Schwanger von Zwillinge - so viele Fragen...

  • Hallo! Wir haben gerade erfahren, dass ich Zwillinge im Bauch habe. Wir sind noch ein bisschen (oder noch ganz) schockiert... Ich hatte schon das Gefühl, dass es zwei wären. Ich weiss auch wirklich nicht genau wieso ich das geahnt habe.
    Also, ich habe viele Fragen. Vielleicht sind hier erfahrene Mamas mit ein par Antworten :) .
    Ich komme aus Belgien, kenne mich noch nicht gut aus mit "normale" Prozeduren bei Schwangerschaft in Deutschland, und bestimmt nicht für Zwillinge. Ich hatte eigentlich ein Hausgeburt gewunscht, aber das geht wahrscheinlich gar nicht. Wie finde ich heraus wilches Krankenhaus am "natürlichsten" ist - ich wohne nicht weit von Kassel. Ich habe schon ein Hebammenteam in Kassel, die habe ich gewählt weil die Hausgeburten machen. Aber weil das jetzt nicht mehr möglich ist, weiss ich nicht, ob ich am besten weiter dort hin fahre, oder eine Hebamme in der nähe suche, die auch die Nachbetreuung machen kann (weil das machen die von Kassel nicht, es ist ein bisschen zu weit für sie). Muss ich eine Hebamme suchen die besondere Erfahrung mit Zwillinge hat, oder gibt es das überhaupt nicht?
    Und wie ist es mit Hilfe nach dem Geburt? Kann ich Haushaltshilfe oder so bekommen? Wir haben keine Familie hier in Deutschland, also keine Eltern die helfen können... Ich weiss wirklich nicht, wie ich es sonnst schaffen kann... Bekommt mein Mann mehr Elternzeit oder so, ich arbeite selber nicht.
    Und dann denke ich noch an so viele andere Sachen... Schaffe ich das, körperlich? Wie schwer wird es? Ich hatte bei Alwin schon ein riesen Eisenmangel, wirde ich das wieder bekommen? Wie geht das beim Stillen? Wie schaft man das, noch zu schlafen? Schaffe ich es die Zwillinge auch bis 2 Jahren stillen (möchte ich gerne, wie ich bei Alwin gemacht habe)? Schaffe ich es, die Zwillinge im Tuch zu tragen? Wo kann ich lernen, welche Techniken es dazu gibt? Usw. usw... :wacko:
    Also, auf jeden Fall schon danke schön für das Lesen von alles, was ich hier geschrieben habe. Es ist ziemlich viel, aber ja, ich bin auch wirklich so 8I und #hilfe und :/ und ;( .

    Bin nicht deutschsprachig, Fehler sind also möglich #pfeif und sprachliche Tipps sind immer willkommen!

  • Ok, es ist natürlich "Schwanger MIT Zwillinge". Jetzt sieht es wahrscheinlich ein bisschen dumm aus :/ ...

    Bin nicht deutschsprachig, Fehler sind also möglich #pfeif und sprachliche Tipps sind immer willkommen!

  • Nein, das sieht süß aus. #love


    Ich hab keine Ahnung, wollte dir aber alles Gute wünschen. :) Wenn du gern im Tuch trägst, ist das bestimmt total hilfreich für den Alltag mit Zwillingen.

  • Herzlichen Glückwunsch!!!!


    Mach schon vorher eine gute Stillberatung mit, am besten bei einer IBCLC-Beraterin. Es gibt leider wenige, die Erfahrung mit dem Stillen von Zwillingen haben.


    Zwillinge kommen oft ein wenig zu früh. Daher ist es sehr, sehr wichtig, dass du Dich früh schonst. Und auch ein KH ins Auge fasst, dass eine Perinatalstation hat. Nichts ist blöder und gefährlicher als wenn ein Frühchen auch nochmal verlegt werden muss, weil es im "falschen" KH zur Welt gekommen ist.
    Wenn die kritische Zeit rum ist, kann Du ja trotzdem in einem anderen KH entbinden, wenn Dir das mit Perinatalstation nicht wirklich zusagt.


    Hausgeburt und wohl auch Geburtshaus kannst Du mit Zwillingen leider knicken. Da wirst du niemanden finden, der das macht. Vielleicht findest Du ein geeignetes KH mit Beleghebammen. Wobei ich mich damit total verrückt gemacht habe, eine zu finden und letztlich kam doch alles ganz anders und die Hebamme war total egal.


    Du hast wohl Anspruch auf eine Haushaltshilfe, denke ich. Kümmer Dich rechtzeitig drum. Ich hatte nämlich nach der Geburt weder Zeit noch Nerven mich darum zu kümmern und hatte daher dann auch keine Haushaltshilfe (aber zum Glück Omas und Opa).


    Zwillinge können schon anstrengend sein. Aber sie machen eben auch doppelt soviel Spaß :D . Und je älter sie werden, umso leichter wird es mit ihnen.

  • Oh wow, herzlichen Glückwunsch.


    Ich weiß, da tun sich eine Menge Fragen auf. Ich versuche mal, nix zu vergessen.


    Den Tipp mit dem Krankenhaus mit der Perinatalstation ist schon mal sehr wichtig. Da gibt es, meiner Meinung nach, nix dran zu rütteln.


    Unsere Twins sind ettliches zu früh gekommen und da war so eine Klinik Gold wert.


    Ich habe damals vorher mit der Caritas gesprochen und konnte dort eingefrorenes Essen erwerben, das hat uns in der Klinikzeit gut geholfen. Nur waren da viele Kohlsachen drin, das ging dann nicht so gut.


    Heute würde ich mir rechtzeitig bei Bofrost ect. solche Gerichte bestellen und schon einmal in die Truhe legen.


    Dann gibt es bei uns eine Hilfsorganisation die Wellcome heißt, sie kommen nach Hause und unterstützen die Mütter. Da würde ich ebenfalls schon einmal vorsprechen.


    Eventuell jetzt schon einmal ein Kindermädchen für das große Kind besorgen, welches nicht so jung ist und nachher die Twins mit übernehmen kann.


    Kinderwagen rechtzeitig bestellen. Die Wartezeiten sind oft 3 Monate. Wir hatten den TFK, der war toll.


    Elternzeit, man kann bei Zwillingsgeburten bis zu 5 Jahre Elternzeit bekommen, wenn der Arbeitgeber mitspielt.
    Auch dein Mann kann Elternzeit nehmen und in der Zeit (damals war es bis 30 h) arbeiten. Ausserdem hat man in der Elternzeit einen ganz anderen Kündigungsschutz.


    Hilfreich ist es, wenn ihr die ganzen Anträge vorher schon zu Hause habt, nachher fehlt die Zeit.


    Was das Stillen angeht. Ich hab die Große 2,5 Jahre gestillt und wusste wie es geht.


    Die Twins wurden zunächste sondiert und lernten dann das Trinken an der Flasche. Kleine Stillversuche viel später im KKH. Ab dem Tag, an dem wir zu Hause waren, habe ich sie vollgestillt und das 3,5 Jahre lang.
    Das war zwar zu lange für mich, weil ich echt k.o. war, aber es war die einzige Möglichkeit, die Twins zeitgleich zum Schlafen zu kriegen.
    Dafür brauchst du ein großes Zwillingsstillkissen. Das ist eine ganz wichtige Sache. Und regelmäßig nachher Massagen von deinem Mann ;)


    Ich habe damals keine Zusätze genommen, aber ich denke Folsäure wäre ganz wichtig gewesen und eventuell B Vitamine und D. Eisen würde ich regelmäßig untersuchen lassen und da auf die Ernährung achten.


    Zwillinge sind anstrengen #ja aber es ist auch einer der schönsten Erfahrungen meines Lebens. #love


    Wenn ich was vergessen habe, dann frag einfach.


    LG

    Cat mit Tochter März 2005 und Zwillingspärchen Mai 2009

  • Ich kann leider nichts hilfreiches beitragen, aber ich schiele Zwillingsmamas immer neidisch hinterher. Es muss einfach ein tolles Gefühl sein! #love


    Zwar ist mir klar, dass Schwangerschaft, Baby- und Kinderzeit kein Pappenstiel sind, aber trotzdem...
    Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Schwangerschaft!

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach

  • Vielen vielen Dank, ihr seit wirklich sehr lieb!
    Das mit Krankenhaus und Perinatalstation ist ein sehr guter Tipp, danke. Ich höre mich hier in der nähe mal um, was es hier so alles an Krankenhäuser gibt.
    Über eingefrorenes Essen hatte ich auch schon nachgedacht, wir wohnen auf dem Land, keine Geschäfte in der direkten nähe, aber ich habe schon gesehen, dass so eine Bofrost-Auto hier manchmal bei unsere Nachbarn kommt. Wäre für uns dann auch bekwäm ja!
    Ich rufe am Montag glaube ich schon mal unsere Krankenkasse an, und frage mal nach, was die so zu bieten haben. Und diese wellcome sieht auch interessant aus, vielen dank dafür!!
    Sehr lieb von euch, dass ihr mich schon ein bisschen beruhigt, ich versuche auch wirklich alles positiv anzuschauen und optimistisch zu sein, aber manchmal kommt ja diesen Angst ein bisschen. Auch weil wir sehr länge darüber nachgedacht und gezweifelt haben, ob und wann ein zweites Kind kommen könnte. Der Alwin war ziemlich bis sehr anstrengend am Anfang, vorher hatte ich immer gesagt, ich möchte gerne 4 Kinder. Nach die erste 3 Monaten mit Alwin, habe ich gesagt: ich weiss nicht, ob ich ein zweites schaffe #schäm . Aber seit ein halbes Jahr hatten wir dann doch das Gefühl, dass wir froh wären, wenn wir noch ein Kind bekämen. Jetzt sind es dann zwei geworden, und eigentlich ist das auch sehr schön! Ich freue mich auch wirklich, die beiden im Tuch zu tragen (selbst wenn ich noch gar nicht weiss, wie ich das machen muss - aber ich denke, das muss ich schaffen :) !).

    Bin nicht deutschsprachig, Fehler sind also möglich #pfeif und sprachliche Tipps sind immer willkommen!

  • Na klar schaffst Du das :) . Man wächst mit seinen Aufgaben.
    Wenn Alwin anstrengend war, dann werden Deine Zwillinge bestimmt ganz pflegeleicht.

  • Herzlichen Glückwunsch !
    In unserer Klinik wurden gerade binnen 2 Tagen 4mal Zwillingen geboren , davon 3mal spontan . Ich finde das toll. Perinatalzentrum sollte es sein , da gibt es verschiedene Stufen meine ich. Schonung ist wichtig , das ist mit einer Einlingsschwangerschaft nicht zu vergleichen, nachdem , was ich hier mitbekommen habe.
    Alles Gute, die wichtigsten Tipps hast du schon . Bofrost ist teuer , aber lecker, das passt.
    Gruß omega.

  • Herzlichen Glückwunsch!!! Fachlich weiß ich leider auch nichts. Wobei es bei den Raben einen "Kassel-Thread" gibt, frag doch mal die dortigen Leute wegen KKH. Und die angedachten Hebammen könntest du auch noch fragen.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Danke sehr!
    Jetzt habe ich mich schon ein par Youtube-Clips angeguckt, es sieht eigentlich noch machbar aus, um 2 im Tuch zu tragen. Ich muss sagen, ich freue mich schon um alle diese Sachen aus zu probieren :) !

    Bin nicht deutschsprachig, Fehler sind also möglich #pfeif und sprachliche Tipps sind immer willkommen!

  • Herzlichen Glückwunsch


    Mit Zwillingen kenn ich mich nicht aus, aber wir wohnen scheinbar in der gleichen Ecke.


    In Göttingen gibt es drei Krankenhäuser mit Entbindungsstation. Nur das Klinikum hat eine Neonatologie und macht Geburten vor der 36.Ssw soweit ich weiß. Die anderen beiden sind etwas kleiner und haben deshalb keine Neonatologie. Wenn du dort nach der 36. Woche entbindet kommt aber im Notfall ein Kinderarzt aus dem Klinikum und wenn die kleinen dorthin müssten gibts für die Mamas auch Fahrdienst um sie zu sehen. So wurde es zumindest letztes Jahr bei den Führungen erzählt.
    Natürlich hoffen wir, dass du das nicht brauchst #ja


    Alle Krankenhäuser bieten infoabende an mit Führung und der Möglichkeit Fragen zu stellen.


    http://www.neumariahilf.de/lei…eburtshilfe-gynaekologie/


    http://www.neubethlehem.de


    http://www.med.uni-goettingen.de/index_de.php

  • Herzliche Glückwünsche zur Schwangerschaft!


    Wir haben zwar keine Zwillinge, wußten aber recht früh in der Schwangerschaft, dass unser Sohn ein Frühchen werden würde. Die Hausgeburtspläne waren damit hinfällig, aber trotzdem konnten unsere Hebammen sehr wertvolle Tipps geben und sich Zeit für Gespräche nehmen. Könnte Dir Deine Hebamme vielleicht eine Kollegin in der Nähe Eures Wohnortes und mögliche Geburtskliniken empfehlen? Vielleicht kennt Deine Hebamme auch eine IBCLC-Stillberaterin, die bereits vor der Geburt eine erste Vorbereitung auf das Stillen der Zwillinge geben könnte.


    Ich würde zunächst dringend ein Perinatalzentrum Level 1 empfehlen, und wenn es doch nicht gebraucht wird ggf. auch ein Level 2-Zentrum in Betracht ziehen. Eine Verlegung der Kinder würde ich in jedem Fall vermeiden wollen, und als Mutter in einer anderen Klinik als die Kinder zu sein, ist eine zusätzliche Strapaze, die sich umgehen lässt.


    Wenn Ihr Euch genauer zu Elternzeit und Elterngeld infomieren möchtet, findet Ihr viele Hinweise auf den Internetseiten des Bundesministerium für Familie.


    Erstmal wünsche ich alles Gute für den weiteren Verlauf der Schwangerschaft und hoffe, dass die Babies ganz lange im Bauch bleiben!

  • Danke sehr!
    Letzte Woche habe ich ein par Telefonaten gemacht.
    Zuerst die Krankenkasse: die haben gesacht, ich habe Recht auf... nix. Keine Haushaltshilfe, keine besondere Leistungen, weil Schwangerschaft und Entbindung keine Krankheiten sind. Mit das letzte, bin ich einverstanden, aber ist es wirklich so in Deutschland, dass man keine Hilfe bekommt?? Wie anders ist es in Belgien und die Niederlände... So etwas macht mich so traurig.
    Ich habe dann noch weiter recherchiert, und das gefunden: https://de.wikipedia.org/wiki/…ngerschaft_und_Entbindung
    Da steht, man habe doch Recht auf Hilfe? Ist es wirklich so, dass die Krankenkassen etwas anderes sagen, und dass man also selber alles recherchieren muss, um die Krankenkassen davon zu überzeugen, die Gesetze sagen man hat doch Recht darauf? Oder ist diese Info vielleicht doch nicht mehr aktuell? Kennt jemand hier sich damit aus?
    Ich hatte auch schon Kontakt mit eine LLL-Still-beraterin. Sie hat gesagt, ich soll meine Frauenärtzt fragen, etwas "zu finden", so dass ich doch Haushaltshilfe bekomme.
    Was ist eigentlich das Unterschied zwischen LLL und IBCLC? Ich kenne nur LLL, haben wir in Belgien auch.
    Weiterhin habe ich auch gute Nachrichten bekommen von Wellcome (nochmal danke danke x 1000 für den Tipps, wasweisich !!!): es gibt sogar eine Ehrenamtliche hier in die Gemeinde!! Also, das muss klappen!
    Habe auch noch mit das Geburtshaus telefoniert, sie sagen auch, es wäre logisch, wenn ich eine neue Hebamme suche. Ich habe jetzt die Kontaktdaten bekommen von eine, die in dem Diakonie Klinikum in Kassel ein Vertrag hat, und nicht so weit von mir wohnt. Habe auch schon das Klinikum angerufen und nächste Woche ein Termin bekommen, weil ich so viele Fragen habe. Ich habe schon gehört von ein par Frauen, dass das nicht so ein "übermedikalisierten" Klinikum wäre. Ich weiss nicht, ob es da ein Perinatal-Zentrum gibt.
    Danke auch für die Infos für Göttingen, PippiLotta. Kassel ist für uns näher als Göttingen, aber ich gucke mich das auch an. Die Hebamme mit wem ich gesprochen habe, hatte auch schon gesagt, Göttingen wäre ein alternativ. Ich glaube, wenn wir schon früh wissen, dass die Babies doch ziemlich früh kommen mussen, dann wäre Göttingen warscheinlich ne bessere Wahl. Wenn ich es schaffe, würde ich mich gerne viele Krankenhäuser anschauen, aber jetzt ist es noch ein bisschen schwierig (immer noch täglich erbrechen, pfff...).
    Also, vielen dank schon!

    Bin nicht deutschsprachig, Fehler sind also möglich #pfeif und sprachliche Tipps sind immer willkommen!

  • Da steht, man habe doch Recht auf Hilfe? Ist es wirklich so, dass die Krankenkassen etwas anderes sagen, und dass man also selber alles recherchieren muss, um die Krankenkassen davon zu überzeugen, die Gesetze sagen man hat doch Recht darauf? Oder ist diese Info vielleicht doch nicht mehr aktuell? Kennt jemand hier sich damit aus?

    Ich meine, dass Deine Gynäkologin Dir eine Haushaltshilfe verordnen muss, sprich: es bedarf einer Indikation. D.h. dass Du eher dort fragen müsstest.

  • Hallo,


    herzlichen Glückwunsch :-). Da bist du ja schon mittendrinn im Schwangersein und dem ganzen Zwillingsthema ;-).


    wie weit bist du den? Übelkeit kenne ich von den Zwillingen auch ganz arg. Das mit der Krakenkasse stimmt leider das ist echt schwer da was bewillingt zu bekommen. Im Grunde wird meist erst dann was bewilling wenn wirklich was Schlimmes ist und du auch ins Krankenhaus gehen könntest.


    Wellcome hört sich gut an :-). Wenn du es schaffst informiere dich jetzt schon mal und lerne die Frau vielleicht schon kennen Je nachdem kann es toll sein oder auch anstrengend für die Familie wenn noch jemand im Haus ist. Wir hatte eine sehr liebe Haushaltshilfe aber ich fand es trotzdem anstrengend jemand da zu haben. Die Kinder fanden sie toll, aber im nachhinein habe ich gemerkt das sie mich sehr vermisst haben. Bzw. die Ruhe in der Familie. Aber das kann bei Euch ganz anders sein. Einfrieren ist super und ich hatte Freunde die gefragt haben was sie tun können und da habe ich mir gerne einen Obstsalat gewünscht - das war toll :-).


    Dein Plan dir möglichst viele Klinken anzuschauen hört sich gut an. Frag auch mal gezielt nach Beleghebammen oder anderen Hebammen mit denen du sprechen kannst (ohne Gruppenführung). Hier gab es eine Beleghebamme für die Uniklinik mit der ich mich sogar getroffen hab und auch den Kreissaal angeschaut habe. Das fand ich ganz gut da mal direkt Einblick zu bekommen - ich habe mich letztlich gegen die Klink entschieden. Je nachdem wie weit du bist und auch wie die Kinder dann später im Bauch liegen kommt vielleicht eher die eine oder andere Klink in frage.
    Von vornhinein davon ausgehen, dass die Kinder vielleicht verlegt werden müssen würde ich auf gar keinen Fall. Je nachdem weißt du nicht wann du deine Babys dann siehst und es kann ein sehr großer Stress für die Kinder sein. Bei gesunden Zwillinge dicht am Termin finde ich ein normales KH völlig in Ordnung (hab ich selbst so gemacht).
    Ich hatte letztlich mehrere Klinken die in Frage kamen und habe die sortiert je nachdem wann sie kommen und im Kopf hatte ich immer eine Wunschklink. Das war Plan A der Rest Plan B. Das ist das anstrengende in der Schwangerschaft das so vieles Ungewiss ist. Die Dauer im Bauch, die Kindslage, die Versorgen nach der Geburt, das Stillen, das handling und so weiter... aber es lohnt sich. Ich finde es toll die Zwillinge zu haben. Das ist einen ganz andere Welt :-).


    Möchtest du eigentlich Hebammenvorsorge in der Schwangerschaft oder im Wechsel oder nur Arzt? Hast du da einen guten Arzt? Das ist auch sehr Unterschiedlich wie das gehandhabt wird. Ich hatte Glück und konnte Hebammenvorsorge machen und bin nur zwischendurch wenn es Probleme gab zum Arzt. Das ging sehr gut. Aber jede Schwangerschaft ist unterschiedlich und besonders bei Zwillingen gibt es noch mehr unterschiede da ist wichtig einen Arzt zu haben dem man vertraut und auch der einem selbst vertraut.



    zum Kinderwagen. Es gibt die verschiedensten. Wir haben letztlich den alten von den ersten Kindern behalten und ich hatte noch ein Tuch und als sie laufen konnten habe ich einen guten ZWillingsbuggy gekauft. Für die Wohnung und für vor die Tür hatte ich einen ganz schweren großen von den Kleinanzeigen. Das ist auch sehr unterschiedlich was da gut geht.


    und eine Federwiege kann Gold wert sein und ein Stillseßel ist auch toll.....


    ich wünsche Dir alles Gute. Wenn du Fragen hast gerne.


    VG,
    Nasenbär

  • Ich meine, dass Deine Gynäkologin Dir eine Haushaltshilfe verordnen muss, sprich: es bedarf einer Indikation. D.h. dass Du eher dort fragen müsstest.

    das stimmt und dann heißt es nicht, dass die Krankenkasse das vom Arzt genehmigt. Die kann ablehnen oder auch weniger Stunden bewilligen als benötigt. Als Kassenpatient muss man keine Zuzahlung in der Schwangerschaft leisten - das ist sehr schön wenn man es wirklich braucht. Aber darüber Hilfe zu bekommen ist eigentlich nur möglich wenn es dir wirklich sehr schlecht geht - nicht vorbeugend. Aber Wellcome hört sich ja auch gut an bei Euch. Ist vielleicht sogar besser da die vielleicht länger kommen können.

  • ich noch mal...


    ich habe gerade noch gelesen was du zum Tragen und stillen geschrieben hast. Ich schreibe mal direkt was ich denke ich hoff du nimmst es lieb auf - so ist es gemeint :-). Es ist toll lange zu stillen und zu tragen auch. Aber gehe Schritt für Schritt. Gerade beim Stillen. Erst mal das sie überhaupt stillen und dann setzt die kleine Ziele und guck immer ob es für Euch noch passt. Ich habe meine über ein Jahr gestillt- Hatte immer wieder Stillprobleme die ich von den andere nicht kannte. Letztlich habe ich nur noch gestillt weil ich die andere auch so lange gestillt habe aber es war irgendwann sehr anstrengend und auch nicht mehr schön. Ich bin froh, dass wir da aufgehört haben. Ich hatte nicht das Gefühl das die Zwillinge das sehr vermisst haben... eher ich.
    Mit dem Tragen ähnlich. Guck vorher wie du tragen möchtest und informiere dich gut, aber wenn eins nicht getragen werden möchte oder (wie bei uns) die Kinder so unterschiedlich sind das eins gerade stillen will wenn es im Tuch ist und das andere gewickelt werden möchte) dann sei nicht traurig wenn es nicht so romantisch klappt oder nur ganz selten.


    und wegen dem Schlafen. Unsere haben NAchts abwechselnd viel gestillt aber sonst gut geschlafen (sprich NAchts bin ich meist im Bett geblieben - wenn ich nicht zu den anderen Kindern musste). Was eine grundsätzlich Frage ist über die man nachdem kann ist. Möchtest du, dass deine Kinder einen ähnlichen Schlafrhythmus haben oder lässt du ihnen ihren? Beides ist völlig legitim finde ich. Meine waren so unterschiedlich das sie fast immer versetzt geschlafen haben. Dadurch hatte ich wenig Schlaf. ABER ich hatte oft nur ein Kinder bei mir und das ging im Tuch super oder war auch mal auf dem Boden zufrieden. Also ich habe gute Erfahrung damit gemacht ihnen ihren Rhythmus zu lassen. Als sie ca. 1 Jahr alt waren sie beide bei einem Mittagsschlaf und haben jetzt ähnlichere Zeiten nur das einer viel länger zum einschlafen braucht als der andere.


    VG,
    Nasenbär

  • Herzlichen Glückwunsch!


    Zum Thema Zwillingekann ich aus persönlicher Erfahrung nichts schreiben. Meine Nachbarin sagt aber die Menschen sind bei Zwillingen hilfsbereiter als bei Geschwistermit engen Abstand.


    Zum Thema Haushaltshilfe und Krankenkasse.


    Wenn ihr die Möglichkeit zum Wechseln habt, möchte ich euch die BKK Securvita empfehlen. Sie hat in meinen letzten beiden Schwangerschaften die Haushaltshilfe problemlos bewilligt. Die Haushaltshilfe wurden beide Male von meiner Hebamme verschreiben. Ab einer gewissen Bewilligung musste ich den MuPass/ VS Einträge wo in meinem Fall der verkürzte Gebärmutterhals notiert wurde.
    Haushaltshife verschreibt auch der FA z.b. wenn eine Frühgeburt droht und die Schwangere sich schonen muss.
    Bei der Haushaltshilfe muss man auch in der Schwangerschaft einen Eigenanteil zahlen, kann dies aberbei der Steuererklärung mit einreichen.


    Zum Tragen von Zwillingen, vllt gibt es in deiner Nähe eine Trageberatung die beim ersten Binden Helfen kann. Bei mir in der Nähe (Osnabrück) gibt es 2 LLL Beraterinnen die selbst gestillt und mindestens eine getragen hat. Ob sie anfangs 2 ins Tuch gebunden hat weiß ich nicht mehr. Aber sie hat auf jeden Fall später eins vorne gebunden und eins hinten in die Mansuca oder Ergo gesetzt.


    In Deutschland kann man über die Caritas oder das Gesundheitsamt als Schwangere Förderung/finanzielle Unterstützung für Schwangerschaftsbekleidung und Erstausstattung bekommen. Dies ist Einkommensabhängig und steuerfrei. Bei Zwillingen braucht ihr doch noch anderes als bei einem Baby.


    https://www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de/


    Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft und das deine Babys solange wie möglich im Bauch bleiben können.