir eine Entlastung zu gönnen. Jetzt das Thema der Paarsolidarität bei Kindergeburtstag anzugehen, ist vielleicht kräfteraubender als erfolgreich.


    Bei uns gibt es Zoogeburtstage, bei denen die Kinder was lernen und viel Spaß haben, und das ist so teuer nicht, wenn man nicht total knapp ist. Und wenn es geht, dann würde ich an Deiner Stelle echt einen all-inclusive-Geburtstag auf dem Erlebnisbauernhof mit Kuchen und Pommes usw. buchen.
    Mancherort bieten auch Studis sowas an. Dann muss man aber das Essen selbst machen, aber die machen dann Programm.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Aus der Sicht des Kindes ist es vermutlich schwierig nachzuvollziehen, weshalb die bisherige Regel, dass Geburtstage von Jahr zu Jahr aufwändiger und größer werden, in diesem Jahr plötzlich nicht mehr gilt.
    Daher finde ich die Idee eines All-Inclusive-Geburtstags nicht schlecht, da du die Organisation aus der Hand gibst und relativ entspannt mitfeiern kannst. Bauernhof oder Zoo oder Museum klingt doch gut. Natürlich nur, wenn es fananziell möglich ist.

  • ich kann das nur halb nachvollziehen. Erstens ist der Geburtstag eine einmalige Angelegenheit, also wirklich nur EINMAL im Jahr für ein paar Stunden, zweitens ist es noch eine Weile hin und Du hast Zeit, Dich körperlich, seelisch, mental und zeitlich einzurichten und drittens kannst du den Geburtstag auch außer Haus verbringen lassen.

    Naja, die TS hat zwei Kinder, es ist also schon zweimal im Jahr für mindestens ein paar Stunden plus jeweils Vorbereitung (ich bewundere Eltern, die z.B. vier Kinder haben, und dennoch für jedes Kind eine tolle Geburtstagsparty organisieren; andererseits hat man dann wirklich irgendwann richtig viel Routine; wir sind nach 14 Jahren nun auch schon recht routiniert, aber gerade deshalb stellt sich auch so eine gewisse Geburtstagsmüdigkeit ein).
    Ansonsten: ja, ich würde das auch nicht übers Herz bringen, tut die TS aber ja auch nicht, sondern macht sich hier Gedanken. Ich kann schon auch verstehen, dass es blöd ist, ganz alleine verantwortlich zu sein, weil der andere Elternteil z.B. gar nicht mitziehen will.

    Liebe Grüße von Kris (1974) mit großem Sohn (1/2002) und kleinem Sohn (5/2007)