Folgen nach Blutabnahme am Arm?!

  • Von mir auch kurz ne Gesundheitsfrage..


    Mir wurde letzte Woche (ich müßte nachschauen, sagen wir vor 8-11 Tagen) in der Ellenbeuge Blut vom Endokrinologen abgenommen. Und ich habe heute noch Schmerzen bzw. es tut weg beim Arm beugen und strecken.


    Hatte ich noch nie. Warum dauert das so lange? Es war auch ein blauer Fleck dort, aber der ist jetzt weg. Sehr stark sind die Schmerzen wenn ich den Arm stark anwinkle und dabei noch den Oberarmmuskel anspanne.


    Was ist das? Einfach weiter abwarten?


    Mit den Schmerzen kann ich leben, wundere mich nur wie lange das dauert..

  • Ging das Blutabnehmen denn problemlos oder musste mehrmals probiert werden bis was kam?
    Blaue Flecken können auch schon oberflächlich verschwunden sein aber tiefer noch vorhanden sein, dafür finde ich die Zeitspanne noch normal. Manchmal wird aber auch ne Sehne für das Gefäß gehalten undpunktiert.
    Dazu würden die Schmerzen bei bestimmter Haltung sprechen. Aus der Sehne kommt dann aber kein Blut, also nicht genug für ne Blutuntersuchung.
    Aber ruf doch Montag mal an in der Praxis!

  • Ich tipp auch auf Bluterguss in der Tiefe. Das dauert schonmal fast zwei Wochen. Hab ich auch schon mehrfach erleben dürfen. V.a. nach dem Blutspenden, je nachdem wie gut gestochen wurde.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Danke Euch beiden.


    Eigentlich ging es gut. Also ich hab deutliche Venen und es gibt so gut wie nie Probleme beim Blut abnehmen. Auch letztes Mal alles total unkompliziert.


    Ich dachte auch an ne Sehne, aber es kam ja sofort Blut. Hmmm, wenn es nicht besser wird ruf ich nächste Woche mal an.



    Tapatalk

  • Deutliche Venen sind oft gar nicht so gut. Ich hab rechts auch ne sehr deutliche Vene. Und irgendwie schaffen die ÄRzte es immer wieder, sie zum Platzen oder zum Wegrutschen zu bringen vor lauter Begeisterung oder durchzustechen. Merk ich manchmal sofort weil nix kommt und der Arzt zurückziehen oder neu stechen muss, manchmal auch erst am folgenden Bluterguss.
    Deshalb geb ich inzwischen nur noch den linken Arm her.
    Ach so - ein Bluterguss kann natürlihc auch passieren, wenn man nciht lang genug draufgedrückt hat. Auch das ist bei deutlichen Venen oft der Fall, weil sie viel Blut haben udn so u.U. noch etwas bluten, während der Hautstich schon wieder geschlossen ist. Und dann fließts halt ins Gewebe. Nicht schön, aber harmlos.


    Wenns Dich sehr stört kansnt Dir in der Apotheke Blutegel-Salbe holen udn drauf tun.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Ah, danke schön! Das wußte ich nicht.


    Ach stören nicht, aber ich wär jetzt nicht scharf auf nen Dauerschaden.
    Also wenn's wieder weggeht, dann ist alles gut.



    Tapatalk

  • Ich hab jetzt nachgeschaut, am 3.06. war die Blutabnahme.
    D. h. es ist 15 Tage her jetzt.


    Dauerhafte Schädigung ist hoffentlich nicht möglich, oder?


    Es tut eigentlich nur weh wenn ich den Arm anwinkel, also so daß Hand Richtung Schulter kommt. Und wenn ich dann noch die Muskeln anspanne, ist es ganz übel.



    Tapatalk

  • Ich hab das jedes Mal, wenn ich Blut lassen muss.
    Drei Wochen habe ich immer etwas davon. Sehr lästig.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Oh danke, Ohnezahn, dann weiß ich jetzt endgültig Bescheid.
    Ich bin nicht überbesorgt, aber genau, es nervt einfach.



    Tapatalk

  • Ich würde mal vermuten, dass die Vene durchstochen wurde und sich da noch ein netter Bluterguss innen befindet. Wenn der strategisch "günstig" liegt, dann kann dass auch mal 4 Wochen dauern bis alles weg ist.
    Zumindest klingen deine Beschwerden danach.
    EIne Sehne kann man eigentlich nicht erwischen, dazu müsste man schon "stochern" bzw. "rühren".


    Kühlen, kühlen, kühlen oder Retterspitz drauf.


    Gute Besserung.

  • Kühlen und Retterspitz haben mir auch sehr geholfen, als von der Blutabnahme mit einem fast komplett blauen Arm zurück gekommen bin #motz


    Es war zwar "nur" ein riesengroßer Bluterguss, aber ich hatte gut einen Monat was davon, schillernde Farben und ordentlich weh tat es auch längere Zeit

    Hat jede Menge Spaß mit Thani (10/2008 ), Samse (12/2011) und TinTin (09/2013) #herzen

  • 15 Tage find ich jetzt schon fast bissl lang dafür, dass es noch so arg weh tut bei Anspannung. Wann war denn der sichtbare Bluterguss etwa weg?

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • nicht ungewöhnlich eher selten.


    Mir hat mal eine *piep* hilfsschwester eine injektion in denOberschenkel verpasst.


    Danach konnte ich mich 4 wochen nur mit schmerzen mich hinsetzen und hocken ging 12 wochen nicht

  • Autsch! Da hat sie aber gut getroffen!

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Mich hat mal der Kardiologe höchstpersömlich angepoken (Cholesterinwert kontrollieren, ich dachte, ich spare mir den Gang zum Hausarzt vorher, snst bringe ich halbjählich ein komplettes Blutbild mit). Da hatte ich auch 4 Wochen lang einen verbeulten, bunten, schmerzenden Arm.

  • Ich hatte auch mal ne Blutentnahme wo der Arzt (sic!) beim rausziehen die Nadel so gedreht hat dass sie einmal die Veneninnenwand zerkratzt hat.
    Das lief runter bis zum Handgelenk und dauerte auch mehrere Wochen bis es weg war...Allerdings war ich an dem Tag so traumatisiert von anderen Erlebnissen dass ich es nicht direkt bemerkt habe... Habe der Klinik dann aber nochmal ein Foto gemailt...

  • Das kenn ich leider auch.

    Ohje du Arme, dass muß man auch erstmal schaffen

    Oh, das ist ganz einfach. Man hat bei der Anmeldung zur Geburt im KH eine §$%& Hebamme die nicht auf ihre Patienten hört und trotz meiner Ansage: "Bei mir ist es schwierig, ich hab aber an dieser Stelle eine Vene, die man nur spürt, aber nicht sieht, da geht es eigentlich immer halbwegs gut." einfach irgendwo gestochen hat und dann kam natürlich kein Blut mehr und sie musste nochmal stechen. Der hab ich echt sämtliche dicken Hämorrhoiden dieser Welt an den Allerwertesten gewünscht, denn so hatte ich beidseitg blaue Flecken und recht lang auch Schmerzen...

  • Mein dümmster Fehler war einmal, zu erwähnen, dass ich da recht empfindlich bin und schnell blaue Flecken und schmerzhafte Verhärtungen bekomme. Da sagte die Schwester: "Gut, dass Sie's sagen, dann macht das der Oberarzt bei Ihnen."
    Ich weiß nicht, was der Oberarzt anders gemacht hat (er war sehr vorsichtig!), aber mein Arm tat sechs Wochen lang von der Schulter bis zum Handgelenk weh und war so hart, dass ich ihn drei Wochen lang weder ganz anwinkeln noch richtig strecken konnte. Und die Farben! 8o

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.