Kindergeburtstag mit wenigen Gästen

  • Oh je. Ich bin eine ganz ganz furchtbare Mutter....ich habe absolut keine Lust darauf Schatzsuchen zu organisieren, also gab es das bisher nur ein einziged Mal zum 6. Geburtstag meines Sohnes. Da hatten wir einen ganzen Outdoor Abenteuerspielplatz für uns. Das war toll.


    Und ich hasse Übernachtungspartys weil es mich stresst wenn die die halbe Nacht auf sind. Ich hab immer das Gefühl ich muss dafür sorgen, dass die alle irgendwann schlafen und das klappt nie und am nächsten morgen sind dann alle durch, einschließlich meiner Wenigkeit.

  • Melone: :D Indoor-Spielplatz ist für mich der Inbegriff des Horrors, da bereite ich lieber Mottogeburtstage vor. Aber gut, dass es so viele Möglichkeiten gibt.


    @rosarot mein Großer hatte sich zum 10ten einen "ganz normalen" Geburtstag gewünscht und das war echt nett - mit Topfschlagen und ohne Motto und so. Aber da waren sie halt auch schon älter.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Ganz ehrlich: Ich finde Freispiel echt viel anstrengender als Spiele. Die letzte Faschingsparty war hier eigentlich ohne Animation geplant. Das hat dann damit geendet, dass A und B sich mit der kleinen Schwester C in das Kinderzimmer zurückgezogen hatten, wo sie dann die Rolläden runtergelassen haben und das Licht ausgemacht, damit C Angst bekommt #augen . Während ich noch dabei war C wieder zu trösten und dann A und B zu erklären, dass D auch mitspielen darf (der wollte nämlich gern in das dunkle Zimmer aber durfte nicht), haben E und F in meinem Kleiderschrank nach Verkleidung gesucht. Danach habe ich dann diktatorisch erklärt, dass jetzt alle im Wohnzimmer Stopptanz spielen und danach Polonaise und so weiter. Hat ihnen dann auch Spaß gemacht.

  • hallo Zsusmus,
    hab jetzt nicht die anderen Beiträge gelesen. Wir haben hier aber auch schon reine "Freispielgeburtstage" mit nicht soviel Kindern. Das war auch ok und hat allen Spass gemacht. das geht also auch. Andere Kinder hatten das auch schon. Nicht feieren dürfen käme hier auch nicht so gut. aber einfach ein Kuchen und Freunde dürfen kommen ging eingenlich immer und hat den Kindern auch spass gemacht.

  • Seit den letzten Kindergeburtstag vor 5 Tagen habe ich auch was Positives entdeckt: man wird routinierter

    Allerdings. Uns steht der Geburtstag ja morgen bevor. Vor einem Jahr hab ich mich total gequält. Heute bin ich total gelassen. Also, ich meine, heute, an diesem Tag VOR der Feier. Ich hab alles da, was ich brauche, ich hab mir eine Geschichte für die Schatzsuche aus dem Kopf auf's Blatt fallen lassen. Ich weiß vom letzten Jahr und daher, wie ich Kinder erlebe, dass ich sie mit meiner Geschichte fesseln kann, durch die Art, wie ich erzähle. Essen haben wir bis zum Abwinken, da kann nichts passieren. Und die Teilnehmerzahl übersteigt eigentlich alles, was ich sonst immer für machbar hielt (mit Geburtstagskind 12).


    Und ich? #yoga Mach mir keinen Kopp heute. Wie kommt das?


    Mir geht es recht gut und ich weiß ja, wie es abläuft...


    Und ich weiß genau, wenn es mit nicht gut ginge, würde mich auch ein Geburtstag mit 4 Kindern stressen. Ich weiß ja, wie es sich anfühlt, wenn man das einfach nicht KANN, obwohl man gerne können wollte und wollen können wollte.


    Komisch, wie unterschiedlich man drauf sein kann.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich glaube, es bringt gar nichts, sich hier gegenseitig überzeugen zu wollen, ob ein durchorganisierter oder ein Freispiel-Geburtstag das bessere ist. Vermutlich muss man als Gastgeber einfach das machen, was einem liegt, denn alles andere ist nicht authentisch. Beides kann glücken oder misslingen.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Und es kann auch 5x gut gehen und wunderbar klappen und das 6te Mal ist dann 'ne Katastrophe...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Meine Tochter hat auch schonmal mit nur einem Freund gefeiert. War auch schön.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Konstellation: Bei unserem letzten Geburtstag waren 20 Kinder da. Davon hatten sich viele noch nie gesehen.

    Das klappt auch oft deutlich besser, als wenn alle z.B aus der gleichen Klasse sind. Da kommen dann nämlich so Sachen wie: wenn A was vorschägt ist B prinzipiell dagegen nicht so leicht vor.


    Ansonsten halte ich es bei Kindergeburtstagen immer so: wenns grad läuft laufen lassen, aber immer genug in der Hinterhand, was man noch machen könnte. Und manchmal ist es echt harte Arbeit es ans laufen zu bekommen, da kann ich gut nachvollziehen, dass man sich nicht in der Lage sieht das zu stemmen, wenn es einem grad nicht gut geht. Deshalb würde ich da auch für Kino plädieren.

  • Ja, das lese ich aus einigen Postings raus. Es wurde öfter geschrieben, dass irgendeine Kinderbelustigung geplant war, aber einige Gäste dazu keine Lust hatten, es dann trotzdem durchgezogen wurde und diese Gäste die Party fast gesprengt haben bzw Kloppereien etc angefangen haben.


    definiere "die Gäste".....


    das Geburtstagskind wollte gerne basteln, Schatzsuche und ggf. Spiele (Sackhüpfen u.ä.)
    die Mehrheit der Gäste ging damit konform.
    3 Kinder hatten weder Lust auf Spiele noch auf basteln, nur Fussball und Schatzsuche
    1 Kind wollte zur Schatzsuche nicht mit (weil es im Vorjahr an den Stationen nicht diejenige war, die die Aufgaben-/Hinweiskarten gefunden hatte), versuchte dann noch ein weiteres Kind zu überzeugen dass Schatzsuche voll doof sei. Die beiden sind dann lustlos hinterhergetrottelt und haben dauer- rumgemault.



    diese Gruppe habe ich im letzten Jahr und werde ich dieses Jahr definitiv auslagern.
    Letztes Jahr Indoorspielplatz.
    Und selbst da gabs Zoff, als das Kind von der Schatzsuche probiert hat zu dominieren und andere auszuschliessen bis hin zu seiner Beschwerde an mich "ich dachte das wird ein toller Geburtstag, aber so ist der ganz doof!" (weil ich es in seinem "xy soll nicht mit uns mitspielen" nicht unterstützt habe). Diesem Kind habe ich damals angeboten, es abholen zu lassen weil der Geburtstag ja sowieso doof war. Dieses Jahr wird es nicht eingeladen!

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Ich glaube, es bringt gar nichts, sich hier gegenseitig überzeugen zu wollen, ob ein durchorganisierter oder ein Freispiel-Geburtstag das bessere ist. Vermutlich muss man als Gastgeber einfach das machen, was einem liegt, denn alles andere ist nicht authentisch. Beides kann glücken oder misslingen.

    Weise Worte #ja
    Und die Faktoren kennt man selbst am besten.

  • Melone: Indoor-Spielplatz ist für mich der Inbegriff des Horrors,

    Für mich auch. Aber Kinder lieben das. Da es nicht mein Geburtstag, sondern der meiner Kinder ist, würde ich es also trotzdem machen. Glücklicherweise komm ich drumrum, weil meine Kinder Sommerkinder sind.

  • Hier wünscht sich das Geburtstagskind Fußball/EM als Thema. Die beste Freundin kann damit wenig anfangen, wird aber natürlich auch eingeladen. Was mach ich dann also, nicht Fußball spielen lassen, weil 1-3 nicht wollen? Nicht das EM Spiel gucken lassen? Herzenswunsch des Geburtstagskindes. Ne ich werde was Alternatives da haben. Ich geh auch nicht davon aus dass die Freundin quer schießen wird, weil Fußball gespielt wird. Vielleicht lass ich sie Fanartikel basteln, wenn sie mag.

  • Juana, vielleicht einen Film, in dem Fußball vorkommt? Kick it like Beckham oder so?
    Kennst du die Jako-Arena? Vielleicht bekommt die Freundin ja auch Lust mitzuwirken, wenn die anderen auf dem Feld stehen? Ansonsten - warum nicht was zum Basteln, finde ich gut.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Vielleicht möchte die Freundin beim Fußballspiel den Schiedsrichter machen? (Idee ist nicht von mir, sondern von meinem Sohn, der neulich ebenfalls auf einem Fußball-Geburtstag eingeladen war, aber selber gar kein Fußball mag. Er war dann Schiri.)

  • Hm, ich hab das ehrlich gesagt noch nie so als Problem empfunden, wenn nicht alle Kinder das Thema supi finden #weissnicht mein Großer ist z.B. auch ein Fußballhasser - wenn sein bester Freund einen Fußballgeburtstag feiert, macht er trotzdem mit, weil es dann in der Gruppe eben doch witzig ist. So lief es hier bislang auch immer. Wir haben das Thema/Ziel eigentlich immer direkt mit in die Einladung geschrieben, so sind die Gastkinder "gewarnt". Hier gab es auch mal 1-2 Kinder, die dann einzelne Spiele nicht mögen, die haben dann eben in der Zeit so gespielt/zugeschaut (dieses Jahr gabs z.B. ein Kind, das Pantomime ganz schlimm fand, das hat dann eben nur geraten) und eigentlich immer waren sie dann doch irgendwann dabei. Ich finde Geburtstag ist der Tag des Geburtstagskindes und das darf dann auch seinen Herzenswunsch kundtun unabhängig von Freunde-Interessen. und ich fühle mich als "Veranstalterin" auch nicht in der Pflicht, da 2-5 Parallelprogramme in der Hinterhand zu haben...

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw
  • Hier gab es auch mal 1-2 Kinder, die dann einzelne Spiele nicht mögen, die haben dann eben in der Zeit so gespielt/zugeschaut

    In der Regel ist das kein Probelm, aber wenn z.B Schatzsuche ansteht und ein Kind lieber daheimbleiben will ist das schon schwieriger.

  • ja ich hab schon paar Ideen. Das war nur weil Melone ja meinte es sollte nur das gemacht werden was alle Kinder wollen bzw. dem alle Kinder zustimmen. Ich denke eigentlich schon dass das so klappen wird. Letztlich ist es ein eingespieltes Team (alle in einer Klasse) und bis dahin werden alle im EM Fieber sein. Ansonsten gehen die Mädchen auch gern zu den Kaninchen ;-)


    @Hermine
    ich wollte mir den Teufelskicker Film besorgen. Der wird zumindest meinen beiden Kindern gefallen. Das wäre dann aber das schlecht-Wetter Programm. Die Bande draußen im Garten wird schon gehen, aber ich bekomme Panikattacken wenn ich an Regenwetter am Geburtstag denke ;-)
    Von der Jako-Arena hab ich schon gelesen, das wäre aber wieder mit fahren verbunden, wobei ich grad lese das ist ja in den Höhenstadtteilen, das wäre ja dann gut zu erreichen. Aber eigentlich nur bei schlechtem Wetter nötig,

  • Salino : ja, klar. Sowas gabs hier auch schon, aber da wurde dann nach "Personallage" entschieden. Bei einer Feier konnte das betreffende Kind dann tatsächlich da bleiben (weil eine zweite Person zum helfen da war), das andere Mal habe ich dem Kind erklärt, warum ich es nicht alleine da lassen kann/will. Das war völlig okay. Kind hat dann nicht mit gesucht, sondern auf dem Weg mit mir gequatscht ;) Allerdings hab ich hier in den letzten Jahren auch nur wilde Jungs Trupps gehabt, die normalerweise froh waren, wenns raus ging - außerdem stand Schatzsuche eben immer schon in der Einladung, insofern wussten es alle vorher.

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw