Wie haltet Ihr es mit Kaffee in der Schwangerschaft?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Wie war das mit dem Kaffee bei Euch in der Schwangerschaft? 230

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Aus aktuellem Anlass.


    Ich höre immer wieder, dass ich keinen Kaffee trinken soll. Ehrlich, die erste Schwangerschaft habe ich es noch geschafft, mich auf einen pro Tag zu beschränken. Nunmehr sind es zwei in der derzeitigen Schwangerschaft. Ich glaube nicht, dass ich es übertreibe, aber ich mache mir schon Gedanken.


    Ist denn irgendwas belegt, ob das für die Hirnentwicklung schädlich ist? Zu leicht sollen die Kinder sein, habe ich gelesen. Naja, mein erstes war 3700g schwer, also ok. #weissnicht


    Also: Wie habt Ihr das mit dem Kaffee gehalten?

  • Ich habe immer dann Kaffee getrunken, wenn ich es mochte.
    In der Schwangerschaft mit meiner Tochter war das so gut wie nie. Ganz selten mal ein Espresso nach dem Essen. Aber ich hatte davor auch jahrelang keinen Kaffee mehr getrunken.
    In der Stillzeit mit meiner Tochter wurde ich dann allerdings zum Kaffeesüchtling und tat mich in Söhnchens Schwangerschaft durchaus schwerer hinzunehmen, dass mir in den ersten Schwangerschaftsmonaten übel allein vom Geruch wurde. Als die Kaffeeduftübelkeit rum war, habe ich ohne Bedenken und mit Genuss meine ca. zwei Milchkaffees pro Tag gekippt geschlürft.
    Keines meiner Kinder hat je in irgendeiner Form auf Kaffee reagiert. Beide Kinder waren durchschnittlich von Gewicht und Größe bei der Geburt.


    Wo hast du denn gelesen, dass Kaffee schlecht sein soll? Dass es sich negativ auf die Hirnentwicklung auswirken solle, habe ich überhaupt noch nie gehört. Höchstens kurzfristig auf die Herzfrequenz.
    Mein Stand war (Söhnchens Schwangerschaft war 2014/2015) war, dass bis drei Tassen Kaffee aber ok sind.

  • Es gibt wohl irgendeine Parallele, die man zu Energydrinks in der Pubertät gezogen hat. Also Koffein ist ja ein Neurotoxin und es ist so, dass es die Gehirnentwicklung dosisabhängig beeinflussen kann. Das hat man bei Jugendlichen festgestellt, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Hirnentwicklung stark im Schlaf erfolgt und der hohe Konsum diesen stört.


    Ich persönlich hab allerdings in keiner Querschnittstudienkurzzusammenfassung was anderes gelesen als "reduziert das Geburtsgewicht"...

  • Ich habe vormittags und nachmittags jeweils einen Becher getrunken und damit etwas reduziert. Wurde aber auch öfter mal drauf angesprochen und mir wurde eher zurückhaltend welcher angeboten.. #augen Irgendwann habe ich zusätzlich koffeinfreien Kaffee gekauft, damit ich mich damit nicht stressen muss. Mein Baby war sehr schwer bei der Geburt :D

  • Also in meiner ersten Schwangerschaft habe ich nur meinen schwarzen Tee am morgen getrunken. Ich konnte mich ja noch hinlegen wann ich wollte. :)
    In meiner zweiten Schwangerschaft habe ich Kaffee gebraucht. Ohne fielen mir die Augen beim Lernen zu und das ging nicht. Ich habe also welchen getrunken und auch mal Club Mate oder so was. Also vielleicht zwei Tassen am Tag. Und wenn es ging habe ich mich eher hin gelegt.

  • Also Kaffee mag ich überhaupt nicht, aber ohne eine große (!) Tasse Schwarztee am Morgen bin ich den ganzen Tag ungeniesbar. Also mußten meine Kinder da durch. Beim Großen wars noch eine etwas Kleinere Tasse (1/2l) beim kleinen dann schon die jumbo Tasse (ca. 1l). Geburtsgewicht war 3,2 und 3,6kg. Über coffeinkonsum als jugendliche kann ich nix sagen, sie sind ja noch klein.

  • In der ersten Schwangerschaft habe ich gar keinen Kaffee getrunken. In der zweiten Schwangerschaft hatte ich dann manchmal unruhige oder kurze Nächte wg. der Großen und die Müdigkeit der Frühschwangerschaft. Da habe ich ab und zu dringend eine Tasse Kaffee gebraucht. Aber ich glaube, eben nur in den ersten Monaten.


    In der Stillzeit konnte ich dann wieder problemlos auf Kaffee verzichten. Und jetzt ist es wieder so, dass mich die Kombination aus kurzen Nächten, zwei kleinen Kindern und den ersten Schwangerschaftswochen so unfassbar müde macht, dass ich manchmal eine Tasse Kaffee trinke. Es gab auch schon ein oder zwei Tage, an denen ich zwei Tassen getrunken habe. Oder so einen Kaffee aus dem Kühlregal. Auf manchen Bechern steht sogar drauf, dass dieser Kaffee nicht für Schwangere oder Stillende geeigent ist. Ich wollte schon seit Tagen mal nachlesen, ob darin wirklich zu viel Koffein ist.


    Ich kenne auch die Regel, dass bis zu drei Tassen am Tag in Ordnung sind.

  • Ich habe in der ersten Schwangerschaft verzichtet. Es ging mir auch gut damit. Jetzt bei der zweiten wollte ich das auch wieder so machen, da kam mir aber der Kreislauf dazwischen. Ich wurde des öfteren ohnmächtig. Und lustiger Weise wurde mir im Krankenhaus, von meinem Gynäkologen und mehreren Hebammen gesagt, dass ich doch bitte wieder Kaffee trinken soll. Für den Kreislauf. Nicht übertreiben und lieber Espresso.
    Meine beiden Jungs sind übrigens entsprechend gleich groß und schwer auf die Welt gekommen.


    Und mein Nachbar von gegenüber ist Ladenröster. Der hat ja noch was für mich wichtiges gesagt: Besser Kaffee mit Koffein, als entkoffeinierten, weil beim entkoffeinierten teilweise echt fiese Stoffe drin sind.

    ...lieber wieder dem Leben vertrauen...

  • ich hab weder auf schwarzen tee noch auf kaffee verzichtet.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich trinke (aus anderen Gründen) fast nur Koffeinfreien. Habe in der Schwangerschaft im 1. Trimenon reduziert, da ich Kaffee abstoßend fand. Das verging dann wieder. Koffeinierten nur ca zweimal im Monat. Da 'wirkt' er dann aber auch 8-)

  • kein kaffee in der Schwangerschaft. vorher sehr viel. nach der Entbindung sehr viel. kind Normalgewicht bei der Geburt, jetzt sehr leicht (<3%)

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • In den ersten Schwangerschaftswochen konnte ich Kaffee nicht riechen, danach habe ich ihn wieder so getrunken wie unschwanger auch: zwei Tassen Milchkaffee am Tag. Koffein hat auf mich keine anregende Wirkung - ich kann auch abends noch gut Kaffee trinken.

  • Ich habe verzichte, übrigens auch auf schwarzen Tee u.ä.
    In der 1. Sst weil ich eine penible Erstlingsschwangere war.
    In den Folge-Sst vor allem weil klar war, daß jedes Gramm Körpergewicht für meine Leichtgewichte wichtig sein wird und ich nix riskieren wollte.



    Ach so, auf das Geburtsgewicht hatte diese Menge bei meinen Kindern keinen Einfluss. Sie kamen mit 4200g und 4000g auf die Welt.


    Woher willst Du das denn gesichert wissen?
    Ohne Kaffee wäre das Gewicht ja möglicherweise noch höher gewesen.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Ich habe meinen Kaffeekonsum während der Schwangerschaft auf eine Tasse täglich beschränkt. Die längste Zeit habe ich ohne Koffein getrunken. Gegen Ende dann wieder normalen Kaffee. Vor der Schwangerschaft habe ich etwa 2-3 Tassen am Tag getrunken.
    Wegen Geburtsgewicht: Da habe ich keinen Vergleich. Da bis jetzt erstes Kind. Aber unser Böbbele war mit 3300g völlig im Rahmen.

    "Nicht daß ich fürchtete, ein Tier zu werden, das wäre nicht sehr schlimm, aber ein Mensch kann niemals ein Tier werden, er stürzt am Tier vorüber in einen Abgrund."

    aus Die Wand von Marlen Haushofer

  • Als mir nicht mehr schlecht war 2 Kaffee am Tag.
    Beide Kinder über 3,5 kg.
    Es hat aber auch nie einer was dazu gesagt.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Ich habe Kaffee getrunken, 2-3 Latte Macchiato am Tag, nach Bedarf, dazu auch meist ein Glas Cola. Von klein oder geringem Gewicht kann bei Bobby ja nun keine Rede sein :) Schwerer als er muss ein Neugeborenes nicht unbedingt sein.
    Allerdings erst nach Woche 20. Vorher musste ich schon beim Geruch gübeln. Später habe ich das Koffein auch für den Kreislauf gebraucht, ständig umzukippen ist ja auch nicht soo gesund.

  • Ich hab so gut wie keinen Kaffee getrunken, weil mir in den Schwangerschaften davon schlecht wurde. Dafür bin ich dann auf schwarzen Tee umgestiegen.


    Ich meine, dass 2-3 Tassen Kaffee am Tag aber als unbedenklich gelten.

  • Ich habe, nachdem ich in den ersten paar Wochen den Geruch von Kaffee kaum ertragen konnte, ungefähr zwei, manchmal drei Tassen am Tag getrunken.