Beschwerde über Zahnarzt einreichen - Wo?

  • Guten Abend,


    ich habe grade ein unschönes Telefonat mit einer Zahnärztin gehabt und wüßte gerne, wo ich mich da beschweren kann.


    Folgendes:


    In der Nacht von gestern auf heute habe ich Zahnschmerzen bekommen. Nun bin ich absoluter Panikpatient, war seit einiger Zeit nicht mehr dort. Ich hatte einen tollen Arzt in der Gegend in der ich aufgewachsen bin. Hier oben hab ich noch keinen wirklich gefunden. Seit einger Zeit kämpfe ich mit mir das ich einen bestimmten Arzt aufsuche, der auf Jameda super Bewertungen in Richtung Angstpatienten hat. Immer vor mir hergeschoben ist mir die Entscheidung jetzt abgenommen.


    Den Tag über dachte ich es geht noch bis morgen. Vor einer Stunde jedoch nahmen die Schmerzen zu. Meine Backe, eh schon leicht geschwollen, wurde so richtig dick und ich war so weit das ich mir überlegte einen Notdienst-Zahnarzt aufzusuchen. Also allen Mut zusammen genommen, die Notdienstbandansage angerufen, alle drei Ärzte rausgeschrieben. Und dann mit Herzrasen und schweißnassen Händen bei der Ärztin angerufen die am nächsten ist. (Die anderen zwei sind beide ca. eine halbe Stunde Fahrt entfernt, diese hier ist im Nachbarort.)


    Ich sag meinen Namen und erzähl dann: "Ich hab Schmerzen und eine dicke Backe. Und ich bin Angstpatient, war länger nicht mehr beim Zahnarzt. Können Sie mir da helfen?"


    Als erstes wurde ich gefragt wo ich herkomme und dann hörte ich folgendes: "Und dann haben Sie die Schmerzen sicher nicht erst seit eben. Wir hatten jetzt heute vormittag von ... bis... (Ich weiß es nicht mehr genau die Zeiten aber es war so ca. eine Zeitspanne von 2 oder 3 Stunden, die Bandansage hatte nämlich schon gesagt, dass die Ärzte in der Zeit von bis in den Praxen sind) und auch jetzt von 16.00 - 18.00 Dienst (es war 20 vor 18.00 Uhr). Da sollte man vielleicht vorher mal nachdenken! Aber wenn Sie Schmerzen haben, dann müssen Sie ja reinkommen."


    Ich hab dann aufgelegt und bin in Tränen ausgebrochen. Vielleicht stell ich mich da an aber für mich war das wirklich furchtbar, da hätte ich nicht mehr hingekonnt. Wie gesagt, ich bin totaler Angstpatient, ich hatte schon während des Telefonats Herzrasen und war am Zittern.
    Jetzt hab ich mich mit Schmerzmitteln zugepflastert, mein Mann ist auf dem Weg in die Notapotheke und holt mir was zum Schlafen und für morgen Beruhigungsmittel, damit ich die vor dem Arztbesuch nehmen kann. Und dann geh ich morgen hier am Ort. Wie die Nacht werden soll, das weiß ich noch nicht aber allein beim GEdanken jetzt NOCH einen Notdienst anzurufen wird mir übel.


    Diesen Kommentar einer Ärztin die noch 20 Minuten eh in der Praxis wäre (Wir fahren ca. 10 Minuten) und generell noch mehrere Stunden Notdienst hat möchte ich aber nicht so stehen lassen. Wie gesagt, die Schmerzen wurden erst in der letzten Stunde so stark das ich den Notdienst in Betracht gezogen habe und ich habe sofort als erstes gesagt, dass ich Angstpatient bin. Abgesehen davon konnte ich nicht wissen, wann diese Ärzte in der Praxis sind. Erst als ich die Bandansage anrief und das war unmittelbar vor diesem Telefonat. Ich dachte, ein Notdienst ist genau dafür da: Mir zu helfen wenn ich das nicht mehr aushalte...


    Ich möchte mich beschweren, schon allein damit das anderen in meiner Situation nicht mehr so ergeht. Wo wende ich mich hin?

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hörnchen ()

  • Beschweren kannst du dich bei der Zahnärztekammer des Bundeslandes. Ich habe das selbst mal wegen einer überhöhten Rechnung gemacht, ist ja schon etwas anderes. Lass doch deinen Mann bei einem der anderen Zahnärzte anrufen. Falls Eiter im Zahn ist, bringt dir das Schmerzmittel nichts, und wenn du morgen in die Sprechstunde gehst, ist vielleicht viel los und der Arzt hat nicht so viel Zeit...ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung!

  • Dass sie etwas ungehalten war, kann ich verstehen, du wärst 10 Minuten vor Ende ihrer Dienstzeit in der Praxis gewesen, und dann mit so einem Befund. Oder habe ich etwas falsch verstanden? Wie lange soll sie denn wegen dir Überstunden machen?


    Ich bin selbst Angstpatientin und kenne deine Probleme sehr gut. Andererseits verstehe ich auch die Zahnärzte, die Angstpatienten behandeln müssen. Die sehen diese Befunde und wissen genau, dass es soweit nicht hätte kommen müssen.


    Deshalb bin ich in solchen Situationen eher defensiv. Worüber willst du dich beschweren? Sie hätte dich doch drangenommen, wenn ich das richtig verstehe.


    Ruf den nächsten Notdienst an, also den Nacht-Notdienst und gehe hin. Das wird alles nur noch schlimmer.

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irene ()

  • Danke Sila. Im Moment sind die Schmerzen etwas besser, ich hab Tabletten genommen. Gatte war bis eben weg, bei der Notapotheke. Dort hat er für mich etwas bekommen, das mir bis morgen helfen sollte. Ich versuch es jetzt so, notfalls ruf ich die anderen Ärzte an wenn es garnicht geht.


    Irene, diese Ärztin WAR der Notdienst. Ihre Dienstzeit ist - ich habe die Bandansage nochmal angerufen - von heute früh um Acht bis morgen früh um Acht, davon befinden sich die Zahnärzte wohl ein paar Stunden direkt in der Praxis und sind ansonsten auf Abruf im Notdienst. Ich habe 20 Minuten vor Ende der Praxiszeit angerufen und ich wäre 10 Minuten vor Ende der Praxiszeit vor Ort gewesen wenn wir direkt losgefahren wären. Notdienst hat sie noch bis morgen in der Früh! Ich möchte mich darüber beschweren, dass ich während der Notdienstzeiten Vorhaltungen bekomme das ich einen Notdienst in Anspruch nehme. So abgebügelt zu werden wenn man Angst und Schmerzen hat finde ich ein absolutes Unding beim Notdienst.


    Letztlich konnte ich auch die Zeiten, zu denen die Notdienstärzte in ihren Praxen vor Ort sind, nicht wissen ehe ich den Notdienst nicht angerufen habe. Und das war wirklich direkt vor meinem Anruf in der Praxis. Die Schmerzen waren bis gegen 17.00 Uhr so weit erträglich das ich davon ausgegangen bin ich halte es bis morgen aus, wenn ich zu normalen Sprechstundenzeiten zum Arzt gehen kann. Als sie stärker wurden habe ich die Telefonnummer des Notdienstes angerufen, die Bandansage angehört, die Nummern aufgeschrieben und dann gegooglet wer am nächsten ist. Und dort dann direkt angerufen.

  • Hallo Hörnchen,
    Ich würde es auch dabei belassen und dir jetzt einen anderen
    Doc suchen.
    Ich finde arg Unprofessionell wie sie reagiert hat und vielleicht war es gut, dass du sie schon am Telefon aussortieren könntest.
    Ich würde auch wirklich jetzt handeln und dir jetzt helfen lassen, alles Gute!

  • Danke für deine Erläuterung, Hörnchen. Magst du nicht doch hingehen? Ich hätte Sorge wegen der Schwellung. Vermutlich bekommst du sowieso erstmal nur ein AB.
    Ich würde übrigens nie vorher sagen, dass ich Angstpatientin bin. Solche Leute sind bei Ärzten leider meist unerwünscht, weil sie mehr Arbeit machen. Was ich mir schon anhören durfte ... :(

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

  • Nova, das auf jeden Fall. Vor Ort wäre das für mich ein echter Gau geworden.


    Ich weiß, ich sollte jetzt noch zu einem der anderen Ärzte fahren, aber ich pack das grad nicht. Wie gesagt, ich war jahrelang nicht mehr beim Zahnarzt. Ich hab hier einen gefunden der mehrere Bewertungen mit Note 1 unter der Rubrik "Angstpatienten" hat. Dennoch werd ich morgen früh dann Beruhigungsmittel nehmen und der Gatte ruft dort für mich an. Es klinkt wahrscheinlich total albern aber ich packs grad nicht mehr.
    Ich fütter jetzt mal die Brut ab und dann red ich mit dem Gatten. Ob der mal bei einem der anderen anrufen kann. Wo ich herkomm war das leichter. Da ist man halt in die Uniklinik Mainz gefahren und gut wars...


    Irene, der Arzt hier im Ort soll da wirklich gut und einfühlsam sein. Ich hätte Angst, wenn ich zum Arzt gehe und dann dort wahrscheinlich in Tränen ausbreche (das passiert bei mir dann spätestens nach der Behandlung wenn alles abfällt), dass das noch schlimmer endet als wenn ich direkt die Karten auf den Tisch lege. Echt, du hast dir da Sprüche anhören dürfen? Das geht ja garnicht! Find ich schlimm, sowas. Man (ich jedenfalls) fühlt sich eh schon schlecht...


    Wir haben hier in Gummersbach, das ist meine Kreisstadt, einen Zahnarzt der direkt auf Angstpatienten ausgelegt ist. Aber der ist für mich so schlecht zu erreichen, dass ich es mit dem hier am Ort versuchen möchte weil der eben auf Jameda so sehr im Umgang mit Angstpatienten gelobt wurde. *hoff*

  • Hey, dann denkst du auch morgen an mich, ich muss auch zum Zahnarzt und werde mich wohl von einem Weisheitszahn verabschieden, morgen um die Zeit lesen wir uns, und dann haben wir es hinter uns #kuss
    Ich Probiere mal morgen Lachgas aus. Hoffe, dass ich nicht so abgehe wie Onkel Benny (der von Lethal weapon )

  • Ich verstehe dich so! Ich musste mal zur Notzahnarzt -Uni Behandlung, weil ich ne beginnende Wurzele tzündung, voll der krasse Raum. Einige Ärzte auf einem Raum. lauter Leute ohne Termin... aber es war ganz human, die Schmerzen erstmal im Zaum.


    Ich drück dir die Daumen, und lass das nöchste Mal deinen Mann anrufen, du hast Schmerzen, du kannst eh nicht telfonieren.

  • Danke, ihr seid lieb. :)


    Nova, ich denke an dich! Bin gespannt, was du über das Lachgas berichtest.


    Meine Mama rief mich eben noch an und meinte das ich, wenn ich morgen da sitze, vor allem auch drauf achten soll das ich meine Hände nicht verkrampfe. Sie mußte Freitag zum MRT in die Röhre und hat Platzangst. Daher kann sie mich gut verstehen. Sie sagte, wenn man die Hände verkrampft, dann ist man überall angespannt. Also werd ich morgen auf dem Stuhl meditieren: Einatmen - Ausatmen - die Hände entspannen! Einatmen - Ausatmen - Die Hände entspannen!


    Morgen um die Zeit ist das Erste Mal vorbei und ich kann nur hoffen dass die folgenden leichter werden. Es wird ja nicht bei morgen bleiben.


    Ich glaube, der schräge Gedanke, der mir letzte Nacht kam, wird in die Tat umgesetzt: Ich schreibe darüber für mich ein Buch.


    Edit: Danke, Iverna. Ja, jetzt telefoniert erstmal die nächsten Male mein Mann. Der sorgt auch morgen früh dafür, dass ich morgen auf diesen Stuhl komme.

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hörnchen ()

  • Erstmal gute Besserung und geh so am besten morgen früh zu einen Zahnarzt. Das geht nicht von alleine weg. Beschweren kannst Du Dich, wie schon gesagt bei der Zahnärztekammer. #knuddel Ich würde das auch machen. Bei mir könntest Du ruhig sagen das Du Angstpatientin bist. Ich hätte damit auch kein Problem, aber ich bin nicht der ZA ;)
    #knuddel


    Mit dem Notdienst ist das bei uns hier so. In der Stadt hat ein ZA Notdienst. Das ganze WE! Offene Notallsprechstunde ist von 10-12 und von 16-18 Uhr. Das heißt aber bei weiten nicht das die ZA nur in der Zeit arbeiten. Bisher hatte ich in der Zeit meinen Dienst bzw. wenn der letzte Pat. aus der Notfallsprechstunde weg war. Alles andere haben meine Chefs dann gemacht. Bei meinen jetztigen Arbeitgeber sind auch wir Helferinnen komplett im Notdienst eingebunden. Wir hatten letzten Monat und im Anschluß zum Glück Urlaub. Als ich um halb zehn in der Praxis aufschlug waren schon 10 Leute da. Wir haben bis 14 Uhr durchgearbeitet. Dann von 16-23 Uhr.


    Wir haben Nachmittags auf ein Kind gewartet. Die Mutter hat angerufen das sie kommt, ihre Tochter ist auf die Tischkante gefallen. 3 Jahre altes Kind. Sie soll sofort kommen. Angerufen hat sie gegen 17 Uhr, gekommen gegen 21 Uhr. Passiert ist das ganze um 14 Uhr. #haare Eine andere Frau hat wegen ihren Mann angerufen um 22 Uhr. Schmerzen hat er seit drei Wochen und auch den ganzen Tag schon. Ich hab ihn mal drauf hingewiesen das es schon ziemlich spät ist und wir ja auch offene Sprechstunde hatten. Aber nett, nicht pampig. Mein Chef meinte im Notdienst müsste ich nicht so freundlich sein.


    So hätte die Zahnärztin nicht reagieren dürfen. (War sie selber am Telefon?) Obwol man im Notdienst echt ziemlich gereizt und genervt ist. Vielleicht hat sie durchgehend gearbeitet. Nichts gegessen oder sie ist eben so. In meiner Ausbildungspraxis hatten wir so einen Drachen an der Anmeldung, das Patienten gekommen sind grenz an ein Wunder. :diablo:


    Nova, alles Gute auch für Dich für morgen


    Ich mache immer nur eine Sache nach der anderen - die aber gut #freu

  • Guten Morgen,


    Findabair, danke für deine Antwort. Ich kanns ja verstehen, dass man gereizt ist und lieber Wochenenende hätte.


    Nur, die offenen Praxiszeiten kannte ich hier nicht. Die hab ich ja da erst erfahren und dann direkt dort angerufen. Bei einem freundlichen Kommentar wäre das sicher anders gewesen. Man hätte ja wenigstens mal fragen können wie lange ich das schon habe anstatt direkt zu unterstellen ich hätte das schon länger. Ich mein... als ob ich mir das ausgesucht habe. Notzahnarzt ist für mich noch größerer Horror als eh schon.


    Schade, dass ich nicht an jemanden wie dich geraten bin. Freundlichkeit kann so gut tun...


    Ich werde jetzt wohl direkt zur Praxis gehen und um einen Termin bitten. Bei der Backe weiß ich sicher, dass ich ernst genommen werde. Die Nacht war furchtbar, ich mag nicht erzählen was ich irgendwann verzweifelt alles genommen habe damit ich zur Ruhe komme. Jetzt geht es und ich möchte einfach nur noch alles hinter mich bringen.


    Wenn ihr Daumen habt, ab acht könnte ich die wirklich gut gebrauchen... ;(

  • Hey, hier Daumen !!! Auf jeden Fall!
    Ich rufe auch gleich an und habe kribbeln im Bauch #yoga
    Ich versichere dir, geht mir auch nicht soooooo toll
    Darf mich noch bis 16:00 Uhr auf Fortbildung verstecken #gruebel und geh dann hin.
    Alle Flossen sind hier gedrückt!

  • Hallo,
    hier sind auch ganz fest die Daumen für dich gedrückt!
    Vielleicht hat der Doktor dir jetzt schon eine Spritze gegeben und zumindest die Schmerzen sind schon weg.
    Lg Sabine

    Wir bieten ein gutes neues zu Hause für Pokemonsachen.
    Wenn ihr euch davon trennen wollt, meldet euch doch bitte bei uns.

  • Ich war einmal in meinem Leben bei so einem Zahnarzt-Angstspezialisten, da war ich schwanger und hatte eine entzündete Zahnwurzel. Das war so ein Idiot, das hätte ich mir echt ersparen können. Ich sollte dort ständig in eine Tüte pusten, aber ich habe überhaupt nicht hyperventiliert. Dafür musste ich - bevor der Zahnarzt überhaupt ins Zimmer kam - erstmal 15 minuten in dem Zahnarztstuhl fast flach liegen mit der grellen Lampe schon im Gesicht. Dann sind beide rausgegangen, als ich die Spritze intus hatte, und das war der zweite große Fehler, da ging es mir erst recht schlecht.


    Dafür habe ich dann einen Haufen Geld bezahlt, den 3,5fachen Satz und lauter Dinge, die er gar nicht gemacht hat. Das war reine Abzocke. Diese ganzen Bewertungen im Internet sind mit größter Vorsicht zu genießen, da muss man nur mal eine unterbezahlte Hilfskraft einen Nachmittag dransetzen, dann hat man 15 neue Super-Bewertungen auf diesen Portalen.


    Und für Notfälle sind diese Zahnärzte sowieso sinnlos, denn da MUSS was gemacht werden, und das ist nun mal unangenehm. Zum Eingewöhnen und langsam herantasten kann ein Spezialist sicherlich gut sein ... wenn man einen findet...


    (edit: ich schreibe das, weil du es vermutlich sowieso schon hinter Dir hast bzw. unterwegs bist und Dich nicht mehr aufregen kannst)

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irene ()

  • Oh Irene, das klingt nach Horror! Bei so einem Arzt würde man bei mir riskieren, dass ich aufstehe und flüchte.


    Ich hatte mit dem Arzt Glück, glaub ich.


    Bin kurz vor acht zur Tür rein, der sah mich durch das Fenster schon kommen, guckte ums Eck und meinte mitfühlend: "Sie haben am Wochenende wohl Zahnprobleme bekommen." Ich hab ihm erklärt das ich Angst habe. Er meinte er habe einige Patienten denen das ähnlich erginge, das bekämen wir schon hin. ich solle erstmal den Patientenbogen ausfüllen und dann würden wir schaun was gemacht werden muß.


    Es ging alles schnell. Nur fünf Minuten warten. Ansehen ohne diesen Haken und nur mit Spiegel. Dann Röntgen. Es ist eine Wurzelentzündung auf der kippe zur Zahnfleischvereiterung. Wäre ich später gekommen hätte man evtl. das Zahnfleisch schon aufschneiden müssen aber so bekommen wir es wohl nochmal ohne hin.


    Er hat betäubt, mir gesagt, dass das unangenehm wird denn die Entzündung ist ja da. Dann hat er aufgebohrt, hat gereinigt. Hier hat er wieder gesagt dass er zwar den Zahn betäuben kann aber das ich was spüren werde weil ich ja die Entzündung habe. Es tat ein wenig weh, aber nicht so stark wie die Schmerzen selbst.
    Nach dem Reinigen hat er den Zahn noch ausgespült. Und mir dann ein AB aufgeschrieben. Ich nehm das AB jetzt eine Woche lang.


    Dann wird der Zahn nochmal gereinigt, ich bekomme für 2 Wochen ein Medikament rein und wir hoffen, dass ich keine PRobleme spüren werde. Danach versuchen wir den Zahn zu erhalten.


    Ich hab immer wieder Rotz und Wasser geheult, hatte ja kaum geschlafen und war an der Grenze zu panisch. Die Sprechstundenhilfe meinte irgendwann, als ich sagte dass ich mich schäme, dass es ok wäre. Die meisten Angstpatienten wären erstmal total unter Spannung aber mit der Zeit hätten sie diese Angst gemeinsam mit den Angstpatienten noch immer in den Griff bekommen.


    Ich hab auch gesagt, dass ich mich für meine Zähne schäme und er meinte das müsse ich nicht. Ich hätte zwar viele Löcher aber dafür, dass ich seit 10 Jahren nicht mehr beim Zahnarzt war seien die alle so klein, dass man die problemlos in den Griff bekäme.


    Ich hab jetzt mein AB genommen. Meine Apothekerin hat mir erstmal gesagt ich soll mich ausweinen (diese Frau ist ein Engel, ich geh mit allem wichtigen nur noch zu ihr seit ich 2012 diese monatelange Bronchitis hatte.), hat mir dann das AB gegeben und ein Kühlpad in die Hand gedrückt. Und mir gesagt, ich hätte mit dem Zahnarzt einen guten Griff getan.


    Mir ist sowas von zitterig...

  • Och, Du Liebe, lass Dich mal drücken #liebdrück Da wird mir ja richtig mütterlich ums Herz :)


    Jetzt hast Du es überstanden, das hast Du klasse gemacht! Das Schlimmste liegt hinter Dir, wenn Du das nächste Mal hingehst, wird es nicht mehr so wehtun. Ich kann Dir aus meiner Erfahrung sogar sagen, dass ich beim zweiten Mal gar keine Spritze mehr brauchte, und ich habe etliche wurzelbehandelte Zähne. Mehr passiert jetzt nicht, nur spülen und mit diesen dünnen gefrästen Nadeln die Wurzelkanäle etwas durchputzen und danach spülen. Später wird der Zahn verschlossen und das wars dann hoffentlich für lange Zeit.

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

  • Danke schön. :)


    Ja, ich habs hinter mir. Hab jetzt grad tapfer einen Joghurt gegessen. Mund aufmachen tut irgendwie grad noch total weh. Heut abend wirds wohl ne Suppe. Tut der Figur dann auch mal gut. *positiv denk*


    Ich glaub auch: So schlimm wirds nie mehr. Ich hab nur noch Angst, dass es sich vielleicht doch noch vereitert. Aber dagegen hilft ja nun das AB, nicht?


    Es tut nur grad so eklig weh, hoffentlich ist das bald vorbei...


    Liebe Irene, vielen Dank für deine Erfahrungsberichte. Du gibst mir grad jede Menge Mut! #kuss