Neurodermitis im Sommer -oder: was tun gegen Juckreiz ?

  • Der wikinger mit seinen 14 Monaten hat ja (wahrscheinlich) Neurodermitis.
    Bisher war die Haut eher sehr trocken, auch mit roten stellen. Seit ein paar Wochen hat er angefangen, sich zu kratzen, das wird immer mehr. Jetzt habe ich auch den Eindruck, dass er nachts genau davon wach wird. Außerdem erscheint mir die rückfettende Creme (mit nachtkerzenöl) sogar "zu viel"...


    Wie ist eure Erfahrung mit Veränderungen der Haut im Sommer? Und habt ihr nen Tipp gegen Juckreiz? Danke!

    Wikinger 03/15
    Wochenendbesuchsdame - Rübchen 01/10

  • Ich rühre die Creme für unseren Neurodermitiker selbst, da muss ein sehr hoher Wasseranteil rein. Ich bin bei 2 Dritteln Wasser. Bei hohem Ölanteil ergibt sich eine Art Treibhauseffekt unter der Creme und es juckt bald nach dem Eincremen.
    Gegen den Juckreiz nehmen wir Lavendelhydrolat oder Cardiospermum-Urtinktur.

  • Hallo,


    ich konnte keinen großen Sommer-Winter-Unterschied feststellen.


    Bei meinem Kind war es vom Auslöser abhängig und dafür würde ich, zumindest wenn die ND über mehr als "mal ein rotes Fleckchen" hinaus geht, immer dafür plädieren, sich gründlich auf die Suche nach den Auslösern zu machen, nach meiner Erfahrung gibt es fast immer welche, auch wenn das nicht immer die bekannten Klassiker sind.


    Bei uns war alles andere herumgedoktor an Symptomen, die keine dauerhafte Verbesserung brachten. Nachdem die Auslöser erkannt waren (und gemieden werden konnten), ist er fest immer symptomfrei.


    Zum Kühlen (auch von blauen Flecken usw.) hatten wir immer ein paar solcher Dauer-Eis"würfel" im Kühlschrank, die gibt es als Herzchen, Tiere Obst... So was:


    Bei Creme muss man schauen, was für den einen super ist, geht für den anderen gar nicht. Die oft empfohlenen Fettcremes machten es bei meinen Kinder z.b. manchmal optisch etwas besser, fühlten sich für die Kinder selbst aber unangenehm an und verstärkten den Juckreiz.
    Feuchtigkeitscreme ging manchmal, aber meistens war am besten war "gar nix drauf".


    Anderen wiederum geht es mit einer Basispflege besser. Das ist sehr individuell, da hilft leider nur ausprobieren.


    Alles Gute!

  • Bei uns ist es im Sommer so dass er auf seinen Schweiß reagiert.
    Abends kurz (!) Duschen hilft.


    Und wie Trin schreibt. Jeder reagiert anders.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Hallo,


    Spannend, reines Wasser machte es bei meinen Kinder z.B. oft schlimmer, an meine Hände durfte, wenn sie offen waren, kein Wasser ran, das brannte fürchterlich.


    Wie man sieht - es gibt kein Rezept, nur ausprobieren... Leider.

  • Hm, ich werde also probieren müssen :/
    Habe heute mal die rückfettende basiscreme weggelassen- da ist kein Wasseranteil drin, glaub ich.
    Die Eiswürfel sind ne tolle Idee, danke!


    Ich zweifle gern an mir, ob ich das als zu dramatisch oder zu harmlos wahrnehme. Aber eigentlich ist's bisher tendenziell immer schlechter geworden und jetzt gabs die erste nässende Stelle. Und der Juckreiz eben :/


    Edit: Danke für eure Ideen!!

    Wikinger 03/15
    Wochenendbesuchsdame - Rübchen 01/10

    Einmal editiert, zuletzt von Dreamnight ()

  • Diagnose Neurodermitis! Und jetzt?


    Falls du gründlicher in das Thema einsteigen willst bzw. musst, schau doch vielleicht mal in den verlinkten Thread. Histaminintoleranz ist laut dem dort von mir verlinkten Arzt oft ein Auslöser für Neurodermitis. Ich vermute mal, je älter ein Kind wird, mit um so mehr Histaminquellen kommt es in Berührung: reifes Obst, Käse...

  • Ich fahre im Sommer bei meinem Kleinen bei Bedarf gut mit der Babydream med Pflegelotion.Sehr leichte Formulierung,zieht schnell ein und macht nicht "schwitzig",dann wird nämlich alles noch viiiel schlimmer.Generell luftige Kleidung.Wenn es nicht unbedingt sein muss,creme ich auch nicht.Er verlangt aber mittlerweile selber danach,wenn er merkt seine Haut braucht was.Bei unerträglichen Juckreiz(inklusive blutig kratzen und Entzündungen ;( ) haben uns Fenistil-Tropfen oft gerettet.Die können vom Arzt verschrieben werden,gibt es aber auch rezeptfrei in der Apotheke.Abgesehen davon wird die Neuro im Sommer oft so viel besser,das wünsche ich euch auch!

  • wenn ich sehr juckende, schmerzende Stellen hatte, die aber nicht berührt werden durften, fand ich es angenehm, sie einige Minuten mit einem kleinen Taschenventilator zu kühlen. Gute Besserung für deinen Kleinen!!

  • Imlan-Lotion pur hilft gegen Juckreiz bei unserer Kleinen.


    Außerdem solltest Du beim Kinderarzt oder Hautarzt einen Allergietest machen lassen, da er sich ja nur im Sommer juckt, scheint es eine Reaktion auf etwas zu sein, mit was er nur im Sommer Kontakt hat.


    Eure Sonnencreme ist es nicht zufällig?

  • Wenn es bei warmen Temperaturen verstärkt auftritt, kann es am Schwitzen liegen. Bei mir und meiner kleinen Tochter ist das so. Da hilft lange dünne Kleidung, besonders nachts, damit nicht Haut auf Haut liegt.

  • Bei meiner Tochter wird es auch im Sommer durch das Schwitzen schlimmer.
    Es hilft luftige Kleidung, kühles abduschen (gern auch mit dem Gartenschlauch ^^ ) und Weglassen sämtlicher Seifen und Shampoos.
    Wir haben auch lang probiert. Bei ihr hilft gut die Pflegeserie von Dr. Hauschka med Mittagsblume; Lotion für den Körper gibts nur nach dem Baden, eine Intensivcreme wird auf die roten juckenden Stellen bei Bedarf aufgetragen. Sie zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm auf der Haut. Und sie brennt nicht auf trockener Haut.


    Meine Freundin nimmt für ihren halbjährigen Sohn Physiogel. Das hat mein Kind gar nicht vertragen.


    Und wir müssen auch auf die Auslöser achten. Manche Nahrungsmittel verschlimmern es. Infekte machen es schlimmer und bei "Entwicklungsschüben" reagiert ihre Haut auch.


    Man muss für sich und sein Kind wirklich das passende finden.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Danke für die Anregungen!
    Auch wenn ich es irgendwie belastend finde, rumprobieren zu müssen- es nützt ja nix... Und jetzt hab ich ja ein paar Anhaltspunkte.


    Sonnencreme hab ich nur genommen, wenn wirklich nötig, dann lavera mit mineralischem Filter.
    Der Kinderarzt hat mal nen Allergietest gemacht, nachdem ich Rötungen beobachtet hatte, wo die Haut mit dem Saft frischer Tomaten in Berührung gekommen war. Der Allergietest war wohl unauffällig, auch das igE. Weiß aber nicht, welche Auslöser alle getestet wurden.


    Hab jetzt mal zwei Abende die basiscreme weggelassen wegen des schwitzens. Geht gar nicht!


    Ich spiele mit dem Gedanken doch auch mal zu nem Hautarzt zu gehen...

    Wikinger 03/15
    Wochenendbesuchsdame - Rübchen 01/10

  • Wir hatten, wenn es ganz schlimm war, gegen den Juckreiz Fenistiltropfen. Bei unserem Sohn waren die wunden Stellen durch das Aufkratzen aber leider auch schnell infiziert.

  • Wir haben eher ein Kind mit Winterjuckreiz, die Sonne scheint seiner Haut da sehr gut zu tun.
    Einfache Dinge, die hier viel bringen: Nägel sehr kurz halten, unnötigen Stress vermeiden, luftigen Stoff als Kratzbarriere drüber haben (lange Ärmel, Verbände, was auch immer gut geht), Sonnenlicht, etwas Harnstoff bzw. Urin ins Badewasser und selten Baden. Bei uns funktionieren auch ureahaltige Lotions sehr gut, sofern er keine offene Stellen an der Haut hat (sonst brennts), bei offenen Stellen hat uns das gute alte Lanolin gute Dienste erwiesen.
    In den ersten beiden Lebensjahren war es zeitweise recht heftig, jetzt scheint es deutlich besser geworden zu sein.


    Gute Besserung und viel Gelassenheit! :)

  • wir waren fast 3 Jahre auf der Suche nach dem Auslöser der Hautprobleme meines heute fast 4jährigen. Letztes Jahr Ostern in Spanien fingen die Probleme dann plötzlich wieder an. Zeitgleich begann der Heuschnupfen meines Mannes und da fiel es uns wie Schuppen von den Augen: der Knabe hat eine Pollenallergie. Vermutlich Gräser, aber ist letztlich auch egal, weil ich ihn grade bei schönem Wetter kaum im Haus halten kann und er dann auch am liebsten nackt ist. Überall dort, wo seine Haut mit Gras oder dem Sandkastensand in Berührung kommt bekommt er früher oder später kleine juckende Pöckchen, die aufplatzen (oder gekratzt werden), verschorfen, jucken, auf gekratzt werden.....
    Cetirizintropfen 2x täglich halten es jetzt etwas im Zaum aber toll ist anders.


    Von Tomate und Himbeeren bekommt er auch Ausschlag am Mundwinkel und ganz extrem vom guten kalt gepressten Bioolivenöl, dass einem ja ständig zur Massage, Hautpflege, etc empfohlen wird. Jedes andere Öl hingegen geht problemlos.

    You never know how strong you are until being strong is the only choice you have

    .



  • Hallo,


    mein Kind hat zwar keine ND aber wiederkehrenden juckenden Ausschlag (wohl als Reaktion auf leichte, zT unbemerkte Infektionen).


    Ich hatte beim jetzigen Schub auch überlegt ein ähnliches Thema zu eröffnen: Wie geht ihr mit dem Gekratze um? Hier ist das speziel nachts ein Thema. Ich finde das immer sehr zehrend und frage mich, wie Andere da reagieren.

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

  • Ich ziehe dem Kind dünne, enge lange Kleidung an (Body und Leggings), das erschwert das Kratzen schon mal. Aktiv davon abhalten tue ich nicht, weil ich selbst weiß, wie schlimm das ist und man einfach kratzen MUSS. Oft lenke ich durch kurzes Wecken und Stillen ab, und wir haben zum Glück mittlerweile eine Salbe, die sofort den Juckreiz stillt.

  • Das ist auch ne wichtige Frage...
    Wenn er nachts wach wird, nehme ich ihn sofort hoch, Stille oft, sodass er wieder in den Schlaf findet.
    Es macht mir ein total blödes Gefühl, wenn ich versuche, ihn vom kratzen abzuhalten... Manchmal puste ich ihm auf die stellen oder streichle dort...


    Der aktuelle Schub heilt hier gerade wieder ab, zum Glück!

    Wikinger 03/15
    Wochenendbesuchsdame - Rübchen 01/10