Leben mit einem picky eater

  • Ja, die Dinger sind lustig. Aber da hab ich Gott sei Dank keinen Bedarf, hier wird einfach aussortiert was nicht gemocht wird. Das bleibt dann halt liegen. Das andere Essen ist davon aber nicht kontaminiert, das ist dem Picky schlichtweg egal.. es muss halt sortierbar sein (mini Fitzelchen Zwiebeln in der Sauce sind es dann schon wieder nicht, aber da hilft dann auch die Trennhilfe nix)

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Ich finde gerade meinen 14jährigen Picky Eater so anstrengend. Er hat schon als Kleiner immer nur so Miniportionen zu sich genommen. Alles nur angeknabbert.

    Jetzt hat er zwar ständig Hunger, isst aber weiterhin nur so Kleine Mengen. Zusammen mit der geringen Auswahl an Sachen die er überhaupt isst, strengt mich das so an.

    Hat Hunger wie ein Bär und isst wie eine Maus. Und zwischendrin jammert er rum, dass nichts Richtiges in Haus ist#heul

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Oh jeh, das klingt super anstrengend.. sagt er denn, was er gern möchte? Meiner tut das nämlich nicht..

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Meist will er irgendwelches Fastfood.....Döner, Chicken Wings aus dem Burgerladen. Richtig Aufessen tut er das dann aber auch nie. Er kompensiert kräftig mit Süsskram. Zum Glück isst er Obst ganz gut. Ich freue mich schon, wenn das Angebot auf der Ebene wieder grösser wird.

    Es gibt nur ein paar selbstgekochte Gerichte die er isst und dann eben nie so, dass er nachhaltig satt wird. Es ist sooo nervig. Eben weil die klassischen Teenager Essen wie Pasta oder selbstgemachte Pizza nicht funktionieren. Und dem gegenüber steht sein riesen Hunger #hmpf

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Uff, das ist tatsächlich Nerven aufreibend. Seh ja gerade was mein 15jähriger hier für Unmengen verdrückt! 8o Der ist aber nicht picky, der isst nur kein Obst und selten Gemüse seit er in der Pubertät ist und begründet das mit "ein Pubertier braucht Fleisch, Fleisch und noch mehr Fleisch!" #hammer Für ihn habe ich jetzt aber immer Wraps da, die er sich nach Gusto belegt. Gestern mit Frischkäse, Schinken und Salatgurke. Nach dem dritten war er immerhin satt. ^^

    Kämen Wraps bei euch in Frage? sushiba Hat ja bissl Fastfood-Flair. ;)



    Unser Picky Eater hat gestern nur eine Banane gegessen und geht daher heute lieber nicht zur Schule. Ich befürchte, dass sie krank wird. Magen-Darm geht gerade rum.

    Ich bin außerdem am Überlegen ihr die Pfannkuchen zu streichen, so gemein es auch klingen mag. Ihr war die letzten drei Male anschließend schlecht mit Bauchweh. Da ich eine Hühnerei-Unverträglichkeit habe, die im Allergietest nie angezeigt wurde.... Vielleicht überfuttert sie sich aber auch nur!? Ich weiß es nicht. Es ist tatsächlich das einzige Gericht bei dem sie sich richtig satt isst. #hmpf

    Da sie aber anschließend Leidtungsturnen hat, ist das ziemlich blöd, wenn sie dann Bauchweh hat. #flop

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • Das liest sich bei manchen von euch echt schwierig. Ich darf mich bei meinen Kindern im großen und ganzen nicht beschweren, aber mein großer Sohn wird seit ca einem immer schwieriger beim Essen (er wird morgen 10) und lehnt immer mehr Lebensmittel ab. Hauptsächlich ist es Gemüse in bestimmten Zubereitungungen und alles was "falsch" gewürzt ist.

    Dem Gegenüber steht meine Tochter (bald 12) die schon immer Gemüse in jedem Gericht haben will und sonst sehr schlecht isst (als Beilage oder Rohkost reicht meist nicht). Außerdem lehnt sie das meiste ab was als Fastfood einzustufen ist.

    Zum Glück habe ich eine handvoll Gerichte die (bisher) bei allen gut ankommen und Gerichte die relativ individuell gestaltet werden können ohne großen Aufwand. Ausgewogen ist allerdings anders, es gibt diese Gerichte ziemlich häufig.

    Der Kleine ist mit Konsistenzen etwas schwierig, was ich allerdings noch aufs Alter schiebe, bei ihm mache ich mir auch keine Sorgen wenn er mal zwei Tage fast nichts isst, er ist das einzige Kind das nicht untergewichtig ist. Da bin ich bei den beiden Großen schneller besorgt.

  • wenn ich euch hier lese, ist mir zum heulen und jegliche Hoffnung schwindet #heul


    Der Bubi isst gerade noname-monte, paprikachips, Eberswalder Würstchen, manche kekse und... schokoostereier. Mehr fällt mir nicht ein.

    #heul#haare


    Und Milch.

    Meine.

    Ich will nicht mehr stillen #heul

    Carpe Diem. Das Leben ist zu kurz, um es zu verschwenden.

  • @Mullemaus



    Das Problem ist, dass er keinerlei Belag isst. Keine Wurst, keinen Käse, kein Frischkäse nix. Maximal Toast mit nur Käse überbacken geht manchmal.

    Es ist zum durchdrehen. Aber eigentlich ist es schon ein Wunder das er heute Döner oder bestimmte Pizza isst.

    Aber eben auch nicht jede Pizza und auch nicht jeden Döner. Ach....

    Mein zweiter Sohn ernährt sich in der Hauptsache von weissen Brötchen, Toast,Pommes, Pfannkuchen und irgendwelchen Cornflakes Und bisschen Obst. Aber der ist damit zufrieden und jammert nicht immer rum. Der Grosse nervt mich voll ab mit seiner verzweifelten Nahrungssuche.

    Die beiden Kleinen essen auch nicht alles. Sind aber viel unkomplizierter. Die essen wenigstens Brot mit zwei/drei unterschiedlichen Belägen. Oder mal durchmischtes mit Sosse. Das feier ich schon voll ab:D

    Susanne mit Kasperle 08/04 , Seppel 01/07 und Gretel 10/10 :) und Überraschungsstar April/2014


    Pippi Langstrumpf:" Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder ein
    geordnetes Leben zu haben. Besonders, wenn sie es selbst ordnen dürfen." :D

  • Hab jetzt nicht alles gelesen, aber mein Sohn isst auch sehr wählerisch. Nachdem er bei Freunden von dem Sandwich-Maker so begeistert war, haben wir uns den zugelegt und jetzt kann ich ihm tatsächlich mal andere Sachen anbieten. Bin gespannt wie lange das anhält.

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • Ich habe selber keinen picky eater im Gegenteil das Kind hier isst alles. Sogar Rosenkohl#tuppern

    Ich selber war aber einer und kann eure Kinder gut verstehen. Ich habe als Kind nur trockene Kartoffeln mit Apfelmus gegessen und Haferflocken mit Kakao. Brot auch am liebsten ohne was zur Not ging Leberwurst.

    Es wurde dann besser, heute esse ich lang noch nicht alles aber doch vieles.

    Woran sich mein Freund aber nie nie gewöhnen wird, dass ich bestimmte Sachen nur mit bestimmten Sachen esse. Salzkartoffeln zu Fisch ja gerne, zu Frikadellen auch. Zu seinem Leidwesen aber nix mit Soße und Kartoffel das mag ich nicht.Klöße gehen aber.

    Wenn es doch mal ein Essen mit Soße gibt und dazu Kartoffeln weil wir die immer da haben weil selbst angebaut esse ich Kartoffeln mit Apfelmus. Die Komponente an der die Soße ist auch.Aber niemals nicht zusammen auf einem Teller. Auch nicht nacheinander da brauche ich zwei.

  • Ich muss meine Freude mit euch teilen! #huepf


    Unser Picky Eater hat gerade sowohl eine Scheibe Tomate probiert, wie auch Joghurt-Dressing! #laola


    Den Dressing fand sie sehr lecker. Tomaten kann man essen, muss man aber nicht! #lol

    Sie probiert - von sich aus! Ich kann es noch immer nicht fassen.

    Letzte Woche der Brombeere Joghurt und jetzt das! Unglaublich! #super

    LG Mullemaus


    (mit m 08/03, w 11/05 und w 07/12)

  • Hey mullemaus das ist ja super! ... ich kenne das nur zu gut dass man sich über solche, (für nicht betroffene) "Kleinigkeiten " riesig freut!

    Meine große Tochter hat uns gestern auch sehr überrascht : bei ihrer besten Freundin gibt es afghanischen Reis, den sie sooo sehr liebt (natürlich trocken, niemals würde sie Sauce etc dazu essen) die Familie kocht ihn immer für sie. Von uns gekocht, wird er nicht gegessen (hab sogar von der Mutter per Video gezeigt bekommen wie man afghanischen Reis macht) ...

    Der Reis wurde ihr sogar in der Tupperdose mitgegeben 😍 nun enthielt dieser Reis allerdings kleine Gemüsestückchen und Lammfleisch lag wohl vorher noch auf dem Reis, so wie er in der Familie eben gegessen wird. Töchterchen hat ihn trotzdem daheim gefuttert und sich nur das Gemüse rausgepickt. Ich komme aus dem staunen nicht mehr raus -sollte tatsächlich doch noch Hoffnung bestehen?